PerformancePoint Planning-Funktionen

Microsoft Office PerformancePoint Server 2007 mit Service Pack 3 (SP3) bietet robuste Planungsfunktionen, mit denen Unternehmen ihre Planung, Budgetierung und Prognose durchführen können. Planungsfunktionen sind über PerformancePoint Planning Server und zwei Anwendungen verfügbar: PerformancePoint Planning Business Modeler und PerformancePoint-Add-In für Excel. Updates für Planning Server sind in SP2 ebenfalls enthalten. Weitere Informationen zu Planning Server finden Sie unter PPS 2007 PerformancePoint Server auf TechNet.

Analysten verwenden Planning Business Modeler zum Definieren, Ändern und Verwalten von logischen Geschäftsmodellen, die mit Geschäftsregeln, Workflows und Unternehmensdaten integriert werden. Mitarbeiter in Unternehmen verwenden das PerformancePoint-Add-In für Excel, um mit den Geschäftsprozessen zur Planung, Budgetierung und Prognose in der vertrauten Microsoft Office Excel-Umgebung zu interagieren und kontinuierlich zu diesen beizutragen. Sie können professionell erstellte Berichte in Excel erstellen, anpassen und teilen, während sie mit einem sicheren und zentral verwalteten Server verbunden sind.

Planning Server speichert alle Geschäftsmodelle, Prozessdefinitionen, Daten und Metadaten für das Unternehmen. Dadurch wird sichergestellt, dass für eine Vielzahl von Benutzern konsistente Daten und Prozesse verfügbar sind.

Neuerungen in SP3

Microsoft Office PerformancePoint Server 2007 mit Service Pack 3 (SP3) enthält die folgenden Änderungen und Ergänzungen an PerformancePoint Planning-Komponenten:

Ergänzung/Änderung

Beschreibung

Unterstützung für Postendetails

Mithilfe des PerformancePoint-Add-Ins für Excel können Sie jetzt detaillierte Postendetails zu einer Zelle in einer Zuordnungsmatrix hinzufügen. Dadurch können Sie ausführlichere Informationen zu einer einzelnen Zelle angeben.

"Schulung für Festangestellte" und "Schulung für Leiharbeiter" können z. B. Postendetails für den Einzelposten "Schulung" sein. Die Werte der Postendetails werden immer addiert, um den Wert des übergeordneten Postens zu ergeben.

PerformancePoint Planning Server

Planning Server bietet die Infrastruktur für die Planungsfunktionen von PerformancePoint Planning. Planning Server baut auf Microsoft SQL Server 2005-basierten Datenbanken und SQL Server 2005 Analysis Services auf. Planning Server sorgt für die zentrale Verwaltung von Daten, Geschäftsmetadaten, Geschäftsregeln und logischen, mehrdimensionalen Ansichten, Formularen sowie der Prozesssteuerung und Sicherheit.

Planning Server gewährleistet mithilfe von Daten aus mehreren vorhandenen Systemen einen konsistenten und zeitgerechten Einblick in ein Unternehmen, ohne diese Systeme zu ändern. Business Analysten können über Planning Business Modeler auf die Daten von Planning Server zugreifen. Analysten erstellen Modellwebsites, Datenzuordnungen und Anwendungen und definieren dann die Sicherheitsrollen für Mitwirkende. Mitwirkende können über das PerformancePoint-Add-In für Excel auf ihre Zuordnungen zugreifen.

Weitere Informationen zu Planning Server auf Microsoft TechNet.

PerformancePoint Planning Business Modeler

Mithilfe von Planning Business Modeler können Business Analysten Geschäftsmodelle erstellen, die mit Geschäftsregeln und -prozessen, zugeordneten Daten und den Datendimensionen integriert sind, die die Daten organisieren. Sie können diese Modelle und ihre Geschäftsdimensionen verwenden, um eine komplexe Planung, Budgetierung, Prognose und Konsolidierung durchzuführen. Planning Business Modeler wird lokal auf den Computern der einzelnen Benutzer ausgeführt, aber alle Modelle und Schemas befinden sich in Planning Server.

Führen Sie die folgenden Aufgaben mithilfe von Planning Business Modeler aus:

  • Erstellen benutzerdefinierter Geschäftsmodelle: Erstellen Sie Modelle, die die Vorgehensweise bei der Verwaltung Ihres Unternehmens widerspiegeln. Jedes Modell ist seinem eigenen multidimensionalen Cube eindeutig zugeordnet, der alle vom Modell erforderlichen Daten und Metadaten enthält. Modelle enthalten auch einen eindeutigen Satz von Geschäftsregeln und Geschäftslogik, benutzerdefinierte Workflowprozesse sowie eine lokal zugewiesene Sicherheit für diese Workflowfunktionen.

  • Erstellen von Geschäftsregeln auf Grundlage von Vorlagen oder Verfassen eigener Regeln: Planning Business Modeler enthält zahlreiche Vorlagen für Geschäftsregeln. Mit diesen Vorlagen können Sie schnell eine entsprechende Logik für Standardgeschäftsberechnungen definieren, z. B. für Abschreibungen, Abweichungen über bestimmte Zeiträume, Barwerte, Verteilungen und Renditen.

