Roadmap für das Ende des Lebenszyklus von Project Server 2007

Der Support für Office 2007-Server und -Anwendungen endet im Jahr 2017, und Sie sollten Pläne für eine Migration machen. Wenn Sie derzeit Project Server 2007 verwenden, beachten Sie, dass für dieses und die nachstehend genannten zugehörigen Produkte folgende Termine für das Supportende gelten:

Produkt

Datum für das Lebenszyklusende

Project Server 2007

10. Oktober 2017

Project Portfolio Server 2007

10. Oktober 2017

Project 2007 Standard

10. Oktober 2017

Project 2007 Professional

10. Oktober 2017

Weitere Informationen zu den Office 2007-Serverprodukten, die bald eingestellt werden, finden Sie unter Planen des Upgrades für Ihre Office 2007-Server.

Was bedeutet Ende des Lebenszyklus?

Project Server weist wie fast alle Microsoft-Produkte einen Supportlebenszyklus auf, in dessen Verlauf neue Features, Programmfehlerbehebungen, Sicherheitsupdates usw. bereitgestellt werden. In der Regel dauert dieser Lebenszyklus 10 Jahre ab dem Datum der Veröffentlichung der ersten Version des Produkts, und das Ende dieses Lebenszyklus wird auch als Ende der Lebensdauer des Produkts bezeichnet. Wenn Project Server 2007 am 10. Oktober 2017 das Ende des Lebenszyklus erreicht, wird Folgendes nicht mehr von Microsoft bereitgestellt:

  • Technischer Support bei Problemen, die auftreten können

  • Fehlerkorrekturen für erkannte Probleme, die sich auf die Stabilität und Nutzbarkeit des Servers auswirken können

  • Sicherheitsupdates für entdeckte Sicherheitslücken, durch die der Server Sicherheitsverletzungen ausgesetzt sein kann

  • Zeitzonenupdates

Die Installation von Project Server 2007 kann auch nach diesem Datum weiterhin ausgeführt werden. Aufgrund der oben aufgeführten Änderungen wird jedoch dringend empfohlen, sobald wie möglich von Project Server 2007 zu einer neueren Version zu migrieren.

Welche Optionen habe ich?

Wenn Sie Project Server 2007 verwenden, müssen Sie Ihre Migrationsoptionen prüfen. Dies sind:

  • Migration zu Project Online

  • Migration zu einer neueren lokalen Version von Project Server (vorzugsweise Project Server 2016)

Gründe für die Migration zu Project Online

Gründe für die Migration zu Project Server 2016

  • Es gibt mobile Benutzer.

  • Die Kosten für die Migration sind ein wichtiger Aspekt (Hardware, Software, Zeit- und Arbeitsaufwand für die Implementierung usw.)

  • Nach der Migration sind die Kosten für die Wartung der Umgebung ein wichtiger Aspekt (z. B. automatische Updates, garantierte Betriebszeit usw.)

  • Geschäftsregeln verhindern eine Verwendung der Cloud.

  • Ich muss die Kontrolle über Updates in der Umgebung haben.

Hinweis : Weitere Informationen zu den Optionen für eine Umstellung Ihrer Office 2007-Server finden Sie unter Planen des Upgrades für Ihre Office 2007-Server. Beachten Sie, dass Project Server keine Hybridkonfiguration unterstützt, das Project Server und Project Online nicht den gleichen Ressourcenpool gemeinsam nutzen können.

Wichtige Überlegungen beim Planen der Migration von Project Server 2007

Beim Planen der Migration von Project Server 2007 ist Folgendes zu bedenken:

  • Hilfe von einem Microsoft-Partner – Das Upgrade von Project Server 2007 kann eine Herausforderung darstellen und erfordert eine gründliche Vorbereitung und Planung. Dies kann besonders schwierig sein, wenn Sie nicht die Person sind, die Project Server 2007 ursprünglich eingerichtet und konfiguriert hat. Glücklicherweise können Sie sich an Microsoft-Partner wenden, die sich auf professioneller Ebene damit befassen, ganz gleich, ob Sie eine Migration zu Project Server 2016 oder Project Online planen. Im Microsoft Partner Center können Sie nach einem Microsoft-Partner suchen, der Ihnen bei der Migration hilft. Zum Aufrufen einer Liste aller Microsoft-Partner, die über Fachwissen in Bezug auf Project verfügen, geben Sie den Suchbegriff Projekt- und Portfoliomanagement ein.

