Neuerungen in Microsoft SharePoint Server 2013

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

SharePoint Server 2013 enthält eine ganze Reihe unterschiedlicher Verbesserungen und neuer Features. Entdecken Sie, welche neuen Möglichkeiten Ihnen SharePoint Server zur Verfügung stellt, um Ihre Arbeit freizugeben, mit anderen zusammenzuarbeiten, Projekte und Teams zu organisieren und Personen und Informationen zu finden.

Inhalt dieses Artikels

Freigeben

Features für soziale Netzwerke

Communitywebsite

OneNote-Integration in Teamwebsites

Neue Möglichkeiten für die Arbeit mit Videos und Rich-Media-Objekten

Organisieren

Dokumentbibliotheken

Verfolgen von wichtigen SharePoint-Websites auf Ihrer Seite "Websites"

Verfolgen von Aufgaben

Listen

Projektwebsites und Websitepostfächer

Entdecken

Suchen

Business Intelligence

Erstellen

Bearbeiten von Webinhalten

Websiteübergreifende Veröffentlichung

Websiteanpassung

Workflows

Zugreifen auf externe Daten

Apps für SharePoint

Verwalten

Sicherheit, Websiteverwaltung und Websiteupgrade

eDiscovery und Fallmanagement

Freigeben

Features für soziale Netzwerke

Wie in früheren Versionen von SharePoint verfügt jeder Benutzer über ein Profil und eine persönliche Website ("Meine Website"). SharePoint Server 2013 ist nun in drei verschiedene Hubs umstrukturiert worden: Newsfeed, OneDrive und Websites. Diese Hubs stehen in einer globalen Navigationsleiste zur Verfügung. Die auf den persönlichen Websites verfügbaren Funktionen für soziale Netzwerke sind also vollständig in die SharePoint-Benutzeroberfläche integriert. Sie brauchen nicht mehr Ihre persönliche Website in einem Webbrowser aufzurufen, um auf die Funktionen für soziale Netzwerke zugreifen zu können.

SharePoint Server 2013-Navigationsleiste

Erstellen und Anzeigen von Beiträgen und Aktualisierungen in Ihrem Newsfeed

Sie können jederzeit im öffentlichen Newsfeed oder im Newsfeed auf Teamwebsites, denen Sie folgen, posten oder Aktualisierungen für Tätigkeiten anderer Benutzer anzeigen. Im neuen Mikroblogfeature (siehe Beschreibung im nächsten Abschnitt) können Sie Beiträge erstellen und "Unterhaltungen" starten. Über Optionen im Newsfeed können Sie Informationen wie folgt sortieren:

  • "Ich folge": Es werden Ihre Aktualisierungen im Zusammenhang mit Elementen angezeigt, denen Sie gegenwärtig folgen: Personen, Dokumente, Websites und Tags.

  • "Alle": Es werden Unterhaltungen angezeigt, die von Personen in Ihrer Organisation begonnen wurden, und es können Beiträge enthalten sein, die von Personen erstellt wurden, denen Sie derzeit folgen.

  • "Erwähnungen": Es werden Beiträge angezeigt, in denen Sie erwähnt werden.

  • "Aktivitäten": Es wird ein Feed Ihrer aktuellen Aktivitäten angezeigt, und zwar so, wie er auf Ihrer Seite "Über mich" angezeigt wird.

  • Unter "Gefällt mir" werden alle Elemente angezeigt, die Sie mit "Gefällt mir" gekennzeichnet haben.

Die Newsfeedansichten

Die Seite "Newsfeed" bietet schnellen Zugriff auf die Listen mit Personen, Dokumenten, Websites und Tags, denen Sie folgen. Beachten Sie die folgenden Details zu diesen Listen:

  • In der Liste der Personen, denen Sie folgen, können Sie optional eine Liste der Personen anzeigen, die Ihnen folgen.
    Die Seite 'Personen' auf einer persönlichen Website

  • Klicken Sie auf das Legendenfenster einer beliebigen Person, um deren aktuellen Newsfeed und einen Link zum Profil anzuzeigen.

  • Sie können Aktualisierungen in Ihrem Newsfeed erhalten, wenn eine beliebige Person, der Sie folgen, damit beginnt, einer anderen Person, einem Dokument, einer Website oder einem Tag zu folgen. Zu diesen Aktivitäten können Sie optional eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten.

  • Tags entsprechen der Liste der Interessen, die Sie Ihrem Benutzerprofil hinzugefügt haben.

Seitenanfang

SharePoint Newsfeed-App

Mithilfe der SharePoint Newsfeed-App können Sie Ihren SharePoint-Newsfeed auch vom Windows Phone, iPhone oder iPad aus verwenden. Sie können Aktualisierungen aller Newsfeeds anzeigen, denen Sie folgen, Nachrichten posten und beginnen, Personen, Dokumenten, Websites oder Tags zu folgen.

Seitenanfang

Neue Mikrobloggingfunktionen

Wenn Sie mit Websites populärer sozialer Netzwerke vertraut sind, sind die neuen Mikrobloggingfeatures, mit denen Sie sich an Unterhaltungen in Ihrem Newsfeed beteiligen können, für Sie "alte Bekannte".

Ein Newsfeedelement, das eine @Erwähnung, einen Dokumentlink und ein #tag enthält.

