Sichern von Datenbanken

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren von Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Es empfiehlt sich immer, regelmäßige Sicherungskopien Ihrer Datenbank aufzubewahren. Möglicherweise möchten Sie eine ältere Version Ihrer Datenbank überprüfen oder müssen nach einem Systemausfall Ihre Arbeit wiederherstellen.

Sichern einer Datenbank

Hinweis : Wenn Sie und Ihre Teamkollegen eine Datenbank gemeinsam nutzen, sorgen Sie vor Beginn des Sicherungsvorgangs dafür, dass alle anderen Benutzer ihre Instanz der Datenbank schließen.

  1. Öffnen Sie die Datenbank, die Sie sichern möchten.

  2. Wählen Sie Datei > Speichern unter aus.

  3. Wählen Sie unter Dateitypen den Eintrag Datenbank speichern als aus.

  4. Wählen Sie unter Erweitert die Option Datenbank sichern und dann Speichern unter aus.

    Ändern Sie bei Bedarf den Namen der Sicherungsdatei.

    Tipp : Wenn Sie Daten oder Objekte aus einer Sicherungskopie wiederherstellen, möchten Sie normalerweise wissen, aus welcher Datenbank die Sicherungskopie stammt und wann diese erstellt wurde. Daher sollte in der Regel der Standarddateiname verwendet werden, in dem beide Informationen erfasst sind.

  5. Wählen Sie den Datentyp für die Sicherungsdatenbank und dann Speichern aus.

Wenn eine der folgenden Meldungen angezeigt wird, gehen Sie folgendermaßen vor:

Wiederherstellen einer Datenbank

Zum Wiederherstellen einer Datenbank verwenden Sie eine Sicherungskopie davon, um eine Datenbankdatei zu ersetzen, die beschädigt ist, Datenprobleme aufweist oder vollständig fehlt.

  1. Schließen Sie Ihre beschädigte Datenbank.

    Symbol einer leeren Datenbank

  2. Wechseln Sie im Datei-Explorer zu dem Ordner mit der beschädigten Datenbank, und benennen Sie diese Datenbank um.

    Tipp : Beziehen Sie in den neuen Namen den Namen der ursprünglichen Datenbank und deren veralteten Status ein.

  3. Wechseln Sie zu dem Ordner mit der Sicherungsdatei, und kopieren Sie diese Datei.

  4. Fügen Sie die Sicherungsdatei in den Ordner mit der beschädigten Datenbank ein.

  5. Benennen Sie die Kopie der Sicherungsdatei so um, dass sie dem Namen der ursprünglichen Datenbank entspricht. Wenn Sie aufgefordert werden, die vorhandene Datei zu ersetzen, tun Sie dies.

Weitere Tipps gefällig?

Schützen von Daten mit Sicherung und Wiederherstellung

Excel-Schulung

Outlook-Schulung

Das Erstellen von Sicherungskopien Ihrer Desktopdatenbank hilft Ihnen beim Wiederherstellen Ihrer wichtigsten Daten, wenn Sie mit dem Befehl Rückgängig einen Fehler nicht beheben, ein fehlendes Objekt nicht wiederherstellen oder beschädigte Daten nicht entwirren können.

Wenn Sie eine Datenbank sichern, speichert und schließt Access alle in der Entwurfsansicht geöffneten Objekte und speichert eine Kopie der Datenbankdatei mit dem von Ihnen ausgewählten Namen am ausgewählten Ort.

Bevor Sie die Datenbank sichern, sorgen Sie dafür, dass alle anderen Benutzer ihre Instanz der Datenbank schließen.

Öffnen Sie die Datenbank, die Sie sichern möchten.

Wählen Sie Datei und dann Speichern unter aus.

Wählen Sie unter Erweitert die Option Datenbank sichern und dann Speichern unter aus.

Werfen Sie im Dialogfeld Speichern unter einen Blick auf den Sicherungsnamen.

Der Standardname der Sicherungsdatei besteht aus dem ursprünglichen Datenbanknamen, dem das Tagesdatum hinzugefügt wird.

Diese bewährte Methode kann besonders hilfreich sein, wenn Sie jemals eine Sicherung wiederherstellen müssen.

Da jede Sicherung eine neue Datei ist, verfügen Sie über verschiedene Versionen Ihrer Datenbank – als eine Art von Momentaufnahmen.

Mehrere Versionen können unerlässlich sein, wenn Sie feststellen, dass Ihre letzte Sicherung beschädigte Daten enthält und Sie auf eine frühere Sicherung zurückgreifen müssen.

Selbstverständlich können Sie die Sicherung nach Belieben benennen.

Vielleicht möchten Sie Ihre vorherige Sicherung lieber überschreiben, damit Sie immer über eine einzige Sicherung der neuesten Version verfügen.

Unabhängig von der ausgewählten Methode ist es am wichtigsten, dass Sie überhaupt eine Sicherung erstellen.

Um so besser, wenn Sie dies regelmäßig tun.

Navigieren Sie im Dialogfeld Speichern unter zu dem Ort, an dem die Sicherung gespeichert werden soll.

