Microsoft Anti-Spam-Richtlinie

Microsoft untersagt die Verwendung des Dienstes in jeder Form, die mit der Übertragung, Verteilung oder Zustellung von unerwünschten Massen-E-Mails oder unerwünschten kommerziellen E-Mails ("Spam") im Zusammenhang steht. Sie dürfen den Dienst nicht zum Versenden von Spam nutzen. Auch dürfen Sie keine Spam-Nachrichten an Dienste, Websites oder Kunden von Microsoft senden oder dies zulassen.

Darüber hinaus gilt für E-Mail, die an oder über den Dienst gesendet oder deren Versenden veranlasst wird, Folgendes:

  • ungültige oder gefälschte Kopfzeilen verwenden oder enthalten;

  • ungültige oder nicht existente Domänennamen enthalten oder verwenden;

  • irgendwelche Techniken nutzen, um den Ursprung oder den Übertragungsweg zu verfälschen, zu verstecken oder zu verschleiern;

  • andere Methoden der verfälschenden Adressierung verwenden;

  • den Domänennamen eines Dritten verwenden oder von bzw. über die Ausrüstungen eines Dritten weitergeleitet werden, wenn dazu keine Genehmigung dieses Dritten vorliegt;

  • falsche oder irreführende Informationen in der Betreffzeile oder anderswo enthalten;

  • den nachfolgend beschriebenen zusätzlichen technischen Standards widersprechen;

  • in anderer Form gegen den Microsoft-Servicevertrag verstoßen.

Microsoft genehmigt nicht das Sammeln, Ermitteln und Gewinnen von E-Mail-Adressen oder anderen Informationen, aus oder durch den Dienst. Microsoft gestattet oder genehmigt anderen nicht, den Dienst zu benutzen, um irgendwelche Informationen über die Kunden oder Abonnenten zusammenzustellen oder zu gewinnen. Dies beinhaltet unter anderem auch die E-Mail-Adressen von Abonnenten, bei denen es sich um vertrauliche und geschützte Informationen von Microsoft handelt. Die Nutzung dieses Dienstes unterliegt zudem den Bestimmungen der Datenschutzbestimmungen und dem Microsoft-Servicevertrag.

Microsoft gestattet und genehmigt keinerlei Versuche, den Dienste in einer Weise zu nutzen, durch die es zu einer Beschädigung, Deaktivierung, Überlastung oder Beeinträchtigung des Diensts kommen könnte, oder durch die die Nutzung und Inanspruchnahme des Diensts beeinträchtigt werden könnte.

Wenn Microsoft annimmt, dass unberechtigte oder unzulässige Nutzung des Diensts vorliegt, steht es Microsoft frei, jede geeignet erscheinende Maßnahme zu ergreifen. Hierbei kann es sich um das Sperren der Nachrichten von einer bestimmten Internetdomäne, einem bestimmten Mailserver oder einer bestimmten IP-Adresse handeln. Es steht Microsoft frei, jedes Konto für jeden Dienst zu sperren, das nach Ansicht von Microsoft E-Mails sendet, die dieser Richtlinie widersprechen oder damit in anderer Weise in Verbindung stehen.

Mit dieser Richtlinie wird auf keinen Fall die Berechtigung zum Übertragen oder Senden von E-Mail an oder über den Dienst erteilt. Die Nichteinhaltung dieser Richtlinie in allen Situationen bedeutet keinen Verzicht auf die Rechte von Microsoft.

Die unerlaubte Verwendung des Diensts in Verbindung mit dem Senden unerwünschter E-Mail, einschließlich des Sendens von E-Mail, die gegen diese Richtlinie verstößt, kann zivil- oder strafrechtliche Maßnahmen gegen den Absender und die ihn unterstützenden Personen nach sich ziehen.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×