Mikroblogging bietet folgende Möglichkeiten:

Seitenanfang

Weitere Möglichkeiten zur gemeinsamen Nutzung von Dokumenten oder Websites

Diese Version bietet mehr Optionen für das Freigeben von Dokumente und Websites:

  • Sie können jetzt persönliche Dokumente in einer einzelnen persönlichen Bibliothek speichern, die überall zugänglich ist – OneDrive for Business. Sie müssen Dokumente nicht mehr in freigegebene Dokumente und private Dokumente aufteilen. Alle Dokumente in dieser Bibliothek sind zunächst als privat gekennzeichnet, bis sie freigegeben werden.

  • Mit dem neuen Befehl "Freigeben" können Sie schnell Dokumente oder Websites freigeben. Sie können Personen einladen, bestimmte freigegebene Dokumente zu nutzen, und deren Zugriffsmöglichkeiten steuern (lesen, schreiben usw.). Das Steuerelement "Freigeben" bietet weiterhin folgende Möglichkeiten:

    • Freigeben eines Dokuments oder einer Websites für eine ausgewählte Personengruppe über einen Link "Ausgewählte Personen". Sie können auch schnell herausfinden, wer ein Dokument oder eine Website freigegeben hat.

    • Senden einer personalisierten E-Mail-Einladung, wenn Sie ein Dokument oder eine Website freigeben.

  • Erhalten von Benachrichtigungen in Ihrem Newsfeed, wenn ein Dokument aktualisiert wird.

  • Sie können auch mithilfe Ihres mobilen Geräts ein Dokument oder einen Ordner in einer Bibliothek freigeben.

Seitenanfang

Features für die Verwaltung von Benutzerprofilen

Die Benutzerprofile in SharePoint Server 2013 sind mit denen in vorherigen Versionen vergleichbar, es wurden jedoch die folgenden Verbesserungen vorgenommen:

  • Die Navigation wurde optimiert, sodass Sie einfacher zwischen den verschiedenen Bereichen Ihres Profils und den Profilen anderer Personen wechseln können, wenn Sie diese besuchen.

  • Die Freigabeoptionen für alle Felder wurden so vereinfacht, dass nun "Jeder" oder "Privat" dazugehören.

  • Die Newsfeedeinstellungen ("Aktivitäten, die ich freigeben möchte" und "Personen, die ich beobachte") sind aus Datenschutzgründen standardmäßig deaktiviert. Sie müssen sie für Aktivitäten, die Sie freigeben möchten, manuell aktivieren. Unterhaltungen und E-Mail-Benachrichtigungen sind jedoch standardmäßig aktiviert.

Seitenanfang

Communitywebsite

In SharePoint Server 2010 konnten die Mitglieder einer Website mithilfe von Diskussionsrunden Informationen austauschen und Themen mit anderen Mitgliedern besprechen. SharePoint Server 2013 erweitert das Diskussionskonzept mit der Einführung von Communitywebsites, also von Websitesammlungen, die unter Verwendung der neuen Vorlage für Communitywebsites erstellt wurden.

Communitywebsites bieten zahlreiche Vorteile, die über E-Mail, Chat oder andere Kommunikationsmethoden genutzt werden können. Hierzu gehören die Folgenden:

  • Verfügbarkeit aller Inhalte der Communitywebsite für alle Mitglieder der Community.

  • Vollständige Archivierung des Diskussionsverlaufs in Übereinstimmung mit den Governancerichtlinien des Unternehmens.

  • Integrierte Suche, mit der die Mitglieder den gesamten Inhalt der Community durchsuchen können.

  • Bewertungen, mit denen Mitglieder über einzelne Beiträge und Antworten abstimmen können. Mit diesen Bewertungen wird die Zuverlässigkeit von Communitymitgliedern ermittelt.

  • Ein Leistungssystem, mit dem Mitglieder für ihre Mitwirkung in der Community belohnt werden.

  • Kategorisierung von Inhalten, um die Auffindbarkeit zu verbessern und die Pflege zu vereinfachen.

  • Wartung der Website mithilfe von SharePoint-Listen, die eine vertraute Benutzeroberfläche bereitstellen und den Benutzer in die Lage versetzen, die reichhaltigen SharePoint-Funktionen für Governance, Datensatzverwaltung und Workflowintegration zu nutzen.

Communityportal

Ein Communityportal ist ein Verzeichnis, in dem alle Communitywebsites aufgeführt sind, die im Intranet Ihres Unternehmens zur Verfügung stehen. Über das Communityportal können Benutzer nach Communitys suchen, die für sie von Interesse sind, diese ermitteln, ihnen folgen, sie besuchen und an ihnen teilnehmen.

Weitere Informationen zu Communityportalen finden Sie unter Erstellen eines Communityportals.

Seitenanfang

OneNote-Integration in Teamwebsites

Wenn Sie eine Teamwebsite erstellen, wird als Teil der Website nun automatisch ein freigegebenes OneNote-Notizbuch erstellt. Mit diesem Notizbuch können Sie Informationen sammeln, zusammenstellen und freigeben.

  • Das freigegebene Notizbuch erbt die Berechtigungen der Teamwebsite.

  • Sie können Dokumente in Notizbuchseiten einbetten. Diese eingebetteten Dokumente werden automatisch als separate Dateien in einer Dokumentbibliothek gespeichert, sodass Sie sie wie andere in SharePoint gespeicherte Dokumente verwalten und gemeinsam nutzen können.

