SVERWEIS-Funktion

Verwenden Sie SVERWEIS, eine der Nachschlage- und Verweisfunktionen, wenn Sie Einträge in einer Tabelle oder einem Bereich nach Zeile suchen müssen. Schlagen Sie beispielsweise den Preis eines Kfz-Teils anhand der Teilenummer nach.

In ihrer einfachsten Form besagt die Funktion SVERWEIS Folgendes:

=SVERWEIS(Wert, den Sie nachschlagen möchten; Bereich, in dem Sie den Wert nachschlagen möchten; Spaltennummer im Bereich mit dem Rückgabewert; genaue Entsprechung oder ungefähre Entsprechung – angegeben als "0/FALSCH" oder "1/WAHR").

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Dieses Video ist Teil des Schulungskurses SVERWEIS: Einsatzmöglichkeiten und Einsatzbreite

Tipp : Das Geheimnis von SVERWEIS besteht darin, die Daten so zu ordnen, dass sich das Suchkriterium (Teilenummer) links des Rückgabewerts befindet, den Sie finden möchten (Preis des Teils).

Verwenden Sie die Funktion SVERWEIS zum Nachschlagen eines Werts in einer Tabelle.

Syntax

SVERWEIS(Suchkriterium; Matrix; Spaltenindex; [Bereich_Verweis])

Beispiel:

  • =SVERWEIS(105;A2:C7;2;WAHR)

  • =SVERWEIS("Eitner";B2:E7;2;FALSCH)

Argumentname

Beschreibung

Suchkriterium    (erforderlich)

Der Wert, nach dem Sie suchen möchten. Der gesuchte Wert muss sich in der ersten Spalte des Zellbereichs befinden, den Sie als Matrix angeben.

Wenn die Matrix z. B. die Zellen B2:D7 umfasst, muss sich das Suchkriterium in Spalte B befinden (siehe Abbildung unten). Das Suchkriterium kann ein Wert oder ein Bezug auf eine Zelle sein.

Matrix    (erforderlich)

Der Zellbereich, in dem SVERWEIS nach dem Suchkriterium und dem Rückgabewert sucht.

Die erste Spalte im Zellbereich muss das Suchkriterium enthalten (z. B. den Nachnamen im Bild unten). Der Zellbereich muss auch den Rückgabewert (z. B. den Vornamen im Bild unten) enthalten.

Informationen zum Markieren von Bereichen auf einem Arbeitsblatt.

Spaltenindex    (erforderlich)

Die Nummer der Spalte (beginnend mit 1 für die Spalte ganz links in der Matrix), die den Rückgabewert enthält.

Bereich_Verweis    (optional)

Ein Wahrheitswert, der angibt, ob SVERWEIS eine ungefähre Entsprechung oder eine genaue Entsprechung suchen soll:

  • WAHR setzt voraus, dass die erste Spalte in der Tabelle entweder numerisch oder alphabetisch sortiert ist, und sucht dann nach dem am nächsten liegenden Wert. Wenn Sie keine Angabe machen, ist dies ist die Standardmethode.

  • FALSCH sucht nach dem exakten Wert in der ersten Spalte.

Erste Schritte

Es gibt vier Arten von Informationen, die Sie zum Erstellen der SVERWEIS-Syntax benötigen:

  1. Den Wert (Suchkriterium), den Sie nachschlagen möchten. Er wird auch als "Nachschlagewert" bezeichnet.

  2. Den Bereich, in dem sich der Nachschlagewert befindet. Denken Sie daran, dass der Nachschlagewert immer in der ersten Spalte des Bereichs stehen sollte, damit SVERWEIS ordnungsgemäß funktioniert. Wenn Ihr Nachschlagewert z. B. in Zelle C2 steht, sollte Ihr Bereich mit "C" beginnen.

  3. Die Spaltennummer in dem Bereich, der den Rückgabewert enthält. Wenn Sie beispielsweise "B2:D11" als Bereich angeben, sollten Sie "B" als erste Spalte zählen, "C" als zweite Spalte usw.

