Personalisieren von Dokumenten und E-Mail-Nachrichten (mit dem Seriendruck) und Erstellen von Etiketten und Briefumschlägen mithilfe von Business Contact Manager-Datensätzen

Sie können die Funktion Seriendruck* in Microsoft Office Word 2007 oder Office Publisher 2007 zum Erstellen von personalisierten Briefen oder E-Mail-Nachrichten sowie von Adressetiketten und Briefumschlägen aus den Daten in Ihren Firma oder GeschäftskontaktDatensatz verwenden.

Inhalt dieses Artikels

Verwenden des Seriendrucks* in Word* zum Erstellen eines Dokuments oder einer E-Mail-Nachricht, das oder die an Firmen oder Geschäftskontakte adressiert ist

Verwenden des Seriendrucks* in Publisher* in Verbindung mit einer Publikation, die sich an Firmen oder Geschäftskontakte richtet

Verwenden des Seriendrucks* in Word* oder Publisher* über eine Marketingkampagne

Drucken von Adressetiketten mithilfe von Firmen-, Geschäftskontakt- oder Leaddatensätzen

Drucken von Briefumschlägen mithilfe von Firmen-, Geschäftskontakt- oder Leaddatensätzen

Verwenden des Seriendrucks* in Word* zum Erstellen eines Dokuments oder einer E-Mail-Nachricht, das oder die an Firmen oder Geschäftskontakte adressiert ist

Erstellen Sie in Word 2007 entweder ein neues Dokument, oder öffnen Sie ein bereits vorhandenes.

Hinweis : Wenn Sie ein neues Seriendruckdokument* erstellen möchten, klicken Sie auf die Registerkarte Sendungen. Klicken Sie auf der Menüband in der Gruppe Seriendruck starten auf Seriendruck starten, und wählen Sie dann den zu erstellenden Dokumenttyp aus.

  1. Klicken Sie in einem vorhandenen Dokument auf die Registerkarte Sendungen.

  2. Klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Seriendruck starten auf Empfänger auswählen und dann auf Aus Outlook-Kontakten auswählen.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Kontakte auswählen den Business Contact Manager-Ordner, den Sie verwenden möchten, und klicken Sie auf OK.

  4. Klicken Sie in der Liste Seriendruckempfänger auf die Optionen, die Sie zum Nachbearbeiten der Empfängerliste verwenden möchten.

    Wenn Sie einen Empfänger aus der Liste entfernen möchten, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen des Empfängers, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Wenn Sie Felder aus den Datensätzen in Business Contact Manager für Outlook in das Dokument einfügen möchten, klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Schreiben und Felder einfügen auf Adressblock, Grußzeile oder Seriendruckfeld einfügen.

    Hinweis : Sie können lediglich Felder einfügen, die standardmäßig in den Business Contact Manager-Datensätzen enthalten sind. Sie können keine Benutzerdefiniertes Feld einfügen.

    Geschäftskontaktfelder für die Verwendung in Seriendruck*-Dokumenten

    Im Folgenden finden Sie die Felder aus dem Geschäftskontaktformular, die für das Erstellen von Seriendruck*-Dokumenten in Word 2007 verwendet werden können.

    • Last

    • First

    • Titel

    • Unternehmen

    • Abteilung

    • Telefon

    • Mobiltelefon

    • Pager

    • Telefon privat

    • Sekretariat

    • Fax geschäftlich

    • Fax privat

    • Weiteres Fax

    • Telex

    • Anzeigename

    • E-Mail-Adresse

    • Assistent

    • Primär

    • Speichern unter

    • Webseite

    • Straße geschäftlich

    • Ort geschäftlich

    • Bundesland geschäftlich

    • PLZ geschäftlich

    • Land/Region geschäftlich

    • Position

  6. Wenn Sie sehen möchten, wie das Dokument aussehen wird, klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Vorschau Ergebnisse auf Vorschau Ergebnisse.

  7. Klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Fertig stellen auf Fertig stellen und Seriendruck, und wählen Sie aus, wie Sie das Dokument erstellen möchten.

    Tipp : Wenn Sie diese Briefe oder Nachrichten für die Vermarktung Ihrer Produkte und Dienste verwenden, möchten Sie eventuell eine Marketingkampagne zum Nachverfolgen der Ergebnisse Ihres Dokuments erstellen.

