Nicht-indizierten Elemente in Inhaltssuche in Office 365

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Ein Inhaltssuche, die aus der Office 365 Security & Compliance Center automatisch ausgeführt werden, umfasst die geschätzte Suchergebnisse nicht indizierten Elemente beim Ausführen einer Suche. Nicht-indizierten Elemente sind Exchange postfachelementen und Dokumente auf SharePoint Websites, die aus einem beliebigen Grund für die Suche indiziert waren nicht. In Exchange, enthält ein nicht-indizierten Element in der Regel eine Datei – für einen Dateityp aus, die nicht indiziert werden kann –, die an eine e-Mail-Nachricht angefügt wird. Hier sind einige Gründe, warum Elemente können nicht für die Suche indiziert werden und werden als nicht indizierten Elemente zurückgegeben, wenn Sie eine Suche ausführen:

  • Der Dateityp wird nicht unterstützt oder die Indizierung wurde für diesen Dateityp deaktiviert.

  • Die Indizierung für diesen Dateityp wird unterstützt, aber für eine bestimmte Datei ist ein Indizierungsfehler aufgetreten.

  • An eine E-Mail-Nachricht wurden zu viele Dateien angefügt.

  • Eine an eine E-Mail-Nachricht angefügte Datei ist zu groß.

  • Eine Datei wurde mit Nicht-Microsoft-Technologien verschlüsselt.

  • Eine Datei ist kennwortgeschützt.

Ihre Organisation muss zur juristischen Prüfung möglicherweise nicht indizierte Elemente überprüfen. Sie können daher angeben, ob nicht indizierte Elemente beim Exportieren von Suchergebnissen auf einen lokalen Computer oder beim Vorbereiten der Ergebnisse zur weiteren Analyse mit Office 365 Advanced eDiscovery berücksichtigt werden sollen.

Inhalt

Dateitypen, die nicht für die Suche indiziert.

Nachrichten und Dokumenten mit nicht-indizierten Dateitypen können in den Suchergebnissen zurückgegeben werden

Nicht-indizierten Elemente enthalten, die in den Suchergebnissen

Nicht-indizierten Elemente aus den Suchergebnissen ausgeschlossen

Grenzwerte für Nachrichten in Inhaltssuche Indizierung

Weitere Informationen zu nicht indizierten Elemente

Dateitypen, die nicht für die Suche indiziert werden

Bestimmte Typen von Dateien, z. B. Bitmap oder MP3-Dateien enthalten nicht Inhalte, die indiziert werden kann. Daher ausführen nicht die Indizierung Search-Server in Exchange und SharePoint Volltextindex Indizierung auf diese Dateitypen. Die folgenden Dateitypen nicht unterstützte Dateitypen werden gelten. Es gibt auch Dateitypen, die für die Indizierung Volltextindex, standardmäßig oder von einem Administrator deaktiviert wurde. Nicht unterstützte und deaktivierte Dateitypen gelten nicht indizierten Elemente in Content-Suche. Wie zuvor erwähnt, nicht indizierten Elemente beim Ausführen einer Suche, exportieren die Suchergebnisse auf einen lokalen Computer oder Vorbereiten von Suchergebnissen für Advanced eDiscovery im Satz von Suchergebnissen enthalten sein.

Eine Liste der unterstützten und deaktivierten Dateiformate finden Sie unter den folgenden Themen:

Seitenanfang

Nachrichten und Dokumente mit nicht indizierten Dateitypen können in den Suchergebnissen zurückgegeben werden

Nicht jede E-Mail-Nachricht mit einer nicht indizierten Dateianlage oder jedes nicht indizierte SharePoint-Dokument wird automatisch als nicht indiziertes Element zurückgegeben. Der Grund hierfür ist, dass andere Nachrichten- oder Dokumenteigenschaften, z. B. die Eigenschaft Subject von E-Mail-Nachrichten und die Eigenschaften Title oder Author von Dokumenten indiziert werden und durchsucht werden können. Eine Suche nach dem Stichwort "Finanz" gibt z. B. Elemente mit einer nicht indizierten Dateianlage zurück, wenn das Stichwort im Betreff einer der E-Mail-Nachricht oder im Dateinamen oder Titel eines Dokuments enthalten ist. Wenn das Stichwort jedoch nur im Textbereich der Datei vorkommt, wird die Nachricht oder das Dokument als nicht indiziertes Element zurückgegeben.

