Leitfaden zum Entwurf von Berichten

Hinweis: Wir möchten Ihnen die aktuellsten Hilfeinhalte so schnell wie möglich in Ihrer eigenen Sprache bereitstellen. Diese Seite wurde automatisiert übersetzt und kann Grammatikfehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Inhalte bereitzustellen. Teilen Sie uns bitte über den Link am unteren Rand dieser Seite mit, ob die Informationen für Sie hilfreich sind. Hier finden Sie den englischen Artikel als Referenz.

Access bietet Ihnen eine Reihe von Tools, die Ihnen helfen, schnell attraktive, einfach zu lesende Berichte zu erstellen, die die Daten auf eine Weise darstellen, die den Anforderungen Ihrer Benutzer am besten entspricht. Sie können die Befehle auf der Registerkarte Erstellen verwenden, um einen einfachen Bericht mit einem einzigen Mausklick zu erstellen. Sie können den Berichts-Assistenten verwenden, um einen komplexeren Bericht zu erstellen, oder Sie können einen Bericht erstellen, indem Sie alle Daten und Formatierungselemente selbst hinzufügen. Unabhängig davon, welche Methode Sie wählen, werden Sie wahrscheinlich mindestens einige Änderungen am Entwurf des Berichts vornehmen, damit die Daten auf die gewünschte Weise angezeigt werden. In diesem Artikel wird der allgemeine Prozess zum Entwerfen eines Berichts erläutert, und es wird gezeigt, wie Sie Ihrem Bericht bestimmte Designelemente hinzufügen.

Inhalt dieses Artikels

Entscheiden, wie der Bericht angeordnet werden soll

Verwenden von Steuerelementlayouts zum Ausrichten von Daten

Hinzufügen oder Entfernen von Berichts-oder Seitenkopf-und Fußzeilen Abschnitten

Tipps zum Formatieren unterschiedlicher Datentypen

Entscheiden, wie der Bericht angeordnet werden soll

Wenn Sie einen Bericht entwerfen, müssen Sie zunächst berücksichtigen, wie die Daten auf der Seite angeordnet werden sollen und wie die Daten in der Datenbank gespeichert werden. Während des Entwurfsprozesses stellen Sie möglicherweise fest, dass die Anordnung der Daten in den Tabellen Ihnen nicht erlaubt, den gewünschten Bericht zu erstellen. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass die Tabellen nicht normalisiert sind – dies bedeutet, dass die Daten nicht auf die effizienteste Weise gespeichert werden.

Erstellen einer Skizze des Berichts

Dieser Schritt ist nicht erforderlich – möglicherweise stellen Sie fest, dass der Access-Berichts-Assistent oder das Berichtstool (die beide auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Berichte verfügbar sind) ein ausreichendes Start Design für Ihren Bericht bieten. Wenn Sie sich jedoch entscheiden, ihren Bericht ohne Verwendung dieser Tools zu entwerfen, ist es möglicherweise hilfreich, eine grobe Skizze Ihres Berichts auf einem Blatt Papier zu erstellen, indem Sie ein Feld zeichnen, in dem jedes Feld verläuft, und den Feldnamen in jedem Feld schreiben. Alternativ können Sie Programme wie Word oder Visio verwenden, um ein Mockup des Berichts zu erstellen. Unabhängig davon, welche Methode Sie verwenden, stellen Sie sicher, dass genügend Zeilen enthalten sind, um anzugeben, wie die Daten wiederholt werden.

Ausgefülltes Formular über der vorläufigen Skizze

So können Sie beispielsweise eine Zeile für Produktinformationen, dann mehrere wiederholte Zeilen für die Umsätze dieses Produkts und schließlich eine Zeile mit Gesamtumsatz für das Produkt verwenden. Anschließend wird die Sequenz für das nächste Produkt und so weiter bis zum Ende des Berichts wiederholt. Oder vielleicht ist Ihr Bericht eine einfache Auflistung der Daten in der Tabelle, in diesem Fall kann ihre Skizze nur eine Reihe von Zeilen und Spalten enthalten.

Hinweis: Diese Technik ist auch sehr hilfreich, wenn Sie einen Bericht für eine andere Person entwerfen. In diesem Fall kann die andere Person die Skizze zeichnen, bevor Sie mit der Arbeit beginnen.

