Partition-Funktion (Bereich)

Gibt einen Wert vom Typ Variant (String) zurück, der angibt, wo eine Zahl innerhalb einer berechneten Folge von Bereichen auftritt.

Syntax

Partition( Zahl, Startwert, Endwert, Intervall)

Die Syntax der Funktion Partition weist die folgenden Argumente auf:

Argument

Beschreibung

Zahl

Erforderlich. Ganze Zahl, für die Sie den zugehörigen Bereich ermitteln möchten.

Startwert

Erforderlich. Eine ganze Zahl, die den Anfang des Zahlenbereichs insgesamt bildet. Die Zahl darf nicht kleiner als 0 sein.

Endwert

Erforderlich. Ganze Zahl, die das Ende des Zahlenbereichs insgesamt bildet. Die Anzahl darf nicht gleich oder kleiner als Startwert sein.

Intervall

Erforderlich. Ganze Zahl, die die Größe der Partitionen innerhalb des Gesamtzahlenbereichs angibt (zwischen Startwert und Endwert).


Hinweise

Die Partition-Funktion kennzeichnet denjenigen Bereich, in dem Zahl liegt, und gibt einen Wert vom Typ Variant (String) zurück, die diesen Bereich beschreibt. Die Partition-Funktion eignet sich am besten für Abfragen. Sie können eine Auswahlabfrage erstellen, die zeigt, wie viele Bestellungen in verschiedenen Bereichen enthalten sind, z. B. Bestellwerte von 1 bis 1000, 1001 bis 2000 und so weiter.

Die folgende Tabelle zeigt anhand von drei Startwert-, Endwert- und Intervall-Argumenten, wie die Bereiche bestimmt werden. Die Spalten "Erster Bereich" und "Letzter Bereich" zeigen, was Partition zurückgibt. Die Bereiche werden durch lowervalue:uppervalue dargestellt, wobei das untere Ende (lowervalue) des Bereichs vom oberen Ende (uppervalue) des Bereichs mit einem Doppelpunkt (:) getrennt ist.

Startwert

Endwert

Intervall

Vor dem Ersten

Erster Bereich

Letzter Bereich

Nach dem Letzten

0

99

5

" :-1"

" 0: 4

" 95: 99"

" 100: "

20

199

10

" : 19

" 20: 29"

" 190: 199"

" 200: "

100

1010

20

" : 99"

" 100: 119"

" 1000: 1010"

" 1011: "


In der vorstehenden Tabelle zeigt die dritte Zeile das Ergebnis, wenn Startwert und Endwert eine Reihe von Zahlen definieren, die nicht glatt durch Intervall geteilt werden können. Der letzte Bereich reicht bis zum Endwert (11 Zahlen), obwohl Intervall "20" lautet.

Bei Bedarf gibt Partition einen Bereich mit genügend führenden Leerzeichen zurück, sodass links und rechts vom Doppelpunkt die gleiche Anzahl von Zeichen wie im Endwert, plus eins, stehen. Dadurch wird sichergestellt, dass bei Verwendung von Partition mit anderen Zahlen der sich daraus ergebende Text bei nachfolgenden Sortiervorgängen ordnungsgemäß behandelt werden.

Wenn Intervall 1 ist, lautet der Bereich Zahl: Zahl, und zwar unabhängig vom Startwert- und Endwert-Argument. Wenn z. B. Intervall 1, Zahl 100 und Endwert 1000 ist, gibt Partition "100: 100" zurück.

Wenn ein Teil ist Null, gibt Partition eine Null zurück.

Beispiel

In diesem Beispiel wird davon ausgegangen, dass Sie über eine Tabelle mit Bestellungen ("Orders") verfügen, die ein Feld für die Fracht ("Freight") aufweist. Es wird eine select-Prozedur erstellt, die die Anzahl der Bestellungen ermittelt, bei denen die Frachtkosten in bestimmten Bereichen liegen. Zuerst wird die Partition-Funktion verwendet, um diese Bereiche festzulegen, und dann werden mit der "Count"-SQL-Funktion die Bestellungen in jedem Bereich gezählt. In diesem Beispiel lauten die Argumente für die Partition-Funktion Startwert = 0, Endwert = 500, Intervall = 50. Der erste Bereich wäre daher 0:49 usw. bis 500.

SELECT DISTINCTROW Partition([freight],0, 500, 50) AS Range,
Count(Orders.Freight) AS Count
FROM Orders
GROUP BY Partition([freight],0,500,50);
Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×