PROGNOSE.ETS (Funktion)

Berechnet oder schätzt einen zukünftigen Wert auf Grundlage vorhandener (historischer) Werte mithilfe der AAA-Version des ETS-Algorithmus (Exponentielles Glätten). Der Vorhersagewert ist eine Fortsetzung der historischen Werte zum angegebenen Zieltermin, der wiederum eine Fortsetzung der Zeitachse sein sollte. Diese Funktion ermöglicht Ihnen, zukünftige Umsätze, erforderliche Lagerbestände oder Verbrauchertrends vorherzusagen.

Die Funktion setzt voraus, dass die Punkte auf der Zeitachse konstante Abstände haben . Beispielsweise könnte es sich um eine monatliche Zeitachse, deren Wert jeweils am ersten des Monats erfasst werden, eine jährliche Zeitachse oder eine Zeitachse mit numerischen Indizes handeln. Bei dieser Art von Zeitachse ist es sehr hilfreich, die unformatierten Rohdaten zusammenzufassen, bevor Sie die Prognosefunktion anwenden, wodurch sich die Genauigkeit der Prognoseergebnisse verbessern lässt.

Syntax

PROGNOSE.ETS(Ziel_Datum;Werte;Zeitachse;[Saisonalität];[Daten_Vollständigkeit];[Aggregation])

Die Syntax der Funktion PROGNOSE.ETS weist die folgenden Argumente auf:

  • Ziel_Datum    Erforderlich. Der Datenpunkt, für den ein Wert vorhergesagt werden soll. Bei dem Zieldatum kann es sich um einen Datum/Uhrzeit-Wert oder einen numerischen Wert handeln. Liegt das Zieldatum chronologisch vor dem Ende der historischen Zeitachse, gibt PROGNOSE.ETS den #ZAHL!-Fehler zurück.

  • Werte    Erforderlich. "Werte" sind die historischen Werte, für die die nächsten Punkte vorhergesagt werden sollen.

  • Zeitachse    Erforderlich. Die unabhängige Matrix oder der unabhängige Bereich numerischer Daten. Die Daten auf der Zeitachse müssen konsistente Abstände haben und dürfen nicht null sein. Die Zeitachse muss nicht zwingend sortiert sein, da sie für Berechnungen implizit durch PROGNOSE.ETS sortiert wird. Wenn die gegebene Zeitachse keine konstanten Abstände aufweist, gibt PROGNOSE.ETS den Fehler #ZAHL! zurück. Wenn "Zeitachse" doppelte Werte enthält, gibt PROGNOSE.ETS den Fehler #WERT! zurück. Wenn die Bereiche von "Zeitachse" und "Werte" nicht die gleiche Größe aufweisen, gibt PROGNOSE.ETS den Fehler #NV zurück.

  • Saisonalität     Optional. Ein numerischer Wert. Der Standardwert 1 bedeutet, dass Excel die Saisonalität für die Schätzung automatisch erkennt und positive, ganzzahlige Werte für die Länge des saisonalen Musters verwendet. 0 bedeutet, dass keine Saisonalität vorliegt bzw. verwendet wird, dass die Vorhersage also linear sein wird. Bei positiven ganzen Zahlen verwendet der Algorithmus Muster dieser Länge als Saisonalität. Für alle anderen Werte gibt PROGNOSE.ETS den Fehler #ZAHL" zurück.

    Die maximale unterstützte Saisonalität beträgt 8.760 (Anzahl der Stunden pro Jahr). Jede Saisonalität über dieser Zahl führt zum #ZAHL!-Fehler.

  • Daten_Vollständigkeit    Optional. Obwohl die Zeitachse einen konstanten Abstand zwischen Datenpunkten erfordert, unterstützt PROGNOSE.ETS bis zu 30 % fehlende Daten und nimmt entsprechende automatische Anpassungen vor. 0 gibt an, dass fehlende Punkte vom Algorithmus als Nullen gewertet werden. Der Standardwert 1 gibt an, dass fehlende Punkte durch den Mittelwert der benachbarten Punkte ersetzt werden.

  • Aggregation    Optional. Obwohl die Zeitachse einen konstanten Abstand zwischen Datenpunkten erfordert, werden mehrere Punkte mit dem gleichen Zeitstempel von PROGNOSE.ETS aggregiert. Der Parameter "Aggregation" ist ein numerischer Wert, der angibt, welche Methode zum Aggregieren mehrerer Werte mit gleichem Zeitstempel verwendet wird. Beim Standardwert 0 wird MITTELWERT verwendet. Andere Möglichkeiten sind SUMME, ANZAHL, ANZAHL2, MIN, MAX, MEDIAN.

Siehe auch

Prognosefunktionen (Referenz)

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×