  • Durchführen von Währungsumrechnungen und Konsolidierungen für die Rechnungslegung: Planning unterstützt außerdem die Verwaltung und den Konsolidierungsprozess für US-amerikanische Rechnungslegungsvorschriften mit mehreren Währungsumrechnungen, zwischenbetrieblichen Verrechnungen und Abstimmungen sowie mehrstufige Verteilungen.

  • Definieren von Datendimensionen, die Ihr Unternehmen widerspiegeln: Planning Business Modeler definiert beim Erstellen einer Anwendung automatisch eine Sammlung von häufig verwendeten Datendimensionen. Darüber hinaus können Sie vom Benutzer angegebene Dimensionen definieren, die Ihr Unternehmen widerspiegeln. Beispielsweise ist die Dimension "Konten" vordefiniert, aber Ihr Unternehmen erfordert möglicherweise die Dimension "Produkte". Jede Dimension kann Elemente enthalten und Hierarchien mit Elementgruppen definieren.

  • Erstellen von Prozessworkflows: Sie können in Planning Business Modeler Prozesse definieren und diese nach von Ihnen angegebenen Zeitplänen und Zyklen ausführen. Sie können z. B. einen Budgetprozess definieren, der Verteilungen erstellt, die auf einer festgelegten Zunahme gegenüber dem Vorjahr basieren. Dann können Sie Dateneingabeformulare erstellen, über die einzelne Abteilungsleiter Informationen eingeben können. Abschließend können Sie eine Gruppe von Bearbeitern zuweisen, um die Eingabe zu genehmigen und zu übermitteln.

PerformancePoint-Add-In für Excel

Das PerformancePoint-Add-In für Excel fügt PerformancePoint-Planungsbefehle und -funktionen zu Microsoft Office Excel hinzu. Sie können damit eine Vielzahl von Berichts- und Dateneingabeaufgaben durchführen. Das PerformancePoint-Add-In für Excel unterstützt die Berichtserstellung, Dateneingabe und -übermittlung sowie Datenworkflows.

Es ermöglicht Geschäftsbenutzern die Veröffentlichung von Live-Berichten von Excel bis SQL Server 2005 Reporting Services und Microsoft Office SharePoint Server 2007 oder Windows SharePoint Services 3.0, wodurch die entsprechende Konsistenz für Berichtskonsumenten erreicht wird.

Benutzer können mit dem PerformancePoint-Add-In für Excel arbeiten, wenn es mit Planning Server verbunden oder offline ist.

Verwenden des PerformancePoint-Add-Ins für Excel zum Durchführen der folgenden Aufgaben:

  • Erstellen von Finanzberichten oder benutzerdefinierten Berichten, die auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind: Das PerformancePoint-Add-In für Excel bietet zwei Möglichkeiten zum Erstellen von Berichten. Eine Möglichkeit besteht in der schnellen Erstellung von Finanzberichten mithilfe vordefinierter Vorlagen in einer Schritt für Schritt angeleiteten Assistenten-Umgebung. Die andere Möglichkeit besteht in der Erstellung von benutzerdefinierten Berichten oder Ad-hoc-Berichten. Sie können Berichte für SQL Server 2005 Reporting Services exportieren.

  • Analysieren von Geschäftsmodellen: Sie können Daten von Planning Server-Modellen in einem Arbeitsblatt abrufen und anzeigen. Sie können die Daten neu anordnen, filtern oder einen Drillthrough für die Daten in einer Zuordnung durchführen. Außerdem können Sie Daten nach Bedarf in der Excel-Umgebung formatieren und anordnen. Darüber hinaus können Sie "Was-wäre-wenn"-Berechnungen durchführen, um zu analysieren, wie Berechnungen mit unterschiedlichen Eingaben angezeigt werden.

  • Eingeben und Übermitteln von Daten: Das PerformancePoint-Add-In für Excel integriert das Planning Server-System. Auf diese Weise können Sie mit Daten in Excel arbeiten und Daten an Planning Server-Modelle senden.

  • Ermöglichen der Zusammenarbeit: Benutzer können über Dateneingabezuordnungen zusammenarbeiten, indem sie Daten in Zuordnungen übermitteln, überprüfen, genehmigen oder ablehnen. Beim Überprüfen oder Bearbeiten von Zuordnungen können Benutzer auch Anmerkungen zu Zellen hinzufügen. Mithilfe einiger der systemeigenen Funktionen in Excel können Benutzer auch Diagramme und Berechnungen hinzufügen, um die Zuordnung zu beschreiben.

  • Ausführen von Serveraufträgen: Sie können Aufträge erstellen und starten, bei denen es sich um automatisierte Tasks handelt, die vom System durchgeführt werden. Nachdem Sie einen Auftrag erstellt haben, können Sie ihn über das PerformancePoint-Add-In für Excel starten, um bestimmte Aufgaben zu erledigen, z. B. das Ausführen von Regelsätzen oder das Senden von Benachrichtigungen.

Hinweis :  Das PerformancePoint-Add-In für Excel verwendet .NET Framework. Für den Zugriff auf den PerformancePoint Planning-Webdienstserver werden SOAP-Anfragen verwendet. Das PerformancePoint-Add-In für Excel verwendet auch ADOMD.NET, um die Cubes für PerformancePoint Planning-Modelle, für Prognoseanalysen (Was-wäre-wenn-Analyse) und für die Offline-Generierung von Cubes abzufragen.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×