Problembehandlung bei Workflowfehlern

Office SharePoint Designer 2007 ist eines der Tools unter den SharePoint-Produkten und -Technologien, mit denen Sie Workflows erstellen können. Eines der einzigartigen Features beim Erstellen von Workflows in Office SharePoint Designer 2007 besteht darin, dass Sie den Workflow auf Fehler überprüfen können, während Sie ihn entwerfen.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Workflows in Office SharePoint Designer 2007 auf Fehler überprüfen können. Außerdem finden Sie hier Informationen zur Problembehandlung bei Workflowfehlermeldungen, die in Office SharePoint Designer 2007 angezeigt werden, und bei Fehlermeldungen, die im Browser für in Office SharePoint Designer 2007 erstellte Workflows angezeigt werden.

Allgemeine Informationen

Die Wahrheit über die Problembehandlung bei Workflowfehlern

Anzeigen von Workflowfehlern in SharePoint Designer

Anzeigen von Workflowfehlern im Browser

Erneutes Starten eines Workflows nach der Problembehandlung

Wo finde ich weitere Informationen?

(0, 0) Fehler beim Überprüfen der Aktivität 'ID3': Die Eigenschaft "Condition" hat einen ungültigen Wert. Der Bedingungsausdruck ist ungültig. (Der Typ: "WFLib.StringConditions, WFLib, Version=1.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=41c356f81cbff68b" darf nicht in Workflowregeln oder -bedingungen verwendet werden.)

Ein Workflow mit dem Namen Workflowname ist bereits vorhanden.

Fehler beim Kompilieren des Workflows. Die Workflowdateien wurden gespeichert, können aber nicht ausgeführt werden.

Fehler beim Laden der Konfigurationsdatei für den Workflow.

Fehler beim Laden des Workflows.

Fehler in SharePoint Designer beim Generieren des Initiierungsformulars.

Der Stammaktivitätstyp ist ungültig.

Der von Ihnen ausgewählte Schrittname ist ungültig. Vergewissern Sie sich, dass der Name weder leer ist noch mit dem Namen eines vorhandenen Schritts übereinstimmt.

Eine Liste, Dokumentbibliothek oder Umfrage mit diesem Namen existiert bereits.

Für diese Aktion muss 'Inhaltsgenehmigung' für die aktuelle Liste aktiviert sein.

Für diese Verzweigung ist eine Bedingung erforderlich.

Diese Verzweigung muss über mindestens zwei Aktionen verfügen oder muss geändert werden, um sequenziell ausgeführt zu werden.

Diese Website unterstützt keine Workflows, die mit SharePoint Designer erstellt wurden.

Der Workflow kann nicht zugeordnet werden.

Workflowaktionen können nicht vom Server geladen werden.

Unerwarteter Fehler auf dem Server.

Der SharePoint-Administrator hat benutzerdefinierte Workflows deaktiviert. Benutzerdefinierte Workflows können nicht ausgeführt werden.

Wenn Sie den Workflow auf automatisches Starten festlegen, sollten Sie sicherstellen, dass für alle Initiierungsparameter Standardwerte vorhanden sind.

Workflows müssen einer SharePoint-Liste zugeordnet werden. Diese Website enthält keine Listen. Bevor Sie einen Workflow erstellen können, müssen Sie der Website eine Liste hinzufügen.

Sie können kein Element in der aktuellen Liste erstellen, da hiermit eine weitere Instanz desselben Workflows gestartet wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Diesen Workflow automatisch starten, wenn ein neues Element erstellt wird", um dieses Problem zu korrigieren.

Sie können keine Aufgabenaktion in diesem Workflow verwenden, da hiermit eine weitere Instanz desselben Workflows gestartet wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Diesen Workflow automatisch starten, wenn ein neues Element erstellt wird", um dieses Problem zu korrigieren.

Sie müssten eine Liste auswählen, der dieser Workflow zugeordnet werden soll, um den Vorgang fortzusetzen.

Sie haben für einige der Dateien, die Sie zu kopieren versuchen, identische Zieldateinamen angegeben. Stellen Sie sicher, dass alle Zieldateien eindeutige Namen haben, und versuchen Sie es nochmals.

Fehler im Genehmigungsprozess.

Dokument ausgecheckt.

Dokument muss ausgecheckt sein.

Fehler beim Einchecken eines Listenelements.

Fehler beim Auschecken eines Listenelements.

Fehler beim Kopieren eines Listenelements.

Fehler beim Erstellen eines Listenelements.

Fehler beim Löschen eines Listenelements.

Fehler beim Verwerfen des Auscheckens eines Listenelements.

Fehler beim Aktualisieren eines Listenelements.

Fehler beim Start.

Fehler beim Start (Vorgang wird wiederholt).

Das Listenelement wurde nicht gefunden.

Fehlender Dateiname. Für "FileLeafRef" in den Elementeigenschaften muss ein Wert angegeben werden.

Fehler beim Ausführen des Befehls zum Einfügen durch das Datenquellen-Steuerelement.

Die E-Mail-Nachricht kann nicht gesendet werden. Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen für ausgehende E-Mail für den Server richtig konfiguriert sind.

Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten.

Aktualisierungskonflikt

In Office SharePoint Designer 2007 werden im Workflow-Designer rote Hyperlinks angezeigt.

Der Benutzer kann keine Werte in eine Aktion im Workflow-Designer in Office SharePoint Designer 2007 eingeben.

Auf automatisches Starten festgelegte Workflows werden in Office SharePoint Designer 2007 nicht kompiliert.

Fehlermeldungen, die in SharePoint Designer angezeigt werden

(0, 0) Fehler beim Überprüfen der Aktivität 'ID3': Die Eigenschaft "Condition" hat einen ungültigen Wert. Der Bedingungsausdruck ist ungültig. (Der Typ: "WFLib.StringConditions, WFLib, Version=1.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=41c356f81cbff68b" darf nicht in Workflowregeln oder -bedingungen verwendet werden.)

Ein Workflow mit dem Namen Workflowname ist bereits vorhanden.

Fehler beim Kompilieren des Workflows. Die Workflowdateien wurden gespeichert, können aber nicht ausgeführt werden.

Fehler beim Laden der Konfigurationsdatei für den Workflow.

Fehler beim Laden des Workflows.

Fehler in SharePoint Designer beim Generieren des Initiierungsformulars.

Der Stammaktivitätstyp ist ungültig.

Der von Ihnen ausgewählte Schrittname ist ungültig. Vergewissern Sie sich, dass der Name weder leer ist noch mit dem Namen eines vorhandenen Schritts übereinstimmt.

Eine Liste, Dokumentbibliothek oder Umfrage mit diesem Namen existiert bereits.

Für diese Aktion muss 'Inhaltsgenehmigung' für die aktuelle Liste aktiviert sein.

Für diese Verzweigung ist eine Bedingung erforderlich.

Diese Verzweigung muss über zwei Aktionen verfügen oder muss geändert werden, um sequenziell ausgeführt zu werden.

Diese Website unterstützt keine Workflows, die mit SharePoint Designer erstellt wurden.

Der Workflow kann nicht zugeordnet werden.

Workflowaktionen können nicht vom Server geladen werden.

Unerwarteter Fehler auf dem Server.

Der SharePoint-Administrator hat benutzerdefinierte Workflows deaktiviert. Benutzerdefinierte Workflows können nicht ausgeführt werden.

Wenn Sie den Workflow auf automatisches Starten festlegen, sollten Sie sicherstellen, dass für alle Initiierungsparameter Standardwerte vorhanden sind.

Workflows müssen einer SharePoint-Liste zugeordnet werden. Diese Website enthält keine Listen. Bevor Sie einen Workflow erstellen können, müssen Sie der Website eine Liste hinzufügen.

Sie können kein Element in der aktuellen Liste erstellen, da hiermit eine weitere Instanz desselben Workflows gestartet wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen 'Diesen Workflow automatisch starten, wenn ein neues Element erstellt wird', um dieses Problem zu korrigieren.

Sie können keine Aufgabenaktion in diesem Workflow verwenden, da hiermit eine weitere Instanz desselben Workflows gestartet wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen 'Diesen Workflow automatisch starten, wenn ein neues Element erstellt wird', um dieses Problem zu korrigieren.

Sie müssten eine Liste auswählen, der dieser Workflow zugeordnet werden soll, um den Vorgang fortzusetzen.

Sie haben für einige der Dateien, die Sie zu kopieren versuchen, identische Zieldateinamen angegeben. Stellen Sie sicher, dass alle Zieldateien eindeutige Namen haben, und versuchen Sie es nochmals.

Fehlermeldungen, die im Browser angezeigt werden

Fehler im Genehmigungsprozess.

Dokument ausgecheckt.

Dokument muss ausgecheckt sein.

Fehler beim Einchecken eines Listenelements.

Fehler beim Auschecken eines Listenelements.

Fehler beim Kopieren eines Listenelements.

Fehler beim Erstellen eines Listenelements.

Fehler beim Löschen eines Listenelements.

Fehler beim Verwerfen des Auscheckens eines Listenelements.

Fehler beim Aktualisieren eines Listenelements.

Fehler beim Start.

Fehler beim Start (Vorgang wird wiederholt).

Das Listenelement wurde nicht gefunden.

Fehlender Dateiname. Für "FileLeafRef" in den Elementeigenschaften muss ein Wert angegeben werden.

Fehler beim Ausführen des Befehls zum Einfügen durch das Datenquellen-Steuerelement.

Die E-Mail-Nachricht kann nicht gesendet werden. Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen für ausgehende E-Mail für den Server richtig konfiguriert sind.

Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten.

Aktualisierungskonflikt

Weitere Szenarien für die Problembehandlung

In Office SharePoint Designer 2007 werden im Workflow-Designer rote Hyperlinks angezeigt.

