Neue Funktionen in Microsoft Office Communicator 2007 R2

Neue Features in Office Communicator 2007 R2

Neue Anruffeatures

Spontane Konferenzen

Neue Kontaktlistenfeatures

Einwahl-Audiokonferenzen

Voicemailerweiterungen

Desktopfreigabe

Anrufdelegierung

Teamanrufe

Reaktionsgruppen

Sprach- und Videoerweiterungen

Telefonintegration

Verbesserungen für Sofortnachrichten

Automatische Updates

Neue Anruffeatures

Microsoft Office Communicator 2007 R2 beinhaltet verschiedene neue Features, die beim Initiieren von Telefonanrufen oder bei Unterhaltungen verwendet werden können.

  • Einladen von Teilnehmern mithilfe alternativer Telefonnummern    Beim Hinzufügen von Teilnehmern zu einer Konferenz kann der Konferenzleiter eine der veröffentlichten Telefonnummern eines Benutzers auswählen. Wenn Sie während der Konferenz auf Einladen klicken, wird neben den einzelnen Kontakten in der Liste Jemanden einladen die Schaltfläche Weitere Optionen für das Anrufen dieses Kontakts anzeigen angezeigt. Sie können auf diese Schaltfläche klicken und eine der für diesen Kontakt aufgeführten Telefonnummern auswählen. Dieses Feature ist insbesondere dann sinnvoll, wenn bekannt ist, dass der Kontakt nur über Mobiltelefon erreichbar ist.

  • Erhalten einer Benachrichtigung über eingehende Anrufe in Sofortnachrichtensitzungen (Instant Messaging, IM)    Wenn Sie an einer Sofortnachrichtensitzung teilnehmen und einen weiteren Anruf empfangen, wird unten rechts auf Ihrem Desktop eine entsprechende Benachrichtigung angezeigt. In der vorherigen Version hat das Unterhaltungsfenster für Sofortnachrichten beim Erhalt eines eingehenden Anrufs geblinkt.

  • Verwenden der Tastatur während eines Anrufs    Wenn Sie während eines Communicator-Anrufs aufgefordert werden, eine Taste zu drücken, können Sie anstelle des Communicator-Wähltastenfelds die Tastatur verwenden. Ihre Aktionen werden in Communicator dargestellt, indem automatisch das Wähltastenfeld geöffnet wird und die gedrückten Tasten angezeigt werden.

  • Kopieren und Einfügen von Nummern in das Wähltastenfeld    Wenn Sie in das Communicator-Wähltastenfeld eine lange Nummer eingeben müssen, können Sie diese aus einer anderen Quelle kopieren und in das Wähltastenfeld einfügen. Wenn Sie beispielsweise einer Communicator-Konferenz beitreten und einen langen Teilnehmercode eingeben müssen, können Sie diesen aus der E-Mail-Einladung kopieren und in das Wähltastenfeld einfügen.

  • Verbinden von Communicator mit Ihrem Telefonapparat    Communicator kann mit Ihrem Microsoft Office Communicator 2007 R2 Phone Edition-Telefonapparat kombiniert werden. Wenn Sie für die Verbindung von Ihrem Office Communicator 2007 R2 Phone Edition-Telefonapparat mit dem Computer ein USB-Kabel verwenden, können Sie Ihren Telefonapparat als primäres Audiogerät für Anrufe, Konferenzen und Microsoft Live Meeting-Sitzungen verwenden. Folgende Schritte werden durchgeführt:

    • Wenn Sie einen eingehenden Anruf empfangen und auf die entsprechende Benachrichtigung klicken, wird Ihr Telefonapparat automatisch mit dem Anruf verbunden.

    • Wenn Sie Microsoft Office Outlook oder Office Communicator verwenden und auf einen anzurufenden Kontakt klicken, wird der Anruf von Ihrem Telefonapparat aus getätigt. Während eines Anrufs werden alle Anrufsteuerungsaktionen (z. B. das Halten oder Weiterleiten eines Anrufs) sowohl in Communicator als auch auf dem Telefonapparat dargestellt.

