Korrekturen oder Problemumgehungen für aktuelle Probleme in Outlook für Windows

Letzte Aktualisierung: Oktober 2017

Für Probleme, die auf dieser Seite nicht aufgeführt sind, gibt es zahlreiche Tools, die Ihnen helfen sollen, eine Reihe von Outlook-Problemen automatisch zu diagnostizieren und zu beheben. Lesen Sie diesen Artikel: Lösen von Problemen mit Outlook für Windows mit automatisierten Problembehandlungstools

Springen Sie zu jedem Abschnitt auf dieser Seite, um Lösungen zu einem bestimmten Outlook-Problem zu erhalten:

Outlook-Probleme nach dem Herstellen einer Verbindung von Outlook mit Outlook.com

Bekannte Probleme mit Outlook in den Sicherheitsupdates von Juni 2017

Outlook stürzt ab und bietet verringerte Leistung

Andere Outlook-Probleme mit Auswirkungen auf E-Mail-Nachrichten, -Anlagen und -Features

Bekannte Probleme mit Outlook in den Updates von Oktober 2017

Letzte Aktualisierung: 12. Oktober 2017

PROBLEM

Nach der Installation des öffentlichen Updates für Oktober werden die Ordnerhomepages nicht mehr angezeigt und das Feature "Homepage" fehlt in den Outlook-Ordnereigenschaften. Dieses Feature wurde standardmäßig deaktiviert, um Sicherheitsrisiken zu beschränken.

Dieses Problem betrifft Outlook 2010, Outlook 2013 und Outlook 2016.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

PROBLEMUMGEHUNG Nr. 1 (Empfohlen) :

Wenn der Ordner "Homepage", den Sie verwenden, einem der Outlook Standardordner zugeordnet ist, besteht die empfohlene Problemumgehung darin, WebView-Registrierungseinträge zu verwenden und mit dem URL-Ziel auf eine interne Website und keine externe Website zu verweisen. Wenn Sie Ihr Posteingang beispielsweise auf eine interne Homepage verweisen soll, können Sie den folgenden WebView-Registrierungsschlüssel hinzufügen und die URL-Zeichenfolge auf einen internen Speicherort festlegen:

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Inbox] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Hier finden Sie einige weitere Beispiele für WebView-Registrierungsschlüssel, die Sie für andere Standardordner hinzufügen können:

Ordner

Registrierungseintrag

Kalender

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Calendar] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Kontakte

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Contacts] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Gelöschte Elemente

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Deleted Items] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Entwürfe

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Drafts] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Journal

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Journal] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Junk-E-Mail

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Junk E-mail] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Notizen

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Notes] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Postausgang

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Outbox] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

RSS

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\RSS] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Gesendete Elemente

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Sent Mail] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

Aufgaben

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\WebView\Tasks] "URL"="http://[interne URL hier platzieren]"

PROBLEMUMGEHUNG Nr. 2 :

Wenn Ihre Homepage mit keinem standardmäßigen Ordner verknüpft ist oder Sie den Schutz vor böswilligen Webseiten verringern möchten, können Sie diesen Registrierungsschlüssel festlegen, um die ursprüngliche Ordner-Registerkarte und das frühere Renderingverhalten wieder zu aktivieren:

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Security] "EnableRoamingFolderHomepages"=dword:00000001

Letzte Aktualisierung: 12. Okt 2017

PROBLEM

Lokale Outlook 2016-Benutzer werden beim Öffnen von E-Mail-Anlagen aufgefordert, Ihre Anmeldeinformationen einzugeben. Dies tritt nach dem Aktualisieren auf Build 16.0.8431.2079 im aktuellen Kanal auf.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

Gehen Sie zum Wiederherstellen eines frühen Builds folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster.

  2. Führen Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus:

    cd %programfiles%\Common Files\Microsoft Shared\ClickToRun\

    officec2rclient.exe /update user updatetoversion=16.0.8326.2107

Hinweis : Wenn 16.0.8326.2107 nicht verfügbar ist, ziehen Sie Versions- und Buildnummern der Updatekanalversionen zurate, um eine andere neuere Version für den jeweiligen Kanal zu finden.

Weitere Informationen zum Wiederherstellen einer früheren Office-Version finden Sie unter Wiederherstellen einer früheren Version von Office 2013 oder Office 2016 Klick-und-Los

Letzte Aktualisierung: 16. Oktober 2017

PROBLEM

Nach der Installation des öffentlichen Oktober-Updates für Outlook 2010 oder Outlook 2013 wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung im Ordnerbereich angezeigt, wenn Sie auf Ordner im Business Contact Manager-Bereich klicken:

Es wurden keine Elemente gefunden, die den Suchkriterien entsprechen.

Darüber hinaus wird ein Fehlerdialogfeld mit diesem Fehler angezeigt:

Business Contact Manager für Outlook konnte Ihre letzte(n) Aktion(en) nicht abschließen. Wiederholen Sie den Vorgang.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

Fügen Sie diesen Registrierungsschlüssel zum lokalen Client hinzu, und starten Sie Microsoft Outlook neu:

Für Outlook 2013: [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Security] "EnableRoamingFolderHomepages"=dword:00000002

Für Outlook 2010: [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Security] "EnableRoamingFolderHomepages"=dword:00000002

HINWEIS: Business Contact Manager wird in Outlook 2016 nicht unterstützt.

Bekannte Probleme mit Outlook in den Sicherheitsupdates von September 2017

Letzte Aktualisierung: 19. September 2017

PROBLEM

Nach der Installation des öffentlichen Updates für September zeigt Outlook 2007 auf der Benutzeroberfläche gemischte Sprachen an.

Sicherheitsupdate für Outlook 2007: 12. September 2017

Bei Kunden, die die Sprache in der ersten Spalte verwenden, werden möglicherweise Teile der Seite in der Sprache angezeigt, die in der zweiten Spalte aufgeführt ist:

Arabisch

Schwedisch

Bulgarisch

Portugiesisch (Brasilien)

Katalanisch

Portugiesisch (Brasilien)

Tschechisch

Schwedisch

Ungarisch

Schwedisch

Italienisch

Portugiesisch (Brasilien)

Kasachisch

Portugiesisch (Brasilien)

Koreanisch

Portugiesisch (Brasilien)

Lettisch

Schwedisch

Norwegisch

Schwedisch

Niederländisch

Schwedisch

Portugiesisch

Portugiesisch (Brasilien)

Slowenisch

Schwedisch

Serbisch (Lateinisch)

Schwedisch

Thai

Chinesisch (traditionell, Taiwan)

Türkisch

Chinesisch (traditionell, Taiwan)

STATUS: BEHOBEN

Dieses Problem ist jetzt behoben.