Klicken Sie zum Erstellen einer Marketingkampagne aus dem Seriendruckdokument in Word auf der Registerkarte Sendungen in der Gruppe Marketing auf Kampagne erstellen. In Outlook wird ein Marketingkampagnenformular geöffnet. Weitere Informationen zum Ausfüllen des Marketingkampagnenformulars finden Sie unter Marketingkampagne in der Ansicht "Allgemein" von Business Contact Manager.

You can also use the E-Mail-Marketingdienst to send and track targeted e-mail messages to your Accounts or Business Contacts, as well as other distribution lists.

Hinweis : If you use the E-Mail Marketing Service, you cannot use mail merge* in Publisher to create your e-mail message. For more information about the E-Mail Marketing Service, see Using the E-Mail Marketing Service in Business Contact Manager.

Seitenanfang

Verwenden des Seriendrucks* in Publisher* in Verbindung mit einer Publikation, die sich an Firmen oder Geschäftskontakte richtet

Hinweis : Hilfe bei der Verwendung des Seriendrucks in Publisher 2007 finden Sie unter Erstellen von Seriendrucken in der Publisher 2007-Hilfe.

  1. Erstellen Sie in Publisher 2007 entweder eine neue Publikation, oder öffnen Sie eine bereits vorhandene.

  2. Zeigen Sie im Menü Extras auf Seriendruck und Datenbankkataloge, und klicken Sie dann auf Seriendruck.

  3. Befolgen Sie die Schritte im Aufgabenbereich Seriendruck.

    1. Schritt 1: Erstellen einer Empfängerliste    

      1. Klicken Sie auf Aus Outlook-Kontakten auswählen und dann auf Weiter.

      2. Wählen Sie den gewünschten Business Contact Manager-Ordner aus.

      3. Sortieren oder filtern Sie die Liste zur Auswahl der zu verwendenden Namen im Dialogfeld Seriendruckempfänger.

    2. Schritt 2: Vorbereiten der Publikation    

      1. Ziehen Sie im Aufgabenbereich Seriendruck die Felder Firma oder Geschäftskontakt an die neue Position in der Publikation.

      2. Klicken Sie auf Empfängervorschau, um zu sehen, wie die Publikation für die einzelnen Empfänger aussieht.

    3. Schritt 3: Erstellen von Seriendruckpublikationen    

      1. Wählen Sie aus, wie die Seriendruckpublikationen erstellt werden sollen.

      2. Wählen Sie aus, was mit der Empfängerliste geschehen soll.

      3. Wählen Sie aus, ob die Nachverfolgung über Business Contact Manager für Outlook erfolgen soll, mit dem ein neues Marketingkampagnenformular geöffnet wird.

Seitenanfang

Verwenden des Seriendrucks* in Word* oder Publisher* über eine Marketingkampagne

  1. Klicken Sie im Menü Business Contact Manager auf Marketingkampagne, und klicken Sie dann auf Neu.

  2. Erstellen Sie eine neue Marketingkampagne, und wählen Sie einen Marketingkampagnentyp aus, wie z. B. Direktsendung oder E-Mail, sodass Sie den Seriendruck* in Word* oder Publisher* verwenden können.

  3. Wählen Sie unter Wem wird das Produkt angezeigt? eine vorhandene Liste mit Namen aus, oder erstellen Sie eine neue Liste.

    Tipp : Sie können diese Liste ändern, indem Sie auf Überprüfen und filtern klicken.

  4. Wählen Sie unter Wie wird das Produkt geliefert? entweder Word-Seriendruck oder Publisher-Seriendruck aus.

  5. Suchen Sie unter Art des empfangenen Inhalts? nach einer bereits vorhandenen Datei in Word* oder Publisher*. Wenn Sie die Datei ändern möchten, klicken Sie auf Bearbeiten.

  6. Klicken Sie im Feld Bereit zum Starten? auf die Schaltfläche Starten.

  7. Die Datei wird in Word* oder Publisher* geöffnet, während gleichzeitig der Aufgabenbereich Seriendruck geöffnet ist. Das Dokument wurde abgeschlossen.

