Konvertieren einer Präsentation in ein Video

Nun können Sie eine Microsoft PowerPoint 2010-Präsentation auch als Video speichern. So können Sie sie einfacher weitergeben und die Empfänger können sie leichter ansehen.

Inhalt dieses Artikels

Gründe für das Umwandeln einer Präsentation in ein Video

Aufnahme und zeitliche Steuerung von Kommentaren und Zeigerbewegungen

Speichern der Präsentation als Video

Welche Teile einer Präsentation sind in einem Video nicht enthalten?

Was geschieht mit dem Video, nachdem Sie es erstellt haben?

Welche Gründe gibt es, eine Präsentation in ein Video zu konvertieren?

Wenn Sie Kollegen oder Kunden eine HiFi-Version Ihrer Präsentation zur Verfügung stellen möchten (entweder als Anhang einer E-Mail, als Veröffentlichung im Web oder auf einer CD oder DVD), speichern Sie sie und nutzen Sie sie als Videodatei.

In PowerPoint 2010 können Sie Präsentationen jetzt als WMV-Dateien (Windows Media Video) speichern und unbesorgt verteilen und dabei sicher sein, dass Ihre animierte und mit Ton unterlegte Multimediapräsentation fehlerfrei abgespielt wird. Wenn Sie das WMV-Format nicht verwenden möchten, können Sie die Datei auch mit einem Drittherstellerprodukt in ein anderes Format umwandeln (AVI, MOV usw.).

Beachten Sie beim Aufzeichnen Ihrer Präsentation als Video folgende Tipps:

  • Sie können im Video zeitlich abgestimmte Kommentare und Laserpointerbewegungen aufzeichnen.

  • Sie können die Größe der Multimediadatei und die Qualität des Videos steuern.

  • Sie können Animationen und Übergänge in das Video einbeziehen.

  • Auf den Computern der Empfänger muss PowerPoint nicht installiert sein, um sich das Video ansehen zu können.

  • Wenn die Präsentation einen eingebetteten Videoclip enthält, wird er korrekt wiedergegeben, ohne dass dazu ein Eingriff von Ihrer Seite erforderlich ist.

  • Abhängig vom Inhalt Ihrer Präsentation kann das Erstellen eines Videos eventuell längere Zeit in Anspruch nehmen. Die Erstellung langer Präsentation sowie von Präsentationen mit Animationen, Übergängen und Medieninhalten nimmt mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Zeit in Anspruch. PowerPoint kann jedoch während der Erstellung des Videos weiter verwendet werden.

Seitenanfang

Aufnahme und zeitliche Steuerung von Kommentaren und Zeigerbewegungen

Hinweis : Damit Sie einen Kommentar aufzeichnen und abspielen können, muss Ihr Computer mit einer Soundkarte, einem Mikrofon und Lautsprechern ausgestattet sein.

Gute Präsentationen enthalten konkrete Folieninhalte, die durch die Gesten und Erörterungen eines Referenten unterstützt und in ihrer Wirkung verstärkt werden. Wenn Sie eine Videoversion einer Präsentation erstellen, möchten Sie vermutlich das menschliche Element der Präsentation "erfassen", indem Sie die zeitlich abgestimmten Kommentare und selbst Laserpointerbewegungen aufzeichnen.

Sie können Ihre Folienpräsentation aufzeichnen, bevor Sie sie mit Ihrem Publikum teilen, oder Sie können einen Kommentar aufzeichnen, während Sie aktiv eine Präsentation vor einem Livepublikum halten und dessen Kommentare und Fragen mit in die Aufzeichnung aufnehmen.

Informationen zur Vorgehensweise beim Aufnehmen und bei der zeitlichen Steuerung von Kommentaren finden Sie unter Hinzufügen eines Kommentars zu einer Präsentation. Weitere Informationen zur Verwendung des Laserpointers finden Sie unter Verwenden der Maus als Laserpointer.