Führen Sie die Anweisungen in KB 4011086 aus, um es zu deinstallieren, und installieren Sie dann KB 4011110.

Letzte Aktualisierung: 13. Okt. 2017

PROBLEM

Das benutzerdefinierte Formularskript ist nun standardmäßig deaktiviert und macht die Festlegung von Registrierungsschlüsseln erforderlich, um wieder aktiviert zu werden.

  1. Der neue Registrierungsschlüssel hat den Standardwert 1, der angibt, dass das Formularskript nicht ausgeführt werden sollte.

    Erstellen Sie zuerst diesen Schlüssel:

    32-Bit-Office unter 64-Bit-Windows

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Security

    32-Bit-Office unter 32-Bit-Windows oder 64-Bit-Office unter 64-Bit-Windows

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Security

    Erstellen Sie dann den DWORD-Wert 0 (32 Bit), und legen Sie den Namen auf DisableCustomFormItemScript fest, um benutzerdefinierte Formularskripts zu aktivieren.

  2. Nachdem benutzerdefinierte Formularskripts insgesamt aktiviert wurden, müssen sie nun pro Formularnachrichtenklasse aktiviert werden. Wenn Sie beispielsweise ein Formular mit der Nachrichtenklasse IPM.Note.Custom haben, müssen Sie "IPM.Note.Custom" als vertrauenswürdige Formularnachrichtenklasse registrieren. Erstellen Sie hierzu zuerst diesen Schlüssel:

    32-Bit-Office unter 64-Bit-Windows

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Forms\TrustedFormScriptList

    32-Bit-Office unter 32-Bit-Windows oder 64-Bit-Office unter 64-Bit-Windows

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Forms\TrustedFormScriptList

Erstellen Sie dann in diesem Schlüssel REG_SZ-Werte für jedes Formular, das Skripts ausführen können soll. Im vorstehenden Beispiel erstellen Sie einen REG_SZ-Wert mit Namen "IPM.Note.Custom" mit leeren Daten.

Beim Entwurf eines Formulars führen Sie mit Dieses Formular ausführen ein Formular unter Verwendung der Nachrichtenklasse des Basisformulars aus. Wenn Sie also mit dem Entwurf eines IPM.Note-Formulars begonnen haben und dieses Formular ausführen möchten, muss IPM.Note registriert sein. Nach der Veröffentlichung wird die veröffentlichte Nachrichtenklasse geprüft. Nachdem Sie den Entwurf Ihres Formulars abgeschlossen und es unter einem benutzerdefinierten Formularnamen veröffentlicht haben, entfernen Sie "IPM.Note" aus der vertrauenswürdigen Liste.

Hinweise : 

  • Nach der Festlegung des Schlüssels TrustedFormScriptList müssen Sie Outlook neu starten.

  • Die Beispielregistrierungsschlüssel verwenden 16.0 für Outlook 2016. Verwenden Sie 15.0 für Outlook 2013, 14.0 für Outlook 2010 und 12.0 für Outlook 2007.

Nachdem Sie die vorstehenden Änderungen ausgeführt haben, sehen die Registrierungsschlüssel wie folgt aus:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Security]

DisableCustomFormItemScript"=dword:00000000

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Forms\TrustedFormScriptList]

"IPM.Note.Custom"=""

"IPM.Note"=""

Registrierungsschlüssel

Registrierungsschlüssel

HINWEIS: In einigen Fällen funktioniert Formulare in sekundären Postfächern und öffentlichen Ordnern nach Ändern der Registrierungsschlüsseleinstellungen immer noch nicht. Zum Beheben dieses Problems aktivieren Sie Skripts im Trust Center:

  1. Klicken Sie auf Datei > Optionen. Wählen Sie dann Trust Center > Einstellungen für das Trust Center > E-Mail-Sicherheit aus.

  2. Klicken Sie im Abschnitt Skript in Ordnern auf das Kontrollkästchen für Skript in freigegebenen Ordnern zulassen und Skript in Öffentlichen Ordnern zulassen, und klicken Sie anschließend auf OK und nochmals OK, um die Fenster zu schließen.

STATUS

Die Änderung wurde am 12. September 2017 zuerst mit den öffentlichen Outlook-Updates eingeführt und ist Teil der folgenden MSI-Updates, für die nun die Registrierungsschlüssel erforderlich sind.

Outlook 2007

Outlook 2010

Outlook 2013

Outlook 2016

Der Klick-und-Los-Status lautet wie folgt:

  1. Im monatlichen Kanal (aktueller Kanal) wird mit der Unterstützung der Registrierungsschlüssel mit der für den 18. September geplanten Version, Build 16.0.8431.2079, begonnen.

  2. Im halbjährlichen Kanal (FRDC) werden die Registrierungsschlüssel mit Build 16.0.8431.2079 unterstützt.

  3. Im zurückgestellten Kanal werden die Registrierungsschlüssel mit Build 16.0.8201.2193 unterstützt.

  4. Der Status für zurückgestellte erweiterte Updates muss noch definiert werden.

  5. Der Insider Fast-Status muss noch definiert werden.

  6. Bei Monatlicher Kanal (gezielt) werden die Registrierungsschlüssel mit Build 16.0.8431.2079 unterstützt.

Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2017

PROBLEM

Dieses Problem tritt auf, weil das benutzerdefinierte Formularskript nun standardmäßig deaktiviert ist.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

Führen Sie die unter Problem Nr. 2: "Benutzerdefiniertes Formularskript ist nun standardmäßig deaktiviert" direkt oberhalb dieses Problems aufgeführten Schritte aus.

Wichtige Ankündigung zu Outlook.com

ERFORDERLICHE AKTION: Erneutes Verbinden von Outlook 2016 oder Outlook 2013 mit Outlook.com für unterbrechungsfreien E-Mail-Zugriff

In diesem Jahr wurde das neue Outlook.com eingeführt, mit dessen Hilfe Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren, mühelos zusammenarbeiten und mehr erledigen können. Im Rahmen des Upgrades verschieben wir außerdem die Konten in eine sicherere und zuverlässigere Infrastruktur. Das Upgrade wirkt sich auf alle Outlook-, Hotmail-, Live- oder MSN-E-Mail-Konten aus.

Nachdem das Upgrade Ihres Outlook.com-Kontos durchgeführt wurde, müssen Sie Outlook 2016 oder Outlook 2013 wieder mit Ihrem Outlook.com-Konto verbinden, um die besten Ergebnisse sicherzustellen und Probleme zu beheben. Um zu prüfen, ob das Upgrade für Ihr Konto durchgeführt wurde, melden Sie sich über einen Webbrowser bei Ihrem Konto an, und vergleichen Sie Ihr Postfach mit den nachstehenden Abbildungen.