Der Benutzer kann keine Werte in eine Aktion im Workflow-Designer in Office SharePoint Designer 2007 eingeben.

Auf automatisches Starten festgelegte Workflows werden in Office SharePoint Designer 2007 nicht kompiliert.

Die Wahrheit über die Problembehandlung bei Workflowfehlern

Der Workflow ist eines der komplexesten und leistungsstärksten Features in SharePoint-Produkten und -Technologien. Mit einem Workflow können Sie einer Website oder Anwendung schnell Bedingungen hinzufügen, ohne dazu Code verfassen zu müssen. So leistungsstark Workflows sind, so anfällig sind sie auch für Probleme, die in der Benutzerumgebung auftreten, insbesondere in Bezug auf den Zustand von Listenelementen, die von einem Workflow verarbeitet werden, und die Servereinstellungen, denen Workflows unterliegen. Und eigentlich ist es überflüssig zu erwähnen, dass bei Workflows Fehler auftreten, wenn ein Problem erkannt wird. Im weitesten Sinne sind die häufigsten Ursachen für Workflowfehler Fehler im Workflowentwurf, Netzwerkprobleme oder eingeschränkte Benutzerberechtigungen. Aufgrund der starken Abhängigkeit von all diesen Faktoren und der Komplexität der Erstellung von Workflows ist die Problembehandlung bei Workflows mitunter eine schwierige Aufgabe.

Verwenden Sie die Informationen zur Problembehandlung in diesem Artikel als eine Art Richtschnur. In diesem Artikel werden nur die häufigsten Ursachen von Workflowfehlern aufgeführt, da viele Ursachen von Workflowfehlern möglicherweise nur in Ihrer Benutzerumgebung auftreten. Beim Beheben eines Workflowfehlers sollten Sie auch in Ihrer Umgebung nach Fehlern suchen, wenn das Problem eher ungewöhnlich ist. Im später folgenden Abschnitt Wo finde ich weitere Informationen? finden Sie hilfreiche Ressourcen, in denen Sie weitere Hilfe zur Problembehandlung bei Workflowfehlern finden.

Seitenanfang

Anzeigen von Workflowfehlern in SharePoint Designer

Wenn Sie in Office SharePoint Designer 2007 einen Workflow entwerfen, müssen Sie den Workflow auf fehlende oder ungültige Daten überprüfen. Andernfalls kann er nicht erfolgreich kompiliert werden. Klicken Sie im Workflow-Designer auf Workflow überprüfen. Wenn in dem Workflow Daten fehlen oder der Workflow ungültige Daten enthält, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in denen Office SharePoint Designer 2007 Ihnen dies mitteilt, wie hier gezeigt.

Fehlerindikatoren im Workflow-Designer

1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Workflow überprüfen, um den Workflow zu überprüfen. Wenn ein Workflow Fehler aufweist, wird die folgende Meldung angezeigt.

Warnungsmeldung, die beim Kompilieren eines fehlerhaften Workflows angezeigt wird

Sie können auf OK klicken, um den Workflow zu speichern und zu schließen, wenn Sie ihn später bearbeiten möchten. Dadurch wird der Workflow nur in einem Entwurfsstatus gespeichert. Wie bereits erwähnt, müssen Sie zunächst die Fehler beheben, um einen Workflow kompilieren zu können. Es hat sich bewährt, auf Workflow überprüfen zu klicken, bevor Sie auf Fertig stellen klicken, um den Workflow zu kompilieren.

2. Ein roter Hyperlink gibt an, dass einer Bedingung oder Aktion ein erforderlicher Wert fehlt. Klicken Sie auf den Hyperlink, um den entsprechenden Parameter einzugeben.

3. Das Fehlersymbol bedeutet, dass vor dem Starten des Workflows eine bestimmte Konfiguration ausgeführt werden muss.

4. Wenn Sie den Mauszeiger über das Fehlersymbol bewegen, erfahren Sie in einer QuickInfo, wie Sie den Fehler beheben können.

5. Unter Workflowschritte gibt ein Fehlersymbol neben einem Workflowschritt an, dass der Schritt einen Fehler aufweist. Klicken Sie auf den Schritt, um die Fehler anzuzeigen.

Seitenanfang

Anzeigen von Workflowfehlern im Browser

Es kann vorkommen, dass Workflows, die erfolgreich in Office SharePoint Designer 2007 kompiliert werden, später auf dem Server nicht ausgeführt werden können. Es gibt viele Ursachen dafür, dass bei einem Workflow ein Fehler auftritt. Beispiel: Ein Workflow erstellt ein neues Element in einer Bibliothek, aber diese Bibliothek wurde gelöscht, oder Ihre Berechtigungen wurden kürzlich geändert, sodass Sie keinen Zugriff auf die Liste oder Website haben. Wenn ein Workflow nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann, wird der Endstatus in der Spalte mit dem Namen des Workflows in der Liste angezeigt, an die der Workflow angefügt ist, wie hier gezeigt.

Fehlerindikator in der Workflowspalte eines Elements

Neben dem Endstatus Abgeschlossen gibt es weitere Statusanzeigen für diese Spalte: Fehler, Beendet oder Fehler beim Start (Vorgang wird wiederholt).

Wenn Sie auf den Statushyperlink klicken, gelangen Sie zu der Workflowstatusseite, auf der im Abschnitt Workflowverlauf eine kurze Beschreibung des Fehlers angezeigt wird, wie hier zu erkennen.

Fehlerbeschreibung im Workflowverlauf des Elements

Seitenanfang

Erneutes Starten eines Workflows nach der Problembehandlung

Zum erneuten Starten eines Workflows nach der Problembehandlung wird empfohlen, den Workflow auf manuelles Starten festzulegen und den Workflow dann manuell im Browser zu starten. Wenn Sie den Workflow nur testen möchten, müssen Sie bei dieser Vorgehensweise nicht viele weitere Listenelemente erstellen, nur um den Workflow auszulösen, der zum Starten bei Erstellung eines Elements konfiguriert ist.

Wenn die vorherige Instanz eines Workflows mit einem Fehler beendet wurde, müssen Sie den Workflow abbrechen, bevor Sie einen Neustart ausführen. Weitere Informationen zum Abbrechen eines Workflows finden Sie im Artikel Abbrechen eines laufenden Workflows.

Seitenanfang

Wo finde ich weitere Informationen?

Die folgenden Hyperlinks verweisen auf zusätzliche Ressourcen, unter denen Sie weitere Informationen zu Workflows finden.

Seitenanfang

Fehlermeldungen, die in SharePoint Designer angezeigt werden

In diesem Abschnitt werden die Workflowfehlermeldungen aufgeführt, die in Office SharePoint Designer 2007 angezeigt werden. Für jede Fehlermeldung werden die wahrscheinliche Fehlerursache und die zu ergreifende Korrekturmaßnahme genannt.

Hinweis : Manche Fehler können nur vom Serveradministrator korrigiert werden, daher werden für manche Fehlermeldungen auch die Korrekturinformationen für einen Serveradministrator aufgeführt.

(0, 0) Fehler beim Überprüfen der Aktivität 'ID3': Die Eigenschaft "Condition" hat einen ungültigen Wert. Der Bedingungsausdruck ist ungültig. (Der Typ: "WFLib.StringConditions, WFLib, Version=1.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=41c356f81cbff68b" darf nicht in Workflowregeln oder -bedingungen verwendet werden.)

Dieser Fehler, der bei der Workflowkompilierung auftritt, wird im Dialogfeld Workflowfehler auf der Registerkarte Erweitert angezeigt.

Hinweis : Die ID und die Assemblyinformationen können je nach Instanz der Fehlermeldung abweichen.

Ursache

  • Mindestens eine in den Verweisassemblys für den Workflow verwendete Aktion ist nicht in der Liste sicherer Adressen in der Datei web.config aufgeführt.

  • Mindestens eine in den Verweisassemblys für den Workflow verwendete Aktion ist in der Liste sicherer Adressen in der Datei web.config als unsicher aufgeführt.

Lösung

Ein Serveradministrator öffnet die Datei web.config und stellt sicher, dass die Assemblys in dieser Datei korrekt aufgeführt werden. Dazu werden die folgenden Schritte ausgeführt:

  1. Öffnen Sie in Office SharePoint Designer 2007 den Workflow im Workflow-Designer, und notieren Sie sich die in dem Workflow verwendeten Aktionen und Bedingungen.

  2. Öffnen Sie auf dem Server die ACTIONS-Datei, und notieren Sie sich die für jede Aktion und Bedingung verwendeten Assemblys und den Typ. Der Pfad zu der ACTIONS-Datei ist wie folgt:

    Laufwerk\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\%Versionsnummer%\TEMPLATE\%Sprach-LCID%\workflow

  3. Öffnen Sie auf dem Server im Stammverzeichnis die Datei web.config in Editor oder einem anderen Text-Editor, und stellen Sie sicher, dass die Typen für diese Workflowaktionen und -bedingungen im Abschnitt mit den sicheren Assemblys der Liste sicherer Adressen aufgeführt werden.

    Hinweis : In den Typnamen von als sicher angegebenen Typen können Platzhalterzeichen (*) verwendet werden, und in Assemblys sind bestimmte Typen ggf. nicht zulässig. Wann immer ein Typ in einer Assembly als sicher und unsicher angegeben ist (auch durch Platzhalterzeichen), bedeutet das, dass der Typ nach wie vor unsicher ist. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie sicherstellen, dass der Typ für die betreffende Aktion oder Bedingung in der Liste sicherer Assemblys ausdrücklich als sicher angegeben ist.

Seitenanfang

Ein Workflow mit dem Namen Workflowname ist bereits vorhanden.