Seitenanfang

Speichern der Präsentation als Video

Erstellen eines Videos

  1. Erstellen Sie die Präsentation.

  2. (Optional) Aufzeichnen und Hinzufügen von Kommentaren und Anzeigedauer zu einer Bildschirmpräsentation und Verwenden der Maus als Laserpointer.

  3. Speichern Sie die Präsentation.

  4. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern und Senden.

  5. Klicken Sie unter Speichern und senden auf Video erstellen.

  6. Um alle Optionen für die Videoqualität und Größe anzuzeigen, klicken Sie unter Video erstellen auf den Pfeil nach unten neben Computer- und HD-Anzeigen.

  7. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Um ein Video mit sehr hoher Qualität, aber auch einer sehr großen Datei zu erstellen, klicken Sie auf Computer- und HD-Anzeigen.

    • Um ein Video mit mittlerer Größe und Qualität zu erstellen, klicken Sie auf Internet und DVD.

    • Um ein Video mit der kleinstmöglichen Größe, aber niedriger Qualität zu erstellen, klicken Sie auf Tragbare Geräte.

      Tipp : Probieren Sie diese Optionen aus, um herauszufinden, welche Option Ihren Bedürfnissen entspricht.

  8. Klicken Sie auf den Pfeil nach unten Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare nicht verwenden, und führen Sie dann eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie keine Kommentare und Laserpointerbewegungen aufgezeichnet und zeitlich abgestimmt haben, klicken Sie auf Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare nicht verwenden.

      Tipp : Die Standardanzeigedauer jeder Folie beträgt 5 Sekunden. Um dies zu ändern, klicken Sie auf den Aufwärts- oder Abwärtspfeil neben Sekunden, die jede Folie angezeigt werden soll.

    • Wenn Sie einen Kommentar und Laserpointerbewegungen aufgezeichnet und zeitlich abgestimmt haben, klicken Sie auf Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare verwenden.

  9. Klicken Sie auf Video erstellen.

  10. Geben Sie im Feld Dateiname einen Dateinamen für das Video ein, navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie die Datei speichern möchten, und klicken Sie dann auf Speichern. Sie können den Vorgang der Videoerstellung auf der Statusleiste unten auf dem Bildschirm verfolgen. Der Erstellungsvorgang kann je nach Länge des Videos und der Komplexität der Präsentation einige Stunden dauern.

    Tipp : Längere Videos sollten Sie am besten über Nacht erstellen. Am nächsten Morgen stehen sie dann zur Verfügung.

  11. Um das neu erstellte Video abzuspielen, wechseln Sie zu dem angegebenen Ordner und doppelklicken Sie auf die Datei.

Seitenanfang

Welche Teile einer Präsentation sind in einem Video nicht enthalten?

Die folgenden Elemente sind in einem mit PowerPoint erstellten Video nicht enthalten:

  • Medien, die in früheren PowerPoint-Versionen eingefügt wurden. Zur Einbeziehung in das Video können Sie diese Medienobjekte konvertieren oder aktualisieren.

    Tipp : Wenn die Medien beispielsweise mit PowerPoint 2007 eingefügt wurden, werden sie verknüpft und in der Präsentation wiedergegeben. Wenn Sie die Datei nun aber als Video exportieren, gehen die verknüpften Medien verloren. Sie können die Datei in das neue Dateiformat konvertieren (klicken Sie auf die Registerkarte Datei und dann unter Informationen auf Konvertieren), oder Sie können mit der rechten Maustaste auf das Medienobjekt klicken und dann klicken, um die Aktualisierung durchzuführen. Daraufhin wird die Datei ordnungsgemäß eingebettet und exportiert.

  • QuickTime-Medien (sofern Sie keinen QuickTime-Code "ffdShow" eines Drittanbieters installiert haben), die Sie aus Kompatibilitätsgründen optimieren müssen

  • Makros

  • OLE/ActiveX-Steuerelemente

Seitenanfang

Was geschieht mit dem Video, nachdem Sie es erstellt haben?

Nachdem Sie ein Video erstellt haben, können Sie es für andere über folgende Methoden freigeben:

Seitenanfang

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×