Makrosicherheitsstufen in Project

Wenn Sie eine Aufgabe in Microsoft Office Project wiederholt ausführen, können Sie sie mit einem Makro automatisieren. Eine Methode zum Erstellen eines Makros ist die Verwendung der Makroaufzeichnung. Planen Sie vor dem Aufzeichnen eines Makros die Schritte und Befehle, die durch das Makro ausgeführt werden sollen. Wenn Sie beim Aufzeichnen des Makros einen Fehler machen, werden alle vorgenommenen Korrekturen ebenfalls aufgezeichnet. Alle aufgezeichneten Makros werden standardmäßig in der Globaldatei (Global.mpt) gespeichert und dadurch für alle zukünftigen Projekte verfügbar gemacht. Sie können das Makro jedoch auch im Projekt speichern.

Nach dem Aufzeichnen von Makros können Sie diese bei Bedarf mit dem Visual Basic-Editor bearbeiten.

Wichtig : Da Makros Viren enthalten können, sollten Sie Makros nur mit großer Vorsicht ausführen. Treffen Sie folgende Vorkehrungen: Führen Sie aktuelle Antivirussoftware auf dem Computer aus, legen Sie die Sicherheitsstufe für Makros auf Hoch fest, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Allen installierten Add-Ins und Vorlagen vertrauen, verwenden Sie digitale Signaturen, und verwalten Sie eine Liste vertrauenswürdiger Herausgeber.

In der folgenden Tabelle wird die Funktionsweise des Makroschutzes unter den einzelnen Einstellungen auf der Registerkarte Sicherheitsstufe im Dialogfeld Sicherheit (Menü Extras, Untermenü Makro) unter verschiedenen Bedingungen zusammengefasst. Mit allen Einstellungen wird die Datei, wenn ein mit Project funktionsfähiges Antivirusprogramm installiert ist und die Datei Makros enthält, vor dem Öffnen auf bekannte Viren überprüft.

Sicherheitsstufe

Beschreibung

Sehr hoch

Nur Makros von vertrauenswürdigen Speicherorten werden ausgeführt. Alle anderen signierten und unsignierten Makros werden deaktiviert. Sie können alle Makros deaktivieren, indem Sie diese sehr hohe Sicherheitsstufe festlegen und Makros an vertrauenswürdigen Speicherorten deaktivieren. Zeigen Sie zum Deaktivieren von Makros an vertrauenswürdigen Speicherorten im Menü Extras auf Makro, klicken Sie auf Sicherheit, klicken Sie auf die Registerkarte Vertrauenswürdige Herausgeber, und deaktivieren Sie dann die Option Allen installierten Add-Ins und Vorlagen vertrauen.

Hinweis : Dadurch werden auch alle COM-Add-Ins und -Makros deaktiviert.

Hoch

Nicht signierte Makros werden automatisch deaktiviert, und die Datei wird geöffnet. Bei signierten Makros wird durch die Quelle des Makros und den Status der Signatur festgelegt, wie signierte Makros behandelt werden, wobei Folgendes gilt:

  • Eine vertraute Quelle. Die Signatur ist gültig.    Makros werden automatisch aktiviert, und die Datei wird geöffnet.

  • Ein unbekannter Autor. Die Signatur ist gültig.    Es wird ein Dialogfeld mit Informationen zum Digitales Zertifikat angezeigt. Makros können nur aktiviert werden, wenn der Benutzer angibt, dass er dem Autor und der Zertifizierungsstelle vertraut. Der Netzwerkadministrator kann die Liste der vertrauenswürdigen Quellen sperren und verhindern, dass der Benutzer den Entwickler zur Liste hinzufügt und die Makros aktiviert.

  • Beliebiger Autor. Die Signatur ist ungültig, möglicherweise aufgrund eines Virus.    Der Benutzer wird vor möglichen Viren gewarnt. Makros werden automatisch deaktiviert.

  • Beliebiger Autor. Die Gültigkeitsprüfung für die Signatur kann nicht ausgeführt werden, da der öffentliche Schlüssel fehlt oder nicht kompatible Verschlüsselungsmethoden verwendet wurden.    Der Benutzer wird gewarnt, dass die Gültigkeitsprüfung für die Signatur nicht ausgeführt werden kann. Makros werden automatisch deaktiviert.

  • Beliebiger Autor. Die Signatur wurde erstellt, nachdem das Zertifikat abgelaufen war oder gesperrt wurde.    Der Benutzer wird gewarnt, dass die Signatur nicht mehr gültig ist oder gesperrt wurde. Makros werden automatisch deaktiviert.

Mittel

Der Benutzer wird zum Aktivieren bzw. Deaktivieren nicht signierter Makros aufgefordert. Bei signierten Makros wird durch die Quelle des Makros und den Status der Signatur bestimmt, wie signierte Makros behandelt werden, wobei Folgendes gilt:

  • Eine vertraute Quelle. Die Signatur ist gültig.    Makros werden automatisch aktiviert, und die Datei wird geöffnet.

  • Ein unbekannter Autor. Die Signatur ist gültig.    Es wird ein Dialogfeld mit Informationen zum Zertifikat angezeigt. Der Benutzer wird zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der Makros aufgefordert. Der Benutzer kann angeben, dass er dem Entwickler und der Zertifizierungsstelle vertraut.

  • Beliebiger Autor. Die Signatur ist ungültig, möglicherweise aufgrund eines Virus.    Der Benutzer wird vor möglichen Viren gewarnt. Makros werden automatisch deaktiviert.

  • Beliebiger Autor. Die Gültigkeitsprüfung für die Signatur kann nicht ausgeführt werden, da der öffentliche Schlüssel fehlt oder nicht kompatible Verschlüsselungsmethoden verwendet wurden.    Der Benutzer wird gewarnt, dass die Gültigkeitsprüfung für die Signatur nicht ausgeführt werden kann. Der Benutzer wird zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der Makros aufgefordert.

  • Beliebiger Autor. Die Signatur wurde erstellt, nachdem das Zertifikat abgelaufen war oder gesperrt wurde.    Der Benutzer wird gewarnt, dass die Signatur nicht mehr gültig ist oder gesperrt wurde. Der Benutzer wird zum Aktivieren bzw. Deaktivieren der Makros aufgefordert.

Niedrig

Wenn die niedrige Sicherheitsstufe festgelegt ist, werden alle Makros unabhängig vom Ursprung oder Zertifikatstatus gleich behandelt. Auf der niedrigen Sicherheitsstufe wird keine Aufforderung oder Signaturüberprüfung angezeigt, und Makros werden automatisch aktiviert. Verwenden Sie diese Einstellung nur, wenn Sie sicher sind, dass alle Makros in Ihren Dateien von vertrauenswürdigen Quellen stammen.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×