Morph-Übergang: Tipps und Tricks

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

von Lauren Janas, PowerPoint-PM

PowerPoint 2016 verfügt nun über einen vollkommen neuen Übergangstyp ("Morphen"), mit dem Sie flüssige Animationen, Übergänge und Objektbewegungen auf den Folien Ihrer Präsentation erstellen können.

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren von Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Wenn Sie die Grundlagen der Anwendung des Morph-Übergangs kennenlernen möchten, lesen Sie unbedingt Verwenden des Morph-Übergangs in PowerPoint 2016.

Hinweis : Dieses Feature ist nur für Office 365-Abonnenten verfügbar. Wenn Sie über ein Office 365-Abonnement verfügen, vergewissern Sie sich, dass Sie die neueste Office-Version verwenden.

Verwenden Sie den Morph-Übergang, um die folgenden Arten von Effekten und Animationen zu erstellen:

  1. Erstellen Sie eine Folie, auf der das Objekt in seinem Anfangszustand positioniert ist.

  2. Duplizieren Sie die Folie, oder kopieren Sie das Objekt, das Sie bewegen oder hervorheben möchten, und fügen Sie es auf der nächsten Folie ein.

    Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Bewegen Sie zum Erstellen einer Animationspfadanimation das Objekt auf der zweiten Folie zur Zielposition, an der die Animation enden soll.

    • Um eine Drehungsanimation zu erstellen, wählen Sie das Objekt aus, und verwenden Sie den Drehpunkt, um das Objekt auf der zweiten Folie in die Position zu drehen, bis zu der Sie es beim Morph-Übergang drehen lassen möchten.

    • Zum Erstellen einer Zoomanimation ändern Sie die Größe des Objekts auf der zweiten Folie, um es an der gewünschten Position zu vergrößern oder zu verkleinern.

    • Um eine Spiegelanimation zu erstellen, wählen Sie das Objekt auf der zweiten Folie aus, und wechseln Sie zu Start > Anordnen > Drehen > Horizontal spiegeln oder Vertikal spiegeln.

      Zeigt die Optionen "Anordnen" > "Drehen" > "Spiegeln" in PowerPoint.

    • Wenn Sie die Farb- oder Formatierungseigenschaften des Objekts auf der zweiten Folie ändern, werden die Formatierungsänderungen beim Übergang zwischen der ersten und zweiten Folie flüssig und nahtlos von "Morphen" animiert.

  3. Wählen Sie im Miniaturbildfenster die zweite Folie aus, und wechseln Sie zu Übergänge > Morphen, um den Morph-Übergang anzuwenden, und klicken Sie dann auf Vorschau, um ihn in Aktion zu sehen.

Alle diese Effekte können kombiniert verwendet werden. So kann ein Objekt bewegt, gedreht und zugleich in Größe und Farbe verändert werden. Richten Sie einfach den Anfangs- und den Endzustand auf der ersten und zweiten Folie ein, und wenden Sie den Morph-Übergang auf die zweite Folie an, die den Endzustand enthält, dann erledigt "Morphen" den Rest für Sie.

  1. Erstellen Sie eine Folie, auf der das Objekt in seinem Anfangszustand positioniert ist.

  2. Duplizieren Sie die Folie, oder kopieren Sie das Objekt, das Sie bewegen oder hervorheben möchten, und fügen Sie es auf der nächsten Folie ein.

    Gehen Sie wie folgt vor:

    • Eingangsanimation vom Typ "Verblassen": Fügen Sie der zweiten Folie nach dem Duplizieren der Folie ein neues Objekt hinzu.

    • Ausgangsanimation vom Typ "Verblassen": Löschen Sie das Objekt auf der zweiten Folie, um es während des Übergangs verschwinden zu lassen.

    • Einfliegeanimation: Verschieben Sie das Objekt ganz von der ersten Folie (in die Richtung, aus der es einfliegen soll). Möglicherweise müssen Sie den Inhalt verkleinern, um Platz zu schaffen, damit Sie das Objekt aus der Folie ziehen können.

    • Ausfliegeanimation: Verschieben Sie das Objekt ganz von der zweiten Folie (in die Richtung, in die es ausfliegen soll). Möglicherweise müssen Sie den Inhalt verkleinern, um Platz zu schaffen, damit Sie das Objekt aus der Folie ziehen können.

  3. Wählen Sie im Miniaturbildfenster die zweite Folie aus, und wechseln Sie zu Übergänge > Morphen, um den Morph-Übergang anzuwenden, und klicken Sie dann auf Vorschau, um ihn in Aktion zu sehen.

  1. Erstellen Sie eine Folie, auf der die zu animierenden Wörter im jeweiligen Anfangszustand positioniert sind.

  2. Duplizieren Sie die Folie, oder kopieren Sie die Wörter, die Sie bewegen oder hervorheben möchten, und fügen Sie sie auf der nächsten Folie ein.

  3. Verschieben Sie die Wörter auf der zweiten Folie an die Zielposition, oder ändern Sie etwas anderes, z. B. den Schriftschnitt, den Schriftgrad oder die Schriftfarbe, und wenden Sie den Morph-Übergang an.

    Legen Sie auf der Registerkarte Übergänge die Effektoption auf Wörter fest. Je nach dem angestrebten Effekt können Sie die Hinzufügung, Entfernung, Bewegung oder Darstellung eines Worts zwischen zwei Folien hervorheben. Klicken Sie auf Vorschau, um den Effekt in Aktion zu sehen.

    Zeigt das Menü "Effektoptionen" für den Morph-Übergang mit ausgewählten Wörtern.