    Hinweis : Dieses Feature steht nur zur Verfügung, wenn im Rahmen der SharePoint-Bereitstellung Office Online konfiguriert wurden.

Seitenanfang

Neue Möglichkeiten für die Arbeit mit Videos und Rich-Media-Objekten

Verwalten von Videos

  • Neben der Anzeige eines Videos auf einer Standardseite verfügt jedes Video, das auf eine SharePoint-Website hochgeladen wird, über eine eigene Playerseite mit Metadaten zum Video.

  • Mit dem Inhaltstyp "Video Set" sind Sie in der Lage, unterschiedliche Darstellungen eines jeden Videos zu verwalten, die von unterschiedlichen Auflösungen und Codierungsformaten bis zu marginal geändertem Videoinhalt (z. B. Audioaufnahmen in unterschiedliche Sprachen) rangieren können. Welche Codierung wiedergegeben wird, wird von SharePoint basierend auf den Fähigkeiten des Browsers und des Geräts verwaltet.

  • Das Einbetten von externen Videoquellen (wie YouTube) in SharePoint wird ebenfalls unterstützt.

Suchen von Videos

  • Sie können Videos direkt von einer Suchergebnisseite aus in der Vorschau anzeigen.

  • Bei der Durchführung einer normalen Suche erkennt SharePoint, ob die Abfrage des Benutzers ein Interesse an der Anzeige von Videos basierend auf einfachen Schlüsselwörtern wie "Vortrag", "Gespräch" oder "Video" erkennen lässt, und zeigt alle relevanten Videos am Anfang der Videogruppe an.

  • Wenn Sie nach einem Video suchen, können Sie die Videoergebnisliste basierend auf Eigenschaften wie Länge des Videos oder Datum des Uploads des Videos verfeinern.

Wiedergeben von Videos

  • Jedes Video verfügt über eine eigene Playerseite mit Metadaten zum Video und dessen Besitzer sowie einer Liste der zugehörigen Dokumente. So kann beispielsweise eine Person, die einen Kurs abhält, die verwendete PowerPoint-Präsentation zusammen mit der Videoaufzeichnung hochladen. Auf der Playerseite kann der Betrachter zudem zwischen den verfügbaren Darstellungen wechseln, das Video bewerten und das Video herunterladen.

  • Es werden sowohl HTML 5-Video- als auch Silverlight-Player unterstützt.

Seitenanfang

Organisieren

Dokumentbibliotheken

Verwalten von Dokumenten mit der neuen Legendenfunktion

Verwenden Sie die neue Legendenfunktion für ein beliebiges Dokument in einer Bibliothek, um einen reichhaltigen Satz an Befehlen und Kontextinformationen anzuzeigen. Sie können Dokumente öffnen, freigeben oder ihnen folgen, Sie können ein Dokument in der Vorschau anzeigen und weitere Informationen anzeigen, und Sie können direkt von der Legende aus in Aktion treten.

Verwenden von Drag&Drop

Sie können nun Dateien mit dem Datei-Explorer und SharePoint zwischen Ihrem Desktop und einem beliebigen Speicherort per Drag&Drop verschieben.

Synchronisieren von Dokumentbibliotheken auf Ihren Computer mit OneDrive for Business

Mit einer neuen Anwendung, OneDrive for Business, können Sie Dokumentbibliotheken mit Ordnern in Ihrem Windows-Dateisystem synchronisieren. OneDrive for Business ermöglicht den Zugriff auf Ihre Dokumente, wenn Sie offline sind, und synchronisiert Aktualisierungen automatisch mit dem Server, wenn Sie wieder online sind.

Verfolgen von wichtigen SharePoint-Websites auf Ihrer Seite "Websites"

Auf Ihrer Seite "Websites" können Sie im Handumdrehen neue Teamwebsites erstellen. Sie können SharePoint-Websites folgen und diese in einer Liste auf Ihrer Seite "Websites" anzeigen. Personen, die Ihnen folgen, erhalten eine Benachrichtigung, wenn Sie damit beginnen, einer Website zu folgen. Wenn die von Ihnen erstellte Website über einen Newsfeed verfügt, können Sie aus dem öffentlichen Newsfeed in diesen Newsfeed posten.

Verfolgen von Aufgaben

Sie können eine Zeitachse Ihrer aktuellen Aufgaben anzeigen, einschließlich von Aufgaben, die Ihnen in SharePoint zugewiesen wurden, sowie von Aufgaben, die Sie in anderen Anwendungen wie Outlook eingegeben haben und die über Exchange an SharePoint gesendet werden. Erstellen Sie neue Aufgaben, und verwenden Sie Ansichten zum Filtern von Aufgaben. So können Sie beispielsweise anzeigen, welche Aufgaben aktiv oder abgeschlossen sind und welche demnächst fällig werden.

Listen

Sie können nun Listen direkt auf der Seite erstellen und bearbeiten, ebenso wie Sie dies aus anderen Programmen wie Microsoft Excel gewöhnt sind. So können Sie beispielsweise einfach auf einen Link klicken und dann Spalten hinzufügen, bearbeiten oder löschen, ohne die Seite verlassen zu müssen, die Sie gerade bearbeiten.

