Perspektiven in Power Pivot

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Einer der Vorteile beim Verfeinern eines Datenmodells mithilfe des Power Pivot-Add-Ins ist die Fähigkeit, Perspektiven hinzuzufügen. Perspektiven ermöglichen die Verwendung benutzerdefinierter Sichten, die für eine bestimmte Benutzergruppe oder ein Geschäftsszenario definiert werden und das Navigieren in großen Datasets vereinfachen.

Sie können eine beliebige Kombination aus Tabellen, Spalten und Measures (einschließlich KPIs) in eine Perspektive einschließen und mehrere Perspektiven für unterschiedliche Berichterstellungsbereiche in Ihrer Organisation erstellen.

Perspektiven können als Datenquelle für andere PivotTables und Berichte verwendet werden, einschließlich Power View-Berichte. Wenn Sie eine Verbindung mit einer Arbeitsmappe herstellen, die Perspektiven enthält, können Sie auf der Seite Tabellen und Sichten auswählen des Datenverbindungs-Assistenten eine bestimmte Perspektive auswählen.

  1. Stellen Sie sicher, dass SharePoint 2013 mit Excel Services installiert ist. Sie benötigen SharePoint, um die Arbeitsmappe zu hosten. Perspektiven können nur als Datenquelle verwendet werden, wenn sich die Arbeitsmappe auf einem Server befindet.

  2. Beginnen Sie mit einer Arbeitsmappe, die ein Datenmodell und das Power Pivot-Add-In enthält. Ausführliche Informationen finden Sie unter Erstellen eines Datenmodells in Excel und Starten des Power Pivot in Microsoft Excel 2013-Add-Ins.

  3. Klicken Sie im Power Pivot-Fenster auf Erweitert > Erstellen und verwalten.

  4. Klicken Sie in "Perspektiven" auf Neue Perspektive.

  5. Benennen Sie die Perspektive, und aktivieren Sie dann die Felder, die Sie einschließen möchten.

  6. Speichern Sie die Arbeitsmappe in SharePoint.

    Hinweise : 

    • Es muss immer mindestens ein Feld eingeschlossen werden, da ein Benutzer, der die Perspektive verwendet, andernfalls eine leere Feldliste sieht.

    • Wählen Sie nur Felder aus, die in einem Bericht von Nutzen sind. Sie müssen keine Schlüssel oder Spalten zu Navigations- oder Berechnungszwecken auswählen. Excel kann das gesamte Modell verwenden, auch wenn die Perspektive keine bestimmten Elemente enthält.

    • Zum Ändern einer Perspektive aktivieren bzw. deaktivieren Sie Felder in der Perspektivenspalte, wodurch der Perspektive Felder hinzugefügt bzw. daraus entfernt werden.

    • Wenn Sie auf eine beliebige Zelle einer Perspektive zeigen, werden Schaltflächen angezeigt, mit denen Sie die Perspektive löschen, umbenennen oder kopieren können.

Siehe auch

Power Pivot- Berichterstellungseigenschaften für Power View

Power Pivot: Leistungsstarke Datenanalyse und Datenmodellierung in Excel

Power View: Auswerten, Visualisieren und Präsentieren von Daten

Power View- und Power Pivot-Videos

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×