  8. Wenn Sie fortfahren möchten, lesen Sie zur Vorschau und zum Drucken in Word 2007 die folgenden Anleitungen.

Seitenanfang

Drucken von Adressetiketten mithilfe von Firmen-, Geschäftskontakt- oder Leaddatensätzen

Hinweis : Hilfe zum Drucken von Etiketten in Word 2007 finden Sie unter Erstellen und Drucken von Etiketten für eine Massensendung.

  1. Starten Sie Word 2007.

    Standardmäßig wird ein leeres Dokument geöffnet.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Sendungen.

  3. Klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Seriendruck starten auf Seriendruck starten.

  4. Klicken Sie auf Etiketten.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Etiketten einrichten die gewünschten Optionen aus, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Seriendruck starten auf Empfänger auswählen.

  7. Klicken Sie auf Von Outlook-Kontakten wählen.

  8. Klicken Sie im Dialogfeld Kontakte auswählen auf den Business Contact Manager-Ordner, den Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf OK.

  9. In der Liste Seriendruckempfänger sind standardmäßig alle Namen ausgewählt. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen von Namen, für die kein Druck erfolgen soll, und klicken Sie dann auf OK

  10. Klicken Sie im Word-Dokument auf das erste Etikett.

  11. Klicken Sie auf der Registerkarte Sendungen in der Gruppe Schreiben und Felder einfügen auf Adressblock einfügen.

  12. Klicken Sie im Dialogfeld Adressblock einfügen auf die gewünschten Optionen, und klicken Sie dann auf OK.

  13. Klicken Sie auf der Registerkarte Sendungen in der Gruppe Schreiben und Felder einfügen auf Etiketten aktualisieren.

    Der Inhalt des ersten Etiketts wird auf alle anderen Etiketten repliziert.

  14. Wenn Sie die Etiketten in der Vorschau anzeigen möchten, klicken Sie in der Gruppe Vorschau Ergebnisse auf Vorschau Ergebnisse.

  15. Zum Drucken der Etiketten klicken Sie in der Gruppe Fertig stellen auf Fertig stellen und zusammenführen, und klicken Sie dann auf Dokumente drucken.

Seitenanfang

Drucken von Briefumschlägen mithilfe von Firmen-, Geschäftskontakt- oder Leaddatensätzen

Hilfe zum Drucken von Briefumschlägen in Word 2007 finden Sie unter Erstellen und Drucken von Briefumschlägen für eine Massensendung.

  1. Starten Sie Word 2007.

    Standardmäßig wird ein leeres Dokument geöffnet.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Sendungen.

  3. Klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Seriendruck starten auf Seriendruck starten.

  4. Klicken Sie auf Umschläge.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Umschläge die gewünschten Optionen aus, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Seriendruck starten auf Empfänger auswählen.

  7. Klicken Sie auf Von Outlook-Kontakten wählen.

  8. Klicken Sie im Dialogfeld Kontakte auswählen auf den Business Contact Manager-Ordner, den Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf OK.

  9. In der Liste Seriendruckempfänger sind standardmäßig alle Namen ausgewählt. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen von Namen, für die kein Druck erfolgen soll, und klicken Sie dann auf OK

  10. Klicken Sie in den Bereich, in dem die Empfängeradressen aufgelistet werden.

  11. Klicken Sie auf der Registerkarte Sendungen in der Gruppe Schreiben und Felder einfügen auf Adressblock einfügen.

  12. Klicken Sie im Dialogfeld Adressblock einfügen auf die gewünschten Optionen, und klicken Sie dann auf OK.

  13. Klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Vorschau Ergebnisse auf Vorschau Ergebnisse.

  14. Klicken Sie auf der Multifunktionsleiste in der Gruppe Fertig stellen auf Fertig stellen und zusammenführen, und klicken Sie dann auf Dokumente drucken.

*Für den Seriendruck wird Publisher oder Word benötigt. Die eigenständige Edition von Business Contact Manager für Outlook 2007 kann in Verbindung mit den Versionen 2007 oder 2003 von Publisher und Word verwendet werden. Die beschriebenen Verfahren beziehen sich auf Publisher 2007 und Word 2007. Informationen zum Verwenden des Seriendrucks in Publisher 2003 und Word 2003 finden Sie in der jeweiligen Hilfe zum Programm.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×