Roadmap für das Ende des Lebenszyklus von SharePoint Server 2007

Am 10 Oktober 2017 ist das Ende der Nutzungsdauer von Microsoft Office SharePoint Server 2007 erreicht. Wenn Sie die Migration von SharePoint Server 2007 auf Office 365 oder eine neuere Version von SharePoint Server noch nicht lokal gestartet haben, sollten Sie nun mit der Planung beginnen. Dieser Artikel enthält eine Übersicht von Ressourcen zum Migrieren von Daten zu SharePoint Online oder zum Durchführen eines Upgrades der lokalen SharePoint Server-Installation.

Was bedeutet Ende des Lebenszyklus?

SharePoint Server weist wie fast alle Microsoft-Produkte einen Supportlebenszyklus auf, in dessen Verlauf neue Features, Programmfehlerbehebungen, Sicherheitsupdates usw. bereitgestellt werden. In der Regel dauert dieser Lebenszyklus 10 Jahre ab dem Datum der Veröffentlichung der ersten Version des Produkts, und das Ende dieses Lebenszyklus wird auch als Ende der Lebensdauer des Produkts bezeichnet. Ist das Ende des Lebenszyklus erreicht, wird Folgendes nicht mehr von Microsoft bereitgestellt:

  • Technischer Support bei Problemen, die auftreten können

  • Fehlerkorrekturen für erkannte Probleme, die sich auf die Stabilität und Nutzbarkeit des Servers auswirken können

  • Sicherheitsupdates für entdeckte Sicherheitslücken, durch die der Server Sicherheitsverletzungen ausgesetzt sein kann

  • Zeitzonenupdates

Zwar ist Ihre SharePoint Server 2007-Farm auch nach dem 10. Oktober 2017 noch funktionsfähig, doch werden keine weiteren Updates, Patches oder Fixes für das Produkt geliefert (einschließlich Sicherheitspatches/-fixes), und der Microsoft-Support konzentriert sich ausschließlich auf neuere Versionen des Produkts. Da Ihre Installation nicht mehr unterstützt wird und keine Patches mehr bereitgestellt werden, sollten Sie zum Ende des Lebenszyklus hin ein Upgrade des Produkts durchführen oder wichtige Daten migrieren.

Tipp : Wenn Sie noch kein Upgrade oder keine Migration geplant haben, sehen Sie sich folgende Informationen an: Unter Migrationsoptionen für SharePoint 2007 finden Sie einige Beispiele dafür, wo Sie beginnen sollten. Sie können auch nach Microsoft-Partnern suchen, die Ihnen beim Upgrade oder der Migration nach Office 365 (oder beidem) helfen können.

Weitere Informationen zu den Office 2007-Serverprodukten, deren Support bald eingestellt wird, finden Sie unter Planen des Upgrades für Ihre Office 2007-Server.

Welche Optionen habe ich?

Als Erstes sollten Sie die Website für den Produktlebenszyklus aufrufen. Wenn Sie über ein älteres lokales Microsoft-Produkt verfügen, sollten Sie das Datum für das Ende des Lebenszyklus überprüfen, sodass Sie etwa ein Jahr vorher (oder solange Ihre Migrationen in der Regel dauern) ein Upgrade oder Migrationen planen können. Beim nächsten Schritt kann es hilfreich sein, darüber nachzudenken, was im Hinblick auf Produktfeatures ausreichend, besser oder optimal wäre. Hier ein Beispiel:

Gut

Besser

Optimal

SharePoint Server 2010

SharePoint Server 2013

SharePoint Online

SharePoint-Hybridumgebung

SharePoint Server 2016

SharePoint-Hybridumgebung

Wenn Sie Optionen am unteren Ende der Skala (ausreichend) auswählen, denken Sie daran, dass Sie mit der Planung des Upgrades sehr bald nach Abschluss der Migration von SP 2007 beginnen müssen. (Der Lebenszyklus von SharePoint Server 2007 endet am 10. Oktober 2017; das Ende des Lebenszyklus von SharePoint Server 2010 ist für den 10. Juli 2022 geplant. Beachten Sie, dass sich diese Datumsangaben ändern können, und prüfen Sie die Website für den Produktlebenszyklus.)

Wie geht es weiter?

