Richtlinie hinzufügen, bearbeiten oder anzeigen

In diesem Dialogfeld können Sie eine neue benutzerdefinierte Besprechungsrichtlinie für Benutzer in dieser Gesamtstruktur hinzufügen oder bearbeiten. Besprechungsrichtlinien können für Live Meeting-, Communicator-Konferenzen und PSTN-Einwahlkonferenzen (Public Switched Telephone Network, Telefonfestnetz) gelten.

Richtlinienname

Dies ist der Name der Richtlinie. Der Name darf höchstens 256 Unicodezeichen lang sein.

Maximaler Besprechungsumfang

Hiermit wird die maximale Anzahl der Personen angegeben, die gleichzeitig an einer Besprechung teilnehmen können. Die Standardanzahl ist 1000.

Webkonferenzen aktivieren

Mit dieser Option steuern Sie, ob Benutzer in Ihrer Organisation Webkonferenzen verwenden dürfen.

Systemeigenes Format für PowerPoint-Dateien verwenden

Mit dieser Option steuern Sie, ob Microsoft Office PowerPoint-Dateien beim Hochladen in vom Benutzer organisierte Besprechungen in ein Office Communications Server-Besprechungsformat konvertiert werden.

Hinweis : Diese Option wird im Allgemeinen nicht ausgewählt, wenn vermutet wird, dass die zum Herunterladen von Folien im einheitlichen Modus erforderliche Bandbreite nicht ausreicht oder wenn für Teilnehmer keine Originaldateien freigegeben werden sollen. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, werden PowerPoint-Folien als PNG-Bilder heruntergeladen (entspricht Bildschirmabbildern).

Programm- und Desktopfreigabe aktivieren

Mit dieser Option wird gesteuert, ob Benutzer Programme und Desktops freigeben dürfen. Wenn diese Einstellung ausgewählt ist, sind auch die drei Optionen in der Liste Einstellungen für nicht Active Directory-Benutzer auswählen verfügbar.

Farbtiefe

Hiermit wird der Farbbereich beim Anzeigen von Folien und anderen Inhalten in Besprechungen angegeben. Für die Farbtiefe können fünf Einstellungen konfiguriert werden:

  • Graustufen (16 Schattierungen)

  • Graustufen (256 Schattierungen)

  • 256 Farben

  • High Color (16 Bit)

  • True Color (24 Bit)

Die Standardfarbtiefe für die Anzeige von Folien und anderen Besprechungsinhalten für die Besprechungsrichtlinien Standardrichtlinie und Richtlinie 5 (Sehr niedrig) ist High Color (16 Bit). Die empfohlene Farbtiefe für eine optimale Anwenderfreundlichkeit bei Besprechungen ist True Color (24 Bit).

Hinweis : Auf Originaldokumente, die außerhalb einer Besprechung angezeigt werden, wirken sich die Einstellungen zur Farbdefinition nicht aus.

Einstellungen für nicht Active Directory-Benutzer auswählen

Mit diesen Optionen wird angegeben, ob Teilnehmer ohne Active Directory-Domänenidentität in Ihrer Organisation Programme oder Desktops freigeben können. Beim Aktivieren der Programm- und Desktopfreigabe muss bei deren Verwendung außerdem die jeweils geeignete Zugriffsebene für Besprechungsteilnehmer ohne Active Directory-Domäne konfiguriert werden.

Die folgenden Optionsfelder sind nur verfügbar, wenn Programm- und Desktopfreigabe aktivieren aktiviert ist, wobei standardmäßig das Optionsfeld Steuerung freigegebener Programme zulassen aktiviert ist:

Steuerung freigegebener Programme oder Desktops nie zulassen

Gibt an, dass Benutzer ohne Active Directory-Konto in Ihrer Organisation bei Besprechungen, die von Benutzern mit dieser zugewiesenen Besprechungsrichtlinie organisiert wurden, nicht die Steuerung über ein freigegebenes Programm oder einen freigegebenen Desktop übernehmen können.

Steuerung freigegebener Programme zulassen

Gibt an, dass Benutzer ohne Active Directory-Konto in Ihrer Organisation bei Besprechungen, die von Benutzern mit dieser zugewiesenen Besprechungsrichtlinie organisiert wurden, zwar die Steuerung über ein freigegebenes Programm übernehmen können, nicht aber über einen freigegebenen Desktop.

Steuerung freigegebener Programme und Desktops zulassen

Gibt an, dass Benutzer ohne Active Directory-Konto in Ihrer Organisation bei Besprechungen, die von Benutzern mit dieser zugewiesenen Besprechungsrichtlinie organisiert wurden, die Steuerung über ein freigegebenes Programm und über einen freigegebenen Desktop übernehmen können.

Vortragender darf Besprechungen aufzeichnen

Mit dieser Option legen Sie fest, ob der Vortragende Besprechungen aufzeichnen darf.

