QUANTIL.INKL (Funktion)

Gibt das k-Quantil von Werten in einem Bereich zurück, wobei k im Bereich von 0..1 einschließlich liegt

Mithilfe dieser Funktion können Sie einen Akzeptanzschwellenwert festlegen. So könnten Sie beispielsweise entscheiden, dass nur Kandidaten untersucht werden, deren Prüfungsergebnisse oberhalb des 90 %-Quantils liegen.

Syntax

QUANTIL.INKL(Matrix;k)

Die Syntax der Funktion QUANTIL.INKL weist die folgenden Argumente auf:

  • Array     Erforderlich. Ein Array oder ein Datenbereich, das/der die relative Lage der Daten beschreibt

  • Alpha     Erforderlich. Der Quantilwert aus dem geschlossenen Intervall von 0 bis 1.

Hinweise

  • Enthält Array keine Datenpunkte, gibt QUANTIL.INKL den Fehlerwert #ZAHL! zurück.

  • Ist k kein numerischer Ausdruck, gibt QUANTIL.lNKL den Fehlerwert #WERT! zurück.

  • Ist k < 0, oder ist k > 1, gibt QUANTIL.INKL den Fehlerwert #ZAHL! zurück.

  • Ist k kein Vielfaches von 1/(n - 1), interpoliert QUANTIL.INKL, um das k-Quantil zu bestimmen.

Beispiel

Kopieren Sie die Beispieldaten in der folgenden Tabelle, und fügen Sie sie in Zelle A1 eines neuen Excel-Arbeitsblatts ein. Um die Ergebnisse der Formeln anzuzeigen, markieren Sie sie, drücken Sie F2 und dann die EINGABETASTE. Im Bedarfsfall können Sie die Breite der Spalten anpassen, damit alle Daten angezeigt werden.

Daten

1

3

2

4

Formel

Beschreibung

Ergebnis

=QUANTIL.INKL(A2:A5;0,3)

30%-Quantil für die Liste im Bereich A2:A5

1,9

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×