Postfach vor dem Upgrade

Outlook.com-Menüleiste

Postfach nach dem Upgrade

Outlook-Mail-Menüleiste

Wenn Sie Ihr E-Mail-Konto nach dem Upgrade nicht erneut verbinden, werden Sie bald keine Outlook.com-E-Mails mehr über Ihre Desktopversion von Outlook 2016 und 2013 senden oder empfangen können. Dies ist erst nach dem erneuten Verbinden wieder möglich. Darüber hinaus können ohne erneute Verbindung Probleme bei der Synchronisierung von E-Mails und Kalendern auftreten, die durch ein erneutes Verbinden behoben werden. Sie können weiterhin E-Mails über das Internet auf www.Outlook.com senden und empfangen.

Detaillierte Anleitungen und Hilfe zum erneuten Verbinden Ihres Kontos finden Sie in diesem Artikel.

Hinweis : Diese Änderung betrifft nur Outlook.com-Konten, auf die Sie über Outlook 2016 oder Outlook 2013 zugreifen. Ein erneutes Verbinden mit anderen E-Mail-Konten, z. B. Office 365-, Exchange- oder E-Mail-Konten anderer Anbieter, ist nicht erforderlich. Sie können auch weiterhin mit einem gängigen Webbrowser E-Mails von Ihrem Outlook.com-Konto im Web senden, empfangen und darauf zugreifen.

Outlook-Probleme nach dem Herstellen einer Verbindung von Outlook mit Outlook.com

Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2017

PROBLEM

Wenn Sie eine Verbindung zwischen Ihrem Outlook.com-Konto und Outlook 2016 oder Outlook 2013 herstellen, werden Sie mehrfach aufgefordert, sich anzumelden.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

Wenn Sie die Überprüfung in zwei Schritten für Ihr Konto eingerichtet haben, müssen Sie ein App-Kennwort erstellen, um das Konto in Outlook hinzuzufügen.

PROBLEM

Nach der Herstellung der Verbindung von Outlook für Windows (Versionen Outlook 2016, 2013, 2010) zu Ihrem Outlook.com-E-Mail-Konto kann Folgendes auftreten:

  • Der Name Ihres E-Mail-Kontos wird im Ordnerbereich und beim Verfassen von E-Mails in Outlook für Windows als outlook_(lange Reihe von Buchstaben und Zahlen)@outlook.com dargestellt.

  • Empfänger erhalten zudem die E-Mail vom Sender mit dem Namen im Format outlook_(lange Reihe von Buchstaben und Zahlen)@outlook.com.

  • Wenn Empfänger auf die E-Mail antworten, wird diese zurückgewiesen, und Sie erhalten möglicherweise die Nachricht "Unzustellbare Nachricht", wenn Sie in Outlook über das Internet E-Mails senden.

Dieses Problem betrifft nur Kunden, die Outlook für Windows verwenden. E-Mails, die über Outlook.com im Web gesendet werden, funktionieren ordnungsgemäß und werden mit der korrekten E-Mail-Adresse gesendet.

PROBLEMUMGEHUNG

Dieses Problem tritt bei Benutzern mit mehreren Kontoaliasen auf. Wir bemühen uns derzeit aktiv um eine Lösung. Gehen Sie zur Lösung des Problems zwischenzeitlich folgendermaßen vor:

  1. Wechseln Sie zu https://account.live.com/names/Manage, und melden Sie sich mit Ihrem Outlook.com-Konto an.

  2. Legen Sie Ihre Outlook.com-E-Mail-Adresse als primären Alias fest.

  3. Entfernen Sie in Outlook für Windows das Konto, und fügen Sie es erneut hinzu. Lesen Sie die Schritte in diesem Artikel: Hinzufügen Ihres Outlook.com-Kontos in Outlook für Windows

Letzte Aktualisierung: 8. Februar 2017

PROBLEM

Wenn Outlook mit einem primären Outlook.com-Konto verbunden ist, das außerdem mit anderen sekundären Nicht-Microsoft-Konten (z. B. Gmail, Yahoo usw.) verbunden ist, können Sie kein sekundäres verbundenes Konto für das sendende "Von"-Konto auswählen, wenn Sie eine E-Mail aus Outlook senden möchten.

Wenn Sie die E-Mail-Adresse eines sekundären verbundenen Kontos manuell in das "Von"-Feld eingeben, wird die E-Mail als "Im Auftrag von" Ihrem primären Outlook.com-Konto gesendet.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

In Outlook wird das Senden aus einem sekundären verbundenen Konto für Domänen unterstützt, die von Microsoft betrieben werden, etwa "@outlook.com", "@live.com" und "@hotmail.com". Diese Funktionalität ist für Drittanbieterdomänen jedoch nicht implementiert.

Das Outlook-Team wartet Ihr Feedback ab und wird dann entscheiden, ob diese Funktionalität in zukünftigen Updates hinzugefügt werden soll. Stimmen Sie für die Anforderung, und fügen Sie Ihr Feedback auf UserVoice hinzu: Option to make Microsoft Outlook 2016 work with Outlook.com connected. Verwenden Sie bis dahin die folgende Problemumgehung:

PROBLEMUMGEHUNG

Sie können die sekundären verbundenen Konten (Gmail, Yahoo usw.) in Outlook.com auch als zusätzliche Konten im Outlook-Profil hinzufügen.

  1. Wählen Sie in Outlook die Registerkarte Datei aus.

    Screenshot des linken Abschnitts des Outlook-Menübands mit aktivierter Registerkarte 'Datei'
  2. Wählen Sie unter Kontoinformationen die Option Konto hinzufügen aus.

    Befehl 'Konto hinzufügen' in der Backstage-Ansicht
  3. Geben Sie auf der Seite Konto automatisch einrichten Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Kennwort ein, und wählen Sie dann Weiter aus.

    Hinweis : Wenn Sie nach der Auswahl von Weiter eine Fehlermeldung erhalten, überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Kennwort. Wenn beide korrekt sind, lesen Sie den nächsten Abschnitt.

  4. Wählen Sie Fertig stellen aus.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Einrichten eines E-Mail-Kontos in Outlook.

Letzte Aktualisierung: 24. Januar 2017

PROBLEM

Beim Herstellen einer Verbindung in Outlook als Exchange-Konto können Sie Ihr persönliches E-Mail-Konto für benutzerdefinierte Domänen nicht konfigurieren.

PROBLEMUMGEHUNG

  1. Fügen Sie einen CNAME-Eintrag zu Ihren DNS-Einstellungen bei Ihrer Domänenregistrierungsstelle hinzu. Ein CNAME-Eintrag wird benötigt, damit Outlook das Konto mithilfe von AutoErmittlung konfigurieren kann. Der einzige Eintrag, den Sie hinzufügen müssen, ist für die AutoErmittlung von Host.