  4. Optional können Sie WAHR angeben, wenn Sie eine ungefähre Übereinstimmung, oder FALSCH angeben, wenn Sie eine genaue Übereinstimmung des Rückgabewerts haben möchten. Wenn Sie nichts angeben, lautet der Standardwert immer WAHR oder ist eine ungefähre Übereinstimmung.

Stellen Sie jetzt alle vorstehenden Informationen folgendermaßen zusammen:

=SVERWEIS(Suchkriterium; Bereich mit dem Suchkriterium; Spaltennummer im Bereich mit dem Rückgabewert; optionale Angabe WAHR für ungefähre Übereinstimmung oder FALSCH für genaue Übereinstimmung).

Die folgende Abbildung zeigt, wie Sie SVERWEIS einrichten, damit der Preis für die Bremsscheiben, 85,73, zurückgegeben wird.

SVERWEIS Beispiel
  1. "D13" ist das "Suchkriterium" oder der Wert, den Sie nachschlagen möchten.

  2. "B2:E11" (in der Tabelle gelb hervorgehoben) ist die "Matrix" oder der Bereich, in dem sich das Suchkriterium befindet.

  3. "3" ist der "Spaltenindex" oder die Spaltennummer in der "Matrix", die den Rückgabewert enthält. In diesem Beispiel ist die dritte Spalte in der Matrix die Spalte Teilepreis. Deshalb ist die Formelausgabe ein Wert aus der Spalte Teilepreis.

  4. FALSCH ist der "Bereich_Verweis". Deshalb ist der Rückgabewert eine genaue Übereinstimmung.

  5. Die Ausgabe der Formel SVERWEIS lautet 85,73, der Preis von Bremsscheiben.

Beispiele

Hier sind einige weitere Beispiele für SVERWEIS:

Beispiel 1

SVERWEIS Beispiel 1

Beispiel 2

SVERWEIS Beispiel 2

Beispiel 3

SVERWEIS Beispiel 3

Beispiel 4

SVERWEIS Beispiel 4

Beispiel 5

SVERWEIS Beispiel 5

Problem

Ursache

Falscher Wert zurückgegeben

Wenn Bereich_Verweis als WAHR oder gar nicht angegeben ist, muss die erste Spalte alphabetisch oder numerisch sortiert sein. Ist die erste Spalte nicht sortiert, kann es sich beim Rückgabewert um einen unerwarteten Wert handeln. Sortieren Sie entweder die erste Spalte, oder verwenden Sie FALSCH für eine genaue Entsprechung.

#NV in der Zelle

  • Wenn Bereich_Verweis als WAHR angegeben ist und der Wert im Suchkriterium kleiner als der kleinste Wert in der ersten Spalte der Matrix ist, wird der Fehlerwert "#NV" zurückgegeben.

  • Wenn Bereich_Verweis FALSCH ist, zeigt der Fehlerwert "#N/A" an, dass kein exakter Wert gefunden wurde.

Weitere Informationen zum Auflösen von #NV-Fehlern in SVERWEIS finden Sie unter Korrigieren eines #NV-Fehlers in der SVERWEIS-Funktion.

#BEZUG! in der Zelle

Wenn der Spaltenindex größer als die Anzahl der Spalten in der Matrix ist, wird der Fehlerwert "#BEZUG!" zurückgegeben.

Weitere Informationen zum Auflösen von #BEZUG!-Fehlern in SVERWEIS finden Sie unter So wird ein #BEZUG!-Fehler korrigiert.

"#WERT!" in der Zelle

Wenn die Matrix kleiner als 1 ist, wird der Fehlerwert "#WERT!" zurückgegeben.

Weitere Informationen zum Auflösen von #WERT!-Fehlern in SVERWEIS finden Sie unter Korrigieren eines #WERT!-Fehlers in der SVERWEIS-Funktion.