Seitenanfang

Projektwebsites und Websitepostfächer

Mit Projektwebsites sind die Mitarbeiter einer Organisation in der Lage, effektiv an so genannten Lightweight-Projekten zusammenzuarbeiten. Projektmanager können sich schnell einen Überblick über den aktuellen Status eines Projekts verschaffen, und Teammitglieder sehen im Handumdrehen, wie sich ihre Arbeit in den Gesamtkontext einfügt. Mit Projektwebsites sind Teams darüber hinaus in der Lage, auf relevante Daten, Dokumente und Besprechungsergebnisse zuzugreifen und diese gemeinsam zu nutzen.

Mit einer Projektwebsite wird Folgendes bereitgestellt:

  • Projektzusammenfassungs-Webpart

  • Visuelle Zeitachse der Projektaufgaben

  • Planung der Projektaufgaben

  • Bibliothek zum Speichern relevanter Projektdokumente

  • Notizbuch für das schnelle Erfassen und Organisieren von Informationen zum Projekt

  • Freigegebener Kalender für Teamveranstaltungen

  • Möglichkeit zur Verbindung mit der Clientanwendung Project Server 2013

Wenn SharePoint mit Exchange verbunden ist, kann eine Projektwebsite auch ein Websitepostfach für die vereinheitlichte Kommunikation zum Projekt über den gesamten Projektverlauf umfassen. Wenn eine Projektwebsite Teil einer Websitesammlung ist, die mit Project Server 2013 verbunden ist, kann sie zudem verwendet werden, um Probleme, Risiken und Lieferungen zu erfassen. Die Aufgabenlisten auf der Projektwebsite (oder auf einer Teamwebsite) können zu Project Web App hinzugefügt werden, um eine robustere Projektmanagementfunktionalität bereitzustellen.

Seitenanfang

Entdecken

Suchen

Verbesserungen bei der Suche nach Personen und Fachgebieten

Die phonetische Suche funktioniert nun in mehreren Sprachen. Darüber hinaus werden in den Suchergebnissen neben Informationen zum Kontakt und zur Organisation auch bearbeitete Dokumente und Informationen zu früheren Projekten angezeigt, mit denen sich das Fachwissen einer Person belegen lässt. Visitenkarten bieten eine Möglichkeit, Personen direkt von den Suchergebnissen aus zu kontaktieren.

Verbesserungen an der Navigation

Die Verbesserungen an der Navigation helfen Personen dabei, das Suchfeld schnell zu finden, eine Suche durchzuführen und Ergebnisse zu finden, die sich einfach auf eine Website oder auf höhere Ebenen einschränken lassen. Die Suchergebnisse sind logisch gruppiert, und es werden Abfragevorschläge basierend auf vorherigen Ergebnissen bereitgestellt. Wenn Sie mit der Maus auf ein Suchergebnis zeigen, werden weitere Daten zu dem Element in den Suchergebnissen angezeigt, ohne dass Sie auf das Element klicken müssen.

Suchcenter

Websitebesitzer können Suchcenter erstellen und verwalten, und sie können das Format und die Einstellungen anpassen, die Auswirkungen auf die Suchergebnisse haben.

Erhalten von Suchergebnissen

Als Websitesammlungsadministrator, Websitebesitzer oder Webdesigner können Sie mit Ergebnisquellen die Speicherorte angeben, von denen Suchergebnisse abgerufen werden sollen, sowie die Protokolle zum Abrufen der Ergebnisse. Wenn Sie für eine Abfrage mehrere Ergebnisquellen angeben, können die Endbenutzer mehrere Inhaltsrepositorys gleichzeitig durchsuchen, z. B. den lokalen SharePoint-Index und eine Partnerergebnisquelle wie eine Internetsuchmaschine.

SharePoint Server 2013 umfasst vordefinierte Ergebnisquellen, z. B. "SharePoint lokal" (Standardeinstellung). Sie können diese Standardeinstellung in eine andere vordefinierte Ergebnisquelle, z. B. "Kürzlich geänderte Elemente", oder in eine von Ihnen erstellte Ergebnisquelle ändern. Sie können die vordefinierten Ergebnisquellen als Vorlagen zum Erstellen neuer Ergebnisquellen verwenden.

Bei einer Ergebnisquelle können Sie Abfragen mit einer Abfragetransformation auch auf eine Teilmenge des Inhalts einschränken. Die vordefinierten Ergebnisquellen in SharePoint Server 2013 zeigen, wie dies möglich ist. Die vordefinierte Ergebnisquelle für lokale Videoergebnisse verwendet beispielsweise eine Abfragetransformation, damit nur Ergebnisse aus dem lokalen SharePoint-Index zurückgegeben werden. In SharePoint Server 2010 wurde eine derartige eingeschränkte Abfrage Suchbereich genannt.

Ergebnisquellen können auf einer Suchergebnisseite in unterschiedlicher Weise verwendet werden. Sie können beispielsweise die Ergebnisse einer bestimmten Ergebnisquelle in einem Ergebnisblock oder in einem Webpart anzeigen.

Seitenanfang

Business Intelligence

SharePoint Server 2013 bietet verbesserte Business Intelligence-Funktionen, wie eine neue Business Intelligence Center-Website, Verbesserungen an Excel Services und PerformancePoint Services und Unterstützung für die Anzeige von Business Intelligence-Inhalten auf mobilen Geräten wie dem Apple iPad und Windows 8 Tablets.