Vortragender kann Teilnehmern das Aufzeichnen von Besprechungen erlauben

Mit dieser Option legen Sie fest, ob ein Vortragender Teilnehmern erlauben darf, Besprechungen aufzuzeichnen.

IP-Audio aktivieren

Mit dieser Option wird festgelegt, ob Audiostreaming über die Internetverbindung in Besprechungen zulässig ist, die von Benutzern in der Gesamtstruktur organisiert wurden, denen diese Besprechungsrichtlinie zugewiesen wurde. Die Option wird im Allgemeinen nicht ausgewählt, wenn vermutet wird, dass nicht genügend Bandbreite für IP-Audio vorhanden ist.

Hinweis : Zum Aktivieren von IP-Audio für Besprechungen muss die geeignete Audiohardware, z. B. Headsets, Mikrofone oder Lautsprecher, bereitgestellt werden.

IP-Video aktivieren

Mit dieser Option wird festgelegt, ob Videostreaming über die Internetverbindung in Besprechungen zulässig ist, die von Benutzern organisiert wurden, denen diese Besprechungsrichtlinie zugewiesen wurde. Die Option wird im Allgemeinen nicht ausgewählt, wenn vermutet wird, dass nicht genügend Bandbreite für Video vorhanden ist.

Hinweis : Zum Aktivieren von IP-Video für Besprechungen muss die entsprechende Videohardware, z. B. Webcams oder Microsoft Office RoundTable, bereitgestellt werden.

PSTN-Konferenzeinwahl aktivieren

Mit dieser Option wird festgelegt, ob Besprechungen, die von Benutzern in der Gesamtstruktur organisiert wurden, denen diese Besprechungsrichtlinie zugewiesen wurde, Einwahlkonferenzen über das Telefonfestnetz (Public Switched Telephone Network, PSTN) umfassen können.

Hinweis : Zur Aktivierung der PSTN-Konferenzeinwahl für Besprechungen ist die Bereitstellung der entsprechenden Hardware und Serverrollen erforderlich. Dazu kann ein Mediengateway und ein Vermittlungsserver oder ein für SIP-Trunking konfigurierter Vermittlungsserver zählen.

PSTN-Konferenzeinwahl erfordert Kenncode

Über diese Option wird gesteuert, ob Benutzer Besprechungen organisieren können, bei denen anonyme Benutzer Einwahl-Audiokonferenzen beitreten können, ohne einen Kenncode für die Konferenz einzugeben. Wenn die Besprechungsrichtlinie Kenncodes verlangt, werden diese nur von anonymen Benutzern verwendet. In diesem Zusammenhang verfügen anonyme Benutzer über keine Active Directory-Anmeldeinformationen und kein Office Communications Server-Konto bei Ihrer Organisation.

Weitere Informationen online

Erweitern bzw. reduzieren

Besprechungsfeatures werden, mit Ausnahme der anonymen Teilnahme, mithilfe von Besprechungsrichtlinien gruppiert und verwaltet. Sie steuern, welche Besprechungsfeatures der Organisator einer Besprechung verwenden kann, indem Sie die entsprechenden Richtlinien konfigurieren und anwenden. Nicht die Besprechungsrichtlinien der Teilnehmer, sondern die Besprechungsrichtlinie des Besprechungsorganisators steuert die Besprechung und gilt für sämtliche Besprechungsteilnehmer. Angenommen, für Bob wurde eine Besprechungsrichtlinie konfiguriert, bei der IP-Audio aktiviert ist, und für Sue wurde eine Standardbesprechungsrichtlinie definiert, bei der IP-Audio deaktiviert ist. Als Teilnehmerin an Bobs Besprechung kann Sue IP-Audio verwenden, da für die Besprechung Bobs Besprechungsrichtlinie gilt. Wenn Sue jedoch selbst eine Besprechung organisiert, gilt für sämtliche Teilnehmer ihrer Besprechung ihre Besprechungsrichtlinie, sodass IP-Audio für diese Besprechung nicht verfügbar ist.

Durch das Beschränken des Bereichs der Farbtiefe für eine Besprechung können die Inhalte schneller auf den Computern der Teilnehmer angezeigt werden.

Benutzer beschränken die Übernahme der Steuerung über freigegebene Programme und Desktops im Allgemeinen dann, wenn nicht genau bekannt ist, wer auf die freigegebenen Programme oder Desktops zugreifen kann.

Wenn IP-Video, IP-Audio oder PSTN-Audio aktiviert wird oder das Hochladen von PowerPoint-Dateien im systemeigenen Format zugelassen wird, kann sich dies auf die Leistung und die Office Communications Server-Infrastruktur auswirken.

Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt "Vorgänge" der technischen Bibliothek von Office Communications Server.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×