Sperren oder Entsperren externer Inhalte in Office-Dokumenten

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Zur Verbesserung Ihrer Sicherheit und Ihres Datenschutzes ist 2007 Microsoft® Office System standardmäßig so konfiguriert, dass externe Inhalte, wie z. B. Bilder, verknüpfte Medien, Hyperlinks und Datenverbindungen, in Arbeitsmappen und Präsentationen blockiert werden. Durch das Blockieren externer Inhalte werden Webbeacons und andere aggressive Methoden von Hackern verhindert, die die Verletzung des Datenschutzes zum Ziel haben und Sie dazu bringen möchten, bösartigen Code ohne Ihr Wissen oder Ihre Zustimmung auszuführen.

Office-Blog

Inhalt dieses Artikels

Was sind externe Inhalte, und wieso stellen Webbeacons eine potenzielle Gefahr da?

Wie trägt das Vertrauensstellungscenter zum Schutz vor externen Inhalten bei?

Was ist zu tun, wenn Sie in einer Sicherheitswarnung gefragt werden, ob externe Inhalte aktiviert oder deaktiviert werden sollen?

Ändern der Einstellungen externer Inhalte für Excel im Vertrauensstellungscenter

Was sind externe Inhalte, und wieso stellen Webbeacons eine potenzielle Gefahr da?

Externe Inhalte sind alle Inhalte, die eine Verbindung zwischen dem Internet oder einem Intranet und einer Arbeitsmappe oder einer Präsentation aufweisen. Beispiele für externe Inhalte sind u. a. Bilder, verknüpfte Medien, Datenverbindungen und Vorlagen.

Hacker können externe Inhalte als Webbeacons verwenden. Webbeacons senden Informationen von Ihrem Computer zurück an den Server, auf dem die externen Inhalte eingebettet sind. Es gibt u. a. die folgenden Arten von Webbeacons:

  • Bilder     Ein Hacker sendet eine Arbeitsmappe oder eine Präsentation mit Bildern, die Sie anschauen sollen. Wenn Sie die Datei öffnen, wird das Bild heruntergeladen, und Informationen über die Datei werden als Beacon zurück an den externen Server gesendet.

  • Bilder in Outlook e-Mail-Nachrichten   Microsoft Office Outlook 2007 weist eigenes Verfahren zum Blockieren externer Inhalte in Nachrichten. Dadurch Herunterladens, die andernfalls Ihre e-Mail-Adresse erfassen können. Weitere Informationen finden Sie unter Blockieren oder Zulassen des automatischen Herunterladens von Bildern in e-Mail-Nachrichten

  • Verknüpfte Medien     Sie erhalten eine Präsentation als Anlage zu einer E-Mail-Nachricht von einem Hacker. Die Präsentation enthält ein Medienobjekt, wie z. B. Sound, das mit einem externen Server verbunden ist. Wenn Sie die Präsentation in Microsoft Office PowerPoint 2007 öffnen, wird das Medienobjekt wiedergegeben und führt Code aus, der wiederum ein bösartiges Skript ausführt, das Ihren Computer beschädigt.

  • Datenverbindungen     Ein Hacker erstellt eine Arbeitsmappe und sendet sie als Anlage zu einer E-Mail-Nachricht an Sie. Die Arbeitsmappe enthält Code, der Daten aus einer Datenbank abruft bzw. Daten an eine Datenbank überträgt. Der Hacker verfügt im Gegensatz zu Ihnen nicht über die entsprechenden Berechtigungen für die Datenbank. Wenn Sie die Arbeitsmappe in Microsoft Office Excel 2007 öffnen, wird der Code folglich ausgeführt und greift mithilfe Ihrer Anmeldeinformationen auf die Datenbank zu. So ist es möglich, ohne Ihr Wissen oder Ihre Zustimmung auf Daten zuzugreifen.

Seitenanfang

Wie trägt das Vertrauensstellungscenter zum Schutz vor externen Inhalten bei?

Wenn eine Arbeitsmappe oder Präsentation externe Inhalte enthält, werden Sie beim Öffnen der Datei von der Statusleiste benachrichtigt, dass die externen Inhalte blockiert wurden.

Meldungsleiste

Wenn Sie auf der Statusleiste auf Optionen klicken, wird ein Sicherheitsdialogfeld geöffnet, das Ihnen die Option bietet, die Blockierung der externen Inhalte aufzuheben. Im nachfolgenden Abschnitt erfahren Sie, wie Sie vor dem Klicken auf eine Option eine sichere Entscheidung fällen können.

Seitenanfang

Was ist zu tun, wenn Sie in einer Sicherheitswarnung gefragt werden, ob externe Inhalte aktiviert oder deaktiviert werden sollen?

Wenn ein Sicherheitsdialogfeld angezeigt wird, haben Sie die Option, die externen Inhalte zu aktivieren oder die Blockierung beizubehalten. Sie sollten die externen Inhalte nur aktivieren, wenn Sie sicher sind, dass sie aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen.

Microsoft Office-Sicherheitsoptionen

Wichtig : Wenn Sie sicher sind, dass die externen Inhalte in einer Arbeitsmappe oder einer Präsentation vertrauenswürdig sind, und Sie künftig bei dieser speziellen Art von externen Inhalten nicht mehr benachrichtigt werden möchten, empfiehlt es sich, die Datei an einen vertrauenswürdigen Speicherort zu verschieben, anstatt die Standardeinstellungen des Vertrauensstellungscenters auf eine niedrigere Sicherheitsebene zu ändern. Dateien an vertrauenswürdigen Speicherorten können ohne Überprüfung durch das Sicherheitssystem des Vertrauensstellungscenters ausgeführt werden.

