SuchenDatensatz-Makroaktion

Mit der SuchenDatensatz-Aktion suchen Sie die erste Instanz der Daten, die den in den Argumenten von SuchenDatensatz angegebenen Kriterien entsprechen. Diese Daten können sich in dem aktuellen Datensatz, einem nachfolgenden oder früheren Datensatz oder dem ersten Datensatz befinden. Sie können Datensätze in dem aktiven Datenblatt, dem Abfragedatenblatt, dem Formulardatenblatt oder dem Formular suchen.

Hinweis : Die Makroaktion "SuchenDatensatz" steht in Access-Web-Apps nicht zur Verfügung.

Einstellung

Die Aktion SuchenDatensatz weist die folgenden Argumente auf:

Aktionsargument

Beschreibung

Suchen nach

Gibt die Daten an, die Sie in dem Datensatz suchen möchten. Gibt die Daten an, die Sie in dem Datensatz suchen möchten. Geben Sie den Text, die Zahl oder das Datum, das Sie suchen möchten, oder einen Ausdruck, dem ein Gleichheitszeichen (=) vorangestellt wird, im Feld Suchen nach im Abschnitt Aktionsargumente des Bereichs "Makro-Generator" ein. Sie können Platzhalterzeichen verwenden. Dieses Argument ist erforderlich.

Vergleichen

Gibt an, wo sich die Daten in dem Feld befinden. Sie können eine Suche für Daten in einem beliebigem Teil des Felds (Teil des Feldinhaltes), für Daten, die das ganze Feld ausfüllen (Ganzes Feld), oder für Daten, die sich am Anfang des Felds befinden (Anfang des Feldinhaltes), angeben. Die Standardeinstellung ist Ganzes Feld.

Groß-/Kleinschreibung beachten

Gibt an, ob bei der Suche die Groß-/Kleinschreibung wird. Klicken Sie auf Ja (Suche mit Beachtung der Groß- und Kleinschreibung) oder auf Nein (Suche ohne Beachtung der genauen Groß- und Kleinschreibung). Die Standardeinstellung ist Nein.

Suchen

Gibt an, ob die Suche vom aktuellen Datensatz nach oben bis zum Anfang der Datensätze (Aufwärts), nach unten bis zum Ende der Datensätze (Abwärts) oder bis zum Ende der Datensätze und weiter vom Anfang der Datensätze bis zum aktuellen Datensatz fortfährt, sodass letztlich alle Datensätze durchsucht wurden (Alle). Die Standardeinstellung ist Alle.

Wie formatiert

Gibt an, ob die Suche formatierte Daten einschließt. Klicken Sie auf Ja (Access sucht nach den Daten, wie sie im Feld formatiert sind und angezeigt werden) oder auf Nein (Access sucht nach den Daten, wie sie in der Datenbank gespeichert sind, was nicht immer mit der Anzeige der Daten übereinstimmt). Die Standardeinstellung ist Nein.

Verwenden Sie dieses Feature, um die Suche auf Daten in einem bestimmten Format zu beschränken. Klicken Sie beispielsweise auf Ja, und geben Sie 1,234 für das Argument Suchen nach ein, um den Wert 1,234 in einem Feld zu suchen, das so formatiert ist, dass es Kommas enthalten kann. Klicken Sie auf Nein, wenn Sie 1234 eingeben möchten, um in diesem Feld nach den Daten zu suchen.

Wenn Sie nach Datumsangaben suchen, sollten Sie auf Ja klicken, um das Datum mit Berücksichtigung der Formatierung zu suchen, z. B. 08. Juli 2015. Wenn Sie auf Nein klicken, verwenden Sie bei der Eingabe des Datums im Argument Suchen nach das Format, das in den Ländereinstellungen der Windows-Systemsteuerung festgelegt ist Dieses Format wird in dem Feld Kurzes Datumsformat auf der Registerkarte Datum in den Ländereinstellungen angezeigt. Wenn im Feld Kurzes Datumsformat der Wert M/T/JJ festgelegt ist, können Sie 7/8/15 eingeben. Access sucht daraufhin alle Einträge in einem Datumsfeld, die dem 8. Juli 2015 entsprechen, unabhängig davon, wie dieses Feld formatiert ist.

Hinweis : Das Argument Wie formatiert ist nur dann wirksam, wenn das aktuelle Feld ein Gebundenes Steuerelement ist und wenn das Argument Vergleichen auf Ganzes Feld, das ArgumentNur aktuelles Feld auf Ja und das Argument Groß-/Kleinschreibung beachten auf Nein festgelegt ist.

Wenn Sie Groß-/Kleinschreibung beachten auf Ja oder Nur aktuelles Feld auf Nein festlegen, müssen Sie außerdem Wie formatiert auf Ja festlegen.