Nachrichten mit nicht indizierten Dateianlagen und Dokumente eines nicht indizierten Dateityps wiederum werden in den Suchergebnissen aufgeführt, wenn andere Nachrichten- oder Dokumenteigenschaften, die indiziert sind und durchsucht werden können, den Suchkriterien entsprechen. Für die Suche indizierte Nachrichteneigenschaften sind beispielsweise Sende- und Empfangsdatum, Absender und Empfänger, Dateiname einer Anlage und Text im Textbereich der Nachricht. Für die Suche indizierte Dokumenteigenschaften sind beispielsweise Erstellungs- und Änderungdatum. Obwohl eine E-Mail-Anlage also möglicherweise ein nicht indiziertes Element ist, wird die Nachricht in die regulären Suchergebnisse einbezogen, wenn der Wert anderer Nachrichten- oder Dokumenteigenschaften den Suchkriterien entspricht.

Eine Liste der E-Mail- und Dokumenteigenschaften, die Sie mit dem Suchfeature im Security & Compliance Center durchsuchen können, finden Sie unter Stichwortabfragen und Suchbedingungen für Inhaltssuchen.

Seitenanfang

In den Suchergebnissen enthaltene nicht indizierte Elemente

Ihre Organisation möglicherweise zu identifizieren, und führen Sie zusätzliche Analyse auf nicht indizierten Elemente, um festzustellen, was sie sind, was sie enthalten und, ob sie für eine bestimmte Untersuchung relevant sind erforderlich. Wie zuvor beschrieben sind nicht indizierten Elemente in der Speicherorte für Inhalte, die durchsucht werden automatisch in den Suchergebnissen geschätzte enthalten. Sie haben die Möglichkeit, diese nicht indizierten Elemente enthalten, wenn Sie Suchergebnisse exportieren oder die Suchergebnisse für Advanced eDiscovery vorbereiten. Wenn Elemente nicht indizierten einbeziehen möchten, wenn Sie Suchergebnisse exportieren oder Advanced eDiscovery Vorbereitung, wählen Sie eine der Optionen, um Elemente enthalten, die ein nicht erkanntes Format, verschlüsselt sind oder anderen Gründen indiziert waren nicht.

Beachten Sie im Hinblick auf nicht indizierte Elemente Folgendes:

  • Wenn Sie eine Inhaltssuche ausführen, werden Suchstatistik im Detailbereich der Gesamtzahl und die Größe des nicht-indizierten Elemente (zurückgegeben von der Suchabfrage) angezeigt.

  • Wenn Sie Suchergebnisse exportieren und nicht indizierte Elemente einschließen, werden nicht indizierte Exchange-Elemente für jedes Postfach, in denen sie gespeichert sind, in eine separate PST-Datei bzw. als einzelne Nachrichten exportiert, wenn Sie die Option zum Herunterladen von Exchange-Elementen als Nachrichten ausgewählt haben. Nicht-indizierte SharePoint-Elemente werden in einen Ordner namens Nicht durchsuchbar exportiert.

  • If the search that you're exporting results from was a search of specific content locations or all content locations in your organization, only the unindexed items from content locations that contain items that match the search criteria will be exported. In other words, if no search results are found in a mailbox or site, then any unindexed items in that mailbox or site won't be exported. The reason for this is that exporting unindexed items from lots of locations in the organization might increase the likelihood of export errors and increase the time it takes to export and download the search results.

