NBW-Funktion

Liefert den Nettobarwert (Kapitalwert) einer Investition auf der Basis eines Abzinsungsfaktors für eine Reihe periodischer Zahlungen.

Syntax

NBW(Zins;Wert1;Wert2; ...)

Zins    ist der Abzinsungsfaktor für die Dauer einer Periode.

Wert1, Wert2, ...    sind 1 bis 29 Argumente, die den Auszahlungen und den Einzahlungen entsprechen. Wert1; Wert2;... müssen als Zahlungsvorgänge in gleichbleibenden Zeitabständen erfolgen und sind jeweils am Ende einer Periode vorzunehmen. NBW bestimmt anhand der Reihenfolge von Wert1;Wert2;... die Reihenfolge der Zahlungen. Sie müssen daher darauf achten, dass Sie die Auszahlungen und Einzahlungen in der richtigen Reihenfolge eingeben. Bei einer Zählung werden alle Argumente berücksichtigt, die leer, Zahlen, Wahrheitswerte oder Zahlen in Textform sind. Argumente, die mit einem Fehlerwert oder mit einem Text belegt sind, der nicht in eine Zahl umgewandelt werden kann, werden ignoriert.

Hinweise

  • Eine mit NBW zu beurteilende Investition beginnt eine Periode vor dem Datum, an dem die Zahlung Wert1 erfolgt, und endet mit der letzten in der Liste stehenden Zahlung. NBW führt die Berechnungen auf der Grundlage zukünftiger Zahlungen durch. Erfolgt die erste Zahlung am Anfang der ersten Periode, darf der erste Wert nicht in der Liste der Argumente angegeben werden, sondern muss zu dem von NBW gelieferten Ergebnis addiert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den nachfolgend aufgeführten Beispielen.

  • Ist n die Anzahl der in der Liste der Werte angegebenen Zahlungen, lautet die Formel für NBW wie folgt:

    Formel

  • NBW ist vergleichbar mit der BW-Funktion (Barwert). Der Hauptunterschied zwischen BW und NBW besteht darin, dass bei BW die Zahlungen sowohl am Ende als auch am Anfang der Periode beginnen können. Anders als bei der NBW-Funktion, bei der variable Zahlungen möglich sind, müssen für BW angegebene Zahlungen über die gesamte Laufzeit der jeweiligen Investition gleich groß sein. Weitere Informationen zu Annuitäten und finanzmathematischen Funktionen finden Sie unter BW.

Beispiel 1

Im folgenden Beispiel gilt:

  • Zins ist der jährliche Abzinsungsfaktor.

  • Wert1 sind die Anfangskosten der Investition auf heute bezogen in einem Jahr.

  • Wert2 ist der Ertrag des ersten Jahrs.

  • Wert3 ist der Ertrag des zweiten Jahrs.

  • Wert4 ist der Ertrag des dritten Jahrs.

In diesem Beispiel müssen Sie die Anfangskosten von 10.000 € als ersten Wert angeben, da die Zahlung am Ende der ersten Periode erfolgt.

Zins

Wert1

Wert2

Wert3

Wert4

Formel

Beschreibung (Ergebnis)

10 %

-10000

3000

4200

6800

=NBW([Zins]; [Wert1]; [Wert2]; [Wert3]; [Wert4])

Nettobarwert dieser Investition (1.188,44)

Beispiel 2

Im folgenden Beispiel gilt:

  • Zins ist der jährliche Abzinsungsfaktor. Dies könnte der Inflationsrate oder dem Zinssatz einer anderen von Ihnen erwogenen Investition entsprechen.

  • Wert1 sind die Anfangskosten der Investition auf heute bezogen in einem Jahr.

  • Wert2 ist der Ertrag des ersten Jahrs.

  • Wert3 ist der Ertrag des zweiten Jahrs.

  • Wert4 ist der Ertrag des dritten Jahrs.

  • Wert5 ist der Ertrag des vierten Jahrs.

  • Wert6 ist der Ertrag des fünften Jahrs.

In diesem Beispiel dürfen Sie die Anfangskosten von 40.000 € nicht als ersten Wert (Wert1) angeben, da die Zahlung dieses Betrags am Anfang der ersten Periode erfolgt.

Zins

Wert1

Wert2

Wert3

Wert4

Wert5

Wert6

Formel

Beschreibung (Ergebnis)

8 %

-40000

8000

9200

10000

12000

14500

=NBW(Zins; [Wert2]; [Wert3]; [Wert4]; [Wert5]; [Wert6])+[Wert1]

Nettobarwert dieser Investition (1,922.06)

8 %

-40000

8000

9200

10000

12000

14500

=NBW(Zins; [Wert2]; [Wert3]; [Wert4]; [Wert5]; [Wert6])+[Wert1]

Nettobarwert dieser Investition, bei einem Verlust von 9000 im sechsten Jahr (-3.749,47)

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×