SharePoint Server kann lokal auf den eigenen Servern installiert werden, oder Sie können SharePoint Online verwenden, ein Onlinedienst, der Bestandteil von Microsoft Office 365 ist. Sie haben folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Migrieren zu SharePoint Online

  • Upgrade der lokalen SharePoint Server-Installation

  • Beide oben genannten Möglichkeiten

  • Implementieren einer SharePoint-Hybridlösung

Achten Sie auf versteckte Kosten im Zusammenhang mit der weiteren Verwaltung einer Serverfarm, Verwaltung oder Migration von Anpassungen und Upgrade der Hardware, die Voraussetzung für SharePoint Server ist. Eine lokale SharePoint-Serverfarm lohnt sich nur, wenn diese unbedingt erforderlich ist, wenn aber die Farm auf älteren SharePoint-Servern ohne weitreichende Anpassungen basiert, können Sie von einer geplanten Migration zu SharePoint Online profitieren.

Wichtig : Es gibt eine weitere Option, wenn der Inhalt in SharePoint 2007 nur selten verwendet wird: Manche SharePoint-Administratoren können sich für ein Office 365-Abonnement und eine ganz neue SharePoint Online-Website entscheiden und sich dann vollkommen von SharePoint 2007 lösen, wobei nur die wichtigsten Dokumente in die neuen SharePoint Online-Websites übernommen werden. Anschließend können Daten von der SharePoint 2007-Website in Archive ausgelagert werden. Bedenken Sie, wie Benutzer mit Daten in der SharePoint 2007-Installation arbeiten. Möglicherweise gibt es kreative Ansätze zur Lösung dieses Problems!

SharePoint Online (SPO)

Lokale SharePoint Server-Installation

Hoher Zeitaufwand (Planung/Ausführung/Überprüfung)

Hoher Zeitaufwand (Planung/Ausführung/Überprüfung)

Geringerer Kapitalaufwand (keine Hardwarekäufe)

Höherer Kapitalaufwand (Hardware + Entwickler/Administratoren)

Einmalige Kosten für Migration

Wiederholte einmalige Kosten pro zukünftiger Migration

Geringe Gesamtbetriebskosten/Wartungskosten

Hohe Gesamtbetriebskosten/Wartungskosten

Bei der Migration zu Office 365 weist das einmalige Verschieben von Daten höhere Kosten im Vorfeld auf, da Sie die Daten organisieren und entscheiden müssen, was in die Cloud übernommen und was zurückgelassen wird. Upgrades erfolgen ab diesem Zeitpunkt jedoch automatisch, und Sie müssen keine Hardware- und Softwareupdates mehr verwalten. Außerdem ist die Betriebszeit Ihrer Farm durch eine Microsoft-SLA (Vereinbarung zum Servicelevel) gesichert.

Migrieren zu SharePoint Online

Stellen Sie sicher, dass SharePoint Online alle von Ihnen benötigten Features enthält, indem Sie die zugehörige Dienstbeschreibung prüfen. Hier finden Sie den Link zu allen Office 365-Dienstbeschreibungen:

Office 365-Dienstbeschreibungen

Es gibt keine direkte Möglichkeit, von SharePoint 2007 zu SharePoint Online zu migrieren. Ihr Wechsel zu SharePoint Online muss manuell erfolgen. Wenn Sie ein Upgrade auf SharePoint Server 2013 oder SharePoint Server 2016 durchführen, kann beim Verschieben auch die SharePoint-Migrations-API verwendet werden (z. B. zum Migrieren von Informationen in OneDrive for Business).

Online – Vorteile

Online – Nachteile

Microsoft stellt SPO-Hardware und die gesamte Hardwareadministration bereit.

Bei der lokalen SharePoint Server-Installation und SPO können unterschiedliche Features verfügbar sein.

Sie sind der globale Administrator Ihres Abonnements und können SPO-Websites Administratoren zuweisen.

Einige Aktionen, die einem Farmadministrator bei der lokalen SharePoint Server-Installation zur Verfügung stehen, sind bei der SharePoint-Administratorrolle in Office 365 nicht vorhanden (oder nicht erforderlich).

Microsoft führt Patches, Fixes und Updates für die zugrunde liegende Hardware und Software durch.