    • Wenn Sie an einer Sofortnachrichtensitzung teilnehmen und die Audiofunktion hinzufügen, klingelt Ihr Telefonapparat, während er die Audioeinladung an andere Teilnehmer sendet.

    • Wenn es sich bei Ihrem Telefonapparat um das einzige an den Computer angeschlossene Audiogerät handelt und Sie an einer Live Meeting-Sitzung teilnehmen, wird die Audiofunktion Ihrer Live Meeting-Besprechung durch eingehende Anrufe unterbrochen, und Sie können diese mit dem Telefonapparat entgegennehmen.

Seitenanfang

Spontane Konferenzen (Sofortbesprechung)

Office Communicator 2007 R2 verfügt über die neue Option Sofortbesprechung, mit der Sie schnell und problemlos eine neue Konferenz starten und Personen einladen können, die sich in oder außerhalb Ihrer Organisation befinden. In früheren Versionen von Communicator konnten nur Personen zu Communicator-Konferenzen eingeladen werden, bei denen es sich um Mitglieder Ihrer Organisation oder einer Verbundorganisation handelte. Mithilfe der Option Sofortbesprechung können Sie eine neue Konferenz beginnen und anschließend mit einer von zwei Optionen Teilnehmer einladen. Mit der Option Kontakt einladen können Sie Kontakte aus der Organisation oder aus Verbundorganisationen einladen. Mithilfe der Option Über E-Mail einladen können Sie eine E-Mail-Einladung senden, sodass eine Outlook-E-Mail-Nachricht mit Links zur Konferenz erstellt wird. Der Empfänger kann an der Konferenz entweder mithilfe von Communicator oder über einen Webbrowser teilnehmen.

Seitenanfang

Neue Kontaktlistenfeatures

Die Kontaktliste in Office Communicator 2007 R2 enthält die folgenden neuen Features für die Verwaltung von Telefonkontakten, Anrufweiterleitungsgruppen und aktuellen Unterhaltungen.

  • Sortieren nach Anzeigename in allen Ansichten    Sie verfügen nun in allen drei Ansichten (Kontaktliste, Zugriffsebenen und Markierte Kontakte) über die Option, die Kontakte nicht mehr nur nach Anwesenheitsstatus sondern auch alphabetisch nach Anzeigenamen zu sortieren. Auf diese Weise können Sie die Kontaktliste als Adressbuch verwenden.

  • Telefonnummernkontakte    Sie können Ihrer Kontaktliste externe Telefonnummern hinzufügen, sodass Sie bequem Freunde und Familienmitglieder anrufen können, die nicht über Communicator verfügen. Sie können Telefonnummern in das Feld Suchen eingeben und anschließend in Ihre Kontaktliste verschieben. Zudem können kürzlich angerufene Telefonnummern, die unter Letzte Kontakte in der Kontaktliste angezeigt werden, in die Kontaktliste verschoben werden.

  • Neue Gruppen für Stellvertretungen und Teamanrufgruppen in der Kontaktliste    In Communicator 2007 R2 können in der Kontaktliste die Gruppen Teamanrufgruppe oder Stellvertretungen angezeigt werden. Diese beiden Gruppen werden durch die Konfiguration Ihrer Einstellungen für die Anrufweiterleitung festgelegt. Wenn Sie für das Teamanruffeature eine Teamanrufgruppe eingerichtet haben, kann die Teamanrufgruppe in der Kontaktliste angezeigt werden (siehe "Teamanruf" weiter unter in diesem Abschnitt). Wenn Sie Stellvertretungen konfiguriert haben, die Microsoft Office Communications Server 2007 R2 Attendant verwenden, um Ihre Anrufe zu beantworten und Anrufe in Ihrem Namen zu tätigen, kann die Gruppe Stellvertretungen in der Kontaktliste angezeigt werden (siehe "Anrufdelegierung" weiter unten in diesem Abschnitt). Beachten Sie, dass diesen Gruppen in der Kontaktliste keine Kontakte mithilfe von Drag Drop hinzugefügt werden können. Diese Features müssen in den Einstellungen für die Anrufweiterleitung konfiguriert werden. Daher wird beim Versuch, einen Kontakt in eine dieser Gruppen zu ziehen, eine Meldung angezeigt, in der Sie gefragt werden, ob das Dialogfeld Einstellungen für die Anrufweiterleitung geöffnet werden soll.