Mit dem Morph-Übergang können Sie auch einzelne Zeichen auf einer Folie neu anordnen, um in einem Wort oder Ausdruck einen Anagrammeffekt zu erzielen.

  1. Erstellen Sie eine Folie, auf der die zu animierenden Zeichen im jeweiligen Anfangszustand positioniert sind.

  2. Duplizieren Sie die Folie, oder kopieren Sie die Zeichen, die Sie bewegen oder hervorheben möchten, und fügen Sie sie auf der nächsten Folie ein.

  3. Verschieben Sie die Zeichen auf der zweiten Folie an die Zielposition, und wenden Sie den Morph-Übergang an.

    Legen Sie auf der Registerkarte Übergänge die Effektoption auf Zeichen fest, und klicken Sie auf Vorschau, um den Effekt in Aktion zu sehen.

    Zeigt das Menü "Effektoptionen" für den Morph-Übergang mit ausgewählten Zeichen.

Wenn Sie über ein Bild verfügen, das den gesamten Hintergrund Ihrer Folie bedeckt, können Sie einen Zoomeffekt erstellen, indem Sie es größer als den Zeichenbereich der Folie machen.

  1. Erstellen Sie eine Folie, auf der das zu vergrößernde Bild als Hintergrund positioniert ist.

  2. Duplizieren Sie die Folie, oder kopieren Sie das Bild, und fügen Sie es auf der nächsten Folie ein.

  3. Ziehen Sie die Ecken des Bilds so, dass das Bild so weit über den Zeichenbereich der Folie hinausragt, wie Sie möchten, um den gewünschten Zoomeffekt zu erzielen.

  4. Wählen Sie im Miniaturbildfenster die zweite Folie aus, und wechseln Sie zu Übergänge > Morphen, um den Morph-Übergang anzuwenden, und klicken Sie dann auf Vorschau, um ihn in Aktion zu sehen.

Um einen Scrolleffekt zu erstellen, verwenden Sie ein Bild, das in vertikaler Richtung größer als eine Standardfolie im Querformat ist (wie z. B. einen Screenshot einer Webseite), und zeigen Sie den oberen Teil des Bilds an. Verschieben Sie dann auf der zweiten Folie das Bild nach oben, sodass der Teil, den Sie hervorheben möchten, sich auf der Folie in der Mitte befindet. Wenden Sie Morph auf die zweite Folie an, und beobachten Sie, wie die Präsentation zum relevanten Teil des Bilds zu scrollen scheint.

Der Morph-Übergang kann auch verwendet werden, um das Zuschneiden eines Bilds zu animieren und so auf einfache Weise einen Teil eines Bilds hervorzuheben.

  1. Erstellen Sie eine Folie mit einem Objekt, und fügen Sie eine 3D-Drehung hinzu, indem Sie zu Zeichentools > Formeffekte > 3D-Drehung wechseln.

    Zeigt die Option "3D-Drehung" im Menü "Formeffekte" von PowerPoint 2016.

  2. Duplizieren Sie die Folie, und wechseln Sie erneut zu Zeichentools > Formeffekte > 3D-Drehung, um den Endzustand der 3D-Drehung zu erstellen.

  3. Wählen Sie im Miniaturbildfenster die zweite Folie aus, und wechseln Sie zu Übergänge > Morphen, um den Morph-Übergang anzuwenden, und klicken Sie dann auf Vorschau, um ihn in Aktion zu sehen. Sie können die 3D-Animation des Objekts von der Anfangsposition bis zur Endposition sehen.

Standardmäßig führt Morph nicht automatisch Animationen von einer Form zu einer anderen aus. Sie können diesen Effekt jedoch erstellen, indem Sie das Tool "Neu gestalten" verwenden, das auf bestimmten PowerPoint-Formen (z. B. auf dem abgerundeten Rechteck) angezeigt wird. Die Tools zum Neugestalten sind die gelben Ziehpunkte, die an der Umrandung der Form angezeigt werden. Wenn sie ausgewählt sind, können Sie sie auf der Zeichnungsfläche ziehen, um das Aussehen der Form zu ändern. Im Beispiel unten wird ein abgerundetes Rechteck durch Morphen mithilfe der Tools zum Neugestalten in einen Kreis umgewandelt. Legen Sie einfach die Folien mit Anfangs- und Endzustand fest, und wenden Sie dann den Morph-Übergang auf die Folie mit dem Endzustand an.

Verwenden des Tools "Neu gestalten" zum Ändern einer Form

Wenn Sie noch mehr Kontrolle über Formen haben möchten, können Sie die Punkte einer Form bearbeiten, um sie durch Morphen in eine andere Form umzuwandeln.

  1. Erstellen Sie eine Folie mit einer Form im Anfangszustand.

  2. Duplizieren Sie die Folie, oder kopieren Sie die zu ändernde Form, und fügen Sie sie auf der nächsten Folie ein.

  3. Bearbeiten Sie auf der zweiten Folie die Punkte der Form. Wechseln Sie dazu auf der Registerkarte Zeichentools zu Form bearbeiten > Punkte bearbeiten.

    Zeigt die Option "Punkte bearbeiten" im Menü "Form bearbeiten" auf der Registerkarte "Zeichentools" in PowerPoint.

    Bewegen Sie die Punkte auf der Zeichnungsfläche, bis Sie die gewünschte Endform erreicht haben. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie auf beiden Folien die gleiche Anzahl von Punkten verwenden.

  4. Wählen Sie im Miniaturbildfenster die zweite Folie aus, und wechseln Sie zu Übergänge > Morphen, um den Morph-Übergang anzuwenden, und klicken Sie dann auf Vorschau, um ihn in Aktion zu sehen.

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×