"#NAME?" in der Zelle

Der Fehlerwert "#NAME?" bedeutet normalerweise, dass für die Angabe der Formel die Anführungszeichen fehlen. Um den Namen einer Person zu suchen, achten Sie darauf, dass Sie in der Formel den Namen in Anführungszeichen verwenden. Geben Sie z. B. den Namen in der Form "Eitner" in =SVERWEIS("Eitner";B2:E7;2;FALSCH).

Weitere Informationen finden Sie unter Korrigieren eines Fehlerwerts vom Typ #NAME!.

Aktion

Grund

Verwenden Sie absolute Bezüge für Bereich_Verweis.

Bei Verwendung absoluter Bezüge können Sie eine Formel nach unten ausfüllen, sodass immer auf genau den gleichen Nachschlagebereich verwiesen wird.

Informationen zur Verwendung von absoluten Zellbezügen.

Speichern Sie keine Zahlen oder Datumswerten als Text.

Bei der Suche nach Zahlen oder Datumswerten müssen Sie sicherstellen, dass die Daten in der ersten Spalte der Matrix nicht als Textwerte gespeichert sind. Andernfalls gibt SVERWEIS möglicherweise einen falschen oder unerwarteten Wert zurück.

Sortieren Sie die erste Spalte.

Sortieren Sie die erste Spalte der Matrix, bevor Sie SVERWEIS verwenden, wenn Bereich_Verweis WAHR ist.

Verwenden Sie Platzhalterzeichen.

Ist Bereich_Verweis mit FALSCH belegt und als Suchkriterium eine Zeichenfolge angegeben, können Sie im Suchkriterium die Platzhalterzeichen – Fragezeichen (?) und Sternchen (*) – verwenden. Ein Fragezeichen ersetzt beim Abgleichen ein einzelnes Zeichen und ein Sternchen eine beliebige Zeichenfolge. Wenn Sie nach einem Fragezeichen oder Sternchen suchen möchten, müssen Sie vor dem zu suchenden Zeichen eine Tilde (~) eingeben.

Mit =VLOOKUP("Fontan?",B2:E7,2,FALSE) wird z. B. nach allen Vorkommen von Eitner gesucht, wobei der letzte Buchstabe unterschiedlich sein kann.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Daten keine fehlerhaften Zeichen enthalten.

Bei der Suche nach Textwerten in der ersten Spalte müssen Sie sicherstellen, dass die Daten in der ersten Spalte keine führenden oder abschließenden Leerzeichen enthalten, dass gerade ( ' bzw. " ) und typografische ( ‘ bzw. “) Anführungszeichen nicht inkonsistent verwendet wurden und dass keine nicht druckbaren Zeichen vorhanden sind. In diesen Fällen gibt SVERWEIS möglicherweise einen unerwarteten Wert zurück.

Um genaue Ergebnisse zu erhalten, können Sie die Funktionen SÄUBERN und GLÄTTEN verwenden, um alle schließenden Leerzeichen nach Tabellenwerten in einer Zelle zu entfernen.

Haben Sie eine Frage zu einer bestimmten Funktion?

Posten Sie eine Frage im Excel-Communityforum.

Helfen Sie uns, Excel zu verbessern

Haben Sie Vorschläge, wie wir die kommende Version von Excel verbessern könnten? Wenn ja, lesen Sie die Themen unter Excel User Voice.

Siehe auch

Kurzübersichtskarte: SVERWEIS – Auffrischung

Kurzübersichtskarte: SVERWEIS – Tipps zur Problembehandlung

Alles, was Sie zu SVERWEIS wissen müssen

Korrigieren eines #WERT!-Fehlers in der SVERWEIS-Funktion

Korrigieren eines #NV-Fehlers in der SVERWEIS-Funktion

Übersicht über Formeln in Excel

Vermeiden defekter Formeln

Ermitteln von Fehlern in Formeln

Excel-Funktionen (alphabetisch)

Excel-Funktionen (nach Kategorie)

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×