Methoden zum Migrieren mehrerer E-Mail-Konten zu Office 365

Ihre Organisation kann E-Mails aus anderen Systemen zu Office 365 migrieren. Ihre Administratoren können Postfächer von einem Exchange-Server migrieren oder E-Mails aus anderen E-Mail-Systemen migrieren. Und die Benutzer können ihre eigenen E-Mails, Kontakte und sonstigen Postfachinformationen in ein für sie erstelltes Office 365-Postfach importieren. Ihre Organisation kann darüber hinaus mit einem Partner arbeiten, um E-Mails zu migrieren.

Bevor Sie mit einer E-Mail-Migration beginnen, sollten Sie Begrenzungen und bewährte Methoden für Exchange Online lesen, damit sichergestellt ist, dass Sie nach der Migration die erwartete Leistung und das erwartete Verhalten bekommen.

Unterstützung bei der Auswahl der besten Option für Ihre Organisation finden Sie unter Auswählen eines Migrationspfads oder unter Exchange-Migrationsratgeber.

Sie können auch ein Übersichtsvideo anzeigen:

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Migrieren von Postfächern aus Exchange Server

Für Migrationen aus einer vorhandenen lokalen Exchange Server-Umgebung kann ein Administrator alle E-Mails, Kalenderinformationen und Kontakte aus Benutzerpostfächern zu Office 365 migrieren.

Ein Administrator führt eine mehrstufige Migration oder eine Übernahmemigration zu Office 365 durch. Bei jedem Postfach können alle E-Mails, Kontakte und Kalenderinformationen migriert werden.

Es gibt drei Methoden zum Migrieren von E-Mails aus Exchange Server:

  • Migrieren aller Postfächer in einem Schritt (Übernahmemigration)   

    Verwenden Sie diese Migrationsmethode, wenn Sie mit Exchange 2003, Exchange 2007, Exchange Server 2010 oder Exchange 2013 arbeiten und weniger als 2.000 Postfächer vorhanden sind. Einen Überblick zur Übernahmemigration finden Sie unter Wichtige Informationen zur E-Mail-Übernahmemigration zu Office 365. Sie können eine Übernahmemigration mithilfe des Setup-Assistenten oder durch Starten aus dem Exchange Admin Center (EAC) durchführen. Wenn Sie das EAC nutzen möchten, lesen Sie Durchführen einer Übernahmemigration zu Office 365. Wenn Sie während des Setups migrieren möchten, lesen Sie Verwenden des Office 365-Setup-Assistenten zum Durchführen einer Übernahmemigration. (Beachten Sie, dass der Setupvorgang möglicherweise anders als im Thema aussieht. Verwenden Sie in diesem Fall die EAC-Methode.)

    Wichtig : Der Setup-Assistent kann maximal 150 Postfächer migrieren.

    Wenn Sie die Übernahmemigration aus dem EAC starten, können Sie bis zu 2.000 Postfächer verschieben. Angesichts der langen Zeit, die das Erstellen und Migrieren von 2.000 Benutzern dauert, ist es jedoch sinnvoller, maximal 150 Benutzer zu migrieren.

  • Migrieren von Postfächern in Batches (mehrstufige Migration)   

    Verwenden Sie diese Migrationsmethode, wenn Sie mit Exchange 2003 oder Exchange 2007 arbeiten und mehr als 2.000 Postfächer vorhanden sind. Einen Überblick über eine mehrstufige Migration finden Sie unter Wichtige Informationen zur mehrstufigen E-Mail-Migration zu Office 365. Informationen zum Ausführen der Migrationsaufgaben finden Sie unter Ausführen einer mehrstufigen Migration von Exchange Server 2003 und Exchange 2007 zu Office 365.

