Nachverfolgen der Kommunikation mit Kunden in Business Contact Manager

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

In Business Contact Manager für Outlook umfassen Kommunikationen nicht nur E-Mail-Nachrichten und Gesprächsnotizen, sondern auch Informationen wie eine Datei, eine Verkaufschance oder ein Geschäftsprojekt, das mit einem bestimmten Kunden verknüpft ist. Die Elemente werden zu einem Teil der Kommunikationshistorie für diesen Kunden.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Kommunikationshistorienelemente erstellt und bearbeitet werden.

Inhalt dieses Artikels

Erstellen und Verknüpfen von Kommunikationshistorienelementen

Anzeigen und Bearbeiten von Kommunikationshistorienelementen

Löschen eines Kommunikationshistorienelements

Sortieren von Kommunikationshistorienelementen

Verwenden eines Formulars vom Typ "Geschäftsaktivität"

Erstellen und Verknüpfen von Kommunikationshistorienelementen

Kommunikationshistorienelemente umfassen Outlook-E-Mail-Nachrichten, -Termine und -Aufgaben. Darüber hinaus umfassen sie Dateien, Geschäftsprojektdatensätze, Projektaufgaben, Verkaufschancen, Geschäfts- und Gesprächsnotizen.

Sämtliche Kommunikationshistorienelemente müssen mit einem Datensatz verknüpft werden. Sie können vorhandene Elemente, z. B. eine E-Mail-Nachricht oder eine Datei, mit einem Datensatz verknüpfen, oder Sie können ein Kommunikationshistorienelement direkt aus einem Datensatz erstellen. Dann wird das Element automatisch mit dem Datensatz verknüpft.

Die Elemente werden auf der Seite Historie des Datensatzes und im Ordner Kommunikationshistorie aufgelistet.

Nur Verkaufschancen und Geschäftsprojekte sind Kommunikationshistorienelemente, die auch andere Kommunikationshistorienelemente enthalten können.

Kommunikationshistorienelement

Kommunikationshistorienelemente, die damit verknüpft werden können

Verkaufschance

  • E-Mail-Nachricht

  • Geschäftsnotiz

  • Gesprächsnotizen

  • Datei

  • Outlook-Aufgabe

  • Termin

Geschäftsprojekt

  • Geschäftsnotiz

  • Gesprächsnotizen

  • Datei

  • Outlook-Aufgabe

  • Termin

Die Seite "Kommunikationshistorie" von Firmen und Geschäftskontakten

Firmen und Geschäftskontakte erben die Kommunikationshistorienelemente von Datensätzen, mit denen sie verknüpft sind.

Wenn ein Kommunikationshistorienelement, z. B. eine Gesprächsnotiz, mit einem anderen Kommunikationshistorienelement, z. B. einem Geschäftsprojekt, verknüpft wird, wird die Gesprächsnotiz auf der Seite Historie des Geschäftsprojekts und außerdem auf der Seite Historie des Firmen- oder Geschäftsdatensatzes aufgelistet, der mit dem Geschäftsprojekt verknüpft ist.

Darüber hinaus erben Firmen- und Geschäftsdatensätze die Projektaufgaben aus Geschäftsprojektdatensätzen.

Seitenanfang

Erstellen eines Kommunikationshistorienelements

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich unter Business Contact Manager auf einen der folgenden Ordner, um den Arbeitsbereich anzuzeigen:

    • Kontaktverwaltung

    • Vertrieb

    • Projektverwaltung (nur Geschäftsprojekte)

      Warum wird der Ordner "Marketing" nicht aufgelistet?

      Standardmäßig enthält der Ordner "Marketing" keine Firmen- oder Geschäftskontaktdatensätze. Sie können einem Marketingaktivitätsdatensatz kein Kommunikationshistorienelement hinzufügen, weil dieser nicht mit einem Firmen- oder Geschäftskontaktdatensatz verknüpft ist.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte, die den gewünschten Datensatz enthält.

    Hinweis :  Sie können einem Projektaufgabendatensatz kein Kommunikationshistorienelement hinzufügen, weil dieser nicht mit einem Firmen- oder Geschäftskontaktdatensatz verknüpft ist.