    Record type

    Host

    Points to

    TTL

    CNAME (Alias)

    autodiscover

    autodiscover.outlook.com

    1 hour

  2. Überprüfen Sie, ob Ihr MX-Eintrag weiterhin für Hotmail konfiguriert ist. Ein MX-Eintrag stellt sicher, dass Sie E-Mails von anderen Personen empfangen können.

    Wenn Sie Ihre Domäneneinstellungen ursprünglich für Outlook.com eingerichtet haben, wurde Ihren DNS-Einstellungen ein MX-Eintrag hinzugefügt. Dieser Eintrag enthält einige eindeutige Zahlen und/oder Buchstaben, gefolgt von "*.pamx1.hotmail.com", und er muss beibehalten werden. Sie können bestätigen, dass der MX-Eintrag weiterhin ordnungsgemäß konfiguriert ist, indem Sie Ihre Domäne unter https://mxtoolbox.com nachschlagen. Dieser Eintrag sollte vor allen anderen MX-Einträgen für diese Domäne aufgeführt werden. So sollte er beispielsweise unter https://mxtoolbox.com wie folgt aussehen:

    Pref

    Hostname

    IP-Adresse

    TTL

    10

    123456789.pamx1.hotmail.com

    65.54.188.109

    60 Minuten

    Backlist-Überprüfung

    SMTP-Test

Letzte Aktualisierung: 2. Mai 2017

Aktuell können Sie Outlook unter Windows nicht verwenden, um Kalender zu bearbeiten, die für Ihr Outlook.com-Konto freigegeben wurden, auch wenn Sie Ihr Outlook.com-Konto erneut mit Outlook verbunden haben. Wir arbeiten daran, die Bearbeitung von freigegebenen Kalendern in Outlook 2016 für Windows zu ermöglichen.

Um einen freigegebenen Kalender zu bearbeiten, wechseln Sie im Onlinemodus zu Ihrem eigenen Outlook.com-Kalender, öffnen Sie Kalender für Windows 10, oder verwenden Sie ein mobiles Gerät. Lesen Sie Hinzufügen Ihres Outlook.com-Kontos zu einer anderen Mail-App.

Letzte Aktualisierung: 2. Mai 2017

PROBLEM

Wenn Sie versuchen, einen freigegebenen Outlook.com-Kalender mithilfe Ihres Office 365 Business-Kontos in Outlook 2016 anzunehmen, erhalten Sie möglicherweise die Fehlermeldung "Das hat leider nicht geklappt", oder Ihre Anmeldung schlägt fehl.

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

Um auf den Kalender zuzugreifen, der für Ihr Office 365 Business-Konto freigegeben wurde, müssen Sie die Einladung in Outlook im Web annehmen. Wenn Sie bereits in Outlook 2016 auf die Schaltfläche "Annehmen" geklickt haben, können Sie die Einladung in Outlook im Web nicht erneut annehmen. Die Person, die Ihnen die Einladung gesendet hat, muss Ihre Berechtigungen entfernen und dann eine neue Einladung senden.

Outlook.com-Fehlercode 500: "Das hat leider nicht geklappt..."

Bekannte Probleme mit Outlook in den Sicherheitsupdates von Juni 2017

Letzte Aktualisierung: 11. Juli 2017

Die in diesem Abschnitt aufgeführten Probleme wurden nach der Installation der im Folgenden aufgeführten neuesten Updates gemeldet. Wir untersuchen diese Probleme zurzeit und aktualisieren diese Seite, wenn ein Fix verfügbar ist. Bitten verwenden Sie zwischenzeitlich die für jedes Problem aufgeführten Problemumgehungen.

Sicherheitsupdate für Outlook 2007: 13. Juni 2017

Sicherheitsupdate für Outlook 2010: 13. Juni 2017

Sicherheitsupdate für Outlook 2013: 13. Juni 2017

Sicherheitsupdate für Outlook 2016: 13. Juni 2017

Sicherheitsupdate für Windows 8, 13. Juni 2017

Sicherheitsupdate für Windows 10, 13. Juni 2017

Sicherheitsupdate für Windows 10, 13. Juni 2017

Sicherheitsupdate für Windows 7, 13. Juni 2017

Sicherheitsupdate für Windows 7, 13. Juni 2017

PROBLEM

Letzte Aktualisierung: 17. September 2017

Hinweis : Lesen Sie außerdem folgenden Artikel mit aktualisierten Informationen zu diesem Problem: Benutzerdefiniertes Formularskript ist nun standardmäßig deaktiviert.

Dieses Problem betrifft Outlook 2007, Outlook 2010, Outlook 2013 und Outlook 2016.

Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Formular verwenden, das Sie für Outlook erstellt haben, stellen Sie die beiden folgenden Symptome fest:

  • VBScript wird nicht ausgeführt.

  • Sie erhalten eine Warnung vor Malware:

    Outlook-Fehler

STATUS

Wenn Sie Office 365-Kunde sind, ist der Fix jetzt für Insider Fast-Abonnenten verfügbar.

Für andere Kanäle ist ein Update für Mitte September in den Versionen 16.0.8418.5703 und höher geplant. Wir werden diese Seite aktualisieren, sobald der Fix veröffentlicht wird.

Problem ist für alle MSI-Versionen behoben. Installieren Sie die Updates unten, um das Problem für Outlook 2007, Outlook 2010, Outlook 2013 und Outlook 2016 zu beheben:

Update für Outlook 2007: 27. Juli 2017

Update für Outlook 2010: 27. Juli 2017

Update für Outlook 2013: 27. Juli 2017

Update für Outlook 2016: 27. Juli 2017

PROBLEM

Letzte Aktualisierung: 3. August 2017

Dieses Problem betrifft alle Outlook-Versionen unter Windows 7, Windows 8 und Windows 10.

Beim Suchen in Outlook erhalten Sie die folgende Fehlermeldung: "Das hat leider nicht geklappt. Ihre Suche konnte nicht abgeschlossen werden.", oder "Die Suchergebnisse sind möglicherweise unvollständig, weil Elemente weiterhin indiziert werden."

Outlook-Fehler

Darüber hinaus wird diese Warnung im Ereignisprotokoll angezeigt:

Warnung des Outlook-Ereignisprotokolls

STATUS: BEHOBEN

Windows hat über Windows Updates Korrekturen für ein Problem mit der Zuverlässigkeit der Windows-Suche veröffentlicht. Im Folgenden finden Sie die relevanten KB-Updates für die einzelnen Versionen:

Hinweis : Der Fix für dieses Problem wurde am 27. Juni 2017 veröffentlicht. Wenn Sie die Problemumgehung zum Deaktivieren des Diensts Windows Desktop Search implementiert haben, können Sie den Registrierungsschlüssel PreventIndexingOutlook jetzt auf DWORD: 0 festlegen, um zur Verwendung der Windows-Suche zurückzukehren.