Der Standardspeicherort für die Sicherung ist mit dem der ursprünglichen Datenbank identisch.

Wenn Sie für mehr Schutz und eine sicherere Aufbewahrung sorgen möchten, sollten Sie Ihre Sicherungsdateien in einem anderen Ordner, auf einem anderen Netzlaufwerk – vorzugsweise in einem anderen Gebäude –, einem externen Speichergerät oder auf einem Cloudlaufwerk speichern – für alle Fälle.

Wählen Sie Speichern aus. Die Sicherung Ihrer Datenbankdatei wird unter dem angegebenen Namen am angegebenen Ort gespeichert.

Da Sie jetzt über eine Sicherung (oder eine Reihe von Sicherungen) verfügen, können Sie eine ganze Datenbank wiederherstellen, wenn das Original verloren gegangen ist oder irreparabel beschädigt wurde.

Schließen Sie zuerst Ihre beschädigte Arbeitsdatenbank.

Öffnen Sie den Datei-Explorer, und wechseln Sie zu dem Ordner mit der Arbeitsdatenbank.

Benennen Sie die beschädigte Datenbank so um, dass sie den ursprünglichen Namen zeigt, aber mit einer Hinzufügung, der zu entnehmen ist, dass es sich um eine veraltete Version handelt.

Wenn Sie Ihre Sicherungsdatei an einem von der Arbeitsdatenbank getrennten Ort gespeichert haben, navigieren Sie mit dem Datei-Explorer zu der Datei, der Sicherungsdatei.

Navigieren Sie zu dem Speicherort, an dem sich die beschädigte oder fehlende Datenbank befinden sollte, und fügen Sie die Sicherungsdatei dort ein.

Unabhängig davon, ob Sie die Sicherung von einem anderen Ort aus einbringen müssen oder Sie eine Sicherung verwenden, die sich an demselben Ort wie die Arbeitsdatenbank befindet, müssen Sie die Datei auf den Namen des Originals umbenennen.

Ihre Sicherung wird nun wiederhergestellt und ist die neue Arbeitsdatenbank.

Manchmal müssen Sie keine ganze Datenbank wiederherstellen.

Manchmal müssen Sie nur ein einziges Objekt wiederherstellen, z. B. eine Abfrage oder einen Bericht.

Importieren Sie dafür das Objekt aus der Sicherungsdatenbank in Ihre Arbeitsdatenbank.

Wenn andere Datenbanken oder Programme Links zu Objekten in der Datenbank enthalten, in der ein Objekt wiederhergestellt werden muss, belassen Sie die Datenbank an ihrem ursprünglichen Ort.

Andernfalls funktionieren die Links zu den Datenbankobjekten nicht mehr und müssen aktualisiert werden.

Mit anderen Worten: Verschieben Sie die Sicherungsdatenbank an die Position der Arbeitsdatenbank – und nicht umgekehrt.

Öffnen Sie nun die Datenbank, in der das Objekt aus der Sicherung wiederhergestellt werden muss.

Wenn Sie ein Objekt ersetzen, das falsche Daten enthält oder in dem Daten fehlen, oder wenn das Objekt nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, empfiehlt es sich, das nicht funktionierende Objekt umzubenennen, statt es vollständig zu löschen.

Wenn Sie beispielsweise das beschädigte Formular "Mitarbeiterdetails" wiederherstellen möchten, benennen Sie es in etwas wie "Mitarbeiterdetails_beschädigt" um.

Wählen Sie Externe Daten und dann Access aus.

Wählen Sie in diesem Dialogfeld Durchsuchen aus.

Suchen Sie Ihre Sicherungsdatenbank, und wählen Sie Öffnen aus.

Wählen Sie bei Bedarf die Option "Importieren Sie Tabellen, Abfragen, Formulare, Berichte, Makros und Module in die aktuelle Datenbank" aus. Klicken Sie auf OK.

Wählen Sie dann die Registerkarte für den Typ des wiederherzustellenden Objekts aus.

Diese Liste zeigt alle Formulare in Ihrer Sicherungsdatenbank.

Wählen Sie das Objekt aus, das Sie in Ihre Arbeitsdatenbank importieren möchten.

Wenn Sie zusätzliche Objekte auf dieser Registerkarte importieren müssen, wählen Sie sie einfach aus.

Um andere Arten von Objekten zu importieren, wählen Sie eine andere Registerkarte und dort die gewünschten Objekte aus.

Alle Ihre Auswahlen auf anderen Registerkarten bleiben erhalten.

Wenn Sie vor dem Import der Objekte weitere Auswahlmöglichkeiten anzeigen möchten, wählen Sie Optionen aus.

Wählen Sie OK aus. Wählen Sie dann im Dialogfeld "Schließen" aus.

Die ausgewählten Sicherungsobjekte werden entsprechend Ihren Angaben in die Datenbank importiert.

Sie haben jetzt Ihre Datenbank mit den benötigten Objekten wiederhergestellt und können wieder normal weiterarbeiten.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×