  • Plan für Ihre Anpassungen – Beachten Sie, dass viele der Anpassungen, die Sie in Ihrer Project Server 2007-Umgebung verwenden, bei der Migration zu Project Server 2016 oder Project Online möglicherweise nicht funktionieren. Zwischen den Versionen bestehen große Unterschiede bei der Project Server-Architektur sowie in Bezug auf die erforderlichen Betriebssysteme, Datenbankserver und Client-Webbrowser, die für das Arbeiten mit der neueren Version unterstützt werden. Es sollte ein Plan zum Testen oder erneuten Erstellen Ihrer Anpassungen nach Bedarf in der neuen Umgebung bereitstehen. Die Planung des Upgrades bietet auch eine gute Möglichkeit zu prüfen, ob eine bestimmte Anpassung wirklich weiterhin erforderlich ist. Der Artikel Erstellen eines Plans für aktuelle Anpassungen beim Upgrade auf SharePoint 2013 enthält nützliche allgemeine Informationen zum Analysieren und Planen Ihrer aktuellen Anpassungen beim Upgrade.

  • Zeit und Geduld – Das Planen, Ausführen und Testen des Upgrades stellt einen großen Zeit- und Arbeitsaufwand dar, insbesondere, wenn Sie ein Upgrade auf Project Server 2016 durchführen. Wenn Sie beispielsweise von Project Server 2007 zu Project Server 2016 migrieren, müssen Sie zunächst von Project Server 2007 zu Project Server 2010 migrieren, dann die Daten überprüfen, und dann die Migration zur jeweils nächsten Version auf gleiche Weise durchführen. Sie können sich an einen Microsoft-Partner wenden und Ihre Kosten mit den Werten vergleichen, die der Partner in Hinsicht auf Zeitdauer und Kosten veranschlagt.

Migration zu Project Online

Wenn Sie sich für eine Migration von Project Server 2007 zu Project Online entscheiden, können Sie Ihre Projektplandaten auf folgende Weise manuell migrieren:

  1. Speichern Sie Ihre Projektpläne aus Project Server 2003 im MPP-Format.

  2. Öffnen Sie die einzelnen MPP-Dateien in Project Professional 2013, Project Professional 2016 oder dem Project Online-Desktopclient, und dann speichern und veröffentlichen Sie die Dateien in Project Online.

Sie können Ihre PWA-Konfiguration manuell in Project Online erstellen (z. B. alle benötigten benutzerdefinierten Felder oder Unternehmenskalender erneut erstellen). Dabei können Ihnen auch Microsoft-Partner behilflich sein.

Wichtige Ressourcen:

Ressource

Beschreibung

Erste Schritte mit Project Online

Informationen zum Einrichten und Verwenden von Project Online.

Project Online-Dienstbeschreibung

Informationen zu den verschiedenen Project Online-Plänen, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Migration zu einer neueren lokalen Version von Project Server

Wir sind zwar der festen Überzeugung, dass mit einer Migration zu Project Online das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und eine optimale Benutzererfahrung erzielt werden können, doch ist uns bewusst, dass einige Organisationen Projektdaten in einer lokalen Umgebung belassen müssen. Wenn Sie sich für eine lokale Lösung für Ihre Projektdaten entscheiden, können Sie Ihre Project Server 2007-Umgebung zu Project Server 2010, Project Server 2013 oder Project Server 2016 migrieren.

Falls Sie nicht zu Project Online migrieren können, wird eine Migration zu Project Server 2016 empfohlen. Project Server 2016 umfasst alle Features und Weiterentwicklungen, die in früheren Project Server-Versionen enthalten sind, und entspricht in Hinsicht auf die Benutzererfahrung am ehesten Project Online (obwohl einige Features nur in Project Online verfügbar sind).

Nach Abschluss jeder Migration sollten Sie Ihre Daten überprüfen, um sicherzustellen, dass sie erfolgreich migriert wurden.

Hinweis : Falls Sie auf eine lokale Lösung beschränkt sind und überlegen, nur zu Project Server 2010 zu migrieren, sollten Sie beachten, dass der Support für dieses Produkt nur noch einige Jahre besteht. Das Datum für das Ende des Lebenszyklus für Project Server 2010 mit Service Pack 2 ist der 13.10.2020. Weitere Informationen zum Ende des Lebenszyklus und Datumsangaben finden Sie unter Microsoft Lifecycle-Richtlinie.