Ursache

Sie haben einen Namen eingegeben, der bereits für einen anderen Workflow auf der Website verwendet wird.

Lösung

Geben Sie einen eindeutigen Namen für den Workflow ein. Workflownamen müssen auf Websiteebene eindeutig sein.

Seitenanfang

Fehler beim Kompilieren des Workflows. Die Workflowdateien wurden gespeichert, können aber nicht ausgeführt werden.

Ursache

  • Möglicherweise haben Sie aus Versehen die Workflowkompilierung abgebrochen.

  • Die serverseitige Überprüfung des Workflows war aufgrund der Fehler im Workflow nicht erfolgreich.

Lösung

  • Wenn Sie die Kompilierung des Workflows versehentlich abgebrochen haben, klicken Sie im Workflow-Designer auf Fertig stellen, um den Workflow erneut zu kompilieren.

  • Stellen Sie andernfalls sicher, dass im Workflowentwurf gültige Daten und eine gültige Logik verwendet werden.

Seitenanfang

Fehler beim Laden der Konfigurationsdatei für den Workflow.

Ursache

Eine mögliche Ursache ist die, dass die XML-Konfigurationsdatei des Workflows, den Sie öffnen möchten, ungültiges XOML-Markup enthält.

Lösung

  1. Klicken Sie in Office SharePoint Designer 2007 in der Ordnerliste auf das Pluszeichen (+) neben der Bibliothek Workflows, um diese zu erweitern, und klicken Sie dann auf das Pluszeichen (+) neben dem Ordner für den Workflow, um ihn zu erweitern.

  2. Doppelklicken Sie auf die Konfigurationsdatei (Workflowname.xoml.wfconfig.xml), um sie zu öffnen.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle auf der Seite, und klicken Sie dann auf Wohlgeformtes XML validieren.

  4. Beheben Sie alle Fehler, und speichern Sie die Datei.

  5. Öffnen Sie den Workflow erneut.

Seitenanfang

Fehler beim Laden des Workflows.

Ursache

Eine mögliche Ursache ist die, dass die Workflowregeldatei des Workflows, den Sie öffnen möchten, ungültiges XML-Markup enthält.

Lösung

  1. Klicken Sie in Office SharePoint Designer 2007 in der Ordnerliste auf das Pluszeichen (+) neben der Bibliothek Workflows, um diese zu erweitern, und klicken Sie dann auf das Pluszeichen (+) neben dem Ordner für den Workflow, um ihn zu erweitern.

  2. Doppelklicken Sie auf die Regeldatei, um sie zu öffnen.

    Der Name der Regeldatei lautet normalerweise Workflowname.xoml.rules.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle auf der Seite, und klicken Sie dann auf Wohlgeformtes XML validieren.

  4. Beheben Sie alle Fehler, und speichern und schließen Sie dann die Datei.

Seitenanfang

Fehler in SharePoint Designer beim Generieren des Initiierungsformulars.

Ursache

Möglicherweise haben Sie versehentlich die Kompilierung eines Workflows abgebrochen, der Initiierungsparameter enthält.

Lösung

Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Workflow erneut zu kompilieren.

Seitenanfang

Der Stammaktivitätstyp ist ungültig.

Ursache

Die Assemblyinformationen für mindestens eine Assembly, die einen Typ angibt, fehlen in der Liste sicherer Absender in der Datei web.config.

Lösung

  • Stellen Sie auf dem Server im Stammverzeichnis wieder die Originalversion der Datei web.config her. Dies macht ggf. eine Neuinstallation von Microsoft Office SharePoint Server 2007 oder Windows SharePoint Services 3.0 erforderlich.

- ODER -

  1. Überprüfen Sie, ob in der Datei web.config folgendes Markup verfügbar ist. Sie können je nach Bedarf die erforderlichen Abschnitte oder das Markup insgesamt öffnen.

    <authorizedType Assembly="System.Workflow.Activities, Version=3.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=31bf3856ad364e35" Namespace="System.Workflow.*" TypeName="*" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="System.Workflow.ComponentModel, Version=3.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=31bf3856ad364e35" Namespace="System.Workflow.*" TypeName="*" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="Microsoft.SharePoint, Version=12.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=71e9bce111e9429c" Namespace="Microsoft.SharePoint.Workflow" TypeName="SPWorkflowActivationProperties" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="Microsoft.SharePoint, Version=12.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=71e9bce111e9429c" Namespace="Microsoft.SharePoint.Workflow" TypeName="SPWorkflowTaskProperties" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="Microsoft.SharePoint, Version=12.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=71e9bce111e9429c" Namespace="Microsoft.SharePoint.Workflow" TypeName="SPWorkflowHistoryEventType" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="Microsoft.SharePoint.WorkflowActions, Version=12.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=71e9bce111e9429c" Namespace="Microsoft.SharePoint.WorkflowActions" TypeName="*" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System" TypeName="Guid" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System" TypeName="DateTime" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System" TypeName="Boolean" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System" TypeName="Double" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System" TypeName="String" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System.Collections" TypeName="Hashtable" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System.Collections" TypeName="ArrayList" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System.Diagnostics" TypeName="DebuggableAttribute" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System.Runtime.CompilerServices" TypeName="CompilationRelaxationsAttribute" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System.Runtime.CompilerServices" TypeName="RuntimeCompatibilityAttribute" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System" TypeName="Int32" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System" TypeName="TimeSpan" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="mscorlib, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089" Namespace="System.Collections.ObjectModel" TypeName="Collection`1" Authorized="True" />
    <authorizedType Assembly="System.Workflow.Runtime, Version=3.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=31bf3856ad364e35" Namespace="System.Workflow.Runtime" TypeName="CorrelationToken" Authorized="True" />
  2. Speichern Sie die Datei web.config.

  3. Starten Sie Internetinformationsdienste (IIS) mithilfe des Befehlszeilenprogramms "IISReset" neu. Verwenden Sie den Eingabeaufforderungsbefehl iisreset / noforce.

Seitenanfang

Der von Ihnen ausgewählte Schrittname ist ungültig. Vergewissern Sie sich, dass der Name weder leer ist noch mit dem Namen eines vorhandenen Schritts übereinstimmt.

Ursache

Entweder haben Sie im Feld Schrittname keine Angabe gemacht, oder der eingegebene Schrittname entspricht dem Namen eines anderen Schritts im Workflow.

Lösung

Geben Sie für diesen Schritt einen eindeutigen Namen im Feld Schrittname ein.

Eingabe des Schrittnamens für den Workflowschritt im Workflow-Designer

Seitenanfang

Eine Liste, Dokumentbibliothek oder Umfrage mit diesem Namen existiert bereits.

Diese Meldung kann angezeigt werden, wenn Sie im Assistenten für benutzerdefinierte Formulare einen Namen für ein benutzerdefiniertes Aufgabenformular eingegeben haben. Sie verwenden diesen Assistenten beim Konfigurieren der drei Aufgabenaktionen: Formular einer Gruppe zuordnen, Aufgabe zuordnen und Daten von einem Benutzer sammeln.

Ursache

  • Der Name des benutzerdefinierten Aufgabenformulars wird bereits von einem anderen benutzerdefinierten Aufgabenformular verwendet.

  • Der Name des benutzerdefinierten Formulars entspricht dem Namen des Workflows.

Lösung

  • Geben Sie einen eindeutigen Namen für das benutzerdefinierte Aufgabenformular ein.

  • Wenn das benutzerdefinierte Aufgabenformular in der Aufgabenaktion denselben Namen wie der Workflow aufweist, löschen Sie die Aufgabenaktion, und fügen Sie sie dann erneut hinzu. Verwenden Sie für das benutzerdefinierte Aufgabenformular auf jeden Fall einen eindeutigen Namen.

Seitenanfang

Für diese Aktion muss 'Inhaltsgenehmigung' für die aktuelle Liste aktiviert sein.

Diese Fehlermeldung wird als QuickInfo angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger über dem Fehlersymbol halten, wie im früheren Abschnitt Anzeigen von Workflowfehlern in SharePoint Designer gezeigt.

Ursache

Sie versuchen, das Feld für den Genehmigungsstatus für ein Listen- bzw. Bibliothekselement in einer Liste bzw. Bibliothek festzulegen, für das das Feature "Inhaltsgenehmigung" nicht aktiviert ist.

Lösung

Aktivieren Sie für die Liste bzw. Bibliothek die Inhaltsgenehmigung. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in Office SharePoint Designer 2007 in der Ordnerliste mit der rechten Maustaste auf die Liste bzw. Bibliothek, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Genehmigung von Inhalten für abgesendete Elemente erforderlich.

  4. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Für diese Verzweigung ist eine Bedingung erforderlich.

Diese Meldung wird zusammen mit einem Fehlersymbol neben einer Aktion im Workflow-Designer angezeigt.

Ursache

In einem Schritt mit Bedingungsverzweigungen müssen alle Verzweigungen außer der letzten über eine Bedingung verfügen. Wenn die letzte Verzweigung keine Bedingung aufweist, fungiert sie als "else"-Teil einer if/else-Anweisung: Der Workflow führt alle anderen Verzweigungen aus, wenn diese Bedingungen zutreffen; andernfalls wird die Aktion in der letzten Verzweigung ausgeführt, die keine Bedingung aufweist.

Lösung

  • Fügen Sie der entsprechenden Verzweigung im Schritt eine Bedingung hinzu. Klicken Sie dazu in der Verzweigung auf Bedingungen, und wählen Sie in der Liste eine Bedingung aus.

  • Verschieben Sie die Verzweigung ohne Bedingung an das Ende des Schritts. Klicken Sie dazu in der oberen rechte Ecke der Verzweigung auf den Pfeil nach unten, und klicken Sie dann auf Verzweigung nach unten verschieben. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis die Verzweigung unten im Schritt angezeigt wird.