  3. Doppelklicken Sie auf den Datensatz, mit dem Sie ein neues Kommunikationshistorienelement verknüpfen möchten.

  4. Klicken Sie im Menüband in der Gruppe Anzeigen auf Historie.

  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu und dann auf den Typ des Kommunikationshistorienelements, das Sie hinzufügen möchten.

    Hinweis :  Sie können in Business Contact Manager für Outlook keine neuen Dateien erstellen, sondern nur vorhandene Dateien mit Datensätzen verknüpfen. Dies ist mit Microsoft Excel-, PowerPoint-, Publisher- und Word-Dateien sowie Bilddateien möglich. Weitere Informationen finden Sie weiter unten in diesem Artikel unter Verknüpfen einer vorhandenen Microsoft Excel-, PowerPoint-, Publisher- oder Word-Datei mit einem Datensatz.

  6. Füllen Sie das Formular für das neue Element aus, und klicken Sie auf Speichern und schließen, oder senden Sie die E-Mail-Nachricht.

    Das Element wird auf der Seite Historie aufgelistet.

    Dateien in der Kommunikationshistorie werden verknüpft statt in der Business Contact Manager-Datenbank gespeichert. Wenn Sie Ihre Datenbank freigegeben haben, ein Benutzer auf Ihr Netzwerk nicht zugreifen kann, aber auf Dateien in der Kommunikationshistorie zugreifen muss, fügen Sie die Dateien im Abschnitt Kommentare an, statt sie mit der Kommunikationshistorie zu verknüpfen. Beachten Sie, dass die Datenbankgröße maximal 4 GB beträgt und durch angefügte Dateien vergrößert werden kann.

Seitenanfang

Verknüpfen vorhandener Kommunikationshistorienelemente mit Datensätzen

Geschäftsnotizen, Gesprächsnotizen, E-Mail-Nachrichten, Termine, Aufgaben und Dateien können mit mehreren Datensätzen verknüpft werden.

Verkaufschancen können nur mit einem Firmen- oder Geschäftskontaktdatensatz verknüpft werden.

Geschäftsprojekte können mit mehreren Firmen- oder Geschäftskontaktdatensätzen verknüpft werden, aber nur eine der Firmen bzw. der Geschäftskontakte kann der primäre Datensatz sein.

Projektaufgaben können mit nur einem Geschäftsprojektdatensatz verknüpft werden.

Sie können den Datensatz ändern, mit dem beliebige der Kommunikationshistorienelemente verknüpft werden. Weitere Informationen finden Sie weiter unten in diesem Artikel unter Anzeigen und Bearbeiten von Kommunikationshistorienelementen.

Verknüpfen einer vorhandenen E-Mail-Nachricht, eines Termins oder einer Aufgabe von Outlook mit einem Datensatz

  1. Öffnen Sie das Outlook-Element, das Sie mit einem Datensatz verknüpfen möchten.

  2. Klicken Sie im Menüband in der Gruppe Geschäft auf Mit Datensatz verknüpfen.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Mit Business Contact Manager-Datensatz verknüpfen in der Liste Elementtyp auf den Datensatztyp, mit dem das Element verknüpft werden soll.

  4. Klicken Sie in der Liste der Datensätze auf den gewünschten Datensatz.

    Wenn Sie das Element mit mehreren Datensätzen verknüpfen möchten, wählen Sie diese Datensätze aus.

    Wie werden mehrere Datensätze ausgewählt?

    Wenn Sie Datensätze auswählen möchten, die aneinander angrenzen, drücken Sie die UMSCHALTTASTE, und klicken Sie auf den ersten und letzten Datensatz der Gruppe, die Sie hinzufügen möchten. Wenn Sie nicht zusammenhängende Datensätze auswählen möchten, drücken Sie die STRG-TASTE, und klicken Sie nacheinander auf die gewünschten Datensätze. Wenn Sie alle Datensätze auswählen möchten, klicken Sie auf einen Datensatz, und drücken Sie dann STRG+A.

  5. Klicken Sie unter Verknüpfte Datensätze auf Verknüpfen mit.

    Die von Ihnen ausgewählten Datensätze werden im Feld Verknüpfen mit aufgelistet.

    Wenn Sie ein Outlook-Element mit anderen Typen von Datensätzen verknüpfen möchten, klicken Sie in der Liste Elementtyp auf den gewünschten Datensatztyp und dann auf den Datensatz.