PROBLEMUMGEHUNG

Wenn das Problem nach der Installation der Updates nicht behoben ist, verwenden Sie die folgende Problemumgehung:

  1. Wenn die Suche bei Exchange-Konten nicht funktioniert, löschen Sie die OST-Dateien, die eine erneute Synchronisierung und eine erneute Indizierung des Kontos veranlassen:

    • OST-Dateien werden in der Regel unter "C:\Users\<Ihr Benutzername>\AppData\Local\Microsoft\Outlook" gespeichert.

    • Um den Namen und Speicherort der OST-Datei zu suchen, klicken Sie auf Datei, Kontoeinstellungen, Kontoeinstellungen, Datendateien. Suchen Sie die richtige E-Mail-Adresse, klicken Sie auf den Namen und dann auf Dateipfad öffnen.

    • Bevor Sie die OST-Datei löschen können, müssen Sie Outlook schließen, damit der Vorgang die Datei freigibt.

    • Starten Sie Outlook nach dem Löschen der Datei neu, damit die E-Mail-Synchronisierung erneut ausgeführt wird.

  2. Eine andere Problemumgehung besteht darin, ein neues Outlook-Profil zu erstellen und Ihre Konten zum neuen Profil hinzuzufügen. Es wird empfohlen, das alte Profil zu behalten, bis Sie sicher sind, dass alle lokale Daten oder PST-Dateien verschoben wurden.

Bis Sie den Fix mit dem Windows-Update installieren können, legen Sie einen Registrierungsschlüssel fest, der bewirkt, dass Outlook den lokalen Windows-Suchdienst nicht mehr verwendet. Wenn dieser Registrierungsschlüssel festgelegt wird, verwendet Outlook die eigene, integrierte Suchmaschine. Die integrierte Suche zeigt die unten aufgeführte Meldung an, um anzuzeigen, dass der Windows-Suchdienst nicht verwendet wird.

Outlook-Warnung "Suchen"

Deaktivieren der Windows Desktop-Suche für Outlook

Hinweis : Die folgenden Schritte zeigen, wie die Registrierung geändert wird. Es können jedoch schwerwiegende Probleme auftreten, wenn Sie die Registrierung falsch ändern. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie diese Schritte sorgfältig ausführen. Als zusätzlichen Schutz erstellen Sie eine Sicherung der Registrierung, bevor Sie sie ändern. Dann können Sie die Registrierung im Falle eines Problems wiederherstellen. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie finden Sie in diesem Artikel.

  • Öffnen Sie den Registrierungs-Editor.

  • Wechseln Sie zu Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Windows Search

  • PreventIndexingOutlook

  • Legen Sie den Wert für DWORD fest: 1

Detaillierte Anweisungen:

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie im Feld "Öffnen" den Befehl regedit ein, und klicken Sie dann auf OK.

  2. Suchen Sie den folgenden Registrierungsunterschlüssel in der Registrierung, und klicken Sie dann darauf:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows

  3. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf Neuer Schlüssel. Nennen Sie den Schlüssel Windows-Suche.

  4. Klicken Sie auf den neuen Schlüssel "Windows-Suche".

  5. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf DWORD-Wert.

  6. Geben Sie PreventIndexingOutlook als Name für das DWORD ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "PreventIndexingOutlook", und klicken Sie dann auf Ändern.

  8. Geben Sie im Feld "Wertdaten" den Wert "1" ein, um den Registrierungseintrag zu aktivieren, und klicken Sie dann auf OK.

  9. Zum Deaktivieren der Einstellung "PreventIndexingOutlook" zu deaktivieren, geben Sie "0" (null) ein, und klicken Sie dann auf OK.

  10. Beenden Sie den Registrierungs-Editor, und starten Sie Outlook erneut..

PROBLEM

iCloud wird in Outlook 2007, Outlook 2010, Outlook 2013 und Outlook 2016 nicht ordnungsgemäß geladen.

Wenn Sie auf Kalender, Kontakte oder Aufgaben zugreifen, erhalten Sie die folgende Fehlermeldung:

"Diese Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden. MAPI konnte den Informationsdienst C:\PROGRA~2\COMMON~1\Apple\Internet Services\APLZOD.dll nicht laden. Vergewissern Sie sich, dass der Dienst korrekt installiert und konfiguriert wurde."

Outlook-Fehler

STATUS: PROBLEMUMGEHUNG

Das Laden von nicht registrierten MAPI-Diensten wurde standardmäßig deaktiviert, um Outlook noch sicherer zu machen.

Wenn Sie Outlook 2010, Outlook 2013 oder Outlook 2016 verwenden, können Sie dieses Problem beheben, indem Sie iCloud deinstallieren und wieder neu installieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Verwenden Sie für Outlook 2007 die unten stehende Problemumgehung.

Warnung : Diese Problemumgehung macht Ihren Computer oder Ihr Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe von böswilligen Benutzern oder böswilliger Software wie Viren. Die Problemumgehung wird von Microsoft nicht empfohlen, es werden jedoch die folgenden Informationen bereitgestellt, damit Sie diese Problemumgehung nach eigenem Ermessen implementieren können. Sie verwenden diese Problemumgehung auf eigene Gefahr.

Wenn Sie über vertrauenswürdige Anwendungen verfügen, die auf diese Weise geladen werden müssen, können Sie diese Anwendungen erneut aktivieren, indem Sie den folgenden Registrierungsschlüssel festlegen:

REG_DWORD HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Security\AllowUnregisteredMapiServices

Mit dem folgenden Registrierungsunterschlüssel können Sie die Registrierungseinstellung als Domänenrichtlinie anwenden:

HKCU\Software\Policies\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Security\AllowUnregisteredMapiServices

Value 0 (Standard): Laden von nicht registrierten MAPI-Diensten blockieren Dies ist die empfohlene Einstellung, um die unerwartete Ausführung von unbekanntem Code zu verhindern.

Value 1: Laden von nicht registrierten MAPI-Diensten aktivieren

Wichtig : Die folgenden Schritte zeigen, wie die Registrierung geändert wird. Es können jedoch schwerwiegende Probleme auftreten, wenn Sie die Registrierung falsch ändern. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie diese Schritte sorgfältig ausführen. Als zusätzlichen Schutz erstellen Sie eine Sicherung der Registrierung, bevor Sie sie ändern. Dann können Sie die Registrierung im Falle eines Problems wiederherstellen. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie finden Sie in diesem Artikel.

Um diese Änderungen an der Registrierung vorzunehmen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie im Feld Öffnen den Befehl regedit ein, und klicken Sie dann auf OK.

  2. Suchen Sie den folgenden Registrierungsunterschlüssel in der Registrierung, und klicken Sie dann darauf:

    HKCU\Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Security\

  3. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf DWORD-Wert.