  • Neue Gruppe "Aktuelle Unterhaltungen"    Wenn Sie über mindestens eine aktive Communicator-Unterhaltung verfügen, wird in Communicator oben in der Kontaktliste die neue Gruppe Aktuelle Unterhaltungen angezeigt. Mit dieser Gruppe können Sie sich einen schnellen Überblick über die aktuellen Unterhaltungen verschaffen. Durch Doppelklicken können Sie außerdem schnell zu einer der Unterhaltungen in der Liste navigieren.

  • Anwesenheitsinformation "Zuletzt aktiv" ist auf der Zugriffsebene "Firma" verfügbar    Kontakten, die der Zugriffsebene Firma zugewiesen sind, wird angezeigt, wie lange Sie abwesend waren, wenn Ihr Status als Offline, Abwesend oder Nicht am Platz angezeigt wird. Bisher wurden diese Informationen nur Kontakten der Zugriffsebenen Persönlich oder Team angezeigt.

Seitenanfang

Einwahl-Audiokonferenzen

Benutzer ohne Zugriff auf einen Computer, die an einer Office Communicator-Audiokonferenz teilnehmen möchten, können diese nun über ein gewöhnliches Handy oder Telefon anrufen. Bisher konnte der Organisator diese Benutzer nur dann einbinden, wenn er sie aus Office Communicator anrief.

Nun können Sie beim Planen von Audiokonferenzen das Konferenz-Add-In für Microsoft Office Outlook verwenden, um der Konferenz eine Telefonkonferenznummer hinzuzufügen. Die Einwahlinformationen sind in der Outlook-Einladung enthalten. Teilnehmer können sich mit beliebigen Telefonen in die Konferenz einwählen und bei entsprechender Aufforderung die Konferenz-ID und PIN eingeben. Nachdem der Teilnehmer der Konferenz beigetreten ist, wird er in der Konferenzliste angezeigt.

Die Option für Einwahl-Audiokonferenzen wird mithilfe der Konferenzzentrale bereitgestellt, bei der es sich um ein Feature des neuen Anwendungsservers in Office Communications Server 2007 R2 handelt.

Seitenanfang

Voicemailerweiterungen

Die Voicemailerweiterungen in Office Communicator 2007 R2 bieten komfortable Möglichkeiten für die Voicemailverwaltung und das Hinterlassen von Nachrichten für andere Personen:

  • In Organisationen, die über Exchange Unified Messaging verfügen, können Office Communicator-Benutzer nun direkt den Voicemaileingang eines Kontakts anrufen, um dort eine Nachricht zu hinterlassen.

  • Eine neue Option ermöglicht den schnellen Zugriff auf Ihre Voicemailbegrüßungen, sodass Sie diese gegebenenfalls aktualisieren können.

  • Wenn Sie in Office Communicator auf eine Voicemailanzeige klicken, wird diese zurückgesetzt, sodass Sie neue Voicemails problemlos von bereits bearbeiteten unterscheiden können.

Seitenanfang

Desktopfreigabe

Mithilfe der Desktopfreigabe in Office Communicator können Teilnehmer einer Communicator-Unterhaltung den vollständigen Desktop ihres Computers für die weiteren Teilnehmer freigeben. Wenn Sie während der Unterhaltung anderen Teilnehmern ein Dokument, einen Folienstapel oder eine Anwendung zeigen möchten, können Sie eine Desktopfreigabesitzung starten. Im Anschluss an die Desktopfreigabe können Sie zudem die Steuerung freigeben, sodass andere Teilnehmer mithilfe von Maus und Tastatur Eingaben auf Ihrem Desktop vornehmen können.