  6. Klicken Sie auf OK.

    Wenn Sie sicherstellen möchten, dass alle E-Mail-Nachrichten, deren Empfänger oder Absender eine Firma oder ein Geschäftskontakt ist, in die Kommunikationshistorie eines Datensatzes einbezogen werden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die E-Mail-Nachricht, die Sie mit dem Datensatz verknüpfen möchten. Klicken Sie dann auf Verknüpfen und nachverfolgen. Informationen dazu, wie E-Mail-Nachrichten mit Datensätzen automatisch verknüpft werden, finden Sie unter Verknüpfen und Nachverfolgen von E-Mail-Nachrichten in Business Contact Manager.

Hinweis :  Es gibt keinen Indikator, dem Sie entnehmen können, dass eine E-Mail-Nachricht, ein Termin oder eine Aufgabe mit einem Datensatz verknüpft ist. Sie können im Outlook-Element auf die Schaltfläche Mit Datensatz verknüpfen klicken. Dann sehen Sie, ob das Element verknüpft ist, und wenn ja, mit welchen Datensätzen.

Seitenanfang

Verknüpfen einer vorhandenen Microsoft Excel-, PowerPoint-, Publisher- oder Word-Datei mit einem Datensatz

  1. Öffnen Sie in Excel, PowerPoint, Publisher oder Word die Datei, die Sie mit einem Datensatz verknüpfen möchten.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Business Contact Manager und dann auf die Schaltfläche Mit Datensatz verknüpfen.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Mit Business Contact Manager-Datensatz verknüpfen in der Liste Ordner auf den Datensatztyp, mit dem die Datei verknüpft werden soll.

  5. Klicken Sie in der Liste der Datensätze auf den gewünschten Datensatz.

    Wenn Sie die Datei mit mehreren Datensätzen verknüpfen möchten, wählen Sie diese Datensätze aus.

Wie werden mehrere Datensätze ausgewählt?

Wenn Sie Datensätze auswählen möchten, die aneinander angrenzen, drücken Sie die UMSCHALTTASTE, und klicken Sie auf den ersten und letzten Datensatz der Gruppe, die Sie hinzufügen möchten. Wenn Sie nicht zusammenhängende Datensätze auswählen möchten, drücken Sie die STRG-TASTE, und klicken Sie nacheinander auf die gewünschten Datensätze. Wenn Sie alle Datensätze auswählen möchten, klicken Sie auf einen Datensatz, und drücken Sie dann STRG+A.

  1. Klicken Sie unter Verknüpfte Datensätze auf Verknüpfen mit.

    Die von Ihnen ausgewählten Datensätze werden im Feld Verknüpfen mit aufgelistet.

  2. Klicken Sie auf OK.

    Weitere Informationen finden Sie unter Verknüpfen einer Datei mit einem Business Contact Manager-Datensatz.

Seitenanfang

Anzeigen und Bearbeiten von Kommunikationshistorienelementen

Sie können Kommunikationshistorienelemente auf der Seite "Kommunikationshistorie" eines Datensatzes oder im Ordner Kommunikationshistorie anzeigen und bearbeiten. Die bearbeitbaren Elemente umfassen Aufgaben, Termine, Geschäfts- und Gesprächsnotizen. E-Mail-Nachrichten können nicht bearbeitet werden.

  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    Öffnen eines Datensatzes

    1. Klicken Sie im Navigationsbereich unter Business Contact Manager auf einen der folgenden Ordner, um den Arbeitsbereich anzuzeigen:

      • Kontaktverwaltung

      • Vertrieb

      • Projektverwaltung (nur Geschäftsprojekte)

        Warum wird der Ordner "Marketing" nicht aufgelistet?

        Für Marketingaktivitäten gibt es standardmäßig keine Seite Historie. Sie können einem Marketingaktivitätsdatensatz kein Kommunikationshistorienelement hinzufügen, weil dieser nicht mit einem Firmen- oder Geschäftskontaktdatensatz verknüpft ist.

    2. Klicken Sie auf die Registerkarte, die den gewünschten Datensatz enthält.

    3. Doppelklicken Sie auf den Datensatz mit den Kommunikationshistorienelementen, die Sie anzeigen möchten.

    4. Klicken Sie im Menüband in der Gruppe Anzeigen auf Historie.

      Es werden alle Kommunikationshistorienelemente aufgelistet, die mit dem Datensatz verknüpft sind.