Wie migriere ich zu Project Server 2016?

Die Unterschiede in Hinsicht auf die Architektur zwischen Project Server 2007 und Project Server 2016 verhindern einen direkten Migrationspfad. Das bedeutet, dass Sie Ihre Project Server 2007-Daten zur jeweils nächsten Version von Project Server migrieren müssen, bis ein Upgrade auf Project Server 2016 erfolgt.

Für ein Upgrade auf Project Server 2016 sind folgende Schritte erforderlich:

  1. Schritt 1: Migration von Project Server 2007 zu Project Server 2010

  2. Schritt 2: Migration von Project Server 2010 zu Project Server 2013

  3. Schritt 3: Migration von Project Server 2013 zu Project Server 2016

Nach Abschluss jeder Migration sollten Sie Ihre Daten überprüfen, um sicherzustellen, dass sie erfolgreich migriert wurden.

Schritt 1: Migration von Project Server 2007 zu Project Server 2010

Umfassende Informationen zu den erforderlichen Schritten für ein Upgrade von Project Server 2007 auf Project Server 2010 finden Sie in den Inhalten zum Upgrade auf Project Server 2010 auf TechNet.

Wichtige Ressourcen:

Ressource

Beschreibung

Project Server 2010-Upgrade (Übersicht)

Hier erhalten Sie eine allgemeine Übersicht über die erforderlichen Schritte für ein Upgrade von Project Server 2007 auf Project Server 2010.

Planen des Upgrades auf Project Server 2010

Sehen Sie sich die erforderlichen Planungsüberlegungen für ein Upgrade von Project Server 2007 auf Project Server 2010 an, einschließlich der Systemanforderungen.

Wie kann ich ein Upgrade durchführen?

Informationen zum Durchführen eines Upgrades finden Sie in den Inhalten zum Upgrade auf Project Server 2010, doch sollten Sie wissen, dass es zwei unterschiedliche Methoden für ein Upgrade gibt:

  • Upgrade mit Anfügen von Datenbanken: Mit dieser Methode wird nur ein Upgrade der Inhalte für Ihre Umgebung und nicht der Konfigurationseinstellungen durchgeführt. Dies ist erforderlich, wenn Sie ein Upgrade von Office Project Server 2007 durchführen, das auf Hardware bereitgestellt ist, die nur ein 32-Bit-Serverbetriebssystem unterstützt. Es gibt zwei Arten von Upgrades mit Anfügen von Datenbanken:

    • Vollständiges Upgrade mit Anfügen von Datenbanken – Hierbei werden die Projektdaten migriert, die in den Office Project Server 2007-Datenbanken gespeichert sind, sowie die Daten auf der Microsoft Project Web App (PWA)-Website, die in einer SharePoint-Inhaltsdatenbank gespeichert sind.

    • Kernupgrade mit Anfügen von Datenbanken – Hierbei werden nur die Projektdaten migriert, die in Project Server-Datenbanken gespeichert sind.

  • Direktes Upgrade: Mit dieser Methode wird ein Upgrade der Konfigurationsdaten für die Farm und aller Inhalt in der Farm auf der vorhandenen Hardware in einer festen Reihenfolge durchgeführt. Wenn Sie den Prozess für ein direktes Upgrade starten, setzt Setup die gesamte Farm offline, und die Websites und Microsoft Project Web App-Websites sind nicht verfügbar, bis das Upgrade abgeschlossen ist. Anschließend startet Setup den Server erneut. Nachdem Sie ein direktes Upgrade begonnen haben, können Sie diesen Vorgang nicht anhalten und kein Rollback auf die vorherige Version durchführen. Es wird dringend empfohlen, ein Spiegelbild Ihrer Produktionsumgebung zu erstellen und das direkte Upgrade für diese Umgebung und nicht Ihre Produktionsumgebung durchzuführen.

Weitere Ressourcen:

Schritt 2: Migration zu Project Server 2013

Nachdem Sie Ihre Daten zu Project Server 2010 migriert und überprüft haben, dass sie erfolgreich migriert wurden, ist der nächste Schritt das Migrieren Ihrer Daten zu Project Server 2013.

