Reverse Engineering von Microsoft Visual Basic 6.0-Quellcode

Hinweis:  Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

  1. Anpassen von Visual Basic.

    wie

    1. Klicken Sie in Visual Basic im Menü Add-Ins auf Add-In Manager.

    2. Wählen Sie im Dialogfeld Add-In-Manager den Eintrag Visio-UML-Add-In aus. Wählen Sie für LadeverhaltenLaden/Entladen, Beim Start laden, und klicken Sie dann auf OK. Die Symbolleiste Visio-UML-Add-In wird angezeigt.

      Tipp: Wenn das Visio-UML-Add-In die Symbolleiste erstellt, werden dem Menü Extras auch Befehle hinzugefügt. Sie können diese Befehle durch klicken auf Visio-UML-Lösung im Menü Extras finden.

  2. Öffnen Sie das Projekt, das den Quellcode enthält, für den Sie Reverse Engineering durchführen möchten.

  3. Klicken Sie in Visual Basic auf Reverse Engineering UML-Modells Symbolleiste Schaltfläche UML Reverse Engineer button image auf der Symbolleiste Visio UML-Add-In.

  4. Die Visio-UML-Modelldiagrammvorlage wird mit einem leeren statischen Strukturdiagramm-Zeichenblatt geöffnet, ebenso wie eine Strukturansicht im UML-Modell-Explorer, die Symbole anzeigt, die Klassendefinitionen im Quellcode entsprechen.

  5. Ziehen Sie im UML-Modelldiagramm Symbole aus der Strukturansicht auf das Zeichenblatt, um ein statisches Strukturdiagramm zu erstellen, das eine Ansicht des Modells darstellt.

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×