Nachdem Sie Ihre Skizze erstellt haben, ermitteln Sie, welche Tabelle oder Tabellen die Daten enthalten, die im Bericht angezeigt werden sollen. Wenn alle Daten in einer einzelnen Tabelle enthalten sind, können Sie den Bericht direkt auf dieser Tabelle basieren. Häufig werden die gewünschten Daten in mehreren Tabellen gespeichert, die Sie in einer Abfrage zusammenziehen müssen, bevor Sie Sie im Bericht anzeigen können. Die Abfrage kann in die Daten Satz Herkunft -Eigenschaft des Berichts eingebettet werden, oder Sie können eine separate, gespeicherte Abfrage erstellen, auf der der Bericht basieren soll.

Entscheiden, welche Daten in die einzelnen Berichtsabschnitte eingefügt werden sollen

Jeder Bericht verfügt über einen oder mehrere Berichtsabschnitte. Der einzige Abschnitt, der in jedem Bericht vorhanden ist, ist der Detail Abschnitt. Dieser Abschnitt wird einmal für jeden Datensatz in der Tabelle oder Abfrage wiederholt, auf dem der Bericht basiert. Andere Abschnitte sind optional und wiederholen seltener und werden in der Regel verwendet, um Informationen anzuzeigen, die für eine Gruppe von Datensätzen, eine Seite des Berichts oder den gesamten Bericht üblich sind.

In der folgenden Tabelle wird beschrieben, wo sich der jeweilige Abschnitt befindet und wie der Abschnitt in der Regel verwendet wird.

Section

Speicherort

Typische Inhalte

Berichtskopf Abschnitt

Wird nur einmal oben auf der ersten Seite des Berichts angezeigt.

  • Berichtstitel

  • Logo

  • Aktuelles Datum

Abschnitt "Fußzeilen Bericht"

Wird nach der letzten Datenzeile oberhalb des Seitenfuß Abschnitts auf der letzten Seite des Berichts angezeigt.

Berichtsergebnisse (Summen, Anzahl, Mittelwert usw.)

Abschnitt "Seitenkopf"

Wird oben auf jeder Seite des Berichts angezeigt.

  • Berichtstitel

  • Seitenzahl

Seitenfuß (Abschnitt)

Wird unten auf jeder Seite des Berichts angezeigt.

  • Aktuelles Datum

  • Seitenzahl

Gruppenkopfabschnitt

Wird direkt vor einer Gruppe von Datensätzen angezeigt.

Das Feld, nach dem gruppiert wird

Gruppen-Fußzeilenabschnitt

Wird direkt hinter einer Gruppe von Datensätzen angezeigt.

Gruppenergebnisse (Summen, Anzahl, Mittelwert usw.)

Informationen zum Hinzufügen oder Entfernen von Berichtskopf-und Fußzeilen Abschnitten oder Seitenkopf-und Fußzeilen Abschnitten finden Sie im Abschnitt Hinzufügen oder Entfernen von Berichts-oder Seitenkopf-und Fußzeilen Abschnitten in diesem Artikel. Sie können Gruppenkopf-und Fußzeilen Abschnitte über den Bereich Gruppieren, Sortieren und Summe in der Layoutansicht oder der Entwurfsansicht hinzufügen.

Entscheiden, wie die Detaildaten angeordnet werden sollen

Die meisten Berichte sind entweder in einem tabellarischen oder in einem gestapelten Layout angeordnet, doch Access bietet Ihnen die Flexibilität, fast jede Anordnung der gewünschten Datensätze und Felder zu verwenden.

Tabellarisches Layout    Ein tabellarisches Layout ähnelt einer Kalkulationstabelle. Beschriftungen befinden sich ganz oben, und die Daten werden in Spalten unterhalb der Beschriftungen ausgerichtet. Tabellarisch bezieht sich auf die tabellenähnliche Darstellung der Daten. Dies ist der Typ des Berichts, der von Access erstellt wird, wenn Sie in der Gruppe " Berichte " auf der Registerkarte " Erstellen " auf " Bericht " klicken. Das tabellarische Layout ist gut zu verwenden, wenn der Bericht eine relativ kleine Anzahl von Feldern enthält, die Sie in einem einfachen Listenformat anzeigen möchten. Die folgende Abbildung zeigt einen Mitarbeiterbericht, der mithilfe eines tabellarischen Layouts erstellt wurde.