Seitenanfang

Diese Verzweigung muss über mindestens zwei Aktionen verfügen oder muss geändert werden, um sequenziell ausgeführt zu werden.

Diese Meldung wird zusammen mit einem Fehlersymbol neben einer Aktion im Workflow-Designer angezeigt.

Ursache

Der Workflow ist auf die parallele Ausführung der Aktionen festgelegt, aber die Verzweigung weist nur eine Aktion auf.

Lösung

Entweder fügen Sie der entsprechenden Verzweigung eine Aktion hinzu, oder Sie ändern den Workflow so, dass er sequenziell ausgeführt wird:

  • Klicken Sie zum Hinzufügen einer Aktion zu der entsprechenden Verzweigung im Workflow auf Aktionen, und klicken Sie dann in der Liste auf eine Aktion, oder klicken Sie auf Weitere Aktionen, um die vollständige Liste anzuzeigen.

  • Damit der Workflow Aktionen sequenziell ausführt, klicken Sie in der rechten oberen Ecke der entsprechenden Verzweigung auf den Pfeil nach unten, und dann klicken Sie auf Alle Aktionen nacheinander ausführen.

Seitenanfang

Diese Website unterstützt keine Workflows, die mit SharePoint Designer erstellt wurden.

Ursache

  • Office SharePoint Designer 2007 kann nicht erkennen, ob auf dem Server für Ihre Website Microsoft Office SharePoint Server 2007 oder Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird.

  • Sie verfügen nicht über die zum Erstellen von Workflows erforderlichen Berechtigungen.

Lösung

  • Beenden Sie Office SharePoint Designer 2007, und starten Sie die Anwendung dann neu. Wenn Sie immer noch keine Workflows erstellen können, ist der Server möglicherweise nicht verfügbar oder auf dem Server wird nicht Office SharePoint Server 2007 oder Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt. Wenden Sie sich an den Serveradministrator.

  • Der Websitebesitzer sollte sicherstellen, dass der betroffene Benutzer der Liste der Benutzer hinzugefügt wurde, die über Berechtigungen für die Bibliothek Workflows verfügen. Ist dies nicht der Fall, fügen Sie den Benutzer der Liste hinzu:

    1. Klicken Sie in Office SharePoint Designer 2007 in der Ordnerliste mit der rechten Maustaste auf die Bibliothek Workflows, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit.

    3. Klicken Sie auf Verwalten von Berechtigungen mithilfe des Browsers.

    4. Klicken Sie im Browser auf der Seite Berechtigungen: Workflows auf Neu und dann auf Benutzer hinzufügen.

    5. Fügen Sie den Benutzer der Liste hinzu.

Seitenanfang

Der Workflow kann nicht zugeordnet werden.

Das ist ein Fehler, der bei der Workflowkompilierung auftritt.

Ursache

Der Workflowordner für den aktuellen Workflow befindet sich nicht im Ordner Workflows in der Ordnerliste; er wurde vermutlich entfernt.

Lösung

Suchen Sie den Workflowordner in der Ordnerliste, und verschieben Sie ihn zurück in den Ordner Workflows.

Seitenanfang

Workflowaktionen können nicht vom Server geladen werden.

Ursache

  • Sie oder ein Mitglied des Entwicklungsteams Ihrer Organisation haben einem Workflow benutzerdefinierte Aktivitäten hinzugefügt, und dabei wurde möglicherweise ungenaues oder ungültiges XML-Markup in die Datei eingegeben.

  • Die WSS.ACTIONS-Datei ist beschädigt.

    Hinweis : Wenn Sie eine benutzerdefinierte Aktion erstellen, sollten Sie stets zuerst eine Kopie der WSS.ACTIONS-Datei am Speicherort der WSS.ACTIONS-Datei erstellen. Fügen Sie dann die Regeln und Parameter der benutzerdefinierten Aktion der Kopie der WSS.ACTIONS-Datei hinzu. Erstellen Sie für jede benutzerdefinierte Aktion oder Bedingung eine Kopie der WSS.ACTIONS-Datei. So können Sie immer die Originalversion der Datei wiederherstellen, wenn die ACTIONS-Datei mit den Informationen für die benutzerdefinierte Aktion beschädigt ist, und dann alle Informationen für die benutzerdefinierte Aktion erneut hinzufügen.

Lösung

Ein Serveradministrator sollte das ungültige XML-Markup in der ACTIONS-Datei korrigieren. Führen Sie auf dem Front-End-Webserver mit Office SharePoint Server 2007 oder Windows SharePoint Services 3.0 die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie Windows-Explorer, und navigieren Sie zu der entsprechenden ACTIONS-Datei. Der Pfad ist wie folgt:

    Laufwerk\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\%Versionsnummer%\TEMPLATE\%Sprach-LCID%\workflow

  2. Öffnen Sie die ACTIONS-Datei in Office SharePoint Designer 2007.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle in der XML-Datei, und klicken Sie dann auf Wohlgeformtes XML validieren.

  4. Beheben Sie alle Fehler, und speichern Sie dann die Datei.

  5. Starten Sie Internetinformationsdienste (IIS) mithilfe des Befehlszeilenprogramms "IISReset" neu. Verwenden Sie den Eingabeaufforderungsbefehl iisreset / noforce.

  6. Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle anderen Front-End-Webserver, falls erforderlich.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn sich das Problem mit der oben genannten Methode nicht lösen lässt:

  1. Stellen Sie die Originalversion der WSS.ACTIONS-Datei wieder her.

  2. Erstellen Sie eine Kopie der WSS.ACTIONS-Datei am selben Speicherort, und fügen Sie die Informationen der benutzerdefinierten Aktion hinzu.

    Wiederholen Sie den oben erläuterten Schritt für jede benutzerdefinierte Aktion.

    Hinweis : Wenn Sie eine benutzerdefinierte Aktion erstellen, sollten Sie stets zuerst eine Kopie der WSS.ACTIONS-Datei am Speicherort der WSS.ACTIONS-Datei erstellen. Fügen Sie dann die Regeln und Parameter der benutzerdefinierten Aktion der Kopie der WSS.ACTIONS-Datei hinzu. Erstellen Sie für jede benutzerdefinierte Aktion oder Bedingung eine Kopie der WSS.ACTIONS-Datei. So können Sie immer die Originalversion der Datei wiederherstellen, wenn die ACTIONS-Datei mit den Informationen für die benutzerdefinierte Aktion beschädigt ist, und dann alle Informationen für die benutzerdefinierte Aktion erneut hinzufügen.

Wenn die WSS.ACTIONS-Datei beschädigt ist, stellen Sie die Originalversion der WSS.ACTIONS-Datei wieder her.

Seitenanfang

Unerwarteter Fehler auf dem Server.

Das ist ein Fehler, der bei der Workflowkompilierung auftritt.

Ursache

Möglicherweise haben Sie der Liste sicherer Assemblys in der Datei web.config neue Einträge hinzugefügt. Mindestens eine der Assemblys weist möglicherweise einen ungültigen starken Namen auf.

Lösung

Öffnen Sie die Datei web.config in Editor oder einem anderen Text-Editor, und korrigieren Sie die Assembly mit dem ungültigen starken Namen.

Seitenanfang

Der SharePoint-Administrator hat benutzerdefinierte Workflows deaktiviert. Benutzerdefinierte Workflows können nicht ausgeführt werden.

Ursache

Sie können keine benutzerdefinierten Workflows für diese Website erstellen, weil benutzerdefinierte Workflows auf dem Server deaktiviert sind.

Lösung

Der Serveradministrator muss benutzerdefinierte Workflows für die Website aktivieren. Dazu sind Berechtigungen für die Zentraladministrationswebsite erforderlich:

  1. Öffnen Sie die Zentraladministrationswebsite, von der diese Website verwaltet wird.

  2. Klicken Sie auf der Leiste für häufig verwendete Hyperlinks auf die Registerkarte Anwendungsverwaltung.

  3. Klicken Sie unter Workflowverwaltung auf Workfloweinstellungen.

  4. Klicken Sie im Abschnitt Benutzerdefinierte Workflows auf Ja.

  5. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Wenn Sie den Workflow auf automatisches Starten festlegen, sollten Sie sicherstellen, dass für alle Initiierungsparameter Standardwerte vorhanden sind.

Ursache

Diese Meldung wird angezeigt, wenn Sie einen Workflow auf automatisches Starten festlegen und dieser Workflow ein Initiierungsformular verwendet. Wenn der Workflow statt manuell automatisch gestartet wird, haben Benutzer keine Möglichkeit, Initiierungsparameter in das Initiierungsformular einzugeben, wenn sie den Workflow starten.

Wenn Sie keine Standardwerte festgelegt haben, verwendet der Workflow einfach seine eigenen Standardwerte, z. B. 0 für Nummer, Ja für Boolesch und einen leeren Wert für eine Datumsauswahl, Auswahlfelder und Textfelder.

Lösung

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Standardwerte für die Initiierungsparameter im Workflow einzugeben:

  1. Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007 (Menü Datei, Befehl Workflow öffnen).

  2. Klicken Sie im Workflow-Designer auf Initiierung.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Workflowinitiierungsparameter auf einen Parameter, und klicken Sie dann auf Ändern.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Feld ändern auf Weiter.

  5. Geben Sie einen Standardwert ein, und klicken Sie auf Fertig stellen.

Seitenanfang

Workflows müssen einer SharePoint-Liste zugeordnet werden. Diese Website enthält keine Listen. Bevor Sie einen Workflow erstellen können, müssen Sie der Website eine Liste hinzufügen.

Ursache

Sie versuchen, einen Workflow zu erstellen, der keiner Liste zugeordnet ist. Jeder in Office SharePoint Designer 2007 entworfene Workflow muss einer Liste oder Bibliothek zugeordnet werden.