Herstellen der Verbindung zu externen Daten mit OData-Providern in Excel

In Microsoft Excel 2013 können Sie mit externen Daten eine Verbindung herstellen, indem Sie eine Vielzahl verschiedener Verbindungen, einschließlich OData-Anbietern, verwenden. Mehrere Datenverbindungen, so auch OData-Datenverbindungen, werden in Excel Services unterstützt. Dies ermöglicht Ihnen das Erstellen von Berichten, Scorecards und Dashboards, die aktualisiert werden können, um die neusten Informationen anzuzeigen.

Speichern von Business Intelligence-Inhalten in einem neuen, verbesserten Business Intelligence Center

Eine neue, optimierte Business Intelligence Center-Websitevorlage vereinfacht die zentrale Verwaltung von Berichten, Scorecards, Dashboards und Datenquellen. Mit Excel Services und PerformancePoint Services können Sie interaktive Berichte, Scorecards und Dashboards in einem Browserfenster anzeigen.

Nutzen der erweiterten Business Intelligence-Funktionen in Excel und Excel Services

SharePoint Server 2013 unterstützt nun die folgenden erweiterten Business Intelligence-Features und -Funktionen in Excel Services:

  • Neue Funktionen für die Datennavigation wie Schnelleinblick vereinfachen die Detailanzeige von Daten, die in Excel Services-Berichten und -Dashboards angezeigt werden. Wählen Sie einen Wert aus, und verwenden Sie Schnelleinblick, um die nächste Detailstufe anzuzeigen, die Sie im Bericht ansehen möchten.

  • Fomatierbare Datenschnitte und Zeitachsensteuerelemente werden in einem Browserfenster ganz ähnlich wie im Excel-Client dargestellt.

  • Die Funktion zum Öffnen und Verwenden der Felderliste für einen PivotTable- oder PivotChart-Bericht ermöglicht es Ihnen, Elemente in einer Ansicht hinzuzufügen, zu ändern oder zu entfernen. Sie können sich auf Informationen konzentrieren, die Sie anzeigen möchten, ohne den Excel-Client öffnen zu müssen.

  • Wählen Sie beim Veröffentlichen von Arbeitsmappen zwischen der Arbeitsblattansicht und der Katalogansicht aus. Sie können ein gesamtes Arbeitsblatt in einem Browserfenster anzeigen oder Inhalte so anzeigen, dass jeweils immer ein Bericht gleichzeitig in der Mitte des Bildschirms hervorgehoben wird.

  • Wenn Excel Services für die Unterstützung von Datenmodellen konfiguriert ist, können Sie PowerPivot- und Power View-Inhalte in einem Browserfenster anzeigen und damit interagieren.

Verbesserungen in PerformancePoint Services

In PerformancePoint-Dashboards können Sie nun in Filtern nach Elementen suchen. Damit ist es möglich, sich auf eine geringe Anzahl von Elementen in einem Filter zu konzentrieren, der ggf. zahlreiche Elemente enthält. Zu den weiteren Verbesserungen in SharePoint Server 2013 gehört eine neue und frische Darstellung wie transparente Dashboards, die es Ihnen ermöglichen, mit benutzerdefinierten Hintergrundbildern zu arbeiten, und die Möglichkeit, komplette Dashboards von einem Speicherort an einen anderen zu verschieben.

Anzeigen von Business Intelligence-Inhalten auf mobilen Geräten

Sie können nun bestimmte Arten von Dashboardinhalten wie PerformancePoint-Webparts und Excel Services-Berichte auf mobilen Geräten wie Windows 8 Tablet oder Apple iPad anzeigen.

Seitenanfang

Entwickeln

Bearbeiten von Webinhalten

Die folgenden Verbesserungen wurden im Bereich der Bearbeitung von Webinhalten in SharePoint Server 2013 vorgenommen:

  • Inhaltsautoren können beim Kopieren von Inhalten aus Microsoft Word oder aus einem mit einem Rich-Text-Editor erstellen Webpart, einem Inhalts-Editor-Webpart oder einem HTML-Feldsteuerelement auf einer Webseite nun die gesamte Textformatierung beibehalten.

  • Darüber hinaus können Websitebesitzer und Webdesigner nun die globalen und aktuellen Navigationsmenüs anpassen, indem sie Menüelemente direkt auf die Seite ziehen.

  • Dank des neuen Inhaltstyps "Video" werden die Funktionen für die Verwendung von Videos auf Seiten erheblich erweitert. Für Inhaltsautoren wurde der Uploadprozess für Videos vereinfacht. Miniaturansichten werden nun automatisch erstellt, wenn ein Video in eine Objektbibliothek hochgeladen wird, und Inhaltsautoren können im Video einen Frame auswählen, der zur Vorschau als Miniaturansicht verwendet werden soll.

Seitenanfang

Websiteübergreifende Veröffentlichung

Sie können nun mithilfe von websiteübergreifender Veröffentlichung und Suchwebparts sich anpassende SharePoint-Internet-, -Intranet- und -Extranetwebsites erstellen. Das Feature "Websiteübergreifende Veröffentlichung von Sammlungen" in SharePoint Server 2013 funktioniert wie folgt: Sie erstellen und speichern mithilfe mindestens einer Dokumenterstellungs-Websitesammlung Inhalt und kontrollieren mithilfe mindestens einer Veröffentlichungssitesammlung das Design der Website und zeigen den Inhalt damit an. Die Dokumenterstellungs-Websitesammlung enthält Kataloge wie Seitenbibliotheken und -listen, die Inhalte enthalten, die mit Metadaten gekennzeichnet sind. Diese Kataloge werden vom Suchsystem indiziert und der Veröffentlichungssitesammlung zur Verfügung gestellt. Die Veröffentlichungssitesammlung sendet Abfragen nach Daten, die indiziert sind, und zeigt diese mithilfe von Webparts, die Suchtechnologie verwenden (Suchwebparts), auf Webseiten an. Sie verleihen Inhalten auf der Veröffentlichungssite eine individuelle Prägung, indem Sie Gestaltungsvorlagen, Seitenlayouts und Anzeigevorlagen verwenden.