Umfassende Informationen zu den erforderlichen Schritten für ein Upgrade von Project Server 2010 auf Project Server 2013 finden Sie in den Inhalten zum Upgrade auf Project Server 2013 auf TechNet.

Wichtige Ressourcen:

Ressource

Beschreibung

Übersicht über den Prozess zum Upgrade auf Project Server 2013

Hier erhalten Sie eine allgemeine Übersicht über die erforderlichen Schritte für ein Upgrade von Project Server 2010 auf Project Server 2013.

Planen des Upgrades auf Project Server 2013

Sehen Sie sich die erforderlichen Planungsüberlegungen für ein Upgrade von Project Server 2010 auf Project Server 2013 an, einschließlich der Systemanforderungen.

Wichtige Informationen zum Upgrade auf diese Version

Neues zum Project Server 2013-Upgrade erfahren Sie, welche wichtigen Änderungen es beim Upgrade für diese Version gibt. Die wichtigsten sind:

  • Es gibt kein direktes Upgrade auf Project Server 2013. Die Methode mit Anfügen von Datenbanken ist die einzige unterstützte Methode für das Upgrade von Project Server 2010 auf Project Server 2013.

  • Beim Upgradeprozess werden nicht nur Ihre Project Server 2010-Daten in das Project Server 2013-Format konvertiert, sondern es werden auch die vier Project Server 2010-Datenbanken in einer einzigen Project Web App-Datenbank konsolidiert.

  • Sowohl bei SharePoint Server 2013 als auch Project Server 2013 wurde von der vorherigen Version zur anspruchsbasierten Authentifizierung gewechselt. Bei einem Upgrade müssen Sie überlegen, ob Sie die klassische Authentifizierung verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Migrieren von der klassischen Authentifizierung zur anspruchsbasierten Authentifizierung in SharePoint 2013.

Weitere Ressourcen:

Schritt 3: Migration zu Project Server 2016

Nachdem Sie Ihre Daten zu Project Server 2013 migriert und überprüft haben, dass sie erfolgreich migriert wurden, ist der nächste Schritt das Migrieren Ihrer Daten zu Project Server 2016.

Umfassende Informationen zu den erforderlichen Schritten für ein Upgrade von Project Server 2013 auf Project Server 2016 finden Sie in den Inhalten zum Upgrade auf Project Server 2016 auf TechNet.

Wichtige Ressourcen:

Ressource

Beschreibung

Übersicht über den Prozess zum Upgrade auf Project Server 2016

Hier erhalten Sie eine allgemeine Übersicht über die erforderlichen Schritte für ein Upgrade von Project Server 2013 auf Project Server 2016.

Planen des Upgrades auf Project Server 2016

Sehen Sie sich die erforderlichen Planungsüberlegungen für ein Upgrade von Project Server 2013 auf Project Server 2016 an, einschließlich der Systemanforderungen.

Wichtige Informationen zum Upgrade auf diese Version

Dinge, die Sie über das Upgrade auf Project Server 2016 wissen müssen erfahren Sie, welche wichtigen Änderungen es beim Upgrade für diese Version gibt. Dazu gehören:

  • Beim Erstellen der Project Server 2016-Umgebung, zu der Ihre Project Server 2013-Daten migriert werden sollen, ist zu beachten, dass die Project Server 2016-Installationsdateien in SharePoint Server 2016 enthalten sind. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Project Server 2016.

  • Ressourcenpläne werden in Project Server 2016 nicht mehr unterstützt. Ihre Project Server 2013 Ressourcenpläne werden in Project Server 2016 und in Project Online in Ressourceneinsätze migriert. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht: Ressourceneinsätze.

Migration von Portfolio Server 2007

Project Portfolio Server 2007 wurde mit Project Server 2007 für die Portfoliostrategie, Priorisierung und Optimierung verwendet. Nach dieser Version wurden keine weiteren Versionen von Project Portfolio Server erstellt. Features für die Portfolioverwaltung stehen jedoch sowohl in Project Server 2016 als auch in der Premium-Version von Project Online zur Verfügung. Daten aus Project Portfolio Server 2007 können in keines der beiden Produkte migriert werden. Daten wie z. B. Business-Treiber müssen neu erstellt werden.

Weitere Ressourcen:

Verwandte Themen

Roadmap für das Ende des Lebenszyklus von SharePoint Server 2007

Ressourcen als Hilfe beim Upgrade der Office 2007-Server und -Clients

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×