  4. Geben Sie AllowUnregisteredMapiServices für den Namen von DWORD ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf AllowUnregisteredMapiServices, und klicken Sie dann auf Ändern.

  6. Geben Sie im Feld Wertdaten den Wert 1 ein, um den Registrierungseintrag zu aktivieren, und klicken Sie dann auf OK.

    Hinweis : Zum Deaktivieren der Einstellung AllowUnregisteredMapiServices geben Sie 0 (null) ein, und klicken Sie dann auf OK.

  7. Beenden Sie den Registrierungs-Editor, und starten Sie den Computer neu.

Informationen zu Sicherheitslücken (gelten für alle Versionen)

MAPI überprüft nicht, dass die DLL eines Providers, die geladen werden soll, in MapiSVC.inf ordnungsgemäß registriert ist, oder ob sie vom lokalen Computer stammt. Dies kann ausgenutzt werden, indem eine Datei zusammen mit einem OLE-Objekt in einer Weise erstellt wird, die bewirkt, dass MAPI eine DLL von einer Netzwerkfreigabe lädt, wenn das OLE-Objekt aktiviert wird. Damit wird zugelassen, dass beliebiger Code ausgeführt werden kann.

Letzte Aktualisierung: 26. Juli 2017

PROBLEM

Einige webbasierte Outlook-Add-Ins funktionieren in Outlook nicht, wenn Sie eine lokale Version von Microsoft Exchange 2013 verwenden.

Dies gilt nur für die MSI-Installationen von Outlook 2016/Office 2016. Klick-und-Los-Installationen sind nicht betroffen. Das Office-App-Add-In zeigt möglicherweise die Fehlermeldung Fehler bei Vorgang an oder scheint auf Tastenanschläge das Auswählen von Optionen auf der Benutzeroberfläche nicht mehr zu reagieren.

Status: Untersuchung läuft

Wir untersuchen das Problem zurzeit und aktualisieren diese Seite, wenn ein Fix verfügbar ist.

Letzte Aktualisierung: 3. August 2017

PROBLEM

Outlook stürzt ab, wenn Sie auf Datei, Optionen klicken, und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt.

Outlook Absturz Fehler

Dieses Problem betrifft nur FRDC (Erste Version für "Verzögerter Kanal") Version 16.0.8201.2158.

Absturzdetails:

Name der fehlgeschlagenen Anwendung: OUTLOOK.EXE, Version: 16.0.8201.2158, Zeitstempel: 0x5975d6bc

Name des fehlgeschlagenen Moduls: KERNELBASE.dll, Version: 6.1.7601.23807, Zeitstempel: 0x5915fe14

Ausnahmecode: 0xc06d007f

Fehleroffset: 0x000000000001a06d

ID des fehlgeschlagenen Prozesses: 0x11fc

Startzeit der fehlgeschlagenen Anwendung: 0x01d307f0bc63afda

Pfad der fehlgeschlagenen Anwendung: C:\Programme\Microsoft Office\root\Office16\OUTLOOK.EXE

Pfad des fehlgeschlagenen Moduls: C:\windows\system32\KERNELBASE.dll

Status: Problemumgehung

Wir suchen nach einer Lösung für dieses Problem. In der Zwischenzeit kehren Sie unter Verwendung der Anweisungen in diesem KB-Artikel zu Build 16.0.8201.2136 zurück.

Outlook stürzt ab und bietet verringerte Leistung

Letzte Aktualisierung: 3. August 2017

PROBLEM

Outlook stürzt ab, wenn Sie auf Datei, Optionen klicken, und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt.

Outlook Absturz Fehler

Dieses Problem betrifft nur FRDC (Erste Version für "Verzögerter Kanal") Version 16.0.8201.2158.

Absturzdetails:

Name der fehlgeschlagenen Anwendung: OUTLOOK.EXE, Version: 16.0.8201.2158, Zeitstempel: 0x5975d6bc

Name des fehlgeschlagenen Moduls: KERNELBASE.dll, Version: 6.1.7601.23807, Zeitstempel: 0x5915fe14

Ausnahmecode: 0xc06d007f

Fehleroffset: 0x000000000001a06d

ID des fehlgeschlagenen Prozesses: 0x11fc

Startzeit der fehlgeschlagenen Anwendung: 0x01d307f0bc63afda

Pfad der fehlgeschlagenen Anwendung: C:\Programme\Microsoft Office\root\Office16\OUTLOOK.EXE

Pfad des fehlgeschlagenen Moduls: C:\windows\system32\KERNELBASE.dll

Status: Problemumgehung

Wir suchen nach einer Lösung für dieses Problem. In der Zwischenzeit kehren Sie unter Verwendung der Anweisungen in diesem KB-Artikel zu Build 16.0.8201.2136 zurück.

Letzte Aktualisierung: 7. Juni 2017

PROBLEM

Nach dem Update von Office wird möglicherweise stündlich ein Fenster kurz eingeblendet, mit dem das Ausführen der Aufgabe "OfficeBackgroundHandlerRegistration" ausgelöst wird.

STATUS: BEHOBEN

Dieses Problem wurde mit der Version 1705 (Build 8201.2075) behoben. Um das Office-Update zu erhalten, öffnen Sie eine beliebige Office 2016-App, und wählen Sie Datei > Konto > Updateoptionen > Aktualisieren aus.

Letzte Aktualisierung: März 2017

PROBLEM

Outlook 2016 friert ein, wenn Sie versuchen, eine Excel-Datei, die an eine E-Mail-Nachricht angefügt ist, in der Vorschau anzuzeigen.

PROBLEMUMGEHUNG

Wir arbeiten an einer schnellstmöglichen Behebung dieses Problems. Führen Sie in der Zwischenzeit bitte die folgenden Schritte zur Umgehung dieses Problems aus:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Windows und dann auf Einstellungen.

  2. Wechseln Sie zu Geräte > Maus & Touchpad.

  3. Deaktivieren Sie Inaktive Fenster beim Daraufzeigen scrollen.

Sie können auch den Fokus in eine andere App setzen und dann zu Excel zurückkehren, um dieses Problem zu umgehen.

Andere Outlook-Probleme mit Auswirkungen auf E-Mail-Nachrichten, -Anlagen und -Features

Letzte Aktualisierung: 25. July 2017

PROBLEM

Wenn Sie nach dem Aktualisieren von Office in einer Office-Anwendung CreateObject("Scriptlet.TypeLib").GUID in Visual Basic for Applications verwenden, wird folgende Fehlermeldung angezeigt: "Laufzeitfehler '70',Berechtigung verweigert". Um das Ausführen von bösartigem Code in Office-Anwendungen zu verhindern, wird dieses Steuerelement aus Sicherheitsgründen gesperrt.