Mitarbeiterbericht mit tabellarischem Layout

Gestapeltes Layout    Ein gestapeltes Layout ähnelt einer Form, die Sie ausfüllen, wenn Sie ein Bankkonto eröffnen oder einen Einkauf bei einem Online Händler tätigen. Jedes Datenelement wird mit einer Beschriftung versehen, und die Felder werden übereinander gestapelt. Dieses Layout eignet sich hervorragend für Berichte, die zu viele Felder enthalten, die im tabellarischen Format angezeigt werden können, d. h., die Breite der Spalten würde die Breite des Berichts überschreiten. Die folgende Abbildung zeigt einen Mitarbeiterbericht, der mithilfe eines gestapelten Layouts erstellt wurde.

Mitarbeiterbericht mit gestapeltem Layout

Hinweis: Im Berichts-Assistenten wird dieses Layout als Spaltenlayout bezeichnet.

Gemischtes Layout    Sie können Elemente aus tabellarischen und gestapelten Layouts mischen. So können Sie beispielsweise für jeden Datensatz einige der Felder in einer horizontalen Zeile am oberen Rand des Detail Abschnitts anordnen und andere Felder aus demselben Datensatz in einem oder mehreren gestapelten Layouts unterhalb der obersten Zeile anordnen. Die folgende Abbildung zeigt einen Mitarbeiterbericht, der mithilfe eines gemischten Layouts erstellt wurde. Die Felder "ID", "Nachname" und "vorName" werden in einem tabellarischen Steuerelementlayout angeordnet, und die Felder "Auftragstitel" und "Geschäftliches Telefon" sind in einem gestapelten Layout angeordnet. In diesem Beispiel werden Gitternetzlinien verwendet, um eine visuelle Trennung der Felder für jeden Mitarbeiter bereitzustellen.

Mitarbeiterbericht mit kombiniertem Layout

Layout "bündig"    Wenn Sie den Berichts-Assistenten zum Erstellen eines Berichts verwenden, können Sie ein begründetes Layout verwenden. Bei diesem Layout wird die gesamte Breite der Seite verwendet, um die Datensätze so kompakt wie möglich anzuzeigen. Selbstverständlich können Sie die gleichen Ergebnisse erzielen, ohne den Berichts-Assistenten zu verwenden, doch kann es ein mühsamer Vorgang sein, die Felder exakt auszurichten. Die folgende Abbildung zeigt einen Mitarbeiterbericht, der mithilfe des gerechtfertigten Layouts des Berichts-Assistenten erstellt wurde.

Mitarbeiterbericht mit dem Layout "In Blöcken"

Das Layout "bündig" eignet sich gut, wenn Sie eine große Anzahl von Feldern im Bericht anzeigen. Wenn Sie im vorherigen Beispiel ein tabellarisches Layout verwenden, um dieselben Daten anzuzeigen, verlängern sich die Felder außerhalb des Seitenrands. Wenn Sie ein gestapeltes Layout verwenden, beansprucht jeder Datensatz viel mehr vertikalen Platz, wodurch Papier verschwendet wird und der Bericht erschwert lesbar ist.

Seitenanfang

Verwenden von Steuerelementlayouts zum Ausrichten von Daten

Steuerelementlayouts sind Führungslinien, die Sie zu einem Bericht hinzufügen können, während er in der Layoutansicht oder Entwurfsansicht geöffnet ist. Access fügt Kontroll Layouts automatisch hinzu, wenn Sie den Berichts-Assistenten verwenden, um einen Bericht zu erstellen, oder wenn Sie einen Bericht erstellen, indem Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Berichte auf Bericht klicken. Ein Steuerelementlayout ähnelt einer Tabelle, in der jede Zelle eine Beschriftung, ein Textfeld oder einen beliebigen anderen Steuerelementtyp enthalten kann. Die folgende Abbildung zeigt ein tabellarisches Steuerelementlayout für einen Bericht.

Grundlegendes tabellarisches Steuerlayout

Die orangefarbenen Linien geben die Zeilen und Spalten des Steuerelementlayouts an und sind nur sichtbar, wenn der Bericht in der Layoutansicht oder der Entwurfsansicht geöffnet ist. Steuerelementlayouts helfen Ihnen, eine einheitliche Ausrichtung von Daten in Zeilen und Spalten zu erreichen, und erleichtern das Hinzufügen, Ändern der Größe oder Entfernen von Feldern. Wenn Sie die Tools in den Gruppen Tabelle und Position auf der Registerkarte Anordnen verwenden (in der Layoutansicht oder Entwurfsansicht verfügbar), können Sie einen Typ des Steuerelementlayouts in einen anderen ändern, und Sie können Steuerelemente aus Layouts entfernen, sodass Sie die Position des steuert die gewünschten Elemente im Bericht.