Da kein Zugriff auf das zugrunde liegende Dateisystem im Dienst besteht, sind einige Anpassungen eingeschränkt.

Microsoft veröffentlicht Vereinbarungen zum Servicelevel und sorgt für eine schnelle Lösung bei Vorfällen auf Servicelevel.

Sicherung und Wiederherstellung sowie andere Wiederherstellungsoptionen sind durch den Dienst in SharePoint Online automatisiert - Sicherungen werden bei Nichtverwendung überschrieben.

Sicherheitstests und Optimierung der Serverleistung werden im Dienst fortlaufend von Microsoft durchgeführt.

Änderungen an der Benutzeroberfläche und andere SharePoint-Features werden vom Dienst installiert und müssen möglicherweise aktiviert oder deaktiviert werden.

Office 365 entspricht zahlreichen Branchenstandards: Office 365 Compliance.

FastTrack-Unterstützung für die Migration ist eingeschränkt. Weitere Details finden Sie in den häufig gestellten Fragen zum SharePoint 2013-Migrationsangebot.

Ein Großteil des Upgrades erfolgt manuell oder über die in der SharePoint Online und OneDrive-Migrationsinhaltsroadmap beschriebene SPO-Migrations-API.

Weder Microsoft-Supportmitarbeiter noch Mitarbeiter im Rechenzentrum haben uneingeschränkten Administratorzugriff auf Ihr Abonnement.

Es können zusätzliche Kosten entstehen, wenn ein Upgrade der Hardwareinfrastruktur erforderlich ist, um die neuere Version von SharePoint zu unterstützten, oder wenn eine sekundäre Farm für das Upgrade benötigt wird.

Partner können Sie bei der einmaligen Migration Ihrer Daten zu SharePoint Online unterstützen.

Onlineprodukte werden automatisch im gesamten Dienst aktualisiert. Dies bedeutet, dass obwohl Features möglicherweise nicht mehr unterstützt werden, kein wirkliches Ende des Lebenszyklus erreicht wird.

Wenn Sie sich für das Erstellen einer neuen Office 365-Website entschieden haben und Daten nach Bedarf manuell migrieren möchten, finden Sie hier eine Übersicht über die Office 365-Optionen:

Optionen für Office 365-Pläne

Upgrade der lokalen SharePoint Server-Installation

Es gibt keine Möglichkeit, Versionen bei SharePoint-Upgrades zu überspringen, zumindest nicht seit der Veröffentlichung von SharePoint Server 2016. Das bedeutet, dass Upgrades der Reihe nach erfolgen:

SharePoint 2007 | SharePoint Server 2010 | SharePoint Server 2013 | SharePoint Server 2016

Das Durchführen des vollständige Pfads von SharePoint 2007 bis SharePoint Server 2016 bedeutet einen wesentlichen Zeitaufwand und verursacht Kosten im Hinblick auf das Upgrade von Hardware (bedenken Sie, dass auch ein Upgrade von SQL-Servern erforderlich ist), Software und Administration. Anpassungen müssen je nach Wichtigkeit des Features aktualisiert oder verworfen werden.

Hinweis : Es ist möglich, die SharePoint 2007-Farm, die das Ende des Lebenszyklus erreicht hat, beizubehalten, eine SharePoint Server 2016-Farm auf neuer Hardware zu installieren (sodass die separaten Farmen parallel ausgeführt werden) und dann eine manuelle Migration von Inhalten zu planen und auszuführen (z. B. zum Herunterladen und erneuten Hochladen von Inhalten). Bedenken Sie einige der Fallstricke beim manuellen Verschieben (z. B., dass durch das Verschieben von Dokumenten das zuletzt geänderte Konto durch den Alias des Kontos ersetzt wird, das die manuelle Verschiebung ausführt) und die im Vorfeld erforderliche Arbeit (z. B. das erneute Erstellen von Websites, Unterwebsites, Berechtigungen und Listenstrukturen). Auch hier sollte wieder bedacht werden, welche Daten in den Speicher verschoben werden können oder nicht mehr benötigt werden – eine Aktion, durch die sich die Auswirkungen der Migration verringern lassen.
In jedem Fall sollte die Umgebung vor dem Upgrade bereinigt werden. Stellen Sie vor dem Upgrade – und besonders vor der Außerbetriebnahme – sicher, dass die bestehende Farm funktionsfähig ist.