Lösung

Klicken Sie auf der ersten Seite des Workflow-Designers in der Dropdownliste auf eine Liste oder Bibliothek, und setzen Sie den Vorgang dann fort. Wenn die Dropdownliste leer ist, müssen Sie zuerst auf der Website eine Liste oder Bibliothek erstellen.

Seitenanfang

Sie können kein Element in der aktuellen Liste erstellen, da hiermit eine weitere Instanz desselben Workflows gestartet wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Diesen Workflow automatisch starten, wenn ein neues Element erstellt wird", um dieses Problem zu korrigieren.

Diese Meldung wird zusammen mit einem Fehlersymbol neben einer Listenaktion im Workflow-Designer angezeigt.

Ursache

Sie versuchen, einen Workflow zu entwerfen, mit dem ein Element in der Liste erstellt wird, der der Workflow zugeordnet ist. Wenn ein Benutzer ein Element in dieser Liste erstellt und der Workflow automatisch gestartet wird, erstellt der Workflow ein weiteres Element, wodurch eine weitere Instanz des Workflows generiert wird. Dieses Szenario kann die Ursache dafür sein, dass der Workflow in einer Endlosschleife ausgeführt wird.

Lösung

  • Verwenden Sie eine andere Liste in der Aktion, die sich von der dem Workflow zugeordneten Liste unterscheidet.

  • Ordnen Sie den Workflow einer anderen Liste zu.

  • Deaktivieren Sie auf der ersten Seite des Workflow-Designers das Kontrollkästchen Diesen Workflow automatisch starten, wenn ein neues Element erstellt wird, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Für diesen Workflow zulassen, dass er manuell von einem Element gestartet wird.

Seitenanfang

Sie können keine Aufgabenaktion in diesem Workflow verwenden, da hiermit eine weitere Instanz desselben Workflows gestartet wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Diesen Workflow automatisch starten, wenn ein neues Element erstellt wird", um dieses Problem zu korrigieren.

Diese Meldung wird zusammen mit einem Fehlersymbol neben einer Aufgabenaktion im Workflow-Designer angezeigt.

Ursache

Sie haben eine der Aufgabenaktionen (Formular einer Gruppe zuordnen, Aufgabe zuordnen oder Daten von einem Benutzer sammeln) in einem Workflow verwendet, der der Liste Aufgaben zugeordnet ist, und Sie haben zudem den Workflow so konfiguriert, dass er automatisch gestartet wird, wenn ein neues Element erstellt wird. Wenn der Workflow gestartet wird, wenn ein Benutzer eine Aufgabe in der Liste Aufgaben erstellt, erstellt der Workflow eine weitere Aufgabe, wodurch eine weitere Instanz des Workflows generiert wird. Dieses Szenario kann die Ursache dafür sein, dass der Workflow in einer Endlosschleife ausgeführt wird.

Lösung

  • Ordnen Sie den Workflow einer anderen Liste zu.

  • Deaktivieren Sie auf der ersten Seite des Workflow-Designers das Kontrollkästchen Diesen Workflow automatisch starten, wenn ein neues Element erstellt wird, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Für diesen Workflow zulassen, dass er manuell von einem Element gestartet wird.

Seitenanfang

Sie müssten eine Liste auswählen, der dieser Workflow zugeordnet werden soll, um den Vorgang fortzusetzen.

Diese Meldung wird angezeigt, wenn ein Workflow auf der ersten Seite des Workflow-Designers keiner Liste zugeordnet wurde.

Ursache

Die Ursache kann eine der folgenden sein:

  • Die Workflowkonfigurationsdatei für diesen Workflow wurde möglicherweise gelöscht.

  • Die Zuordnungsinformationen in der Workflowkonfigurationsdatei wurden möglicherweise gelöscht.

  • Wenn der Workflow zuvor einer Liste zugeordnet war, wurde diese Liste möglicherweise geändert, oder die Liste ist nicht mehr vorhanden.

  • Möglicherweise haben Sie versucht, die benutzerdefinierte Aktion eines Workflows in Office SharePoint Designer 2007 zu öffnen.

Lösung

Schließen Sie das Fenster, wenn Sie eine benutzerdefinierte Aktion geöffnet haben. Klicken Sie andernfalls auf der ersten Seite des Workflow-Designers in der Dropdownliste auf eine Liste oder Bibliothek, und setzen Sie den Vorgang dann fort.

Seitenanfang

Sie haben für einige der Dateien, die Sie zu kopieren versuchen, identische Zieldateinamen angegeben. Stellen Sie sicher, dass alle Zieldateien eindeutige Namen haben, und versuchen Sie es nochmals.

Diese Meldung wird angezeigt, wenn Sie versuchen, einen Workflow zu kompilieren, für den Folgendes gilt:

  • Er ist so eingestellt, dass er manuell gestartet werden muss.

  • Er enthält eine Aufgabenaktion, bei der der Name der Aufgabe mit dem Namen des Workflows identisch ist.

Ursache

Beim Kompilieren eines Workflows speichert Office SharePoint Designer 2007 das Initiierungsformular (Workflow_Name.aspx) und das benutzerdefinierte Aufgabenformular (Aufgaben_Name.aspx) im gleichen Workflowordner. Ein Workflow kann jedoch nicht erfolgreich kompiliert werden, wenn diese Formulare den gleichen Dateinamen aufweisen, da zwei Dateien im gleichen Ordner niemals den gleichen Dateinamen tragen können.

Lösung

Benennen Sie die Aufgabe im Workflow um:

  1. Klicken Sie in der Aufgabenaktion auf die Verknüpfung, mit der der Assistent für benutzerdefinierte Aufgaben geöffnet wird.

  2. Klicken Sie in der Warnmeldung auf OK, mit der Sie informiert werden, dass das Ändern einer benutzerdefinierten Aufgabe dazu führen kann, dass laufende Instanzen des Workflows abgebrochen werden können.

  3. Klicken Sie auf Weiter.

  4. Geben Sie im Feld Name einen anderen Namen ein. Vergewissern Sie sich, dass sich der eingegebene Name vom Namen des Workflows unterscheidet.

Seitenanfang

Fehlermeldungen, die im Browser angezeigt werden

In diesem Abschnitt werden Workflowfehler aufgeführt, die im Browser angezeigt werden und die speziell für Workflows gelten, die in Office SharePoint Designer 2007 erstellt wurden. Für jede Fehlermeldung werden die wahrscheinliche Fehlerursache und die zu ergreifende Korrekturmaßnahme genannt.

Weitere Informationen dazu, wo Sie die Workflowfehlermeldungen im Browser anzeigen können, finden Sie im früheren Abschnitt Anzeigen von Workflowfehlern im Browser.

Fehler im Genehmigungsprozess.

Ursache

Der Workflow versucht wahrscheinlich, das Feld für den Genehmigungsstatus eines Elements in einer Liste festzulegen, für die das Feature "Inhaltsgenehmigung" nicht aktiviert ist.

Lösung

Sie müssen die Inhaltsgenehmigung für die Liste bzw. die Bibliothek aktivieren, die dem aktuellen Workflow zugeordnet ist. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in Office SharePoint Designer 2007 in der Ordnerlist mit der rechten Maustaste auf die Liste bzw. Bibliothek, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Genehmigung von Inhalten für abgesendete Elemente erforderlich.

  4. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Dokument ausgecheckt.

Ursache

Der Workflow versucht, ungültige Vorgänge bei einem bereits ausgecheckten Element auszuführen, z. B. dieses Dokument auszuchecken, und der Workflow kann nicht für Elemente ausgeführt werden, die ausgecheckt sind.

Lösung

Stellen Sie sicher, dass das Dokument eingecheckt ist.

Seitenanfang

Dokument muss ausgecheckt sein.

Ursache

Der Workflow führt einen Vorgang für ein Dokument aus, das ausgecheckt sein muss. Beispielsweise versucht der Workflow, ein Dokument einzuchecken, das bereits eingecheckt ist.

Lösung

  • Stellen Sie sicher, dass das Dokument ausgecheckt ist.

  • Überprüfen Sie, ob die Listeneinstellungen festlegen, dass das Dokument ausgecheckt werden muss, bevor es bearbeitet werden kann:

    1. Zeigen Sie die Liste oder Bibliothek im Browser an.

    2. Klicken Sie im Menü Einstellungen auf Listeneinstellungen oder Bibliothekeinstellungen.

    3. Klicken Sie unter Allgemeine Einstellungen auf Versionierungseinstellungen.

    4. Schauen Sie sich im Abschnitt Auschecken erfordern die ausgewählte Option an.

      Wenn die Option auf Ja festgelegt ist, sodass das Auschecken erforderlich ist, fügen Sie dem Workflow eine Bedingung hinzu, mit der überprüft wird, ob das Feld Ausgecheckt von leer ist. Wenn das Feld nicht leer ist, ist das Dokument ausgecheckt, d. h., der Workflow kann fortgesetzt werden. Wenn das Feld leer ist, fügen Sie dem Workflow die Aktion Element auschecken hinzu, und führen Sie dann die entsprechende Aktion aus, wenn das Dokument ausgecheckt ist.

      Hinweis : Es hat sich bewährt, zu überprüfen, ob ein Listen- oder Bibliothekselement ausgecheckt werden muss, bevor Sie einen Workflow entwerfen, der Änderungen an diesem Element vornimmt, z. B. Aktualisieren oder Löschen. So können Sie leichter bestimmen, ob der Workflow ein Element auschecken muss, bevor er für dieses Element eine bestimmte Aktion ausführt.

Seitenanfang

Fehler beim Einchecken eines Listenelements.

Ursache

Zu den häufigsten Ursachen zählen folgende:

  • Das Dokument in der Liste befindet sich möglicherweise in einem ungültigen Zustand, beispielsweise wurde das Element bereits eingecheckt.

