Tipps und Tricks für Formeln

Hinweis:  Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Beachten Sie die folgenden bewährten Methoden, wenn Sie mit dem Erstellen von Formeln beginnen. Außerdem sollten Sie sich über häufige Fehler bewusst sein, die beim Erstellen von Formeln gemacht werden können.

In diesem Artikel werden folgende Themen behandelt:

Bewährte Methoden zum Erstellen von Formeln

Regeln zur Vermeidung häufige Fehler, die beim Erstellen von Formeln gemacht können

Bewährte Methoden zum Erstellen von Formeln

In der folgenden Tabelle sind bewährte Methoden zum Eingeben von Formeln zusammengefasst.

Bewährte Methode

Vorgehensweise

Einfaches Ändern des bezugstyps      

So wechseln Sie zwischen relativen, absoluten und gemischten Bezügen:

  1. Markieren Sie die Zelle, die die Formel enthält.

  2. Wählen Sie in der Bearbeitungsleiste Schaltflächensymbol den Bezug aus, den Sie ändern möchten.

  3. Drücken Sie F4, um zwischen den Bezugstypen zu wechseln.

Schnelles Kopieren von Formeln   

Markieren Sie den Zellbereich, den Sie verwenden möchten, zu berechnen, geben Sie die Formel, und drücken Sie dann STRG + EINGABETASTE, um schnell die gleiche Formel in einen Bereich von Zellen einzugeben. Beispielsweise, wenn Sie in Bereich C1: C5 =Summe(a1:B1) , und drücken Sie dann STRG + EINGABETASTE, wird von Excel die Formel in jeder Zelle des Bereichs, A1 als relativer Bezug verwenden.

Verwenden von AutoVervollständigen   

Verwenden Sie AutoVervollständigen für Formeln, um das Erstellen und Bearbeiten von Formeln zu vereinfachen und um Eingabe- und Syntaxfehler zu vermeiden. Wenn Sie ein Gleichheitszeichen (=) und die ersten Buchstaben eingeben (die ersten Buchstaben fungieren als Anzeigetrigger), wird eine dynamische Liste gültiger Funktionen und Namen unter der Zelle in Excel angezeigt. Nachdem Sie die Funktion oder den Namen mithilfe eines Einfügetriggers (TAB-TASTE drücken oder auf das Element in der Liste doppelklicken) in die Formel eingefügt haben, werden die geeigneten Argumente in Excel angezeigt. Beim Ausfüllen der Formel kann die Eingabe eines Kommas ebenfalls als ein Anzeigetrigger fungieren, und es können zusätzliche Argumente in Excel angezeigt werden. Sie können zusätzliche Funktionen oder Namen in die Formel einfügen, und bei Eingabe der ersten Buchstaben wird in Excel erneut eine dynamische Liste angezeigt, aus der Sie eine Auswahl treffen können.

Verwenden von QuickInfo   

Wenn Sie nicht die Argumente der Funktion vertraut sind, können Sie die Funktion QuickInfo, die angezeigt wird, nachdem Sie den Namen der Funktion und eine öffnende Klammer eingegeben haben. Klicken Sie auf den Funktionsnamen, um das Hilfethema für die Funktion anzuzeigen, oder klicken Sie auf einen Argumentnamen, um das entsprechende Argument in der Formel auszuwählen.

Seitenanfang

Regeln zur Vermeidung häufiger Fehler, die beim Erstellen von Formeln gemacht werden können

In der folgenden Tabelle sind einige Regeln zusammengefasst, mit denen häufige Fehler vermieden werden können, die beim Erstellen von Formeln gemacht werden.

Anwendbare Regeln

Vorgehensweise

Achten Sie beim Einfügen von Klammern darauf, dass diese geschlossen werden    

Stellen Sie sicher, dass alle in der Formel verwendeten Klammern paarweise vorhanden sind. Wenn Sie eine Formel erstellen, werden Klammern in Excel bei der Eingabe farbig angezeigt.

Verwenden Sie zum Angeben eines Bereichs einen Doppelpunkt    

Wenn Sie in einer Formel auf einen Zellbereich verweisen, verwenden Sie einen Doppelpunkt (:) statt anderer Symbole, wie z. B. einen Bindestrich (-), um die erste und letzte Zelle in einem Bereich anzugeben. Geben Sie beispielsweise A1:A5 statt A1-A5 ein. In Formeln wird ein Doppelpunkt nicht als mathematischer Operator verwendet, ein Bindestrich (oder Minuszeichen) hingegen schon.

Geben Sie alle erforderlichen Argumente ein    

Um eine Formel erfolgreich zu vervollständigen, stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Anzahl erforderlicher Argumente eingeben. Argumente, die in eckigen Klammern in der Formelsyntax angegeben sind, sind optional und können nach Bedarf eingegeben werden.

Verschachteln Sie nicht mehr als 64 Funktionen    

Wenn Sie in einer Formel, die eine Funktion verwendet, andere Funktionen in den Argumenten verschachteln, stellen Sie sicher, dass Sie innerhalb einer Grenze von 64 Ebenen verschachtelter Funktionen für diese Formel bleiben.

Setzen Sie die Namen anderer Arbeitsblätter in einfache Anführungszeichen    

Wenn Sie in einer Formel auf Werte oder Zellen in einem anderen Arbeitsblatt oder einer anderen Arbeitsmappe Bezug nehmen und der Name dieser Arbeitsmappe bzw. dieses Arbeitsblatts ein nicht-alphabetisches Zeichen enthält, schließen Sie den Namen in einfache Anführungszeichen (') ein.

Geben Sie den Pfad für externe Arbeitsmappen an    

Stellen Sie sicher, dass jeder Externer Bezug, den Sie in eine Formel eingeben, einen Arbeitsmappennamen und den Pfad zur Arbeitsmappe enthält.

Geben Sie Zahlen nicht formatiert ein    

Stellen Sie beim Eingeben von Zahlen in eine Formel sicher, dass Sie keine Zahlenformate einfügen. Bei den Formelargumenten werden Dollarzeichen ($) zur Angabe absoluter Bezüge und Semikolons (;) als Trennzeichen zwischen Argumenten verwendet. Geben Sie deshalb nicht $1.000 in die Formel ein, sondern nur die Zahl 1000.

Seitenanfang

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×