Seitenanfang

Anrufdelegierung

Mithilfe neuer Anrufweiterleitungsoptionen können Manager oder Führungskräfte mindestens einen Assistenten (Stellvertretungen) auswählen, der ihre Telefonanrufe entgegennimmt. Bei Stellvertretungen handelt es sich um Kontakte, die die Anrufe des Managers entgegennehmen und im Namen des Managers Anrufe tätigen und weiterleiten dürfen.

Hinweis : Anstelle von Office Communicator müssen Stellvertretungen Office Communications Server 2007 R2 Attendant verwenden, um auf alle Anrufdelegierungsfeatures zugreifen zu können.

Der Manager legt die Stellvertretungen in Office Communicator im Dialogfeld Einstellungen für die Anrufweiterleitung fest. Dabei können die Einstellungen für die Anrufweiterleitung so konfiguriert werden, dass folgende Aktionen durchgeführt werden:

  • Gleichzeitiges Senden aller eingehenden Telefonanrufe an den Manager und an die Stellvertretungen

  • Senden aller eingehenden Telefonanrufe direkt an die Stellvertretungen

Bei der Verwendung der Anrufdelegierung muss darauf geachtet werden, dass alle beteiligten Parteien einschätzen können, wie bestimmte Anrufe zu behandeln sind. Mit den folgenden Features werden Anrufer, Assistenten und Manager dabei unterstützt festzustellen, welche Person den Anruf entgegennimmt:

  • Wenn ein Anrufer sich mithilfe von Office Communicator an den Manager wendet, wird im Statusbereich angezeigt, dass der Anruf gleichzeitig bei den Stellvertretungen eingeht. Somit weiß der Anrufer, dass sein Anruf möglicherweise von einem der Stellvertreter entgegengenommen wird.

  • Wenn eine Stellvertretung den Anruf entgegennimmt, wird in der Einladung des Managers der Name der Stellvertretung angezeigt, die den Anruf entgegengenommen hat.

  • Wenn der Anruf von einem Mitarbeiter entgegengenommen wurde, wird dieser Vorgang und der Name des Mitarbeiters dem Manager und den weiteren Stellvertretungen angezeigt.

Im Fenster Unterhaltung enthält das Menü Weiterleiten nun die Liste der Stellvertretungen des Managers, sodass dieser Telefonanrufe auf einfache Weise an eine Stellvertretung weiterleiten kann.

Seitenanfang

Teamanrufe

In Office Communicator kann unter Einstellungen für die Anrufweiterleitung eine Gruppe von Kontakten eingerichtet werden, die als Teamanrufgruppe bezeichnet wird und die eingehende Anrufe entgegennehmen kann. Mit diesem Feature wird die Gruppenantwortfunktion herkömmlicher Nebenstellensysteme übernommen. Sie ist besonders hilfreich, wenn Sie Teil einer Gruppe von Personen sind, die gemeinsam die Verantwortung für einen bestimmten Bereich tragen und von denen jede Person eingehende Anrufe entgegennehmen kann. Sie können dieses Feature so einrichten, dass Sie und Ihre Teamanrufgruppe gleichzeitig angerufen werden. Sie können jedoch auch festlegen, dass der Anruf erst bei Ihnen und nach einigen Sekunden bei der Gruppe eingeht. Wenn Sie dieses Feature verwenden möchten, müssen die Enterprise-VoIP-Funktionen für Sie und die Mitglieder der Teamanrufgruppe aktiviert sein.

Seitenanfang

Reaktionsgruppen

Bei der Reaktionsgruppe handelt es sich um ein neues Konzept in Office Communications Server 2007 R2. Mithilfe einer Reaktionsgruppe werden eingehende Anrufe in die Warteschlange aufgenommen und anhand vordefinierter Routingregeln an festgelegte Vertreter weitergeleitet. Diese Funktion wird vom Reaktionsgruppendienst bereitgestellt, einem Feature des neuen Anwendungsservers in Office Communications Server 2007 R2. Dieses Feature ähnelt den Sammelanschlüssen und der automatischen Anrufverteilung von Nebenstellensystemen.

