PEARSON (Funktion)

In diesem Artikel werden die Formelsyntax und die Verwendung der Funktion PEARSON in Microsoft Excel beschrieben.

Beschreibung

Gibt den Pearsonschen Korrelationskoeffizienten r zurück. Dieser Koeffizient ist ein dimensionsloser Index mit dem Wertebereich -1,0 ≤ r ≤ 1,0 und ein Maß dafür, inwieweit zwischen zwei Datensätzen eine lineare Abhängigkeit besteht.

Syntax

PEARSON(Matrix1;Matrix2)

Die Syntax der Funktion PEARSON weist die folgenden Argumente auf:

  • Matrix1    Erforderlich. Eine Reihe unabhängiger Werte

  • Matrix2    Erforderlich. Eine Reihe abhängiger Werte

Hinweise

  • Als Argumente müssen entweder Zahlen oder Namen, Matrizen oder Bezüge angegeben werden, die Zahlen enthalten.

  • Enthält ein als Matrix oder Bezug angegebenes Argument Text, Wahrheitswerte oder leere Zellen, werden diese Werte ignoriert. Zellen, die den Wert 0 enthalten, werden dagegen berücksichtigt.

  • Enthalten Matrix1 und Matrix2 keine oder unterschiedlich viele Datenpunkte, gibt PEARSON den Fehlerwert #NV zurück.

  • Die Formel für den Pearsonschen Korrelationskoeffizienten r lautet:

    Gleichung

    Dabei sind x und y die Stichprobenmittelwerte MITTELWERT(Array1) und MITTELWERT(Array2).

Beispiel

Kopieren Sie die Beispieldaten in der folgenden Tabelle, und fügen Sie sie in Zelle A1 eines neuen Excel-Arbeitsblatts ein. Um die Ergebnisse der Formeln anzuzeigen, markieren Sie sie, drücken Sie F2 und dann die EINGABETASTE. Im Bedarfsfall können Sie die Breite der Spalten anpassen, damit alle Daten angezeigt werden.

Daten

Unabhängige Werte

Abhängige Werte

9

10

7

6

5

1

3

5

1

3

Formel

Beschreibung (Ergebnis)

Ergebnis

=PEARSON(A3:A7;B3:B7)

Der Pearsonsche Korrelationskoeffizient (Produkt-Moment-Korrelation) für die angegebenen Datenmengen (0,699379)

0,699379

Hinweise : 

  • Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

  • Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier. Sie und andere Mitglieder der Microsoft-Community können diesen Artikel über das Collaborative Translation Framework (CTF) verbessern. Zeigen Sie einfach mit der Maus auf einen Satz in diesem Artikel, und klicken Sie dann im CTF-Widget auf "ÜBERSETZUNG VERBESSERN". Klicken Sie hier, um weitere Informationen zum CTF zu erhalten. Durch die Verwendung von CTF stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×