Öffnen des Ordners Kommunikationshistorie

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich auf die Schaltfläche Business Contact Manager.

  2. Doppelklicken Sie auf den Ordner Geschäftsdatensätze, um ihn zu erweitern. Klicken Sie dann auf Kommunikationshistorie.

    Hinweis :  Kommunikationshistorienelemente, die mit mehreren Datensätzen verknüpft sind, werden im Ordner Kommunikationshistorie mehrfach angezeigt. Wenn Sie eine Kopie eines Kommunikationshistorienelements löschen, von dem es viele Kopien gibt, bleiben die anderen Kopien weiterhin mit Datensätzen verknüpft. Die Namen der verknüpften Datensätze werden in der Spalte Verknüpft mit des Ordners Kommunikationshistorie angezeigt.

Sie können die Liste sortieren oder filtern, um die gewünschten Elemente anzuzeigen. Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht und dann auf die gewünschte Anordnung oder den gewünschten Filter. Informationen zum Anwenden eines erweiterten Filters finden Sie unter Filtern von Datensätzen in Business Contact Manager.

  1. Doppelklicken Sie auf das Kommunikationshistorienelement, das Sie bearbeiten möchten.

  2. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor, und speichern Sie sie.

Seitenanfang

Gründe für die mehrfache Auflistung einiger Kommunikationshistorienelemente

Ein Kommunikationshistorienelement kann auf der Seite Historie und im Ordner Kommunikationshistorie mehrfach aufgelistet sein, wenn es mit mehreren Datensätzen verknüpft ist.

Die Seite Historie eines Firmen- oder Geschäftskontaktdatensatzes kann ein Element mehrfach auflisten, wenn einer der folgenden Punkte zutrifft:

  • Das Element ist mit dem Firmendatensatz verknüpft, und die mit diesem Datensatz verknüpften Datensätze sind ebenfalls mit dem Element verknüpft. Ein Firmendatensatz erbt die Kommunikationshistorienelemente von Datensätzen, mit denen er verknüpft ist.

  • Das Element ist mit dem Geschäftskontaktdatensatz verknüpft, und eine Verkaufschance oder ein Geschäftsprojekt, die bzw. das mit dem Geschäftskontakt verknüpft ist, enthält einen Link zu demselben Kommunikationshistorienelement. Ein Geschäftskontaktdatensatz erbt die Kommunikationshistorie verknüpfter Verkaufschancen und Geschäftsprojekte.

Im Ordner Kommunikationshistorie wird ein Element nur dann mehrfach aufgelistet, wenn es mit mehreren Datensätzen verknüpft ist. Wenn ein Element auf der Seite Historie eines Firmendatensatzes nicht aufgelistet wird, weil es von diesem Datensatz geerbt wurde, das Element aber mit dem Datensatz nicht direkt verknüpft ist, wird es im Ordner Kommunikationshistorie nicht als mit dem Datensatz verknüpft aufgelistet.

Wenn Sie ein Element in einem Datensatz bearbeiten, wird es in allen verknüpften Datensätzen geändert.

Seitenanfang

Löschen eines Kommunikationshistorienelements

Nicht alle gelöschten Kommunikationshistorienelemente verhalten sich in der gleichen Weise.

Wenn Sie einen Termin, eine Besprechung, E-Mail-Nachricht, Aufgabe oder Datei aus einem Datensatz löschen, bleibt das Element an seinem ursprünglichen Speicherort erhalten. Sie können es jederzeit mit einem anderen Datensatz verknüpfen. Ein gelöschter Termin, eine gelöschte Besprechung, E-Mail-Nachricht oder Aufgabe wird in Business Contact Manager für Outlook in den Ordner "Gelöschte Elemente" verschoben.

Wenn Sie einen Termin, eine Besprechung, E-Mail-Nachricht, Aufgabe oder Datei am ursprünglichen Speicherort, aber nicht in Business Contact Manager für Outlook, löschen, verbleiben ca. 4 KB des Elements in Business Contact Manager für Outlook. Wenn Sie einen Termin, eine Besprechung, E-Mail-Nachricht, Aufgabe oder Datei öffnen, die am ursprünglichen Speicherort gelöscht wurde, wird er bzw. sie in einem Formular vom Typ "Geschäftsaktivität" angezeigt. Informationen hierzu finden Sie weiter unten in diesem Artikel unter Verwenden eines Formulars vom Typ "Geschäftsaktivität".