Seitenanfang

Ändern der Einstellungen externer Inhalte für Excel im Vertrauensstellungscenter

Die Sicherheitseinstellungen für externe Inhalte sind im Vertrauensstellungscenter ausschließlich für Office Excel 2007 enthalten. Die Einstellungen externer Inhalte können nicht für Office PowerPoint 2007 global im Vertrauensstellungscenter geändert werden.

In einer Organisation kann es sein, dass der Systemadministrator die Standardeinstellungen bereits geändert hat und es Ihnen deshalb selbst nicht gelingt, bestimmte Einstellungen zu ändern.

Ändern der Einstellungen für Datenverbindungen

  1. Klicken Sie in Excel auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf Excel-Optionen.

  2. Klicken Sie auf Vertrauensstellungscenter, auf Einstellungen für das Vertrauensstellungscenter und anschließend auf Externer Inhalt.

  3. Klicken Sie unter Sicherheitseinstellungen für Datenverbindungen auf die gewünschte Option:

    • Alle Datenverbindungen aktivieren (nicht empfohlen)      Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie Arbeitsmappen öffnen möchten, die Verbindungen mit externen Daten aufweisen, und um Verbindungen mit externen Daten in der aktuellen Arbeitsmappe erstellen zu können, ohne Sicherheitswarnungen zu erhalten. Die Verwendung dieser Option wird nicht empfohlen, da Verbindungen mit externen Datenquellen, die Ihnen unbekannt sind, nachteilig sein können und Sie so keinerlei Sicherheitswarnungen erhalten, wenn Sie Arbeitsmappen an beliebigen Speicherorten öffnen. Verwenden Sie diese Option nur, wenn die Datenquellen der externen Datenverbindungen vertrauenswürdig sind. Sie können diese Option dann zeitweise auswählen und zur Standardeinstellung zurückkehren, sobald Sie sie nicht mehr benötigen.

    • Benutzer zu Datenverbindungen auffordern      Dies ist die Standardoption. Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie beim Öffnen einer Arbeitsmappe, die externe Datenverbindungen enthält, und beim Erstellen einer externen Datenverbindung in der aktuellen Arbeitsmappe eine Sicherheitswarnung erhalten möchten. Sicherheitswarnungen bieten Ihnen die Option, für jede Arbeitsmappe, die Sie öffnen, einzeln auszuwählen, ob die Datenverbindungen aktiviert oder deaktiviert werden sollen.

    • Alle Datenverbindungen deaktivieren      Klicken Sie auf diese Option, wenn es grundsätzlich nicht möglich sein soll, externe Datenverbindungen in der aktuellen Arbeitsmappe zu aktivieren. Wenn Sie diese Option auswählen, werden keinerlei Datenverbindungen in geöffneten Arbeitsmappen hergestellt. Wenn Sie neue externe Datenverbindungen nach dem Öffnen einer Arbeitsmappe erstellen, werden diese Datenverbindungen beim erneuten Öffnen der Arbeitsmappe nicht aktiviert. Diese Einstellung ist sehr restriktiv und kann dazu führen, dass einige Funktionen sich nicht erwartungsgemäß verhalten.

Ändern der Einstellungen für Arbeitsmappenverknüpfungen

  1. Klicken Sie in Excel auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche und dann auf Excel-Optionen.

  2. Klicken Sie auf Vertrauensstellungscenter, auf Einstellungen für das Vertrauensstellungscenter und anschließend auf Externer Inhalt.

  3. Klicken Sie unter Sicherheitseinstellungen für Arbeitsmappenverknüpfungen auf die gewünschte Option:

    • Automatische Aktualisierung aller Arbeitsmappenverknüpfungen aktivieren (nicht empfohlen)      Klicken Sie auf diese Option, wenn Verknüpfungen mit Daten in anderen Arbeitsmappen in der aktuellen Arbeitsmappe ohne eine Sicherheitswarnung automatisch aktualisiert werden sollen. Das Verwenden dieser Option wird nicht empfohlen, da die automatische Aktualisierung von Verknüpfungen mit Daten in Arbeitsmappen, die Ihnen unbekannt sind, negative Folgen für Sie haben kann. Verwenden Sie diese Option nur, wenn die Arbeitsmappen, mit denen die Daten verbunden sind, vertrauenswürdig sind. Sie können diese Option dann zeitweise auswählen und zur Standardeinstellung zurückkehren, sobald Sie sie nicht mehr benötigen.

    • Benutzer bei automatischer Aktualisierung von Arbeitsmappenverknüpfungen zum Bestätigen auffordern      Dies ist die Standardoption. Klicken Sie auf diese Option, um eine Sicherheitswarnung zu erhalten, wenn in der aktuellen Arbeitsmappe eine automatische Aktualisierung der Verknüpfungen mit Daten in einer anderen Arbeitsmappe ausgeführt werden soll.

    • Alle Arbeitsmappenverknüpfungen deaktivieren      Klicken Sie auf diese Option, wenn Sie nicht möchten, dass Verknüpfungen in der aktuellen Arbeitsmappe mit Daten in einer anderen Arbeitsmappe automatisch aktualisiert werden.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×