STATUS: IMMANENT/PROBLEMUMGEHUNG

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, diese Sicherheitsänderung zu umgehen. Details finden Sie in diesem Forumsbeitrag.

Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2017

PROBLEM

Wenn Sie die Junk-E-Mail-Optionen für IMAP- und POP-Konten auf Nur sichere Absender und Empfänger festlegen, und anschließend mehrere E-Mails von einem unsicheren-E-Mail-Konto senden, wird die erste E-Mail als Junk-E-Mail eingestuft, der Rest wird an Ihr Posteingang weitergeleitet.

Optionen für Junk-E-Mail

Status: Untersuchung läuft

Wir werden diesen Artikel aktualisieren, sobald eine Problemumgehung verfügbar ist. In der Zwischenzeit löschen Sie die E-Mails, die in Ihrem Posteingang angezeigt werden, bitte manuell.

Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2017

PROBLEM

Möglicherweise stellen Sie fest, dass Alle, Ungelesen, Erwähnt und andere Sortier- und Filteroptionen wie Nach Datum und Neueste nicht mehr über der E-Mail-Liste in Outlook angezeigt werden.

Wenn Sie die Outlook-Version 1703 (Build 7967.2161) oder höher verwenden, wurden die Filter- und Sortieroptionen unter das Dropdownmenü Alle verschoben, um Platz für den neuen Posteingang Relevant zu schaffen.

Hinweis : Wenn Sie nicht wissen, über welche Outlook-Version Sie verfügen, wechseln Sie zum Überprüfen der Version zu Datei > Office-Konto.

Filtern und Sortieren von E-Mails

Wenn Sie E-Mails nach Ungelesen oder Erwähnt sortieren oder andere Filteroptionen verwenden möchten, wählen Sie die Schaltfläche Alle und dann eine der Optionen aus. Sie können auch Anordnen nach und dann eine der Optionen wie Datum, Von usw. auswählen.

Outlook-Menü "Alle"

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Schaltfläche E-Mail filtern im Menüband zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Filtern von E-Mail-Nachrichten.

Anhand eines kleinen Dreiecks in den Feldkopfzeilen können Sie schnell erkennen, wie Ihre E-Mails aktuell sortiert sind.

Kopfzeile eines Outlook-Felds

Verwenden der Symbolleiste für den Schnellzugriff

Für einen schnelleren Zugriff auf die Filteroptionen fügen Sie diese der Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzu.

Um der Symbolleiste für den Schnellzugriff z. B. die Option Ungelesen hinzuzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf eine beliebige Stelle im Feld Suchen.

  2. Sobald die Registerkartenbefehle für Suchen auf der Symbolleiste verfügbar sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Ungelesen, und wählen Sie dann Zu Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen aus.

    Outlook – "Zu Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen"

Um Anordnen nach zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzuzufügen, müssen Sie diese Option zuerst zum Menüband hinzufügen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Menüband, und klicken Sie dann auf Menüband anpassen.

  2. Klicken Sie auf der Seite zum Anpassen des Menübands unter Hauptregisterkarten auf Start (E-Mail) > Neue Gruppe.

  3. Wählen Sie Umbenennen aus, und geben Sie der neuen Gruppe den Namen Anordnen.

  4. Wählen Sie in der Spalte Befehle auswählen die Option Alle Befehle aus.

  5. Scrollen Sie nach unten zu Anordnen nach, wählen Sie den dritten Eintrag für Anordnen nach aus, und klicken Sie auf Hinzufügen.

  6. Klicken Sie unter Menüband anpassen auf den Namen der neuen Gruppe ("Anordnen nach"), und klicken Sie dann auf den Pfeil nach oben, um den Eintrag unter die Gruppe Antworten zu verschieben. Sie können dies später ändern, wenn Sie den Eintrag an eine andere Stelle verschieben möchten.

  7. Klicken Sie auf OK. Dadurch wird die neue Gruppe im Menüband hinzugefügt.

  8. Zum Hinzufügen der Option Anordnen nach zur  Symbolleiste für den Schnellzugriff klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Schaltfläche Anordnen nach, und klicken Sie dann auf Zu Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen.

Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen eines Befehls zur Symbolleiste für den Schnellzugriff.

Es gibt derzeit keine Option, um zum vorherigen Verhalten zurückzukehren, doch wir würden uns über Ihr Feedback als Hilfe bei zukünftigen Designs freuen. Besuchen Sie die Seite Outlook User Voice, und teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesen Optionen mit.

Letzte Aktualisierung: 18. August 2017

PROBLEM

Outlook leitet Besprechungsanfragen an andere Teilnehmer weiter, ohne dass jemand tatsächlich eine Aktualisierung gesendet oder eine Einladung weitergeleitet hat. Dies geschieht bei Konten, die in der iOS-App Mail konfiguriert wurden.

Status: BEHOBEN

Dieses Problem ist behoben. Installieren Sie die neuesten Updates auf Ihrem Smartphone, um das Problem zu beheben.

Letzte Aktualisierung: 6. Sep. 2017

PROBLEM

Die Optionen Alle ignorieren und Zum Wörterbuch hinzufügen werden im Outlook-Fenster Rechtschreibung und Grammatik abgeblendet dargestellt, und die Option Einmal ignorieren wird durch Rückgängig: Bearbeiten ersetzt.

Behoben

Dieses Problem wurde in Build 16.0.8229.2073 für Office 365 behoben. Um den Fix zu installieren, navigieren Sie zu Datei > Office-Konto > Updateoptionen > Jetzt aktualisieren.

Für Outlook 2016 MSI wird das Problem mit diesem Update behoben: 8. August 2017, Update für Word 2016 (KB3213656).

Für Outlook 2013 MSI wird das Problem mit diesem Update behoben: 1. August 2017, Update für Word 2013 (KB4011045).

Es gibt keine Pläne, einen Fix für Outlook 2007 und Outlook 2010 zu veröffentlichen.

Letzte Aktualisierung: 19. Sep. 2017

PROBLEM

Kunden im aktuellen Kanal mit Hauptversion 16.0.8326.2062 können keine freigegebenen Kalender bearbeiten.

Beim Versuch, ein Element zu bearbeiten oder zum Kalender hinzuzufügen, wird möglicherweise der folgende Fehler angezeigt:

Sie besitzen nicht die Berechtigung, um in diesem Ordner einen Eintrag zu erstellen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, und klicken Sie dann auf "Eigenschaften", um Ihre Berechtigungen für den Ordner zu überprüfen. Wenden Sie sich an den Besitzer des Ordners oder an den Administrator, um Ihre Berechtigungen zu ändern.

