Objekt-Designer-Kategorie (Access-Optionen)

Tabellenentwurf

  • Standardfeldtyp    Legt den Standarddatentyp für Felder in neuen Tabellen fest, sowie für Felder, die Sie vorhandenen Tabellen hinzufügen, oder ändert den Datentyp.

  • Standardtextfeldgröße    Ändert die maximale Anzahl von Zeichen, die Sie in Felder mit dem Datentyp Text eingeben können. Sie dürfen die maximale Anzahl von 255 Standardzeichen nicht überschreiten.

  • Standardzahlenfeldgröße    Legt die ganze Zahl für Felder mit dem Datentyp Zahl fest oder ändert die Zahl.

  • AutoIndex bei Importieren/Erstellen    Geben Sie die ersten oder letzten Zeichen eines Feldnamens ein. Beim Importieren von Feldern aus einer externen Datei oder beim Hinzufügen von Feldern zu einer Tabelle werden alle Felder, deren Namen mit den hier eingegebenen Zeichen übereinstimmen, automatisch von Microsoft Office Access 2007 indiziert. Trennen Sie die Zeichenfolgen durch ein Semikolon. Wenn Sie z. B. unit;name (einheit;name) eingeben, werden Felder mit dem Namen "UnitPrice" (Einzelpreis) und "CompanyName" (Firma) von Office Access 2007 indiziert.

  • Schaltfläche 'Optionen für Eigenschaften aktualisieren' anzeigen    Aktiviert oder deaktiviert die Anzeige der Schaltfläche Aktualisieren der Eigenschaft-Optionen. Diese Schaltfläche wird angezeigt, wenn Sie eine Eigenschaft eines Felds in einer Tabelle ändern. Verwenden Sie diese Schaltfläche, um die geänderten Eigenschaften in allen Steuerelementen in Formularen und Berichten zu aktualisieren, die an das Feld gebunden sind.

Abfrageentwurf

  • Tabellennamen anzeigen    Zeigt die Zeile Tabelle im Abfrageentwurfsbereich an oder blendet sie aus. Das Deaktivieren dieser Option blendet die Zeile nur für neue Abfragen aus. Wenn Sie eine vorhandene Abfrage öffnen, in der Tabellennamen zuvor angezeigt wurden, übergeht Access diese Option. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Quellen von Feldern in einer auf mehreren Tabellen basierenden Abfrage nachverfolgen müssen.

  • Alle Felder ausgeben    Wenn diese Option ausgewählt ist, fügt Access den Abfragen eine Select *-Anweisung hinzu. Diese Anweisung ruft dann alle Felder in den zugrunde liegenden Tabellen oder Abfragen für eine bestimmte Abfrage ab. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie nur die Felder anzeigen möchten, die Sie mithilfe des Abfrage-Designers hinzufügen. Diese Option gilt nur für neue Abfragen, die Sie mit der aktuellen Instanz von Access erstellen.

  • AutoVerknüpfung aktivieren    Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie den Abfrage-Designer verwenden und eine innere Verknüpfung zwischen zwei Tabellen automatisch erstellt werden soll. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie die Beziehung manuell definieren möchten. Damit diese Option funktionsfähig ist, müssen beide Tabellen ein Feld mit demselben Namen und Datentyp verwenden, und eines dieser Felder muss ein Primärschlüssel sein.

  • Schriftart zum Erstellen von Abfragen    

    • Schriftart    Legt die mit dem Abfrage-Designer verwendete Standardschriftart fest.

    • Schriftgrad    Legt den Schriftgrad der mit dem Abfrage-Designer verwendeten Standardschriftart fest.

  • SQL Server-kompatible Syntax (ANSI92)    

    • In dieser Datenbank verwenden    Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Abfragen in Microsoft SQL Server-Datenbanken ausführen möchten. Sie müssen die ANSI-92-Syntax für alle Abfragen verwenden, wenn Sie die Option auswählen. Vorhandene Abfragen, die mithilfe des älteren ANSI-89-Standards (Standard bei Access) geschrieben wurden, können möglicherweise nicht ausgeführt werden oder geben unerwartete Ergebnisse zurück.

    • Standard für neue Datenbanken    Wählen Sie diese Option aus, um ANSI-92 als Standardabfragesyntax für alle neuen Datenbanken festzulegen, die mit der aktuellen Instanz von Access erstellt werden.

