Nachverfolgen der Änderungen mehrerer Personen in einer E-Mail

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Wenn die Onlinezusammenarbeit mit anderen keine Option ist, finden Sie in Word Tools, die Ihnen dabei helfen, mit Änderungen in mehreren Kopien umzugehen. In diesem Video sehen Sie, wie Sie per E-Mail Änderungen von mehreren Personen nachverfolgen können. Word ermöglicht Ihnen, die Dokumente in einer Weise zu kombinieren, dass alle von allen Personen vorgenommenen Änderungen an einer Stelle im Dokument deutlich hervorgehoben werden.

Ausführen der Dokumentprüfung vor der Freigabe

  • Bevor Sie die endgültige Version Ihres Dokuments freigeben, empfiehlt es sich, die Dokumentprüfung auszuführen. Diese Funktion überprüft nachverfolgte Änderungen und Kommentare, ausgeblendeten Text, Personennamen in Eigenschaften und andere Informationen, die Sie vielleicht nicht für die Allgemeinheit freigeben möchten. Klicken Sie zum Ausführen der Dokumentprüfung auf DATEI > Informationen > Auf Probleme überprüfen > Dokument prüfen.

Weitere Tipps gefällig?

Nachverfolgen von Änderungen

Deaktivieren von "Änderungen nachverfolgen"

Akzeptieren nachverfolgter Änderungen

Gemeinsame Dokumenterstellung von überall aus

Entfernen von nachverfolgten Änderungen und Kommentaren

Wie können Sie mit den Änderungen von zwei oder mehr Personen umgehen, wenn keine Onlinezusammenarbeit möglich ist?

Und was tun Sie, wenn ein Bearbeiter die Nachverfolgung von Änderungen nicht aktiviert hat?

Wenn Sie die vorgenommenen Änderungen nicht sehen können – wie können Sie dann das Feedback von einem Bearbeiter, geschweige denn von zwei oder mehr Bearbeitern, zusammenführen?

Kein Problem: In Word können Sie die Dokumente so kombinieren, dass die Änderungen aller Bearbeiter an einer einzigen Stelle deutlich gekennzeichnet angezeigt werden.

Hier erfahren Sie, wie das funktioniert.

Speichern Sie zuerst die Dokumente auf Ihrem Computer. Wechseln Sie dann zur Registerkarte 'Überprüfen', klicken Sie auf 'Vergleichen' und 'Kombinieren'.

Klicken Sie unter 'Originaldokument' auf 'Durchsuchen', auf Ihr Original und auf 'Öffnen'.

Klicken Sie anschließend unter 'Überarbeitetes Dokument' auf 'Durchsuchen', und öffnen Sie das Dokument des ersten Bearbeiters.

Vergewissern Sie sich, dass der Name des Bearbeiters hier angezeigt wird.

Word vergleicht standardmäßig fast alles. Sie können aber die Auswahl der Elemente aufheben, die Word nicht vergleichen soll.

Außerdem zeigt Word standardmäßig die Änderungen im Originaldokument an.

Dies können Sie jedoch ändern, damit die Änderungen im überarbeiteten Dokument angezeigt werden oder ein neues Dokument erstellt wird. Klicken Sie auf 'OK'.

Word verwendet standardmäßig die Formatierung aus dem Originaldokument,

doch können Sie auf Wunsch auch die vom Bearbeiter geänderte Formatierung verwenden. Klicken Sie dazu auf 'Zusammenführung fortsetzen'.

Dann kopiert Word die geänderten Elemente aus dem überarbeiteten Dokument in das Original und zeigt sie als Markup an,

als ob der Bearbeiter die Änderungen mit aktivierter Änderungsnachverfolgung hinzugefügt hätte.

Wenn Sie nun die Änderungen von mehreren Bearbeitern einbeziehen müssen, können Sie weitere Dokumente mit dem Original kombinieren.

Speichern Sie zuerst wieder das Original.

Klicken Sie dann auf 'Vergleichen' und 'Kombinieren'.

Fügen Sie das Original hier hinzu. Wählen Sie dann unter 'Überarbeitetes Dokument' das Dokument des zweiten Bearbeiters aus, und klicken Sie auf 'OK'.

Jetzt werden die Änderungen und Kommentare von beiden Bearbeitern in ein und demselben Dokument mit Markup kombiniert.

Standardmäßig werden die Änderungen jedes Bearbeiters jeweils in einer eigenen Farbe angezeigt.

Die automatischen Farben können auf den Computern der Bearbeiter jedoch anders sein.

Wenn Sie mit der Maus auf eine Änderung zeigen, können Sie außerdem sehen, wer die Änderung wann vorgenommen hat.

Vergewissern Sie sich, dass die Nachverfolgung von Änderungen aktiviert ist.

Gehen Sie dann das Dokument durch, und entscheiden Sie, wie Sie die Kommentare und Änderungen verwenden möchten. Das habe ich Ihnen bereits im Video 2 gezeigt.

Wenn Sie vorhaben, das Dokument für eine weitere Überarbeitungsrunde zurückzusenden, können Sie bei Bedarf auf Kommentare antworten.

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, und geben Sie Ihre Antwort ein.

Wenn sich überlagernde Änderungen nur mit Mühe zu lesen sind, versuchen Sie Folgendes: Klicken Sie auf 'Vergleichen' und 'Quelldokumente anzeigen'.

Sie können das Originaldokument, das überarbeitete Dokument oder beide Dokumente anzeigen.

Im oberen Fenster sehen Sie das Original, nachdem Sie den ersten Bearbeiter hinzugefügt haben.

Und im unteren Fenster können Sie die Änderungen des zweiten Bearbeiters sehen.

Führen Sie im Hauptfenster einen Bildlauf durch das Dokument durch. Dann erfolgt ein synchroner Bildlauf in allen Fenstern.

Wenn das Lesen damit immer noch schwierig ist, probieren Sie dies aus: Klicken Sie auf den Pfeil neben 'Für Überarbeitung anzeigen', und wählen Sie 'Markup: keine' aus.

Manchmal hilft es, das Markup auszublenden. Sie können es jederzeit wieder einblenden, indem Sie auf 'Markup: alle' klicken.

Wenn Sie damit fertig sind, behalten Sie die Aktivierung der Änderungsnachverfolgung bei.

Klicken Sie dann auf 'Datei' und 'Speichern unter', wenn Sie verschiedene Versionen des Dokuments speichern möchten.

So könnten Sie diese Version beispielsweise 'Entwurf 2' nennen.

Die Bearbeiter können das Dokument öffnen, Änderungen hinzufügen und auf Ihre Antworten antworten.

Wenn Sie alle Überarbeitungen zurückerhalten haben, führen Sie den gleichen Vorgang aus, um die überarbeiteten Dokumente mit Ihrem ursprünglichen 'Entwurf 2' zu kombinieren.

Ganz gleich, ob Sie per E-Mail oder online zusammenarbeiten, können die Überprüfungstools diese Aufgabe erheblich erleichtern.

Im nächsten Video zeige ich Ihnen ein paar weitere Möglichkeiten, wie Sie die Nachverfolgung von Änderungen anpassen können.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×