Outlook-Übermittlungsfehler: 0x800CCC13 nach einem Upgrade auf Windows 10

Problem

Nach dem Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10, können in Outlook keine E-Mails mehr gesendet werden, und es wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

Benutzerkonto – Fehler beim Senden (0x800CCC13): Es kann keine Netzwerkverbindung hergestellt werden. Überprüfen Sie die Netzwerkverbindung oder das Modem.

Lösung

Dieses Problem wurde mit den Windows 10-Updates vom 10. November 2015 behoben, das Sie hier finden. Um sich zu vergewissern, dass Sie das Update installiert haben, überprüfen Sie, dass Sie über die Windows 10 Enterprise/Pro-Version 1511 (Build 10586) oder höher verfügen. Vergewissern Sie sich bei Windows Home, dass Sie über Version 10 (Build 10240) oder höher verfügen.

Wenn Sie das Update nicht installieren können oder das Problem mit dem Update nicht behoben wurde, verwenden Sie die nachstehende Problemumgehung.

Problemumgehung

Verwenden Sie den Windows System File Checker, um beschädigte Dateien zu reparieren.
  1. Schließen Sie Outlook.

  2. Klicken Sie in Windows mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start, und wählen Sie Folgendes aus: Eingabeaufforderung (Administrator). Wenn diese Option nicht angezeigt wird, wählen Sie stattdessen Folgendes aus: Windows PowerShell (Administrator).

    Eingabeaufforderung

  3. Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster Folgendes ein: sfc /scannow (Beachten Sie das Leerzeichen im Befehl.)

  4. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Dies dauert bei einer normalen Festplatte in der Regel nicht länger als 20 Minuten, und wenn Sie über ein schnelles SSD-Laufwerk verfügen, nimmt der Vorgang noch viel weniger Zeit in Anspruch.

  5. Starten Sie Ihren Computer neu, und öffnen Sie dann Outlook.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×