Seitenanfang

Hinzufügen oder Entfernen von Berichts-oder Seitenkopf-und Fußzeilen Abschnitten

Wie weiter oben in diesem Artikel erwähnt, sind Kopf-und Fußzeilen Berichtsabschnitte, mit denen Sie Informationen anzeigen können, die im gesamten Bericht oder auf jeder Seite eines Berichts üblich sind. So können Sie beispielsweise einen Seitenfuß Abschnitt hinzufügen, um am unteren Rand jeder Seite eine Seitenzahl anzuzeigen, oder Sie können einen Berichtskopfbereich hinzufügen, um einen Titel für den gesamten Bericht anzuzeigen.

Hinzufügen von Berichts-oder Seitenkopf-und Fußzeilen Abschnitten

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den zu ändernden Bericht, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Entwurfsansicht.

  2. Überprüfen Sie, welche Abschnitte bereits im Bericht enthalten sind. Die Abschnitte sind durch schattierte horizontale Balken, die als Abschnitts Auswahlbezeichnet werden, voneinander getrennt. Die Beschriftung auf jeder Abschnitts Auswahl gibt an, was der Abschnitt direkt darunter ist.

    Bericht in der Entwurfsansicht

    Jeder Bericht verfügt über einen Detail Abschnitt und kann auch Berichtskopf, Seitenkopf, Seitenfuß und fußZeilen Abschnitte enthalten. Wenn im Berichtgruppierungsebenen vorhanden sind, werden möglicherweise Gruppenkopf-oder Fußzeilen angezeigt (beispielsweise die Datei als Kopfzeile in der vorherigen Abbildung). Standardmäßig werden Gruppenkopf-und Fußzeilen mithilfe des Feldnamens oder des Ausdrucks benannt, der die Grundlage der Gruppe bildet. In diesem Fall lautet der Name des Gruppierungsfelds "Datei als".

  3. Klicken Sie zum Hinzufügen von Kopf-und Fußzeilen Abschnitten oder Berichtskopf-und Fußzeilen Abschnitten zu Ihrem Bericht mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Abschnitts Auswahl, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Seitenkopf/-Fußzeile oder Berichtskopf/- Fußzeile.

    Achtung: Wenn der Abschnitt bereits im Bericht vorhanden ist, werden Sie von Access gewarnt, dass der vorhandene Abschnitt und die darin enthaltenen Steuerelemente gelöscht werden.

    Sie können jetzt vorhandene Steuerelemente verschieben oder neue Steuerelemente zu den neuen Abschnitten hinzufügen.

Access fügt Seiten-und Berichtskopf-und Fußzeilen Abschnitte immer paarweise hinzu. Das heißt, Sie können keinen Seiten-oder Berichtskopf Abschnitt hinzufügen, ohne auch den entsprechenden Fußzeilenabschnitt hinzuzufügen. Wenn Sie nicht beide Abschnitte benötigen, können Sie einen Abschnitt nicht löschen, aber Sie können die Größe des unbenutzten Abschnitts auf eine Höhe von NULL (0) ändern, um zu vermeiden, dass dem Bericht zusätzlicher vertikaler Abstand hinzugefügt wird. Positionieren Sie den Mauszeiger am unteren Rand des unbenutzten Abschnitts, bis er zu einem Doppelpfeil- Doppelpfeil wird, und ziehen Sie dann nach oben, bis der Abschnitt ausgeblendet ist. Wenn im Abschnitt Steuerelemente vorhanden sind, müssen Sie Sie löschen, bevor Sie den Abschnitt vollständig ausblenden können.

Entfernen von Berichts-oder Seitenkopf-und Fußzeilen Abschnitten

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den zu ändernden Bericht, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Entwurfsansicht.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Abschnitts Auswahl, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Seitenkopf/-Fußzeile oder Berichtskopf/-Fußzeile .

Wenn Sie ein Kopf-und Fußzeilen Paar entfernen und diese Abschnitte Steuerelemente enthalten, warnt Access Sie, dass durch das Löschen der Abschnitte auch die Steuerelemente gelöscht werden und die Aktion nicht rückgängig gemacht werden kann. Klicken Sie auf Ja , um die Abschnitte zu entfernen und die Steuerelemente zu löschen, oder klicken Sie auf Nein , um den Vorgang abzubrechen.

