Makroanweisung "Submacro"

Die Submacro-Anweisung in Access definiert im Fenster "Makro-Designer" ein separates Makro.

Einstellung

Bei der Aktion Untermakro gibt es nur ein einziges erforderliches Argument.

Aktionsargument

Beschreibung

Name

Eine Zeichenfolge, die als Name des Makros angezeigt wird.

Hinweise

Sie können mit der Submacro-Anweisung separate Gruppen von Aktionen definieren. Sie können die in Untermakros definierten Aktionen mit der Aktion AusführenMakro aus einem anderen Makro heraus ausführen. Verwenden Sie im Argument "Makroname" der Aktion AusführenMakro die folgende Syntax zur Ausführung des Untermakros:

<Makroname>.<Untermakroname>

Sie können mit der Submacro-Anweisung auch eine Fehlerbehandlungsgruppe von Aktionen innerhalb eines Makros definieren.

Beispiel

Das folgende Makro veranschaulicht die Verwendung der Submacro-Anweisung zusammen mit einer BeiFehler-Makroaktion. In diesem Beispiel gibt die BeiFehler-Aktion an, dass Access bei Auftreten eines Fehlers das benutzerdefinierte Untermakro "Fehlerhandler" zur Fehlerbehandlung ausführt. Wenn bei einer der folgenden Aktionen ein Fehler auftritt, wechselt Access zum Untermakro "Fehlerhandler". Das Untermakro "Fehlerhandler" zeigt ein Meldungsfeld an, das sich auf das MacroError-Objekt bezieht und Informationen zum Fehler anzeigt.

Es folgt ein Screenshot des Access-Makro-Designers (Access 2010 und höher) mit dem vorherigen Beispiel. In diesem Fall löst der Ausdruck in der Aktion FestlegenLokaleVar einen Fehler aus, da versucht wird, eine Zahl durch Null zu dividieren. Access wechselt nach unten zum Untermakro mit dem Namen "Fehlerhandler" und zeigt die Fehlerinformationen in einem Meldungsfeld an.

Makroentwurfsoberfläche in Access mit Anzeige einer BeiFehler-Makroaktion

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×