Formulare/Berichte

Beim Entwerfen eines Formulars oder eines Berichts definieren diese Optionen das Markierungsverhalten, wenn Sie ein Rechteck zum Auswählen von Steuerelementen ziehen. Die Optionen sind für alle offenen und geschlossenen Access-Datenbanken sowie für alle künftig erstellten Datenbanken wirksam.

  • Markierungsverhalten    

    • Teilweise eingerahmt    Das Auswahlrechteck schließt einen Teil eines Steuerelements oder einer Steuerelementgruppe ein.

    • Voll eingerahmt    Das Auswahlrechteck schließt ein Steuerelement oder eine Steuerelementgruppe vollständig ein.

  • Formularvorlage    Geben Sie den Namen eines vorhandenen Formulars ein. Dieses Formular wird zur Vorlage für alle neuen Formulare. Diese Formulare erhalten dieselben Bereichs- und Steuerelementeigenschaften wie die Vorlage. Die Standardvorlage ist "Normal".

  • Berichtsvorlage    Geben Sie den Namen eines vorhandenen Berichts ein. Dieser Bericht wird zur Vorlage für alle neuen Berichte. Diese Berichte erhalten dieselben Bereichs- und Steuerelementeigenschaften wie die Vorlage. Die Standardvorlage ist "Normal".

  • Immer Ereignisprozeduren verwenden    Startet den Visual Basic-Editor, statt das Dialogfeld Generator auswählen anzuzeigen. Das Dialogfeld wird standardmäßig geöffnet, wenn Sie für ein Ereignis in einem Eigenschaftenblatt auf Schaltfläche "Generator" klicken.

Fehlerüberprüfung

  • Fehlerüberprüfung aktivieren    Aktiviert oder deaktiviert die Fehlerüberprüfung in Formularen und Berichten. Access platziert Fehlerindikatoren in Steuerelementen, die einen oder mehrere Fehlertypen aufweisen. Die Indikatoren werden je nach festgelegter Textrichtung in der oberen linken oder oberen rechten Ecke des Steuerelements als Dreiecke dargestellt. Die Standardfarbe eines Indikators ist Grün. Sie können die Farbe jedoch Ihren Anforderungen entsprechend ändern. Die Fehlerüberprüfung ist standardmäßig aktiviert. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, werden alle Arten der Fehlerüberprüfung deaktiviert.

  • Auf nicht dazugehöriges Bezeichnungsfeld und Steuerelement prüfen    Wenn Sie ein Steuerelement und ein Bezeichnungsfeld auswählen, wird von Access geprüft, ob die ausgewählten Objekte zusammen gehören. Wird ein Fehler festgestellt, wird die Schaltfläche Spur zum Fehler anstelle des üblichen Fehlerindikators angezeigt. Die Schaltfläche Spur zum Fehler wird auch dann angezeigt, wenn das Bezeichnungsfeld oder das Steuerelement zu einem anderen Objekt gehört.

  • Auf neue nicht dazugehörige Bezeichnungsfelder prüfen    Access überprüft alle neuen Bezeichnungsfelder, um sicherzustellen, dass sie zu einem Steuerelement gehören. Diese Einstellung gilt nur für Formulare.

  • Auf Tastenkombinationsfehler prüfen    In Access wird nach doppelten Tastenkombinationen und ungültigen Tastenkombinationen, z. B. Leerzeichen, gesucht und eine Liste mit Alternativen angezeigt. Diese Einstellung gilt nur für Formulare.

  • Auf ungültige Steuerelementeigenschaften prüfen    Die Steuerelemente werden von Access auf ungültige Eigenschafteneinstellungen überprüft, wie z. B. ungültige Ausdrücke oder Feldnamen.

  • Auf allgemeine Berichtfehler prüfen    Die Berichte werden von Access auf allgemeine Fehler überprüft, wie z. B. ungültige Sortierreihenfolgen oder nicht dem ausgewählten Papierformat entsprechende Breiten. Diese Einstellung gilt nur für Berichte.

  • Schaltfläche "Farbe des Fehlerindikators"    Legen Sie die Farbe des dreieckigen Fehlerindikators fest, der bei einem Fehler in einem Formular, Bericht oder Steuerelement angezeigt wird, oder ändern Sie die Farbe.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×