Wenn Sie eine Geschäftsnotiz, Verkaufschance oder Gesprächsnotiz in einem Datensatz löschen – sofern das Element nicht mit einem anderen Datensatz verknüpft ist –, wird die tatsächliche Geschäftsnotiz, Verkaufschance oder Gesprächsnotiz in Business Contact Manager für Outlook in den Ordner Gelöschte Elemente verschoben.

Um ein Kommunikationshistorienelement vollständig aus Business Contact Manager für Outlook zu löschen, müssen Sie es in jedem Datensatz löschen, mit dem es verknüpft ist, und dann den Ordner Gelöschte Elemente leeren.

Hinweis :  Nur der Datenbankbesitzer kann den Ordner Gelöschte Elemente in Business Contact Manager für Outlook leeren.

Weitere Informationen zum Löschen von Datensätzen finden Sie unter Löschen von Business Contact Manager-Datensätzen.

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich auf die Schaltfläche Business Contact Manager.

  2. Doppelklicken Sie auf den Ordner Geschäftsdatensätze, um ihn zu erweitern. Klicken Sie dann auf Kommunikationshistorie.

  3. Klicken Sie auf eine oder mehrere Kopien des Kommunikationshistorienelements, das Sie löschen möchten.

    Wie werden mehrere Datensätze ausgewählt?

Wenn Sie Datensätze auswählen möchten, die aneinander angrenzen, drücken Sie die UMSCHALTTASTE, und klicken Sie auf den ersten und letzten Datensatz der Gruppe, die Sie hinzufügen möchten. Wenn Sie nicht zusammenhängende Datensätze auswählen möchten, drücken Sie die STRG-TASTE, und klicken Sie nacheinander auf die gewünschten Datensätze. Wenn Sie alle Datensätze auswählen möchten, klicken Sie auf einen Datensatz, und drücken Sie dann STRG+A.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Elemente, und klicken Sie dann auf Löschen.

    Hinweis :  Klicken Sie in einem Datensatz nicht auf die Schaltfläche Löschen in der Gruppe Aktionen des Menübands, weil dadurch der ganze Datensatz und nicht nur das ausgewählte Kommunikationshistorienelement gelöscht wird.

In der nachstehenden Tabelle sind die Kommunikationshistorienelemente mit der Angabe aufgelistet, ob sie in Business Contact Manager für Outlook gespeichert werden. Wird das Element nur in Business Contact Manager für Outlook gespeichert, wird es zusammen mit dem verknüpften Firmen-, Geschäftskontakt-, Verkaufschancen- oder Geschäftsprojektdatensatz gelöscht.

Art des Kommunikationshistorienelements

Nur in
Business Contact Manager für Outlook gespeichert?

Geschäftsnotiz

Ja

Geschäftsprojekt

Ja

Projektaufgabe

Ja

Verkaufschance

Ja

Gesprächsnotizen

Ja

E-Mail-Nachricht

Nein

Termin

Nein

Aufgabe

Nein

Datei

Nein

Hinweis :  Wenn der Ordner Gelöschte Elemente geleert wird, werden alle darin enthaltenen Elemente unwiederbringlich gelöscht. Wenn sich aber das mit einem Datensatz verknüpfte Element an einer anderen Stelle als in einer Datei oder einem Outlook-Termin, einer Outlook-Aufgabe oder -E-Mail-Nachricht befindet, kann es mit anderen Datensätzen verknüpft sein. Gesprächs- und Geschäftsnotizen stellen einen Sonderfall dar, weil sie nicht eigenständig sein können. Sie müssen mit Firmen-, Geschäftskontakt-, Verkaufschancen- oder Geschäftsprojektdatensätzen verknüpft werden. Nach dem unwiederbringlichen Löschen der Datensätze, mit denen diese Elemente verknüpft waren, können die Elemente nicht wiederhergestellt werden. Weitere Informationen zum Wiederherstellen von gelöschten Elementen finden Sie unter Wiederherstellen eines Datensatzes in Business Contact Manager.