Ausführlichere sowie technische Informationen zur websiteübergreifenden Veröffentlichung finden Sie unter Übersicht über websiteübergreifende Veröffentlichung in SharePoint Server 2013 und Planen der websiteübergreifenden Veröffentlichung in SharePoint Server 2013.

Seitenanfang

Websiteanpassung

Diese Version von SharePoint Server 2013 bietet eine neue Designerfahrung und damit ein schnelles Verfahren, mit dem Sie schrittweise durch Änderungen am Aussehen Ihrer Website geführt werden, um dieser Ihren ganz eigenen Stil zu verleihen. Sie können unter zahlreichen Optionen für Farbe, Schriftart, Websitelayout und verfügbaren Hintergrundbildern wählen oder ein eigenes Hintergrundbild verwenden.

Neuer Entwurfs-Manager für erweiterte Entwurfsfunktionen oder Branding

Wenn Sie das Design einer Website von Grund auf neu gestalten oder ein eigenes früheres Design wiederverwenden müssen, können Sie den Entwurfs-Manager verwenden, mit dem Sie Gestaltungsseiten, Seitenlayouts, mobile Ansichten usw. ändern können. Dieses Feature ist insbesondere für den erweiterten Websiteentwurf und für das Branding der öffentlich zugänglichen Website, der internen Websitesammlung oder des Portals von Nutzen.

Ausführlichere sowie technische Informationen zur Websiteanpassung finden Sie unter Neuerungen in der SharePoint 2013-Websiteentwicklung und Übersicht über den Entwurfs-Manager in SharePoint 2013.

Seitenanfang

Konfigurieren von Websites für mobile Geräte

Ihre Produktivität muss nicht leiden, wenn Sie ein mit dem Internet verbundenes mobiles Gerät besitzen. Je nach der Komplexität Ihrer Website können Sie SharePoint-Features implementieren, die auf die Optimierung der mobilen Anzeige ausgelegt sind. Wenn ein mobiler Browser HTML 5 unterstützt, können Sie Ihre Website in einer modernen Ansicht darstellen lassen. Sie können Benachrichtigungen festlegen, um über Änderungen an Ihrer Website informiert zu werden. Gerätekanäle erleichtern die Erstellung von Inhalten für Veröffentlichungssites, indem sie mithilfe derselben Seiten und Seitenlayouts unterschiedliche Inhalte auf verschiedenen Gerätekanälen anzeigen. Zu guter Letzt stellen Pushbenachrichtigungen für Windows Phones, die für größere Unternehmenswebsites ausgelegt sind, sicher, dass Windows Phone-Benutzer Benachrichtigungen erhalten, wenn auf einer Website bestimmte Ereignisse auftreten. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren einer SharePoint-Website für mobile Geräte und Verwenden eines mobilen Geräts für die Arbeit mit SharePoint Online-Websites.

Seitenanfang

Workflows

Microsoft SharePoint Designer 2013 umfasst wesentliche Verbesserungen beim Entwurf von Workflows und bei der Modellierung komplexer Geschäftslogik und -prozesse. Die neuen Workflowfunktionen ermöglichen erweiterte, stabile Lösungen ohne Code. Zu den neuen und verbesserten Workflowfeatures gehören:

  • Eine neue Workflowarchitektur

  • Keine Nachteile für in vorhandenen Workflows angelegte Investitionen

  • Ausdrucksstärkere Workflows mit Phasen, die Ihnen die Modellierung von Workflows als logisch gruppierte Aktionen ermöglichen

  • Ein verbesserter E-Mail-Editor

Ausführliche sowie technische Informationen zur Verwendung von Workflows finden Sie unter Ressourcencenter "Workflow in SharePoint 2013".

Seitenanfang

Zugreifen auf externe Daten

Bei der Arbeit mit externen Daten, die über die Verwendung von Business Connectivity Services und Secure Store Services aktiviert wurden, stehen die folgenden neuen Funktionen zur Verfügung. Weitere detaillierte Informationen zu neuen Features diesem Bereich finden Sie unter Neuerungen in den Business Connectivity Services in SharePoint 2013.

Analysieren von externen Daten in Excel

Sie können mit Daten in Excel 2013 eine Verbindung herstellen und die Daten synchronisiert halten. Beispielsweise können Sie einen Verkaufsbericht an einem zentralen Ort erstellen und freigeben. Excel Services unterstützt die meisten externen Datenverbindungen, sodass Arbeitsmappen in SharePoint-Bibliotheken aktuell bleiben. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit externen Daten in Excel Services.

