SendenObjekt-Makroaktion

Verwenden Sie die SendenObjekt-Aktion, um ein angegebenes Datenblatt, ein Formular, einen Bericht, ein Modul oder eine Datenzugriffsseite von Microsoft Office Access 2007 zum Anzeigen oder Weiterleiten in eine E-Mail-Nachricht einzuschließen.

Hinweis : Diese Aktion ist nicht zulässig, wenn die Datenbank nicht vertrauenswürdig ist. Weitere Informationen zum Aktivieren von Makros erhalten Sie, wenn Sie in diesem Artikel auf die Verknüpfungen im Abschnitt Siehe auch klicken.

Einstellungen

Die SendenObjekt-Aktion verwendet die folgenden Argumente.

Aktionsargument

Beschreibung

Objekttyp

Der in die E-Mail-Nachricht einzuschließende Objekttyp. Klicken Sie im Feld Objekttyp im Abschnitt Aktionsargumente des Bereichs Makro-Generator auf Tabelle (für ein Tabellendatenblatt), auf Abfrage (für ein Abfragedatenblatt), auf Formular (für ein Formular oder Formulardatenblatt), auf Bericht, auf Modul oder auf Datenzugriffsseite, auf Serversicht, auf Gespeicherte Prozedur oder auf Funktion. Sie können kein Makro senden. Wenn Sie das aktive Objekt einschließen möchten, wählen Sie dessen Typ mit diesem Argument aus, lassen Sie jedoch das Argument Objektname leer.

Objektname

Der in die E-Mail-Nachricht einzuschließende Objekttyp. Das Feld Objektname zeigt alle Objekte in der Datenbank an, die den durch das Argument Objekttyp ausgewählten Typ aufweisen. Wenn Sie die Argumente Objekttyp und Objektname leer lassen, wird von Access eine Nachricht ohne Datenbankobjekt an die E-Mail-Anwendung gesendet.

Wenn Sie ein Makro ausführen, das die SendenObjekt-Aktion in einer Bibliotheksdatenbank enthält, wird von Access zuerst in der Bibliotheksdatenbank nach einem Objekt mit diesem Namen gesucht und dann in der aktuellen Datenbank.

Ausgabeformat

Der Formattyp, der für das eingeschlossene Objekt verwendet werden soll. Die Liste der Formate, aus der Sie auswählen können, ändert sich abhängig von Ihrer Auswahl für das Argument Objekttyp. Zu den verfügbaren Formaten im Feld Ausgabeformate gehören folgende: Excel 97 - Excel 2003-Arbeitsmappe (*.xls), Excel-Binärarbeitsmappe (*.xlsb), Excel-Arbeitsmappe (*.xlsx), HTML (*.htm, *.html), Microsoft Excel 5.0/95-Arbeitsmappe (*.xls), PDF-Format, Rich-Text-Fomat (*.rtf), Textdateien (*.txt) oder XPS-Format (*.xps). Module können nur im Textformat und Datenzugriffsseiten nur im HTML-Format gesendet werden. Wenn Sie dieses Argument leer lassen, werden Sie von Access zur Angabe des Ausgabeformats aufgefordert.

Hinweis : Exporte aus Office Access 2007 in eine Datei im PDF- oder XPS-Format sind nur nach Installieren des Add-Ins möglich. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der Unterstützung für andere Dateiformate wie PDF und XPS.

Aktion

Die Empfänger der Nachricht, deren Namen Sie in die An-Zeile der E-Mail-Nachricht aufnehmen möchten. Wenn Sie dieses Argument leer lassen, werden Sie von Access zur Angabe der Empfängernamen aufgefordert.

Trennen Sie die Namen der Empfänger, die Sie in diesem Argument (und in den Argumenten Cc und Bcc angeben, durch ein Semikolon (;) oder mit dem ListenTrennzeichen, das in der Systemsteuerung von Microsoft Windows im Dialogfeld Regionale Einstellungen auf der Registerkarte Zahl festgelegt ist. Wenn die Empfängernamen von der E-Mail-Anwendung nicht identifiziert werden können, wird die Nachricht nicht gesendet und ein Fehler tritt auf.

Cc

Die Empfänger der Nachricht, die eine Kopie (Cc-Zeile) der E-Mail-Nachricht erhalten sollen. Wenn Sie dieses Argument leer lassen, bleibt die Cc-Zeile der E-Mail-Nachricht leer.

Bcc

Die Empfänger der Nachricht, die eine Blindkopie (Bcc-Zeile) der E-Mail-Nachricht erhalten sollen. Wenn Sie dieses Argument leer lassen, bleibt die Bcc-Zeile der E-Mail-Nachricht leer.