  • Die Workflow-Nachschlagevorgänge in der Aktion Element einchecken verweisen auf Werte, die geändert oder gelöscht wurden.

  • Aufgrund Ihrer Berechtigungen kann der Workflow nicht auf das Listenelement zugreifen. Ein in Office SharePoint Designer 2007 entworfener Workflow wird immer mit den Berechtigungen der Person ausgeführt, von der der Workflow gestartet wird. Wenn diese Person nicht über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die Liste oder das Element verfügt, hat auch der Workflow diese Berechtigungen nicht.

  • Das Element, für das der Workflow gerade ausgeführt wird, wurde geändert oder ist nicht vorhanden.

Lösung

  • Stellen Sie sicher, dass sich das Element im korrekten Zustand befindet, damit der Workflow das Element verwenden kann. Wenn der Workflow z. B. versucht, ein Dokument einzuchecken, stellen Sie sicher, dass das Element ausgecheckt ist. Fügen Sie dem Workflow möglichst eine Bedingung hinzu, mit der ermittelt wird, ob ein Element ausgecheckt ist, fügen Sie dann eine Aktion hinzu, mit der das Element eingecheckt wird, und lassen Sie den Workflow dann die entsprechenden Aktionen ausführen, wenn das Element eingecheckt ist.

  • Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und überprüfen Sie, ob die Nachschlagevorgänge in der Aktion Element einchecken auf korrekte Werte zeigen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht über die zum Ausführen des Workflows erforderlichen Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an den Websitebesitzer.

  • Stellen Sie sicher, dass das Element vorhanden ist, das vom Workflow eingecheckt werden sollte.

Seitenanfang

Fehler beim Auschecken eines Listenelements.

Ursache

Zu den häufigsten Ursachen zählen folgende:

  • Das Dokument in der Liste befindet sich möglicherweise in einem ungültigen Zustand, beispielsweise wurde das Element bereits ausgecheckt.

  • Die Workflow-Nachschlagevorgänge in der Aktion Element auschecken verweisen auf Werte, die geändert oder gelöscht wurden.

  • Aufgrund Ihrer Berechtigungen kann der Workflow nicht auf das Listenelement zugreifen. Ein in Office SharePoint Designer 2007 entworfener Workflow wird immer mit den Berechtigungen der Person ausgeführt, von der der Workflow gestartet wird. Wenn diese Person nicht über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die Liste oder das Element verfügt, hat auch der Workflow diese Berechtigungen nicht.

  • Das Element, für das der Workflow gerade ausgeführt wird, wurde geändert oder ist nicht vorhanden.

Lösung

  • Stellen Sie sicher, dass sich das Element im korrekten Zustand befindet, damit der Workflow das Element verwenden kann. Wenn der Workflow z. B. versucht, ein Element auszuchecken, stellen Sie sicher, dass das Element eingecheckt ist. Fügen Sie dem Workflow möglichst eine Bedingung hinzu, mit der ermittelt wird, ob ein Element ausgecheckt ist, fügen Sie dann eine Aktion hinzu, mit der das Element eingecheckt wird, und lassen Sie den Workflow dann die entsprechenden Aktionen ausführen, wenn das Element eingecheckt ist.

  • Öffnen Sie den aktuellen Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und überprüfen Sie, ob die Nachschlagevorgänge in der Aktion Element auschecken auf korrekte Werte zeigen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht über die zum Ausführen des Workflows erforderlichen Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an den Websitebesitzer.

  • Stellen Sie sicher, dass das Element vorhanden ist, das vom Workflow ausgecheckt werden sollte.

Seitenanfang

Fehler beim Kopieren eines Listenelements.

Ursache

Zu den häufigsten Ursachen zählen folgende:

  • Es besteht ein Konflikt zwischen einem Feld im kopierten Element und einem Feld in der Zielliste. Beispielsweise stimmt ein Feld in einem Element in Liste A nicht mit den möglichen Werten eines Felds in Liste B überein, weil ein Konflikt in der für jedes Feld zulässigen Zeichenbegrenzung besteht.

  • Das kopierte Element weist möglicherweise eine Anlage auf, und die Liste, in die das Element kopiert wird, bietet keine Unterstützung für Anlagen.

  • Die Workflow-Nachschlagevorgänge in der Aktion Listenelement kopieren verweisen auf Werte, die möglicherweise geändert oder gelöscht wurden.

  • Die Listen, auf die die Aktion Listenelement kopieren verweist, weisen keine übereinstimmenden Spalten oder Spalteneigenschaften auf. Damit ein Element korrekt kopiert werden kann, müssen die Felder im Originalelement mit den Feldern in der Zielliste übereinstimmen. Es ist z. B. nicht möglich, ein Element aus Ankündigungen nach Freigegebene Dokumente zu kopieren, da die Listen keine übereinstimmenden Spalten oder Spalteneigenschaften aufweisen.

  • Aufgrund Ihrer Berechtigungen kann der Workflow nicht auf das Listenelement zugreifen. Ein in Office SharePoint Designer 2007 entworfener Workflow wird immer mit den Berechtigungen der Person ausgeführt, von der der Workflow gestartet wird. Wenn diese Person nicht über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die Liste oder das Element verfügt, hat auch der Workflow diese Berechtigungen nicht.

  • Das Element, für das der Workflow gerade ausgeführt wird, wurde möglicherweise geändert oder ist nicht vorhanden.

Lösung

  • Stellen Sie sicher, dass der Informationstyp der Felder in der Quell- und der Zielliste übereinstimmen. Wenn beispielweise im Originalelement ein Feld für den Informationstyp Datum vorhanden ist, muss das entsprechende Feld in der Zielliste auch den Informationstyp Datum aufweisen.

  • Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und überprüfen Sie, ob die Nachschlagevorgänge in der Aktion Listenelement kopieren auf korrekte Werte zeigen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht über die zum Ausführen des Workflows erforderlichen Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an den Websitebesitzer.

  • Stellen Sie sicher, dass das Element vorhanden ist, das vom Workflow kopiert werden sollte.

Seitenanfang

Fehler beim Erstellen eines Listenelements.

Ursache

Zu den häufigsten Ursachen zählen folgende:

  • Ein Feld im aktuellen Element oder in einer anderen Liste wird einem Feld im erstellten Element zugeordnet, und zwischen dem Informationstyp oder -format dieser Felder besteht ein Konflikt. Beispielsweise stimmt ein Feld in einem Element in Liste A nicht mit den möglichen Werten eines Felds in Liste B überein, weil ein Konflikt in der für jedes Feld zulässigen Zeichenbegrenzung besteht. Vielleicht handelt es sich bei einem zugeordneten Feld auch um ein Feld vom Typ Person und Gruppe, in dem ein Gruppenwert zulässig ist, aber das entsprechende Feld im erstellten Element in der Zielliste akzeptiert keine Gruppenwerte.

  • Die Workflow-Nachschlagevorgänge in der Aktion Listenelement erstellen verweisen auf Werte, die möglicherweise geändert oder gelöscht wurden.

  • Aufgrund Ihrer Berechtigungen kann der Workflow nicht auf das Listenelement zugreifen. Ein in Office SharePoint Designer 2007 entworfener Workflow wird immer mit den Berechtigungen der Person ausgeführt, von der der Workflow gestartet wird. Wenn diese Person nicht über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die Liste oder das Element verfügt, hat auch der Workflow diese Berechtigungen nicht.

  • Das Element, für das der Workflow gerade ausgeführt wird, wurde möglicherweise geändert oder ist nicht vorhanden.

Lösung

  • Stellen Sie sicher, dass die Informationstypen für alle Felder übereinstimmen, die einander zugeordnet werden. Wenn beispielsweise ein Feld mit dem Informationstyp Datum im aktuellen Element einem Feld im erstellten Element zugeordnet wird, muss das zugehörige Feld im erstellten Typ auch den Informationstyp Datum aufweisen.

  • Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und überprüfen Sie, ob die Nachschlagevorgänge in der Aktion Listenelement erstellen auf korrekte Werte zeigen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht über die zum Ausführen des Workflows erforderlichen Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an den Websitebesitzer.

  • Stellen Sie sicher, dass das Element, für das der Workflow gerade ausgeführt wird, auf der Website vorhanden ist.

Seitenanfang

Fehler beim Löschen eines Listenelements.

Ursache

Zu den häufigsten Ursachen zählen folgende:

  • Die Workflow-Nachschlagevorgänge in der Aktion Listenelemente entfernen verweisen auf Werte, die möglicherweise geändert oder gelöscht wurden.

  • Aufgrund Ihrer Berechtigungen kann der Workflow nicht auf das Listenelement zugreifen. Ein in Office SharePoint Designer 2007 entworfener Workflow wird immer mit den Berechtigungen der Person ausgeführt, von der der Workflow gestartet wird. Wenn diese Person nicht über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die Liste oder das Element verfügt, hat auch der Workflow diese Berechtigungen nicht.

  • Das Element, für das der Workflow gerade ausgeführt wird, wurde möglicherweise geändert oder ist nicht vorhanden.

Lösung

  • Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und überprüfen Sie, ob die Nachschlagevorgänge in der Aktion Listenelement erstellen auf korrekte Werte zeigen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht über die zum Ausführen des Workflows erforderlichen Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an den Websitebesitzer.

  • Stellen Sie sicher, dass das Element, für das der Workflow gerade ausgeführt wird, auf der Website vorhanden ist.

Seitenanfang

Fehler beim Verwerfen des Auscheckens eines Listenelements.

Ursache

Zu den häufigsten Ursachen zählen folgende:

  • Das Listenelement befindet sich in einem ungültigen Zustand. Beispielsweise muss das Element ausgecheckt sein, bevor der Workflow das Auschecken verwerfen kann, aber das Dokument ist möglicherweise eingecheckt.