Nur aktuelles Feld

Gibt an, ob die Suche auf das aktuelle Feld in jedem Datensatz beschränkt wird oder ob sie alle Felder in jedem Datensatz einschließt. Die Suche im aktuellen Feld ist schneller. Klicken Sie auf Ja (beschränkt die Suche auf das aktuelle Feld) oder auf Nein (Suche in allen Feldern jedes Datensatzes). Die Standardeinstellung ist Ja.

Am Anfang beginnen

Gibt an, ob die Suche beim ersten Datensatz oder beim aktuellen Datensatz beginnt. Klicken Sie auf Ja (Start beim ersten Datensatz) oder auf Nein (Start beim aktuellen Datensatz). Die Standardeinstellung ist Ja.


Hinweise

Wenn ein Makro die SuchenDatensatz-Aktion ausführt, sucht Access nach den angegebenen Daten in den Datensätzen (die Reihenfolge der Suche wird durch die Einstellung des Arguments Suchen bestimmt). Kann Access die angegebenen Daten finde, sind die Daten im Datensatz markiert.

Die SuchenDatensatz-Aktion hat dieselbe Wirkung wie das Klicken auf Suchen auf der Registerkarte Daten. Die Argumente stimmen mit den Optionen im Dialogfeld Suchen und Ersetzen überein. Wenn Sie die Argumente für SuchenDatensatz im Makro-Entwurfsfenster festlegen und das Makro dann ausführen, werden die entsprechenden Optionen im Dialogfeld Suchen und Ersetzen aktiviert anzeigt, sobald Sie auf Suchen klicken.

Access behält während einer Datenbanksitzung die letzten Argumente von SuchenDatensatz bei, sodass Sie dieselben Kriterien nicht erneut eingeben müssen, wenn Sie nachfolgend Vorgänge mit der SuchenDatensatz-Aktion ausführen. Wenn Sie ein Argument leer lassen, verwendet Access die letzte Einstellung für das Argument, basierend auf der vorherigen SuchenDatensatz-Aktion oder der Einstellung im Dialogfeld Suchen und Ersetzen.

Wenn Sie einen Datensatz mithilfe eines Makros finden möchten, sollten Sie die SuchenDatensatz-Aktion verwenden. Verwenden Sie nicht die AusführenBefehl-Aktion, deren Argument so festgelegt ist, dass der Befehl Suchen ausgeführt wird.

Hinweis : Die SuchenDatensatz-Aktion entspricht zwar dem Befehl Suchen auf der Registerkarte Start für Tabellen, Abfragen und Formulare, sie entspricht jedoch nicht dem Befehl Suchen im Menü Bearbeiten im Codefenster. Sie können die SuchenDatensatz-Aktion nicht verwenden, um in Modulen nach Text zu suchen.

Wenn der aktuell ausgewählte Text zu dem Zeitpunkt, zu dem die SuchenDatensatz-Makroaktion ausgeführt wird, mit dem Suchtext übereinstimmt, beginnt die Suche sofort im Anschluss an die Auswahl und findet in demselben Feld wie die Auswahl und in demselben Datensatz statt. Andernfalls beginnt die Suche am Anfang des aktuellen Datensatzes. Auf diese Weise können Sie mehrere Instanzen derselben Suchkriterien finden, die möglicherweise in einem einzelnen Datensatz angezeigt werden

Beachten Sie jedoch, dass bei Verwendung einer Befehlsschaltfläche zum Ausführen eines Makros, das die SuchenDatensatz-Aktion enthält, die erste Instanz der Suchkriterien mehrmals gefunden wird. Dieses Verhalten tritt auf, da durch Klicken auf die Befehlsschaltfläche der Fokus aus dem Feld entfernt wird, das den zu suchenden Wert enthält. Die SuchenDatensatz-Aktion beginnt daraufhin mit der Suche am Anfang des Datensatzes. Sie können das Problem vermeiden, indem Sie das Makro mithilfe eines Verfahrens ausführen, durch das der Fokus nicht verschoben wird, z. B. eine benutzerdefinierte Symbolleistenschaltfläche oder eine Tastenkombination, die in einem AutoKeys-Makro festgelegt ist, oder indem Sie den Fokus im Makro auf das Feld festlegen, das die Suchkriterien enthält, bevor Sie die SuchenDatensatz-Aktion ausführen.

Sicherheitshinweis : Vermeiden Sie die Anweisung Tastaturbefehle oder einen AutoKeys-Makro mit sicherheitsrelevanten oder vertraulichen Informationen. Ein Angreifer könnte auf diese Tastaturbefehle zugreifen und die Sicherheit des Computers und der Daten gefährden.

Dasselbe Verhalten tritt auf, wenn Sie eine Befehlsschaltfläche verwenden, um ein Makro auszuführen, das die SuchenWeiter-Aktion enthält.

Zum Ausführen der FindRecord-Aktion in einem Visual Basic for Applications-Modul (VBA) verwenden Sie die FindRecord-Methode des DoCmd-Objekts.

Für komplexere Suchvorgänge ist es empfehlenswert, die SuchenNachDatensatz-Makroaktion zu verwenden.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×