Betreff

Der Betreff der Nachricht. Dieser Text wird in der Betreff-Zeile der E-Mail-Nachricht angezeigt. Wenn Sie dieses Argument leer lassen, bleibt die Betreff-Zeile der E-Mail-Nachricht leer.

Nachrichtentext

Beliebiger Text, den Sie zusätzlich in das Datenbankobjekt einschließen möchten. Dieser Text wird im Hauptteil der E-Mail-Nachricht nach dem Objekt angezeigt. Wenn Sie dieses Argument leer lassen, wird kein zusätzlicher Text in die E-Mail-Nachricht eingeschlossen. Lassen Sie die Argumente Objekttyp und Objektname leer, können Sie mit diesem Argument eine E-Mail-Nachricht ohne Datenbankobjekt senden.

Nachricht bearbeiten

Gibt an, ob die Nachricht vor dem Senden bearbeitet werden kann. Wenn Sie Ja auswählen, wird die E-Mail-Anwendung automatisch gestartet, und die Nachricht kann bearbeitet werden. Wenn Sie Nein auswählen, wird die Nachricht gesendet, ohne dass der Benutzer eine Möglichkeit zur Bearbeitung hat. Die Standardeinstellung ist Ja.

Vorlagedatei

Der Pfad und Dateiname einer Datei, die Sie als Vorlage für eine HTML-Datei verwenden möchten. Eine Vorlagedatei enthält HTML-Tags.

Hinweise

Das Objekt in der E-Mail-Nachricht ist das ausgewählte Ausgabeformat. Beim Doppelklicken auf das Objekt wird die entsprechende Software gestartet und das Objekt geöffnet.

Die folgenden Regeln gelten bei der Verwendung der SendenObjekt-Aktion zum Einschließen eines Datenbankobjekts in eine E-Mail-Nachricht:

  • Sie können Tabellen-, Abfrage- und Formulardatenblätter senden. Im eingeschlossenen Objekt werden alle Feld wie in Access üblich dargestellt, mit Ausnahme der Felder, die OLE-Objekt enthalten. Die Spalten für diese Felder werden in das Objekt eingeschlossen, die Felder sind jedoch leer.

  • Bei einem Steuerelement, das an ein Ja/Nein-Feld (Umschaltfläche, Optionsfeld oder Kontrollkästchen) gebunden ist, wird in der Ausgabedatei der Wert –1 (Ja) oder 0 (Nein) angezeigt.

  • Bei einem Textfeld, das an ein Hyperlink-Datentypfeld gebunden ist, wird in der Ausgabedatei der Link für alle Ausgabeformate außer MS-DOS-Text angezeigt (in diesem Fall wird der Hyperlink als normaler Text angezeigt).

  • Wenn Sie in der Formularansicht ein Formular senden, enthält das eingeschlossene Objekt immer die Datenblattansicht des Formulars.

  • Wenn Sie einen Bericht senden, sind Textfelder und (in einigen Fällen) Bezeichnungsfelder die einzigen Steuerelemente, die in das Objekt eingeschlossen werden. Alle sonstigen Steuerelemente werden ignoriert. Auch Kopf- und Fußzeileninformationen werden ausgeschlossen. Die einzige Ausnahme besteht darin, dass beim Senden eines Berichts im Excel-Format ein Textfeld in einem Gruppenfuß, das einen Ausdruck mit der Summe-Funktion enthält, in das Objekt eingeschlossen wird. Keine anderen Steuerelemente in einer Kopf- oder Fußzeile (und keine andere Aggregatfunktion als Summe) werden in das Objekt eingeschlossen.

  • Unterbericht werden in das Objekt eingeschlossen.

  • Beim Senden eines Datenblattes, Formulars oder einer Datenzugriffsseite im HTML-Format wird eine HTML-Datei erstellt. Beim Senden eines Berichts im HTML-Format wird für jede Berichtseite eine HTML-Datei erstellt.

Die SendenObjekt-Aktion hat den gleichen Effekt wie das Klicken auf ein Objekt im Navigationsbereich, das Klicken auf die Microsoft Office-Schaltfläche Abbildung der Office-Schaltfläche und das anschließende Klicken auf E-Mail. Die Aktionsargumente entsprechen den Einstellungen des Dialogfelds, das hieraufhin angezeigt wird. Der Befehl Senden nur im Menü wirkt sich nur auf das aktive Objekt aus. Wenn Sie jedoch die SendenObjekt-Aktion verwenden, können Sie das Objekt angeben, das Sie senden möchten.

Verwenden Sie die SendObject-Methode des DoCmd-Objekts, um die SendenObjekt-Aktion in einem VBA-Modul (Visual Basic für Applikationen) auszuführen.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×