Als Benutzer von Office Communicator 2007 R2 können Sie analog zu Verteilergruppen nach einer Reaktionsgruppe suchen und einen Anruf an eine Reaktionsgruppe tätigen. Sie können Ihrer Kontaktliste auch eine Reaktionsgruppe hinzufügen. In Communicator werden mithilfe des automatisierten Dienstsymbols Reaktionsgruppen von anderen Verteilergruppen unterschieden.

Benutzer, die einer Reaktionsgruppe als Vertreter zugewiesen wurden, können Anrufe mithilfe des Telefons oder mit Office Communicator 2007 R2 entgegennehmen. Benutzer werden entweder als informelle oder als formelle Vertreter bezeichnet. Dies erfolgt abhängig davon, ob sie sich formell bei der Reaktionsgruppe anmelden müssen, um Anrufe entgegennehmen zu können:

  • Informelle Vertreter melden sich bei der Gruppe nicht an oder ab. Wenn Sie ein informeller Vertreter sind, können Sie an Ihre Gruppe weitergeleitete Anrufe über ein Standardtelefon oder über Office Communicator 2007 R2 entgegennehmen.

  • Formelle Vertreter müssen sich bei der Gruppe an- und anschließend wieder abmelden. Wenn Sie ein formeller Vertreter sind, wird unten im Communicator-Fenster die Registerkarte Reaktionsgruppe angezeigt. Mithilfe dieser Registerkarte können Sie sich bei Ihrer Gruppe an- und abmelden.

Seitenanfang

Sprach- und Videoerweiterungen

In Office Communicator 2007 R2 verbessern die folgenden Sprach- und Videoerweiterungen die Leistung von Sprach- oder Videounterhaltungen mit Office Communicator.

  • Steuerelemente für Videoanrufe    Die Steuerelemente für Videoanrufe wurden im Sinne einer verbesserten Benutzerfreundlichkeit aktualisiert. Wenn Sie während eines Videoanrufs auf das Video doppelklicken, wird dieses automatisch im Vollbildmodus angezeigt.

  • High Definition- und Video Graphics Array-Video (VGA)    Bisher wurde in Communicator das Videoformat Common Intermediate Format (CIF) mit einer Auflösung von 352 x 288 unterstützt. Nun stehen Communicator-Benutzern sowohl eine VGA-Anzeige (mit einer Auflösung von 640 x 480, Verhältnis von 4:3) als auch eine High Definition-Anzeige (mit einer Auflösung von 1280 x 720, Verhältnis 16:9) zur Verfügung. Standardmäßig wird das VGA-Format verwendet. Der Administrator bestimmt, ob High Definition über eine Richtlinieneinstellung aktiviert wird. Wenn Sie in Communicator die Videogröße auswählen, wird das entsprechende Format ausgewählt. Im Modus Groß wird das Videoformat VGA verwendet. Im Vollbildmodus wird das Videoformat High Definition verwendet (falls vom Administrator aktiviert).

  • Videorichtlinieneinstellungen für Konferenzräume    Mithilfe der neuen Richtlinieneinstellung EnableFullScreenVideoPreviewDisabled können Administratoren den Vollbildmodus in Office Communicator aktivieren. Dabei wird die Vorschau für alle Office Communicator-Videoanrufe deaktiviert. Diese Richtlinie wird in der Regel für Konferenzraumeinstellungen verwendet.

  • Verringerte Dauer der Anrufeinrichtung    Aktualisierungen an der Implementierung der Protokolle, die die frühe Medienaushandlung unterstützen, tragen dazu bei, die Anrufeinrichtungsdauer sowie Verzögerungen bei eingerichteten Anrufen zu verringern.

  • Verbesserte Verbindungen    Die Verbindung von Peer-zu-Peer-Sprachunterhaltungen bleibt auch dann bestehen, wenn der SIP-Signalkanal ausfällt. Die Teilnehmer können ihren Sprachanruf fortsetzen, während in Office Communicator versucht wird, den Signalkanal wiederherzustellen.