  • Die Workflow-Nachschlagevorgänge in der Aktion Auschecken des Elements rückgängig machen verweisen auf Werte, die geändert oder gelöscht wurden.

  • Aufgrund Ihrer Berechtigungen kann der Workflow nicht auf das Listenelement zugreifen. Ein in Office SharePoint Designer 2007 entworfener Workflow wird immer mit den Berechtigungen der Person ausgeführt, von der der Workflow gestartet wird. Wenn diese Person nicht über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die Liste oder das Element verfügt, hat auch der Workflow diese Berechtigungen nicht.

  • Das Element, für das der Workflow gerade das Auschecken rückgängig macht, wurde möglicherweise geändert oder ist nicht vorhanden.

Lösung

  • Stellen Sie sicher, dass sich das Element im gültigen Zustand befindet. Wenn der Workflow z. B. gerade dabei ist, das Auschecken eines Elements rückgängig zu machen, stellen Sie sicher, dass das Dokument ausgecheckt ist. Sie können eine Bedingung hinzufügen, mit der ermittelt wird, ob das Feld Ausgecheckt von leer ist. Wenn das Feld nicht leer ist, wird das Element ausgecheckt, sodass der Workflow das Auschecken des Dokuments rückgängig machen kann. Wenn das Feld leer ist, kann der Workflow die Aktion Auschecken des Elements rückgängig machen überspringen.

  • Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und überprüfen Sie, ob die Nachschlagevorgänge in der Aktion Auschecken des Elements rückgängig machen auf korrekte Werte zeigen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht über die zum Ausführen des Workflows erforderlichen Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an den Websitebesitzer.

  • Stellen Sie sicher, dass das Element, für das der Workflow gerade ausgeführt wird, auf der Website vorhanden ist.

Seitenanfang

Fehler beim Aktualisieren eines Listenelements.

Ursache

Zu den häufigsten Ursachen zählen folgende:

  • Ein Feld im aktuellen Element oder in einer anderen Liste wird einem Feld im aktualisierten Element zugeordnet, und zwischen dem Informationstyp oder -format dieser Felder besteht ein Konflikt. Beispielsweise stimmt ein Feld in einem Element in Liste A nicht mit den möglichen Werten eines Felds in Liste B überein, weil ein Konflikt in der für jedes Feld zulässigen Zeichenbegrenzung besteht. Vielleicht handelt es sich bei einem zugeordneten Feld auch um ein Feld vom Typ Person und Gruppe, in dem ein Gruppenwert zulässig ist, aber das zugehörige Feld im aktualisierten Element akzeptiert keine Gruppenwerte.

  • Die Workflow-Nachschlagevorgänge in der Aktion Listenelement aktualisieren verweisen auf Werte, die möglicherweise geändert oder gelöscht wurden.

  • Aufgrund Ihrer Berechtigungen kann der Workflow nicht auf das Listenelement zugreifen. Ein in Office SharePoint Designer 2007 entworfener Workflow wird immer mit den Berechtigungen der Person ausgeführt, von der der Workflow gestartet wird. Wenn diese Person nicht über die erforderlichen Berechtigungen für den Zugriff auf die Liste oder das Element verfügt, hat auch der Workflow diese Berechtigungen nicht.

  • Das Element, das der Workflow gerade versucht zu aktualisieren, wurde möglicherweise geändert oder ist nicht vorhanden.

  • Das Element wurde von einem anderen Benutzer ausgecheckt.

Lösung

  • Stellen Sie sicher, dass der Informationstyp der Felder in der Quell- und Zielliste übereinstimmt. Wenn z. B. ein Feld vom Informationstyp Datum im aktuellen Element einem Feld im aktualisierten Element zugeordnet wird, muss das entsprechende Feld in der Zielliste auch vom Informationstyp Datum sein.

  • Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und überprüfen Sie, ob die Nachschlagevorgänge in der Aktion Listenelement aktualisieren auf korrekte Werte zeigen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht über die zum Ausführen des Workflows erforderlichen Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an den Websitebesitzer.

  • Stellen Sie sicher, dass das Element vorhanden ist, das vom Workflow aktualisiert werden soll.

  • Stellen Sie sicher, dass das Element eingecheckt ist.

Seitenanfang

Fehler beim Start.

Diese Meldung wird als Hyperlink in der Workflowspalte des Elements angezeigt, für das der Workflow nicht ausgeführt werden kann.

Ursache

Wenn in der Workflow-Verlaufsliste die Fehlerbeschreibung angezeigt wird, dass der Vorgang vom Administrator abgebrochen wurde, kann die Ursache ein bekanntes Problem in Workflows in einer Websitevorlage sein.

Lösung

  • Löschen Sie alle ggf. im betroffenen Workflow vorhandenen Initiierungsparameter oder Aufgabenaktionen.

  • Gehen Sie wie folgt vor:

    1. Doppelklicken Sie in Office SharePoint Designer 2007 im Ordner für diesen Workflow auf die Workflowkonfigurationsdatei, um diese zu öffnen.

      Der Name der Workflowkonfigurationsdatei lautet Workflowname.xoml.wfconfig.xml.

    2. Suchen Sie die Zeichenfolge, die auf RulesVersion verweist, und ändern Sie die Version in v1.0.

      Hinweis : Die Zeichenfolge RulesVersion wird nur angezeigt, wenn der Workflow Bedingungen aufweist.

    3. Exportieren Sie die Website als Websitevorlage. Eine Verknüpfung zu weiteren Informationen zum Speichern einer Website als Websitevorlage finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

    4. Importieren Sie die Websitevorlage, um eine neue Website zu erstellen.

Seitenanfang

Fehler beim Start (Vorgang wird wiederholt).

Dieser Fehler kann auftreten, wenn Sie einen in Office SharePoint Designer 2007 entworfenen Workflow ausführen, der in Visual Studio erstellte benutzerdefinierte Aktivitäten verwendet.

Ursache

Die Ursache kann eine der folgenden sein:

  • Die Workflowassembly, auf die in der Workflowvorlagendatei verwiesen wird, kann im globalen Assemblycache (GAC) nicht gefunden werden.

    Hinweis : Dies gilt nur für Workflows, die in Visual Studio erstellte benutzerdefinierte Aktivitäten aufweisen.

  • Die benutzerdefinierte Workflowaktion oder die Bedingungsassembly, auf die in der zugehörigen benutzerdefinierten ACTIONS-Datei verwiesen wird, kann im GAC nicht gefunden werden.

  • Die benutzerdefinierte Workflowaktion oder die Bedingungsassembly, auf die in der zugehörigen benutzerdefinierten ACTIONS-Datei verwiesen wird, weist eine Assembly mit einem ungültigen starken Namen auf. Bei starken Namen von Assemblys wird zwischen Groß-/Kleinschreibung unterschieden.

  • Die benutzerdefinierte Workflowaktion oder die Bedingungsassembly, auf die in der zugehörigen benutzerdefinierten ACTIONS-Datei verwiesen wird, verweist auf einen Typ, der nicht in der Liste sicherer Absender in der Datei web.config aufgeführt wird.

  • Die benutzerdefinierte Workflowaktion oder die Bedingungsassembly, auf die in der zugehörigen benutzerdefinierten ACTIONS-Datei verwiesen wird, verweist auf einen Typ, der in der Liste sicherer Absender in der Datei web.config als unsicher aufgeführt wird.

Lösung

Wenn der betroffene Workflow sofort verwendbare Aktionen oder Bedingungen enthält:

  1. Durchsuchen Sie alle ACTIONS-Dateien, um eine Liste mit Assemblys und den Typen abzurufen, auf die in den Assemblys verwiesen wird, mit denen die Aktionen und Bedingungen definiert werden.

  2. Stellen Sie sicher, dass die Assemblyversion ihrem Verweis im GAC entspricht.

  3. Stellen Sie sicher, dass die starken Namen der Assemblys korrekt sind. Sie müssen den Assemblynamen mit dem öffentlichen Schlüsseltoken und dem Inhalt des GAC vergleichen. Öffnen Sie dann die Codedatei (z. B. die CS-Datei), um sicherzustellen, das der Namespace und die Typennamen, die für die Funktionen verwendet werden, und die Namen korrekt sind.

  4. Stellen Sie sicher, dass die Datei web.config einen Eintrag für jede Assembly und den zugehörigen Typ enthält, mit dem eine Aktion oder Bedingung definiert wird, dass der Eintrag den Typ als autorisiert festlegt und dieser von keinem anderen Eintrag als nicht autorisiert festgelegt wird (es sei denn, er ist unsicher, in diesem Fall sollte die Aktion oder Bedingung stattdessen aus dem Workflow entfernt werden).

Wenn der betroffene Workflow in Visual Studio erstellte benutzerdefinierte Aktivitäten aufweist:

  1. Durchsuchen Sie die Datei workflow.xml nach dem starken Namen der Assembly, und stellen Sie sicher, dass die exakte Version der Assembly im GAC vorhanden ist.

  2. Öffnen Sie die CodeBehind-Datei für den Workflow, und stellen Sie sicher, dass auf den Klassennamen des Workflows und den Namespace korrekt verwiesen wird.

    Hinweis : Damit die neuen Änderungen übernommen werden, müssen Sie das Feature ggf. entfernen und erneut hinzufügen.

Seitenanfang

Das Listenelement wurde nicht gefunden.

Ursache

  • Das Listenelement, mit dem der Workflow eine bestimmte Aktion ausführen soll, ist nicht vorhanden. Das Listenelement wurde möglicherweise geändert oder ist nicht vorhanden.

  • Der Workflow versucht, Werte (Nachschlagevorgänge oder Felder) in der Bedingung zuzuordnen, und mindestens einer dieser beiden Werte wurde möglicherweise geändert oder ist nicht vorhanden.