Outlook-Fehler, freigegebener Kalender

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den freigegebenen Ordner klicken, um die Berechtigungen zu überprüfen, wird der folgende Fehler angezeigt:

Die Ordnereigenschaften können nicht angezeigt werden. Der Ordner wurde möglicherweise gelöscht, oder der Server, auf dem der Ordner gespeichert ist, steht nicht zur Verfügung. Die Eigenschaften des Ordners können nicht angezeigt werden. Sie besitzen nicht die erforderliche Berechtigung, um diesen Vorgang auszuführen.

Outlook-Fehler, Ordner kann nicht angezeigt werden

Status: BEHOBEN

Eine Korrektur für dieses Problem wird in Build 16.0.8431.2079 veröffentlicht. Navigieren Sie zu "Datei" > "Office-Konto" > "Updateoptionen" > "Jetzt aktualisieren", um das Update sofort zu installieren.

Letzte Aktualisierung: 24. August 2017

PROBLEM

In Outlook 2016 können die folgenden Probleme beim Scrollen auftreten:

  • Wenn Sie nach oben oder unten scrollen, springt die Ansicht nach Beenden des Bildlaufs an eine andere Position.

  • Wenn Sie eine Nachricht löschen, wird der Fokus nicht in die Nachricht vor oder nach der gelöschten Nachricht, sondern an eine andere Stelle in der Ansicht gesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter Versions- und Buildnummern der Updatekanalversionen.

STATUS

  • First Release für verzögerten Kanal: Behoben in Version 1705 (Build 8201.2171)

  • Verzögerter Kanal: Behoben in Version 1701 (Build 7766.2099)

  • Aktueller Kanal: Verwenden Sie die unten stehende Problemumgehung.

PROBLEMUMGEHUNG

Legen Sie für den aktuellen Kanal diese beiden Registrierungsschlüssel fest, die den Flug deaktivieren, der das Problem beim Scrollen verursacht:

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Office\16.0\Common\ExperimentEcs\Overrides
DWORD: ofsatqrgsry3ri0
Wert: 0

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Common\ExperimentEcs\Overrides
DWORD: ofsatqrgsry3ri0
Wert: 0

Oder öffnen Sie den Editor, fügen Sie den folgenden Text ein, speichern Sie die Datei mit der Erweiterung REG, und doppelklicken Sie dann auf die Datei, um sie in die Registrierung zu importieren:

Windows-Registrierungs-Editor Version 5.00

[HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Office\16.0\Common\ExperimentEcs\Overrides]
"ofsatqrgsry3ri0"=dword:00000000

[HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Common\ExperimentEcs\Overrides]
"ofsatqrgsry3ri0"=dword:00000000

Letzte Aktualisierung: 19. September 2017

PROBLEM

Nach der Installation des öffentlichen Updates für September zeigt Outlook 2007 auf der Benutzeroberfläche gemischte Sprachen an.

Sicherheitsupdate für Outlook 2007: 12. September 2017

Bei Kunden, die die Sprache in der ersten Spalte verwenden, werden möglicherweise Teile der Seite in der Sprache angezeigt, die in der zweiten Spalte aufgeführt ist:

Arabisch

Schwedisch

Bulgarisch

Portugiesisch (Brasilien)

Katalanisch

Portugiesisch (Brasilien)

Tschechisch

Schwedisch

Ungarisch

Schwedisch

Italienisch

Portugiesisch (Brasilien)

Kasachisch

Portugiesisch (Brasilien)

Koreanisch

Portugiesisch (Brasilien)

Lettisch

Schwedisch

Norwegisch

Schwedisch

Niederländisch

Schwedisch

Portugiesisch

Portugiesisch (Brasilien)

Slowenisch

Schwedisch

Serbisch (Lateinisch)

Schwedisch

Thai

Chinesisch (traditionell, Taiwan)

Türkisch

Chinesisch (traditionell, Taiwan)

STATUS: BEHOBEN

Dieses Problem ist jetzt behoben.

Führen Sie die Anweisungen in KB 4011086 aus, um es zu deinstallieren, und installieren Sie dann KB 4011110.

Automatisierte Tools für die Problembehandlung

Office-Tool für die Konfigurationsanalyse 2.2 (OffCAT)

OffCAT diagnostiziert zahlreiche Probleme wie Abstürze, Hänger, Konfigurationsprobleme usw. und hilft bei der Ermittlung von Problemen mit Ihren Office-Programmen oder den Office-Programmen auf anderen Computer, für die Sie Support bereitstellen (z. B. in einer Helpdeskumgebung).

Support- und Wiederherstellungs-Assistent

Das für Office 365 Business-Abonnenten bereitstehende Tool Support- und Wiederherstellungs-Assistent für Office 365 führt eine Reihe von Diagnosetests auf Ihrem Computer aus und hilft Ihnen beim Einrichten eines neuen Profils oder beim Beheben sonstiger Probleme. Wenn bei einem der Tests ein Fehler auftritt, werden Lösungen zur Behebung des Problems vorgeschlagen.

Hinweis : Support- und Wiederherstellungs-Assistent für Office 365 steht derzeit nur Office 365-Kunden zur Verfügung.

Informationen zum Outlook-Tool für die Kalenderüberprüfung (CalCheck)

CalCheck überprüft Ihren Outlook-Kalender oder allgemeine Einstellungen wie Berechtigungen, Veröffentlichung von Frei/Gebucht, Stellvertreterkonfiguration und automatische Buchung auf Probleme. Es überprüft auch jedes Element in Ihrem Kalenderordner auf bekannte Probleme, die zu unerwartetem Verhalten führen können, wie Besprechungen, die scheinbar fehlen.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Support anrufen

Kontaktieren Sie den Support.
Wenn Sie ein Office 365 Home-Abonnement haben oder einen einmaligen Download von Office 2016 erworben haben, klicken Sie unten auf dieser Seite auf die Schaltfläche Kontakt.
Wenn Sie Administrator eines Office 365 Business-Abonnements sind, kontaktieren Sie den Support für Office 365 Business.

Office 365-Communityforen

Fragen Sie die Community
Anfordern von Hilfe von Experten in unseren Foren:
Office unter Windows-Forum für Benutzer der Editionen Home, Personal und University
Office 365-Communityforum für Benutzer in Unternehmen

Chat

Geben Sie Feedback in einer Office-App
Sie können Feedback direkt an unsere Office-Teams senden:

Öffnen Sie in Office 2016 unter Windows 10 eine Office-App, und klicken Sie auf Datei > Feedback.

Wünschen Sie sich ein Feature?

Glühbirne – Idee

Wir freuen uns über Ihre Vorschläge zu neuen Features und Feedback dazu, wie Sie unsere Produkte verwenden! Teilen Sie Ihre Gedanken und Einfälle auf der Outlook UserVoice-Website mit anderen. Wir freuen uns darauf.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×