Seitenanfang

Tipps zum Formatieren unterschiedlicher Datentypen

Wenn Sie einen Bericht mithilfe des Berichts Tools erstellen (verfügbar auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Berichte ) oder mithilfe des Berichts-Assistenten, fügt Access die Felder für Sie in den Bericht ein und erstellt das am besten geeignete Steuerelement, das angezeigt werden soll. jedes Feld basierend auf dem Datentyp des Felds. Wenn Sie einem Bericht selbst Felder hinzufügen, ist es die bevorzugte Methode, jedes Feld aus der Feldliste in den Bericht zu ziehen. Wie mit dem Berichts-Assistenten oder dem Berichts Tool erstellt Access je nach Datentyp des Felds das am besten geeignete Steuerelement für jedes Feld. Bei den meisten Datentypen ist das am besten geeignete (standardmäßige) Steuerelement das Textfeld.

In den folgenden Abschnitten finden Sie Tipps zum Formatieren einiger spezieller Case-Datentypen.

Felder mit mehreren Werten    Das Standardsteuerelement für ein mehrwertiges Feld ist ein Kombinationsfeld. Dies kann für ein Steuerelement in einem Bericht wie eine seltsame Wahl erscheinen, da Sie nicht auf den Pfeil in einem Kombinationsfeld in einem Bericht klicken können. Im Kontext eines Berichts verhält sich ein Kombinationsfeld jedoch wie ein Textfeld. Der Pfeil ist nur in der Entwurfsansicht sichtbar.

Wenn das Feld mehrere Werte enthält, werden diese Werte durch Kommas getrennt. Wenn das Kombinationsfeld nicht breit genug ist, um alle Werte in einer Zeile anzuzeigen, und die CanGrow -Eigenschaft des Kombinationsfelds auf Jaeingestellt ist, werden die Werte in die nächste Zeile umbrochen. Andernfalls werden die Werte abgeschnitten. Wenn Sie die CanGrow -Eigenschaft für ein Steuerelement festlegen möchten, öffnen Sie den Bericht in der Entwurfsansicht oder Layoutansicht, klicken Sie auf das Steuerelement, und drücken Sie dann F4, um das Eigenschaftenfenster des Steuerelements anzuzeigen. Die CanGrow -Eigenschaft befindet sich sowohl auf der Registerkarte Format als auch auf der Registerkarte alle des Eigenschaftenfensters für das Steuerelement.

Rich-Text-Felder    Das Standardsteuerelement für ein Rich-Text-Feld ist ein Textfeld. Wenn das Textfeld nicht breit genug ist, um alle Werte in einer Zeile anzuzeigen, und die CanGrow -Eigenschaft des Textfelds auf Jaeingestellt ist, werden die Werte in die nächste Zeile umbrochen. Andernfalls werden die Werte abgeschnitten. Wenn Sie die CanGrow -Eigenschaft für ein Steuerelement festlegen möchten, öffnen Sie den Bericht in der Entwurfsansicht oder Layoutansicht, klicken Sie auf das Steuerelement, und drücken Sie dann F4, um das Eigenschaftenfenster des Steuerelements anzuzeigen. Die CanGrow -Eigenschaft befindet sich sowohl auf der Registerkarte Format als auch auf der Registerkarte alle des Eigenschaftenfensters für das Steuerelement.

Ein Rich-Text-Feld hilft Ihnen, Text auf unterschiedliche Weise zu formatieren. Beispielsweise können mehrere Wörter in einem Feld unterstrichen werden, und mehrere andere Wörter im gleichen Feld können kursiv formatiert sein. Sie können jedoch weiterhin einen allgemeinen Formatierungsstil für das Textfeld festzulegen, das den Rich-Text enthält. Die Text Feld Formatierung gilt nur für den Text, der nicht speziell mithilfe der Rich-Text-Formatierung formatiert wurde.

Einrichten von Formatvorlagen für ein Textfeld, in dem ein Rich-Text-Feld angezeigt wird

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den Bericht, und klicken Sie dann im kontextMenü auf Layoutansicht.

  2. Klicken Sie auf das Textfeld, in dem das Rich-Text-Feld angezeigt wird, und klicken Sie dann auf der Registerkarte Format in der Gruppe Schriftart auf die Formatvorlage, die Sie anwenden möchten.

