MITTELWERTWENNS-Funktion

In diesem Artikel werden die Formelsyntax und die Verwendung der Funktion MITTELWERTWENNS in Microsoft Excel beschrieben.

Beschreibung

Gibt den Durchschnittswert (arithmetisches Mittel) aller Zellen zurück, die mehreren Kriterien entsprechen.

Syntax

MITTELWERTWENNS(Summe_Bereich; Kriterien_Bereich1; Kriterien1; [Kriterien_Bereich2; Kriterien2]; ...)

Die Syntax der Funktion MITTELWERTWENNS weist die folgenden Argumente auf:

  • Mittelwert_Bereich    Erforderlich. Der Bereich der Zellen, für die der Mittelwert berechnet werden soll, einschließlich Zahlen, Namen, Arrays oder Bezügen, die Zahlen enthalten.

  • Kriterien_Bereich1, Kriterien_Bereich2, …    "Kriterien_Bereich1" ist erforderlich, weitere Kriterienbereiche sind optional. 1 bis 127 Bereiche, für die die zugeordneten Kriterien ausgewertet werden sollen.

  • Kriterien1, Kriterien2, ...    "Kriterien1" ist erforderlich, weitere Kriterien sind optional. 1 bis 127 Kriterien in Form einer Zahl, eines Ausdrucks, eines Zellbezugs oder eines Texts, mit denen definiert wird, für welche Zellen der Mittelwert berechnet werden soll. Kriterien können beispielsweise als 32, "32", ">32", "Äpfel" oder B4 angegeben werden.

Hinweise

  • Ist "Mittelwert_Bereich" leer oder ein Textwert, wird für MITTELWERTWENNS der Fehlerwert #DIV/0! zurückgegeben.

  • Ist eine Zelle in einem Kriterienbereich leer, wird sie mit dem Wert 0 berücksichtigt.

  • Zu einem Bereich gehörende Zellen, die WAHR enthalten, werden als 1 berücksichtigt. Zu einem Bereich gehörende Zellen, die FALSCH enthalten, werden als 0 berücksichtigt.

  • Eine Zelle in "Mittelwert_Bereich" wird in der Mittelwertberechnung nur verwendet, wenn für diese Zelle alle angegebenen entsprechenden Kriterien gleich WAHR sind.

  • Im Gegensatz zu den Argumenten "Bereich" und "Kriterien" der Funktion MITTELWERTWENN muss in MITTELWERTWENNS jeder Kriterienbereich dieselbe Form und Größe haben wie "Mittelwert_Bereich".

  • Können die Inhalte der Zellen in "Mittelwert_Bereich" nicht in Zahlen umgewandelt werden, wird für MITTELWERTWENNS der Fehlerwert #DIV/0! zurückgegeben.

  • Gibt es nicht mindestens eine Zelle, die allen Kriterien entspricht, wird für MITTELWERTWENNS der Fehlerwert #DIV/0! zurückgegeben.

  • Sie können in den Kriterien Platzhalterzeichen, Fragezeichen (?) und Sternchen (*) verwenden. Ein Fragezeichen ersetzt ein Zeichen, und ein Sternchen ersetzt eine beliebige Zeichenfolge. Wenn Sie nach einem Fragezeichen oder Sternchen suchen möchten, müssen Sie eine Tilde (~) vor das zu suchende Zeichen setzen.

Hinweis : Mit der Funktion MITTELWERTWENNS wird die zentrale Tendenz gemessen. Dabei handelt es sich um die Stelle im Zentrum einer Zahlengruppe in einer statistischen Verteilung. Die folgenden drei Maße der zentralen Tendenz sind am gebräuchlichsten:

  • Mittelwert     ist das arithmetische Mittel der Verteilung. Es wird berechnet, indem eine Gruppe von Zahlen addiert und anschließend durch deren Anzahl dividiert wird. Beispielsweise ist der Mittelwert von 2, 3, 3, 5, 7 und 10 der Wert 30 dividiert durch 6, mit dem Ergebnis 5.

  • Median     ist der Wert in der Mitte einer Zahlengruppe. Das heißt, dass die Werte einer Hälfte der Zahlen größer als der Median und die Werte der anderen Hälfte der Zahlen kleiner als der Median sind. Der Median von 2, 3, 3, 5, 7 und 10 z. B. lautet 4.

  • Modalwert     ist die am häufigsten vorkommende Zahl in einer Zahlengruppe. Der Modalwert von 2, 3, 3, 5, 7 und 10 z. B. lautet 3.

Bei einer symmetrischen Verteilung einer Zahlengruppe sind diese drei Maße der zentralen Tendenz identisch. Bei einer schiefen Verteilung einer Zahlengruppe können die Maße abweichen.

Beispiele

Kopieren Sie die Beispieldaten in der folgenden Tabelle, und fügen Sie sie in Zelle A1 eines neuen Excel-Arbeitsblatts ein. Um die Ergebnisse der Formeln anzuzeigen, markieren Sie sie, drücken Sie F2 und dann die EINGABETASTE. Im Bedarfsfall können Sie die Breite der Spalten anpassen, damit alle Daten angezeigt werden.

Schüler

Erster

Zweiter

Abschluss-

Prüfung

Prüfung

test

Punktzahl

Punktzahl

Punktzahl

Emilio

75

85

87

Julie

94

80

88

Hans

86

93

Unvollständig

Frederique

Unvollständig

75

75

Formel

Beschreibung

Ergebnis

=MITTELWERTWENNS(B2:B5;B2:B5;">70";B2:B5;"<90")

Der Durchschnitt der Punktzahlen zwischen 70 und 90 für alle Schüler (80,5) in der ersten Prüfung. Der Vermerk "Unvollständig" wird nicht in die Berechnung einbezogen, da es sich nicht um einen numerischen Wert handelt.

75

=MITTELWERTWENNS(C2:C5;C2:C5;">95")

Der Durchschnitt der Punktzahlen über 95 für alle Schüler in der zweiten Prüfung. Da keine Punktzahl über 95 vorhanden ist, wird #DIV0! zurückgegeben.

#DIV/0!

=MITTELWERTWENNS(D2:D5;D2:D5;"<>Unvollständig";D2:D5;">80")

Der Durchschnitt der Punktzahlen über 80 für alle Schüler (87,5) beim Abschlusstest. Der Vermerk "Unvollständig" wird nicht in die Berechnung einbezogen, da es sich nicht um einen numerischen Wert handelt.

87,5

Beispiel 2

Typ

Preis

Ort

Anzahl der Schlafzimmer

Garage?

großes Apartment

230000

Hamburg

3

Nein

gemütlicher Bungalow

197000

Detmold

2

Ja

modernes Loft

345678

Detmold

4

Ja

großzügig geteilte Etage

321900

Hamburg

2

Ja

exklusiver Tudorstil

450000

Detmold

5

Ja

klassischer Kolonialstil

395000

Detmold

4

Nein

Formel

Beschreibung

Ergebnis

=MITTELWERTWENNS(B2:B7;C2:C7;"Detmold";D2:D7;">2";E2:E7;"Ja")

Der Durchschnittspreis eines Hauses in Detmold mit mindestens 3 Schlafzimmern und einer Garage.

397839

=MITTELWERTWENNS(B2:B7;C2:C7;"Hamburg";D2:D7;"<=3";E2:E7;"Nein")

Der Durchschnittspreis eines Hauses in Hamburg mit bis zu 3 Schlafzimmern und ohne Garage.

230000

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×