Laden von Bildern und anderen Binärdaten in das Datenmodell

Sie können BLOB-Daten, z. B. ein Bild, aus Datenquellen, die diesen Datentyp unterstützen, z. B. SQL Server, in das Datenmodell laden. Nachdem BLOB-Daten in das Datenmodell geladen wurden, können Sie Bilder in einem Power View-Bericht darstellen.

Eine Spalte vom Typ Binär kann große Datenmengen, z. B. ein Bild, speichern. Eine große Datenmenge wird als BLOB (Binary Large Object) bezeichnet. Sie können auch Power Query-Bibliotheksfunktionen, z. B. File.Contents und Web.Contents, zum Laden und Speichern von BLOB-Inhalten in das Datenmodell verwenden.

Laden eines Bilds in das Datenmodell

Angenommen, Sie möchten ein Bild aus einer SQL Server-Datenbank in das Datenmodell laden. Die Abfrage importiert eine Liste von Produktnamen und Bildern. SQL-Datenbank

Laden einer binären Datenspalte, z. B. ein ThumbNailPhoto-Bild

  1. Laden Sie die Daten in das Datenmodell. Informationen dazu, wie Sie die Daten in das Datenmodell laden, finden Sie unter Hinzufügen einer Abfrage zu einem Excel-Arbeitsblatt.

  2. In der Menüband-Registerkarte POWERPIVOT klicken Sie auf Verwalten.

  3. Klicken Sie in der Power Pivot-Menüband-Registerkarte Entwurf auf Tabelleneigenschaften.

  4. In dem Formular Tabelleneigenschaften wählen Sie eine Spalte vom Typ Binärdaten, z. B. ThumbNailPhoto. Dadurch wird die Spalte mit den Binärdaten aktiviert. Klicken Sie auf Speichern.

    Binär
  5. Klicken Sie in der Power Pivot-Menüband-Registerkarte Erweitert auf Tabellenverhalten.

  6. In dem Formular Tabellenverhalten wählen Sie einen Zeilenbezeichner, z. B. „ProductID“, und wählen Sie ein Standardbild, z. B. ThumbNailPhoto. Klicken Sie auf OK. Tabellenverhalten

Visualisieren Sie das Bild in einem Power View-Bericht.

Power View

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×