MaximierenFenster-Makroaktion

Wenn Access so konfiguriert ist, dass überlappende Fenster anstelle von Dokumenten im Registerkartenformat verwendet werden, können Sie die MaximierenFenster-Makroaktion verwenden, um das aktive Fenster so zu vergrößern, dass es das Access-Fenster ausfüllt. Mit dieser Aktion wird der größtmögliche Teil des Objekts im aktiven Fenster angezeigt.

Hinweis : Diese Aktion kann nicht auf Codefenster im Visual Basic-Editor angewendet werden. Informationen zur Einflussnahme auf Codefenster finden Sie im Thema zur WindowState-Eigenschaft.

Hinweis : Beginnend mit Access 2010 wurde die "Maximieren"-Makroaktion in MaximierenFenster umbenannt.

Hinweis : Die "MaximierenFenster"-Makroaktion steht in Access-Web-Apps nicht zur Verfügung.

Einstellung

Die MaximierenFenster-Makroaktion verwendet keine Argumente.

Hinweise

Diese Aktion hat dieselbe Auswirkung wie das Klicken auf die Schaltfläche Maximieren in der oberen rechten Ecke des Fensters oder das Klicken auf Maximieren imSystemmenü des Fensters.

Sie können die Wiederherstellen-Makroaktion verwenden, um ein maximiertes Fenster in seiner vorherigen Größe wiederherzustellen.

Tipps

  • Sie müssen möglicherweise die AuswählenObjekt-Makroaktion verwenden, wenn das zu maximierende Fenster nicht das aktive Fenster ist.

  • Wenn Sie in Access ein Fenster maximieren, werden auch alle anderen Fenster maximiert, wenn Sie diese öffnen oder dorthin wechseln. Popupformulare werden jedoch nicht maximiert. Falls Sie möchten, dass ein Formular seine Größe behält, wenn andere Fenster maximiert werden, legen Sie seine PopUp-Eigenschaft auf Ja fest.

Wenn Sie die MaximierenFenster-Makroaktion in einem VBA-Modul (Visual Basic for Applications) ausführen möchten, verwenden Sie die Maximize-Methode des DoCmd-Objekts.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×