Seitenanfang

Sortieren von Kommunikationshistorienelementen

Sie können Kommunikationshistorienelemente auf verschiedene Arten sortieren.

  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    Sortieren Sie die Kommunikationshistorienelemente auf der Seite Historie eines Datensatzes:

    1. Klicken Sie im Navigationsbereich unter Business Contact Manager auf einen der folgenden Ordner, um den Arbeitsbereich anzuzeigen:

      • Kontaktverwaltung

      • Vertrieb

      • Projektverwaltung (nur Geschäftsprojekte)

        Warum wird der Ordner "Marketing" nicht aufgelistet?

        Standardmäßig enthält der Ordner "Marketing" keine Firmen- oder Geschäftskontaktdatensätze. Sie können einem Marketingaktivitätsdatensatz kein Kommunikationshistorienelement hinzufügen, weil dieser nicht mit einem Firmen- oder Geschäftskontaktdatensatz verknüpft ist.

    2. Klicken Sie auf die Registerkarte, die den gewünschten Datensatz enthält.

    3. Doppelklicken Sie auf den Datensatz mit den Kommunikationshistorienelementen, die Sie anzeigen möchten.

    4. Klicken Sie im Menüband in der Gruppe Anzeigen auf Historie.

    Sortieren Sie die Datensätze im Ordner Kommunikationshistorie:

    1. Klicken Sie im Navigationsbereich auf die Schaltfläche Business Contact Manager.

    2. Doppelklicken Sie auf den Ordner Geschäftsdatensätze, um ihn zu erweitern. Klicken Sie dann auf Kommunikationshistorie.

  2. Klicken Sie im Menüband auf die Registerkarte Ansicht.

  3. Klicken Sie in der Gruppe Anordnung auf eine der verfügbaren Optionen:

    1. Nach Typ oder Typ

    2. Nach "Erstellt am"

    3. Nach Änderungsdatum

    4. Nach "Erstellt von"

    5. Nach "Verknüpft mit"

    6. Sortierreihenfolge umkehren

    7. Erweitern/Reduzieren

      Sie können die Liste auch sortieren, indem Sie auf eine Spaltenüberschrift klicken.

Hinweis :  Die Sortierung wird beibehalten, während der Datensatz oder der Ordner Kommunikationshistorie geöffnet ist. Wenn Sie den Datensatz oder den Ordner schließen, wird die Sortierung entfernt.

Seitenanfang

Verwenden eines Formulars vom Typ "Geschäftsaktivität"

Wenn Sie ein Kommunikationshistorienelement wie eine Besprechung, E-Mail-Nachricht, Aufgabe oder Datei öffnen und das Element nicht verfügbar ist, wird es in einem Formular vom Typ "Geschäftsaktivität" geöffnet. Das ursprüngliche Kommunikationshistorienelement ist möglicherweise nicht verfügbar, weil es am ursprünglichen Speicherort gelöscht wurde oder weil Sie mit dem Computer, auf dem sich das ursprüngliche Element befindet, nicht mehr verbunden sind.

Das Formular "Geschäftsaktivität" enthält einige grundlegende Informationen. Dazu gehören z. B. bei E-Mail-Nachrichten Betreff, Verknüpfen mit und die ersten 4 KB der Nachricht. Bei einer Datei umfassen diese Informationen den Dateinamen, Verknüpfen mit und den ursprünglichen Speicherort der Datei.

Hinweis :  Felder, die Informationen aus dem ursprünglichen Element enthalten, können nicht bearbeitet werden.

  • Betreff   : Der Betreff oder Titel des ursprünglichen Elements

  • Verknüpfen mit   : Ein Datensatz, mit dem das betreffende Element verknüpft war

  • Erstellt/Fällig am   : Das Datum, an dem das ursprüngliche Element erstellt wurde oder fällig war

  • Gesendet   : Das Datum, an dem das ursprüngliche Element gesendet wurde (gilt nur für eine Besprechung oder eine E-Mail-Nachricht)

  • Geändert   : Das Datum, an dem Änderungen am ursprünglichen Element zuletzt gespeichert wurden

  • Notizen   : Die ersten 4 KB der E-Mail-Nachricht, grundlegende Informationen zur Besprechung oder Aufgabe oder aber der ursprüngliche Speicherort der Datei

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×