Denken Sie daran, die unterstützten und nicht unterstützten Upgradepfade zu überprüfen:

Wenn Anpassungen vorhanden sind, ist es wichtig, dass Sie das Upgrade für jeden Schritt im Migrationspfad planen:

Lokal – Vorteile

Lokal – Nachteile

Vollständige Kontrolle aller Aspekte Ihrer SharePoint-Farm, angefangen bei der Serverhardware.

Alle Unterbrechungen und Korrekturen liegen in der Verantwortung Ihres Unternehmens (Einbeziehung des kostenpflichtigen Microsoft-Supports möglich, wenn das Produkt das Ende des Lebenszyklus noch nicht erreicht hat).

Voller Funktionsumfang der lokalen SharePoint Server-Installation mit der Möglichkeit, die lokale Farm über eine Hybridumgebung mit einem SharePoint Online-Abonnement zu verbinden.

Upgrade, Patches, Sicherheitsupdates und die gesamte Wartung von SharePoint Server werden lokal verwaltet.

Vollzugriff für eine umfassendere Anpassung.

Von Office 365 unterstützte Compliance-Standards müssen lokal manuell konfiguriert werden.

Sicherheitstests und Optimierung der Serverleistung werden lokal durchgeführt (sind unter Ihrer Kontrolle).

Office 365 kann Features für SharePoint Online zur Verfügung stellen, die mit der lokalen SharePoint Server-Installation nicht zusammenarbeiten.

Partner können Sie bei der Migration von Daten zur nächsten Version von SharePoint Server (und darüber hinaus) unterstützen.

Ihre SharePoint Server-Websites verwenden nicht automatisch SSL/TLS-Zertifikate, wie es bei SharePoint Online der Fall ist.

Vollständige Kontrolle über Namenskonventionen, Sicherung und Wiederherstellung sowie andere Wiederherstellungsoptionen in der lokalen SharePoint Server-Installation.

Die lokale SharePoint Server-Installation unterliegt Produktlebenszyklen.

Ressourcen für das Upgrade

Stellen Sie zunächst sicher, dass die Hardware- und Softwareanforderungen erfüllt werden, und folgen Sie dann unterstützten Upgrademethoden.

Erstellen einer SharePoint-Hybridlösung mit SharePoint Online und lokaler Installation

Wenn die Lösung für Ihre Migrationsanforderungen irgendwo zwischen der eigenen Kontrolle, die eine lokale Installation bietet, und den geringeren Betriebskosten von SharePoint Online liegt, können Sie SharePoint Server 2013- oder 2016-Farmen über Hybridumgebungen mit SharePoint Online verbinden. SharePoint-Hybridlösungen

Wenn Sie entscheiden, dass eine SharePoint Server-Hybridfarm für Ihr Unternehmen von Vorteil ist, machen Sie sich mit den vorhandenen Typen von Hybridumgebungen und dem Konfigurieren der Verbindung zwischen Ihrer lokalen SharePoint-Farm und Ihrem Office 365-Abonnement vertraut.

Dazu können Sie beispielsweise eine Office 365-Entwicklungs- und Testumgebung erstellen. Sobald Sie über ein Testabonnement oder ein kostenpflichtiges Office 365-Abonnement verfügen, können Sie die Websitesammlungen, Websites und Dokumentbibliotheken in SharePoint Online erstellen, in die Daten migriert werden können (entweder manuell, mithilfe der Migrations-API oder – wenn Sie Inhalte von "Meine Website" zu OneDrive for Business migrieren möchten – über den Assistenten für die Hybridkonfiguration).

Hinweis : Denken Sie daran, dass für Ihre SharePoint 2007-Farm ein lokales Upgrade auf SharePoint Server 2013 oder SharePoint Server 2016 durchgeführt werden muss, um die Hybridoption zu verwenden.

Verwandte Themen

Problembehandlung und Fortsetzen des Upgrades (Office SharePoint Server 2007)
Beheben von Problemen beim Upgrade (SharePoint Server 2010)
Behandeln von Problemen beim Datenbankupgrade in SharePoint 2013
Suchen nach Microsoft-Partnern, die Ihnen beim Upgrade helfen können
Planen des Upgrades für Office 2007-Server

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×