Lösung

  • Öffnen Sie den aktuellen Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und stellen Sie sicher, dass die in der Bedingung angegebenen Werte auf vorhandene Werte zeigen.

  • Überprüfen Sie auch, ob die Nachschlagevorgänge in den folgenden Aktionen im Workflow, falls vorhanden, auf korrekte Werte verweisen:

    • Element einchecken

    • Element auschecken

    • Listenelement kopieren

    • Element löschen

    • Listenelement aktualisieren

    • Auschecken des Elements rückgängig machen

Seitenanfang

Fehlender Dateiname. Für "FileLeafRef" in den Elementeigenschaften muss ein Wert angegeben werden.

Ursache

Dieser Fehler tritt in der Regel auf, wenn Nachschlagevorgänge im Workflow auf Elemente oder Werte zeigen, die nicht vorhanden sind oder geändert wurden.

Lösung

Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und überprüfen Sie, ob die Nachschlagevorgänge im Workflow auf korrekte Werte zeigen.

Seitenanfang

Fehler beim Ausführen des Befehls zum Einfügen durch das Datenquellen-Steuerelement.

Dieser Fehler tritt auf, wenn Sie versuchen, einen Workflow zu starten.

Ursache

  • Sie zeigen gerade die Startseite eines Workflows an, der manuell im Browser von Office SharePoint Designer 2007 gestartet wird (z. B. durch Drücken von F12), und Sie versuchen, den Workflow auf dieser Startseite zu starten. Die Startseite eines Workflows ist einfach eine Vorschau der Darstellung der Seite im Browser. Diese Seite weist in der URL nicht die erforderlichen Parameter zum Starten des Workflows auf.

  • Ein anderer Benutzer versucht gleichzeitig, denselben Workflow zu starten.

Lösung

  • Starten Sie den Workflow über die Website im Browser.

  • Starten Sie den Workflow erneut.

Seitenanfang

Die E-Mail-Nachricht kann nicht gesendet werden. Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen für ausgehende E-Mail für den Server richtig konfiguriert sind.

Ursache

Falsche Einstellungen für ausgehende E-Mail auf dem Server können dieses Problem verursacht haben.

Lösung

Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellungen für ausgehende E-Mail auf dem Server zu überprüfen:

  1. Öffnen Sie die Zentraladministrationswebsite, von der die Website verwaltet wird.

  2. Klicken Sie auf Leiste für häufig verwendete Hyperlinks auf die Registerkarte Vorgänge.

  3. Klicken Sie unter Topologie und Dienste auf Einstellungen für ausgehende E-Mail.

  4. Überprüfen Sie, ob die Servereinstellungen für SMTP-Server für ausgehende Nachrichten korrekt konfiguriert sind.

  5. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten.

Ein anonymer Benutzer sieht im Browser die Fehlermeldung Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten, wenn er versucht, ein Listenelement zu erstellen oder zu aktualisieren.

Ursache

Die Liste oder Bibliothek gewährt anonymen Benutzern wahrscheinlich die Berechtigungen zum Hinzufügen oder Bearbeiten von Elementen, und ein dieser Liste oder Bibliothek zugeordneter Workflow ist so konfiguriert, dass er automatisch startet, wenn ein Element erstellt oder geändert wird, aber es ist nicht möglich, dass ein Workflow von einem nicht authentifizierten Benutzer gestartet wird.

Lösung

Konfigurieren Sie den Workflow für den manuellen Start, oder sperren Sie den anonymen Zugriff auf die Liste oder Bibliothek, sodass anonyme Benutzer keine Workflows durch das Erstellen oder Bearbeiten von Elementen auslösen können.

  • Öffnen Sie den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, um den Workflow auf den manuellen Start festzulegen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Für diesen Workflow zulassen, dass er manuell von einem Element gestartet wird, und deaktivieren Sie die anderen Kontrollkästchen.

  • Gehen Sie wie folgt vor, um den anonymen Zugriff auf die Website zu deaktivieren, sodass anonyme Benutzer keinen Listenelemente hinzufügen order bearbeiten können:

    1. Öffnen Sie im Browser die Liste oder Bibliothek, für die Sie den anonymen Zugriff deaktivieren möchten.

    2. Klicken Sie im Menü Einstellungen auf Listeneinstellungen oder Bibliothekeinstellungen.

    3. Klicken Sie in der Spalte Berechtigungen und Verwaltung auf Berechtigungen für diese Liste ändern oder Berechtigungen für diese Bibliothek ändern.

      Hinweis : Das Menü Einstellungen ist auf der Seite Berechtigungen nicht verfügbar, wenn die Liste oder Bibliothek Berechtigungen von der zugehörigen übergeordneten Website erbt. Wenn die Liste oder Bibliothek Berechtigungen von der zugehörigen übergeordneten Website erbt, müssen Sie zunächst die Vererbung von der übergeordneten Website unterbrechen. Klicken Sie dazu im Menü Aktionen auf Berechtigungen bearbeiten, und klicken Sie dann auf OK, um den Vorgang fortzusetzen. Springen Sie andernfalls zu Schritt 4.

    4. Klicken Sie auf der Seite Berechtigungen im Menü Einstellungen auf Anonymer Zugriff.

    5. Deaktivieren Sie auf der Seite Einstellungen für anonymen Zugriff ändern alle Kontrollkästchen.

      Hinweis : Zum Schutz der Bibliothek ist für Bibliotheken nur die Berechtigung Elemente anzeigen verfügbar.

    6. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang

Aktualisierungskonflikt

Ursache

Das Element, das der Workflow aktualisieren möchte, wird gerade aktualisiert, möglicherweise von einem anderen Workflow.

Lösung

Führen Sie den Workflow erneut aus.

Hinweis : Wenn für die vorherige Instanz des Workflows ein Fehler ausgegeben wurde, wenden Sie sich an den Serveradministrator, damit dieser den Workflow abbricht, bevor Sie versuchen, den Workflow auszuführen. Weitere Informationen zum Abbrechen von Workflows finden Sie unter Abbrechen eines Workflows, der ausgeführt wird.

Seitenanfang

Weitere Szenarien für die Problembehandlung

In diesem Abschnitt werden Szenarien für die Problembehandlung aufgeführt, in denen möglicherweise keine Fehlermeldung angezeigt wird.

In Office SharePoint Designer 2007 werden im Workflow-Designer rote Hyperlinks angezeigt.

Manchmal werden rote Hyperlinks angezeigt, wenn Sie im Workflow-Designer auf Workflow überprüfen klicken.

Ursache

Rote Hyperlinks weisen darauf hin, dass Sie einen in einer Aktion oder Bedingung erforderlichen Parameter nicht eingegeben haben. Ein Workflow kann nicht kompiliert werden, wenn erforderliche Parameter in Aktionen und Bedingungen keine Werte aufweisen.

Lösung

Klicken Sie auf den roten Hyperlink, und geben Sie den entsprechenden Wert ein.

Hinweis : Wenn das Feld *E-Mail diese Nachricht* in der Aktion E-Mail senden als roter Hyperlink angezeigt wird, überprüfen Sie, ob Sie Werte in die Felder An und Betreff eingegeben haben.

Seitenanfang

Der Benutzer kann keine Werte in eine Aktion im Workflow-Designer in Office SharePoint Designer 2007 eingeben.

Wenn Sie in einer Aktion auf einen Hyperlink klicken, um entsprechende Werte einzugeben, werden die Werte in der Aktion nicht angezeigt.

Ursache

Es besteht eine Inkompatibilität zwischen der ACTIONS-Datei für die betroffene Aktion und der Assembly, auf die die Aktion verweist.

Lösung

  1. Öffnen Sie die Codedatei (die CS- oder die VB-Datei) für die Assembly, und stellen Sie sicher, dass die Funktionssignatur in der ACTIONS-Datei dem Verweis in der Assembly entspricht.

  2. Löschen Sie auf Ihrem Computer den Cache für Proxyassemblys am folgenden Speicherort:

    %Laufwerk\%Dokumente und Einstellungen%\%Benutzer%\Anwendungsdaten\Microsoft\Sharepoint Designer\proxyassemblycache

Seitenanfang

Auf automatisches Starten festgelegte Workflows werden in Office SharePoint Designer 2007 nicht kompiliert.

Workflows, die auf automatisches Starten festgelegt sind, werden nicht ausgeführt, wenn ein neues Element hinzugefügt oder geändert wird. In dieser Situation wird keine Fehlermeldung angezeigt.

Ursache

  • Der Benutzer, der das Element erstellt oder geändert hat, ist mit dem Benutzernamen Systemkonto angemeldet. Mit dem Benutzernamen Systemkonto können keine Workflows gestartet werden, die so festgelegt sind, dass sie beim Erstellen oder Ändern eines Elements automatisch ausgeführt werden.

  • Das Element wurde der Liste per E-Mail hinzugefügt. Listeneinstellungen bieten Benutzern die Möglichkeit, E-Mail-Nachrichten direkt an die Liste zu senden. Wenn Benutzer Nachrichten an eine Liste senden, ist der Name des Absenders stets der Benutzer Systemkonto.

Lösung

  • Melden Sie sich nicht als Benutzer Systemkonto, sondern als ein anderer Benutzer an, und fügen Sie das Element direkt der Liste hinzu, oder aktualisieren Sie ein Element, um den Workflow zu starten.

  • Konfigurieren Sie den Workflow so, dass er manuell gestartet wird. Öffnen Sie dazu den Workflow in Office SharePoint Designer 2007, und aktivieren Sie auf der ersten Seite des Workflow-Designers das Kontrollkästchen Für diesen Workflow zulassen, dass er manuell von einem Element gestartet wird.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×