  • Qualitätsanzeigen für Sprach- und Videofunktionen    Neue Anzeigen im Fenster Unterhaltung weisen auf Situationen hin, die sich auf die Qualität des Sprach- oder Videoanrufs auswirken können, z. B. schlechte Netzwerkbedingungen, Netzwerkverbindungen mit geringen Bandbreiten oder die schlechte Audioqualität eines bestimmten Geräts.

Seitenanfang

Telefonintegration

Wenn Sie einen Office Communicator 2007 R2 Phone Edition-Telefonapparat mit einem USB-Kabel an den Computer anschließen, wird Communicator mit dem Telefonapparat kombiniert. Der Telefonapparat wird das primäre Audiogerät für Anrufe, Konferenzen und Live Meeting-Sitzungen. Folgende Schritte können durchgeführt werden:

  • Sie können sich über Communicator an Ihrem Telefonapparat anmelden. Wenn Sie eine Verbindung zwischen Ihrem Telefonapparat und Ihrem Computer herstellen, wird diese Verbindung in Communicator erkannt. Es wird ein Anmeldefenster angezeigt. Sie können in diesem Fenster Ihre Anmeldeinformationen eingeben, um sich an Ihrem Telefonapparat anzumelden.

  • Wenn Sie einen eingehenden Anruf empfangen und auf die entsprechende Benachrichtigung klicken, wird Ihr Telefonapparat automatisch mit dem Anruf verbunden.

  • Wenn Sie Outlook oder Communicator verwenden und auf einen anzurufenden Kontakt klicken, wird der Anruf von Ihrem Telefonapparat aus getätigt. Während eines Anrufs werden alle Anrufsteuerungsaktionen (z. B. das Halten oder Weiterleiten eines Anrufs) sowohl in Communicator als auch auf dem Telefonapparat dargestellt.

  • Wenn Sie an einer Sofortnachrichtensitzung teilnehmen und die Audiofunktion hinzufügen, klingelt Ihr Telefonapparat, während er die Audioeinladung an andere Teilnehmer sendet.

  • Wenn es sich bei Ihrem Telefonapparat um das einzige an den Computer angeschlossene Audiogerät handelt und Sie an einer Live Meeting-Sitzung teilnehmen, wird die Audiofunktion Ihrer Live Meeting-Besprechung durch eingehende Anrufe unterbrochen, und Sie können diese mit dem Telefonapparat entgegennehmen.

Wenn Sie den Communicator-Telefonapparat an Ihrem Computer über ein USB-Kabel anschließen, wird auf dem Computer ein Communicator-Anmeldefenster angezeigt, in dem Sie sich vom Computer aus an Ihrem Telefonapparat anmelden können.

Seitenanfang

Erweiterungen für Sofortnachrichten

Office Communicator 2007 R2 bietet die folgenden Erweiterungen für Sofortnachrichten:

  • Mithilfe der neuen Option Hintergrundfarbe ändern, wenn der Benutzer wechselt wird die Lesbarkeit des Sofortnachrichtenfensters verbessert. Wenn Sie diese Option auswählen, wird die Hintergrundfarbe immer dann geändert, wenn der Benutzer wechselt, sodass Sie Nachrichten von unterschiedlichen Benutzern besser unterscheiden können.

  • Bisher wurden beim Speichern der Sofortnachrichtenunterhaltungen im Outlook-Ordner Unterhaltungsverlauf die Emoticons entfernt. In Communicator 2007 R2 werden die Textentsprechungen der Emoticons im Unterhaltungsverlauf beibehalten. Wenn Sie die Unterhaltung erneut beginnen, werden diese zudem wiederhergestellt.

Seitenanfang

Automatische Updates

Communicator kann für das Empfangen automatischer Updates konfiguriert werden. Die Konfiguration kann so erfolgen, dass Updates angezeigt werden, wenn diese verfügbar sind. Sie können die Updates jedoch auch für eine bestimmte Uhrzeit einplanen. Die Option Automatische Updates finden Sie auf der Optionsseite Benachrichtigungen.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×