Speicherorte der Outlook-Datendateien

Es kann Situationen geben, in denen Sie Ihre Outlook-PST-Datei finden müssen – beispielsweise, wenn Sie einen neuen Computer haben und Ihre Nachrichten, Kalender, Kontakte, Aufgaben oder Notizen übertragen müssen oder wenn Ihr Computer abgestürzt ist und Sie einen Teil Ihrer Outlook-Daten verloren haben. Hier eine Liste der Speicherorte, an denen Outlook 2013 und Outlook 2016 gesicherte Informationen auf Ihrem Computer speichern.

Datensicherungen von E-Mails, Kalendern, Kontakten, Aufgaben und Notizen (PST)

Eine Outlook-Datendatei (PST) enthält Datensicherungen Ihrer E-Mails, Kalender, Kontakte, Aufgaben und Notizen und kann standardmäßig an einem der folgenden Speicherorte abgelegt werden:

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\Anwendungsdaten\Lokal\Microsoft\Outlook

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\Roaming\Lokal\Microsoft\Outlook

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\Dokumente\Outlook-Dateien

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\Eigene Dokumente\Outlook-Dateien

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzername>\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Tipp : Können Sie einen der unten genannten Unterordner (wie etwa "Anwendungsdaten") nicht finden? Möglicherweise wurde er von Windows ausgeblendet. Hier erfahren Sie, wie Ordner und Dateinamenerweiterungen eingeblendet werden.

Offline-Elemente oder im Cache gespeicherte Outlook-Elemente (OST)

E-Mail-Konten, wie Microsoft Exchange, Outlook.com oder IMAP, bewahren Ihre Mail auf einem Server auf. Die Outlook-Offlinedatendatei (OST) ist eine auf Ihrem Computer gespeicherte synchronisierte Kopie des Kontos und wird, basierend auf der Clientversion und dem Outlook-Kontotyp, standardmäßig an einem der folgenden Speicherorte abgelegt:

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Local\Microsoft\Outlook

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzername>\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Hinweis : Alle Daten in der OST-Datei werden auf dem Kontoserver gespeichert, daher müssen Sie hiervon keine Datensicherung erstellen. Der Kontoserver synchronisiert die OST-Datei auf Ihrem Computer, um Ihre Outlook-Elemente auf dem neuesten Stand zu halten.

Persönliches Adressbuch (PAB)

PAB-Dateien (persönliches Adressbuch) enthalten Listen mit Namen sowie Verteilerlisten und werden in Outlook 2003 und älteren Versionen verwendet. Wenn Sie diese Dateien in Outlook 2013 oder Outlook 2016 für Windows verwenden möchten, konvertieren Sie sie an einem der folgenden standardmäßigen Speicherorte in einen Kontaktordner, indem Sie auf Datei > Öffnen und exportieren > Importieren bzw. Importieren/Exportieren klicken.

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Local\Microsoft\Outlook

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen

Offlineadressbuch (OAB)

Das Offlineadressbuch (OAB) wird für Microsoft Exchange Server-Konten verwendet. Es enthält Informationen, z. B. Namen, E-Mail-Adressen, Titel und Bürostandorte, aus der globalen Adressliste (GAL) auf dem Exchange-Server der Organisation.

Sie müssen diese Datei nicht sichern oder wiederherstellen, da sie vom Server automatisch erstellt und aktualisiert wird. Sie befindet sich, basierend auf der Clientversion und dem Outlook-Kontotyp, standardmäßig an folgenden Speicherorten:

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Local\Microsoft\Outlook

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Weitere Outlook-Daten

In diesem Abschnitt werden die Speicherorte der Dateien nach Dateityp aufgelistet:

Navigationsbereichseinstellungen (XML)

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Outlook\Profilname.xml

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook\Profilname.xml

Registrierte Microsoft Exchange-Erweiterungen (DAT)

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Local\Microsoft\Outlook

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Druckformate ("Outlprnt" ohne Erweiterung)

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Outlook

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Signaturen (RTF, TXT, HTM)

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Signaturen

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Anwendungsdaten\Microsoft\Signaturen

Briefpapier (HTM)

  • Laufwerk:\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\Stationery

  • Laufwerk:\Programme (x86)\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\Stationery

  • Laufwerk:\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\Stationery

Benutzerdefinierte Formulare

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Lokal\Microsoft\Forms

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Forms

Wörterbuch (DIC)

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\UProof

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Anwendungsdaten\Microsoft\UProof

Vorlagen (OFT)

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Templates

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Anwendungsdaten\Microsoft\Templates

Übermittlungseinstellungen (SRS)

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Outlook

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Nachricht (MSG, HTM, RTF)

  • Laufwerk:\Benutzer\<Benutzername>\Dokumente

  • Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Eigene Dokumente

Einblenden von Ordnern und Dateinamenerweiterungen

Bei einigen der Ordner kann es sich um versteckte Ordner handeln, und möglicherweise ist in Windows die Anzeige von Dateinamenerweiterungen (wie PST, OST, PAB) ausgeschaltet. Gehen Sie wie folgt vor, um versteckte Ordner und Dateinamenerweiterungen anzuzeigen:

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.

    • Klicken Sie in Windows 10 auf die Schaltfläche Start und dann auf Systemsteuerung.

    • Drücken Sie in Windows 8 die WINDOWS-TASTE+X, und klicken Sie dann auf Systemsteuerung.

    • Klicken Sie in Windows 7 auf Start > Systemsteuerung.

  2. Überprüfen Sie in der Liste Anzeigen nach, ob entweder Große Symbole oder Kleine Symbole ausgewählt ist, sodass Sie alle Symbole in der Systemsteuerung sehen können.

  3. Klicken Sie auf Ordneroptionen.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht.

  5. Im Feld Erweiterte Einstellungen:

    1. Deaktivieren Sie unter Dateien und Ordner das Feld Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden.

    2. Klicken Sie unter Versteckte Dateien und Ordner auf die Schaltfläche Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen.

    3. Klicken Sie auf OK.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×