Hinzufügen von externen Daten zu veröffentlichten Visio-Diagrammen

Mithilfe von Visio 2013 können Sie Daten aus einer externen Liste mit einem Diagramm und dessen Shapes verknüpfen. Dann können Sie das Diagramm in einer SharePoint-Dokumentbibliothek als interaktive Webzeichnung veröffentlichen, sodass Benutzer das Diagramm und die zugehörigen externen Daten anzeigen können. Es gibt drei Möglichkeiten, Datenzeilen mit Shapes in der Zeichnung zu verknüpfen. Sie können Datenzeilen einzeln mit vorhandenen Shapes verknüpfen, Sie können die Zeilen automatisch mit Shapes verknüpfen lassen, oder Sie können Shapes aus den Daten erstellen.

Allgemeine Leistungsverbesserungen

Die Business Connectivity Services wurden überarbeitet, um Leistungsengpässe zu vermeiden. Das Abrufen, Auslagern, Filtern und Sortieren von Daten kann auf die externe Datenquelle verlagert werden, um die erforderlichen Speicher- und Verarbeitungsressourcen für SharePoint-Produkte zu verringern.

Insgesamt beschleunigen die Leistungsfeatures die Anzeige und Aktualisierung von externen Daten sowie Datenoperationen für externe Daten in einer Webseite und in einem Office-Produkt, das externe Daten verwendet.

Seitenanfang

Apps für SharePoint

SharePoint Server 2013 umfasst Unterstützung für die Entwicklung, Installation, die Verwaltung und die Nutzung von Apps. Eine App ist eine kleine, eigenständige Anwendung, die den spezifischen Bedarf eines Endbenutzers erfüllt oder eine bestimme Aufgabe ausführt. Apps für Endbenutzer stehen im SharePoint Store zum Download bereit oder können aus dem App-Katalog ihrer Organisation heruntergeladen werden. Informationen zu den ersten Schritten beim Erkunden von Drittanbieter-Apps für SharePoint finden Sie unter Kaufen einer App im SharePoint Store.

Screenshot des SharePoint Stores

Seitenanfang

Verwalten

Sicherheit, Websiteverwaltung und Websiteupgrade

Zulassen oder Sperren von iFrames

Websitesammlungsadministratoren können die Sicherheit von iFrames erhöhen, indem sie für Mitwirkende die Rechte im Bezug auf das Einfügen von iFrames auf Seiten festlegen und im Bedarfsfall eine Liste der Domänen bereitstellen, von denen iFrames akzeptiert werden.

Verbesserte Erfahrungen beim Aktualisieren von Websitesammlungen

SharePoint Server 2013 sorgt für Flexibilität bei Farm- und Websiteadministratoren, indem der Upgradeprozess von Software und Datenbanken vom Aktualisierungsprozess für Websites abgekoppelt wird.

Farmadministratoren können es Benutzern gestatten, ihre Websites selbständig zu aktualisieren, wenn dies für sie von Vorteil ist. SharePoint Server 2013 stellt zudem neue und verbesserte Tools zur Unterstützung des Upgrade-Prozesses bereit, beispielsweise die Integritätsprüfung für Websitesammlungen und Auswertungs-Websitesammlungen:

  • Integritätsüberprüfung für Websitesammlung    Die Besitzer oder Administratoren von Websitesammlungen können die Integritätsüberprüfung für Websitesammlungen verwenden, um Probleme mit Websitesammlungen zu erkennen und zu beheben, bevor sie Websites auf die neue Version aktualisieren. Mit der Integritätsprüfung können einige Probleme automatisch behoben werden, andere müssen ggf. manuell gelöst werden. Die Integritätsüberprüfung steht auch nach dem Upgrade zur Verfügung, um eventuelle Integritätsprobleme kontinuierlich zu erkennen.

  • Anfordern einer Websitesammlung zu Bewertungszwecken    Ein Hauptvorteil der Trennung des Upgradeprozesses für Software und Daten von der Aktualisierung von Websites besteht darin, dass Websitebesitzer oder Administratoren die Websites im SharePoint 2010-Modus ausführen können, bis die Websites für eine Aktualisierung auf die Version 2013 bereit sind. Bei der Vorbereitung auf die Aktualisierung einer Website können Websitebesitzer oder Administratoren eine Websitesammlung zu Bewertungszwecken anfordern. Hierbei handelt es sich um eine Kopie der Website zu Überprüfungszwecken. Websites zu Bewertungszwecken sind so eingestellt, dass sie automatisch ablaufen und gelöscht werden.

Seitenanfang

eDiscovery und Fallmanagement

Mit der eDiscovery Center-Websitevorlage wird ein Portal erstellt, über das Sie auf Fälle zugreifen können, bei denen eDiscovery (electronic Discovery) beteiligt ist. Sie können Inhalte sperren (beispielsweise während Rechtsstreitigkeiten und Untersuchungen), Abfragen durchführen und Inhalte exportieren. Ihr Administrator kann eine eDiscovery Center-Websitesammlung erstellen und Berechtigungen für Benutzer gewähren, die dann ihre eigenen eDiscovery-Fallwebsites erstellen oder bearbeiten können. Jeder Fall ist eine Zusammenarbeitswebsite, die eine Dokumentenbibliothek für das Speichern der Dokumente umfasst, die mit der Verwaltung des Falls zusammenhängen. Einen Überblick sowie technische Informationen zu eDiscovery finden Sie im Szenario: eDiscovery in SharePoint Server 2013 und Exchange Server 2013. Informationen zum Arbeiten mit Fällen finden Sie unter Planen und Verwalten von eDiscovery-Fällen.