    Nicht indizierten Elemente aus Speicherorte für alle Inhalte für eine Suche um zu exportieren, konfigurieren die Suche auf alle Elemente (indem Stichwörter aus der Suchabfrage entfernen) zurück, und klicken Sie dann nur nicht indizierten Elemente exportieren, beim Exportieren die Suchergebnisse (indem Sie auf nur Elemente mit einem nicht erkanntes Format, verschlüsselt sind oder anderen Gründen indiziert waren nicht unter einschließen diese Elemente aus der Suche ).

  • Wenn Sie alle Postfachelemente in die Suchergebnisse einschließen möchten, oder wenn eine Suchabfrage keine Stichwörter enthält bzw. nur einen bestimmten Datumsbereich angibt, werden die nicht indizierten Elemente möglicherweise nicht in die PST-Datei der nicht indizierten Elemente kopiert. Das liegt daran, dass alle Elemente, auch die nicht indizierten, automatisch in die regulären Suchergebnissen einbezogen werden.

  • Nicht indizierte Elemente können nicht in der Vorschau angezeigt werden. Sie müssen die Suchergebnisse exportieren, um von der Suche zurückgegebene nicht indizierte Elemente anzuzeigen.

Seitenanfang

Von den Suchergebnissen ausgeschlossene nicht indizierte Elemente

Nicht indizierte Elemente, die den Suchabfragekriterien nicht entsprechen, werden nicht als nicht indizierte Elemente in die Suchergebnisse einbezogen. Mit anderen Worten, diese Elemente werden aus den Suchergebnissen ausgeschlossen. Angenommen, Sie führen eine Suche aus und geben keine Stichwörter oder Eigenschaften an, weil Sie alle Inhalte einschließen möchten. Sie legen allerdings eine Datumsbereichsbedingung für die Abfrage fest. Wenn ein nicht indiziertes Element außerhalb dieses Datumsbereichs liegt, wird es nicht als nicht indiziertes Element einbezogen. Datumsbereiche sind eine effektive Möglichkeit nicht indizierte Elemente aus den Suchergebnissen auszuschließen.

Wenn Sie Ergebnisse einer Suche exportieren, die nicht indizierte Elemente einschließt, werden die aus den Suchergebnissen ausgeschlossenen nicht indizierten Elemente also nicht exportiert.

Eine Ausnahme von dieser Regel wird beim Erstellen einer Abfrage basierende halten, die einem eDiscovery-Fall zugeordnet ist. Wenn Sie eine Abfrage-basierten halten erstellen, Alle nicht indizierten Elemente Warteschleife platziert werden. Dies umfasst nicht indizierten Elemente, die nicht die Abfrage Suchkriterien entsprechen und nicht indizierten Elemente, die außerhalb eines Bereichs Bedingung fallen möglicherweise ein. Für Weitere Informationen zum Erstellen der Abfrage-basierten enthält, finden Sie unter Verwalten von eDiscovery-Fällen im Office 365-Sicherheit und Compliance Center.

Grenzwerte für Nachrichten in Inhaltssuche Indizierung

Die folgende Tabelle beschreibt die Indizierung Grenzwerte, die möglicherweise in einer e-Mail-Nachricht, die als ein nicht-indizierten Element oder eine teilweise indiziert Element in einem Inhaltssuche in Office 365zurückgegeben wird.

Eine Liste der Indizierung Grenzwerte bei SharePoint -Dokumentbibliothek finden Sie unter suchgrenzwerte für SharePoint Online.

Indexing limit

Maximum value

Description

Maximum attachment size (excluding Excel files)

150 MB

The maximum size of an email attachment that will parse for indexing. Any attachment that's larger than this limit won't be parsed for indexing, and the message with the attachment will be marked as unindexed.

Hinweis : Parsing is the process where the indexing service extracts text from the attachment, removes unnecessary characters like punctuation and spaces, and then divides the text into words (in a process called tokenization), that are then stored in the index.

Maximum size of Excel files

4 MB

The maximum size of an Excel file located on a site or attached to an email message that will be parsed for indexing. Any Excel file that's larger than this limit won't be parsed, and the file or the email the message with the file attachment will be marked as unindexed.