    Access wendet die Formatierung auf den gesamten Text im Feld für Rich-Text an, bei dem der Typ (aber nicht der Wert) der Formatierung in einer Ansicht angewendet wurde, die die Dateneingabe unterstützt, beispielsweise die Datenblattansicht für eine Tabelle oder Abfrage oder die Formularansicht für ein Formular. Wenn beispielsweise ein Teil des Texts in dem Feld mit einer roten Schriftfarbe formatiert ist und Sie eine blaue Schriftfarbe auf das Textfeld anwenden, wird der gesamte Text blau mit Ausnahme des Access, der als rot formatiert wurde. Wenn ein Teil des Texts im Feld mit einem Schriftgrad von 11 Punkt formatiert ist und Sie einen Schriftgrad von 14 Punkten auf das Textfeld anwenden, wendet Access den Schriftgrad mit 14 Punkten auf den gesamten Text an, mit Ausnahme der Schriftart, die bei 11 Poin einzeln formatiert wurde. TS.

    Anlagenfelder    Anlagenfelder verwenden ein spezielles Steuerelement, das nicht für andere Datentypen verwendet wird. Sie können mehrere Dateien mit einem einzelnen Anlagefeld an einen Datensatz anfügen, das Feld kann aber nur Informationen zu einer Anlage gleichzeitig anzeigen. Standardmäßig zeigt das Attachment-Steuerelement entweder ein Symbol oder ein Bild an, abhängig vom Dateityp der Anlage, die derzeit vom Steuerelement angezeigt wird. Wenn Sie möchten, können Sie die Eigenschaften für das Anlagesteuerelement so festlegen, dass alle angefügten Dateien als Symbole angezeigt werden, oder damit das Feld einfach ein Büroklammersymbol und die Anzahl der Anlagen anzeigt. Vorausgesetzt, dass Sie bereits ein Anlagensteuerelement in Ihrem Bericht verwenden, können Sie das folgende Verfahren verwenden, um die Eigenschaften des Steuerelements für verschiedene Verwendungszwecke des Steuerelements anzupassen.

Einrichten der Anzeigeeigenschaften für ein Anlagenfeld

  1. Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den Bericht, und klicken Sie dann im kontextMenü auf Layoutansicht.

  2. Klicken Sie auf das Steuerelement Anlage. Wenn das Eigenschaftenblatt noch nicht angezeigt wird, drücken Sie F4, um es anzuzeigen. Klicken Sie auf dem Eigenschaftenfenster auf die Registerkarte Format .

    Verwenden Sie die folgende Tabelle als Leitfaden zum Festlegen der Eigenschaften des Anlagesteuerelements.

    Eigenschaft

    Einstellung

    Anzeige als

    • Bild/Symbol zeigt Grafiken als Bilder und alle anderen Dateien als Symbole an. Dies ist die Standardeinstellung.

    • Symbol zeigt alle Dateien als Symbole an.

    • Büroklammer zeigt ein Büroklammersymbol und dann die Anzahl der Anlagen in Klammern an.

    Standardbild

    Damit ein Standardbild im Anlagensteuerelement angezeigt wird, wenn keine angefügten Dateien vorhanden sind, klicken Sie im Eigenschaftenfeld auf Schaltfläche 'Generator' , navigieren Sie zu dem gewünschten Bild, und klicken Sie dann auf Öffnen.

    Hinweis: Das Standardbild wird nicht angezeigt, wenn die Eigenschaft Anzeige als auf Büroklammereingestellt ist.

    Bildausrichtung

    Wählen Sie in der Liste die gewünschte Ausrichtung aus. Die Standardeinstellung ist Center. Das Anpassen dieser Einstellung kann abhängig von der Einstellung der Eigenschaft Bildgrößenmodus zu unerwarteten Ergebnissen führen.

    Bildgrößenmodus

    Diese Einstellung ist nur verfügbar, wenn die Eigenschaft Anzeige als auf Bild/Symbolfestgelegt ist.

    • Clip zeigt das Bild in seiner tatsächlichen Größe an. Das Bild wird abgeschnitten, wenn es zu groß ist, um in das Steuerelement zu passen.

    • Stretch dehnt das Bild aus, sodass es das gesamte Steuerelement ausfüllt.

      Hinweis: Wenn das Anlagesteuerelement nicht dieselbe exakte Größe wie das Bild aufweist, verzerrt die Verwendung dieser Einstellung das Bild, wodurch es vertikal oder horizontal gestreckt angezeigt wird.

    • Zoom zeigt das Bild so groß wie möglich an, ohne das Bild zu beschneiden oder zu verzerren. Dies ist die Standardeinstellung.

  3. Wenn Sie das Steuerelement zum Anzeigen von Grafiken verwenden, passen Sie die Größe des Anlagesteuerelements an, sodass Sie die gewünschte Detailmenge sehen können.

Seitenanfang

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Office Insider werden

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×