Darüber hinaus können Sie jedem Fall im eDiscovery Center die folgenden Elemente zuordnen:

  • Quellen: Exchange-Postfächer, indizierte Dateifreigaben oder SharePoint-Websites.

  • Abfragen: Die Suchkriterien, wie Autor, Datumsbereich und Freitextbegriffe, sowie den Umfang der Suche. Mit Abfragen wird der zu exportierende Inhalt definiert.

  • eDiscovery-Sätze: Kombinationen aus Quellen und Abfragen sowie Angaben zur permanenten Archivierung von Inhalten. eDiscovery-Sätze ermöglichen das Ermitteln und dauerhafte Archivieren von Inhalten.

  • Exporte: Ein Speicherort zum Herunterladen von Inhaltsexporten.

Wenn ein neuer eDiscovery-Fall angelegt werden muss, z. B. ein Rechtsfall oder eine Buchprüfung, kann ein Benutzer mit der entsprechenden Berechtigung einen neuen Fall erstellen, Informationsquellen für Suchvorgänge hinzufügen, Abfragen zum Ermitteln des für den Fall relevanten Materials erstellen und dann die Abfragen ausführen. Der Benutzer kann die Websites und Postfächer, in denen Inhalte ermittelt wurden, permanent archivieren, sowie die Elemente speichern und exportieren, die die Abfragekriterien erfüllen. Beim Schließen des Falls können alle temporären Sperren für den Fall wieder aufgehoben werden. Weitere Informationen zu eDiscovery-Abfragen finden Sie unter Erstellen und Ausführen von eDiscovery-Abfragen

Seitenanfang

Archivieren von Inhalten

Inhalte, die gesperrt wurden, werden archiviert, können von Benutzern jedoch weiterhin bearbeitet werden. Der Status der Inhalte zum Zeitpunkt der Archivierung wird aufgezeichnet. Wenn ein Benutzer den Inhalt ändert oder sogar löscht, steht die ursprüngliche, archivierte Version weiterhin zur Verfügung. Informationen zum Sperren von Inhalten finden Sie unter Temporäres Sperren von Inhaltsquellen und Hinzufügen von Inhalt zu einem eDiscovery-Fall

Das Archivieren von Inhalten ist mit dem Sperren vergleichbar, bietet jedoch die folgenden Erweiterungen:

  • Es können Dokumente, Listenelemente, Seiten und Exchange Server 2013-Postfächer archiviert werden.

  • Die Archivierung erfolgt auf Websiteebene. Mit dem Archivieren einer Website wird der gesamte Inhalt der Website archiviert.

  • Die Benutzer können weiterhin mit den archivierten Inhalten arbeiten. Die Inhalte verbleiben am selben Speicherort, und die Benutzer können Inhalte bearbeiten, löschen und neue Inhalte hinzufügen.

  • Ein Benutzer mit der Berechtigung zur Durchführung von eDiscovery-Suchen kann auf die ursprüngliche Version der archivierten Inhalte zugreifen.

  • Sie müssen nicht eine gesamte Website oder ein gesamtes Postfach archivieren. Sie können eine Abfrage erstellen, um den Archivierungsumfang festzulegen, und nur die Inhalte archivieren, die der Abfrage entsprechen.

Seitenanfang

Exportieren von eDiscovery-Suchergebnissen

Der eDiscovery Download-Manager ist eine Anwendung, mit der Sie die Ergebnisse einer eDiscovery-Suche für die Bereitstellung an Behörden oder den Import in ein Überprüfungstool exportieren können. Mit dem eDiscovery Download-Manager können Sie alle Inhalte exportieren, die mit einem Falle zusammenhängen, wie Dokumente, Listen und Seiten sowie Exchange-Objekte wie Aufgaben, Kontakte und E-Mail-Nachrichten.

Seitenanfang

Projektbasierte Compliance

Die Compliancefunktionen von SharePoint Server 2013 wurden auf Websites ausgedehnt. Sie können Aufbewahrungsrichtlinien erstellen und verwalten, die dann sowohl auf die SharePoint-Website als auch auf ein Exchange-Websitepostfach angewendet werden.

Compliance Officer können eine Websiterichtlinie erstellen, mit der Folgendes definiert wird:

  • Die Aufbewahrungsrichtlinie oder welche Elemente aufbewahrt werden sollen, und zwar für die gesamte Website und das freigegebene Postfach, sofern der Website ein Postfach zugewiesen ist

  • Der Projektabschluss kann geplant werden, oder es kann sich um ein Ereignis handeln, das von den Benutzern zu einem späteren Zeitpunkt ausgelöst wird

  • Wann ein Projekt ablaufen soll

Der Besitzer eines Projekts wählt bei der Erstellung der Website die geeignete Richtlinienvorlage aus und lädt Teammitglieder ein, am Projekt teilzunehmen. Wenn das Team E-Mail-Nachrichten sendet, der Website Dokumente hinzufügt und andere Artefakte wie Listen erstellt, werden diesen Elementen automatisch die korrekten Aufbewahrungsrichtlinien zugewiesen.

Nach Abschluss der Arbeit schließt der Projektbesitzer das Projekt. Damit werden die Projektordner aus der Outlook-Benutzeroberfläche der Teammitglieder entfernt. Nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne, die von der Richtlinie bestimmt wird, läuft das Projekt ab, und die hiermit zusammenhängenden Artefakte werden gelöscht.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×