Maximum number of attachments

250

The maximum number of files attached to an email message that will be parsed for indexing. If a message has more than 250 attachments, the first 250 attachments are parsed and indexed, and the message is marked as partially indexed because it had additional attachments that weren't parsed.

Maximum attachment depth

30

The maximum number of nested attachments that are parsed. For example, if an email message has another message attached to it and the attached message has an attached Word document, the Word document and the attached message will be indexed. This behavior will continue for up to 30 nested attachments.

Maximum number of attached images

0

An image that's attached to an email message is skipped by the parser and isn't indexed.

Maximum time spent parsing an item

30 seconds

A maximum of 30 seconds is spent parsing an item for indexing. If the parsing time exceeds 30 seconds, the item is marked as partially indexed.

Maximum parser output

2 million characters

The maximum amount of text output from the parser that's indexed. For example, if the parser extracted 8 million characters from a document, only the first 2 million characters are indexed.

Maximum annotation tokens

2 million

When an email message is indexed, each word is annotated with different processing instructions that specify how that word should be indexed. Each set of processing instructions is called an annotation token. To maintain the quality of service in Office 365, there is a limit of 2 million annotation tokens for an email message.

Maximum body size in index

67 million characters

The total number of characters in the body of an email message and all its attachments. When an email message is indexed, all text in the body of the message and in all attachments is concatenated into a single string. The maximum size of this string that is indexed is 67 million characters.

Maximum unique tokens in body

1 million

As previously explained, tokens are the result of extracting text from content, removing punctuation and spaces, and then dividing it into words (called tokens) that are stored in the index. For example, the phrase "cat, mouse, bird, dog, dog" contains 5 tokens. But only 4 of these are unique tokens. There is a limit of 1 million unique tokens per email message, which helps prevent the index from getting too large with random tokens.

Seitenanfang

Weitere Informationen zu nicht indizierten Elementen

  • Wie zuvor erwähnt da Nachricht und Dokumenteigenschaften und deren Metadaten indiziert sind, möglicherweise ein Schlüsselwort suchen Ergebnisse zurück, wenn das Stichwort in den indizierten Metadaten angezeigt wird. Die gleiche Schlüsselwortsuche möglicherweise jedoch nicht das gleiche Element zurück, wenn das Schlüsselwort nur in den Inhalt eines Elements mit einer nicht unterstützten Dateityp angezeigt wird. In diesem Fall würde das Element als ein nicht-indizierten Element zurückgegeben werden.

  • Ist ein nicht indiziertes Element in die Suchergebnisse eingeschlossen, weil es die Suchabfragekriterien erfüllt (und nicht ausgeschlossen wurde), wird es in der geschätzten Suchstatistik nicht als ein nicht indiziertes Element berücksichtigt. Darüber hinaus wird es beim Exportieren der Suchergebnisse nicht zu den nicht indizierten Elementen hinzugefügt.

  • Zwar ein Dateityp, für die Indizierung unterstützt wird und indiziert, es kann jedoch indizieren oder suchen Fehler, der bewirkt eine Datei als ein nicht-indizierten Element zurückgegeben werden soll. Angenommen, suchen eine Excel-Datei sehr große möglicherweise teilweise erfolgreich (da sind die erste 4 MB indiziert), aber dann ein Fehler auftreten, da die maximale Dateigröße überschritten wird. In diesem Fall ist es möglich, dass die gleiche Datei mit den Suchergebnissen und als ein nicht-indizierten Element zurückgegeben wird.

  • Angefügte, mit Microsoft-Technologien verschlüsselte Dateien werden indiziert und können durchsucht werden. Dateien, die mit Nicht-Microsoft-Technologien verschlüsselt wurden, werden nicht indiziert.

  • Mit S/MIME verschlüsselte E-Mail-Nachrichten werden nicht indiziert. Dies schließt verschlüsselte Nachrichten mit oder ohne Dateianlagen ein.

  • Mithilfe von Information Rights Management (IRM) geschützte Nachrichten werden indiziert und in die Suchergebnisse eingeschlossen, wenn sie der Suchabfrage entsprechen.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×