Mit meinem Exchange-Konto kann keine Verbindung in Outlook 2016 für Mac hergestellt werden

Wenn Sie in Outlook für Mac 2016 keine Verbindung zu Ihrem Exchange-Konto herstellen können, überprüfen Sie die folgenden möglichen Ursachen, damit Sie erneut verbunden werden.

Mögliche Ursache: Ihre Organisation verwendet Exchange Server 2003 oder eine frühere Version.

Lösung:    Bitten Sie Ihren Kontoadministrator festzustellen, mit welcher Version von Exchange Server Ihr Konto gehostet wird.

Outlook für Mac 2016 unterstützt Konten, die von Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 mit Updaterollup 4 (KB952580) und höheren Versionen verwaltet werden.

Mögliche Ursache: Ihre Anmeldeinformationen für das Konto oder der Exchange-Servername sind falsch.

Lösung:    Überprüfen Sie Ihre Kontoeinstellungen.

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Konten.

  2. Wählen Sie im linken Bereich von Konten das Konto aus.

  3. Prüfen Sie, ob die Kontoeinstellungen richtig sind.

    Tipp : Um sich zu vergewissern, dass Sie die richtigen Anmeldeinformationen verwenden, versuchen Sie, die sich aus einer anderen Exchange-Anwendung, z. B. Outlook im Web, mit Ihrem Konto zu verbinden.

Mögliche Ursache: Outlook ist auf "Offline arbeiten" eingestellt.

Lösung:    Stellen Sie sicher, dass Outlook online ist.

  • Stellen Sie im Menü Outlook sicher, dass Offline arbeiten nicht aktiviert ist. Klicken Sie andernfalls auf Offline arbeiten, um das Häkchen zu entfernen und wieder online zu arbeiten.

Mögliche Ursache: Die Netzwerkverbindung ist nicht verfügbar.

Lösung:    Überprüfen Sie, ob Ihr Computer mit dem Netzwerk verbunden ist.

Anweisungen zum Überprüfen des Status Ihrer Netzwerkverbindungen finden Sie unter Mac OS-Hilfe. Oder wenden Sie sich an Ihren Exchange Server-Administrator oder Netzwerkadministrator. Sie können auch einen Kollegen fragen, der ähnliche Einstellungen verwendet, ob er eine Verbindung mit dem Netzwerk herstellen kann. Wenn Sie sich über das Web mit Ihrem Exchange-Konto verbinden, können Sie auch einen Webbrowser verwenden, um festzustellen, ob Sie auf Internetwebsites zugreifen können.

Mögliche Ursache: Der Server, auf dem Microsoft Exchange Server ausgeführt wird, ist nicht verfügbar.

Lösung:    Überprüfen Sie Ihre Microsoft Exchange Server-Verbindung.

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Konten.

  2. Untersuchen Sie im linken Bereich das Exchange-E-Mail-Konto. Wenn ein Problem mit der Verbindung vorliegt, das entsprechende Symbol die Farbe Orange.

Indikator für "Nicht verbunden"

Wenn Sie sich zuvor erfolgreich mit dem Konto verbunden haben, versuchen Sie, in einer anderen Exchange-Anwendung, z. B. Outlook im Web, eine Verbindung damit herzustellen. Sie können auch den Status des Exchange-Servers überprüfen, indem Sie sich an Ihren Exchange Server-Administrator wenden.

Mögliche Ursache: Ihr Exchange-Konto verlangt, dass Sie sich über einen verschlüsselten Kanal anmelden.

Lösung:    Fragen Sie Ihren Exchange Server-Administrator, ob Ihr Konto einen verschlüsselten Kanal verlangt. Wenn dies der Fall ist, überprüfen Sie die Einstellung für diesen Kanal.

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Konten.

  2. Wählen Sie im linken Bereich des Dialogfelds Konten das Konto aus.

  3. Klicken Sie auf Erweitert und dann auf die Registerkarte Server.

  4. Aktivieren Sie unter Microsoft Exchange und Verzeichnisdienst das Kontrollkästchen Für Verbindung SSL verwenden.

Mögliche Ursache: Ihr Computer erfordert für die Verbindung mit dem Exchange-Server einen E-Mail-Proxyserver.

Lösung:    Wenden Sie sich an Ihren Microsoft Exchange-Kontoadministrator.

Fragen Sie Ihren Exchange-Kontoadministrator, welches Proxyserver Sie verwenden sollen, um die Verbindung zum Exchange-Server herzustellen. Informationen zum Konfigurieren einer Verbindung mit einem Proxyserver finden Sie in der Mac OS-Hilfe.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×