  • Migrieren mit einer integrierten Exchange Server- und Office 365-Umgebung (hybride Umgebung)   

    Verwenden Sie diese Migrationsmethode, wenn Sie sowohl die lokalen als auch die Online-Postfächer für Ihre Organisation behalten und Benutzer sowie E-Mails schrittweise zu Office 365 migrieren möchten. Verwenden Sie diese Migrationsmethode, wenn Folgendes zutrifft:

    • Sie arbeiten mit Exchange Server 2010, und es gibt mehr als 150–2.000 Postfächer.

    • Sie arbeiten mit Exchange Server 2010 und möchten die Postfächer nach und nach in kleinen Batches migrieren.

    • Sie arbeiten mit Exchange 2013.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Planen einer Exchange Online-Hybridbereitstellung in Office 365.

Verwenden des Office 365-Importdiensts zum Migrieren von PST-Dateien

Wenn Ihre Organisation über viele große PST-Dateien verfügt, können Sie den Office 365-Importdienst nutzen, um E-Mail-Daten zu Office 365 migrieren.

Ein Administrator migriert PST-Dateien zu Office 365.

Mithilfe des Office 365-Importdiensts können Sie die PST-Dateien entweder über ein Netzwerk hochladen oder sie auf einem von Ihnen vorbereiteten Laufwerk senden (Laufwerkversand).

Anweisungen hierzu finden Sie unter Office 365-Importdienst.

Migrieren von E-Mails aus einem anderen IMAP-fähigen E-Mail-System

Sie können auch IMAP (Internet Message Access Protocol) verwenden, um Benutzer-E-Mails aus Gmail-, Exchange- und anderen E-Mail-Systemen zu migrieren, die IMAP-Migration unterstützen. Wenn Sie die E-Mails eines Benutzers mithilfe der IMAP-Migration migrieren, werden nur die Elemente aus dem Posteingang oder aus anderen E-Mail-Ordnern des Benutzers migriert. Kontakte, Kalenderelemente und Aufgaben können mit IMAP nicht migriert werden, sie können aber von einem Benutzer migriert werden.

Außerdem werden bei einer IMAP-Migration keine Postfächer in Office 365 erstellt. Sie müssen vor dem Migrieren der E-Mails ein Postfach für jeden Benutzer erstellen.

Ein Administrator führt eine IMAP-Migration zu Office 365 durch. Bei jedem Postfach können alle E-Mails, aber keine Kontakte oder Kalenderinformationen, migriert werden.

Informationen, wie E-Mails aus einem anderen E-Mail-System migriert werden, finden Sie unter Migrieren von IMAP-Postfächern zu Office 365. Nachdem die E-Mail-Migration abgeschlossen ist, werden neue E-Mails, die an die Quell-E-Mail-Adresse gesendet wurden, nicht migriert.

Veranlassen, dass Benutzer ihre eigenen E-Mails importieren

Benutzer können ihre eigenen E-Mails, Kontakte und sonstigen Postfachinformationen in Office 365 importieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Migrieren von E-Mails und Kontakten zu Office 365 Business.

Ein Benutzer kann E-Mails, Kontakte und Kalenderinformationen in Office 365 importieren.

Arbeiten mit einem Partner, um E-Mails zu migrieren

Ist keine der beschriebenen Migrationsmethode für Ihre Organisation geeignet, besteht die Möglichkeit, E-Mails mithilfe eines Partners zu Office 365 zu migrieren.

Methode

Beschreibung

Verwenden der Migrationstools eines Drittanbieters zum Migrieren von Postfächern in Office 365

Verwenden eines E-Mail-Migrationstools eines Drittanbieters

Mit Migrationstools lässt sich eine E-Mail-Migration beschleunigen und vereinfachen. Eine Liste entsprechender Tools finden Sie in Office 365 Marketplace.

Verpflichten eines Partners, der Ihnen bei der Bereitstellung von Office 365 helfen soll

Beauftragen eines Partners, Sie beim Migrieren Ihrer E-Mails zu unterstützen

Eine Liste von Partnern finden Sie in Office 365 Marketplace.

Siehe auch

Verwenden von PowerShell für die E-Mail-Migration zu Office 365

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×