Konvertieren einer Präsentation in ein Video

Wenn Sie eine Aufzeichnung einer Präsentation vornehmen, werden alle ihre Elemente (Kommentar, Animation, Zeigerbewegungen, Anzeigedauern usw.) direkt in der Präsentation gespeichert. Im Prinzip wird die Präsentation zu einem Video, das Ihr Zielpublikum in PowerPoint anzeigen kann.

Daher haben Sie zwei Optionen, um Ihre Präsentation in ein Video umzuwandeln, das zur Ansicht bereit ist:

  • Das Speichern/Exportieren Ihrer Präsentation in einem Videodateiformat (MP4 oder WMV) oder

  • Das Speichern Ihrer Präsentation als PowerPoint-Bildschirmpräsentationsdatei (PPSX). (Wenn jemand eine PowerPoint-Bildschirmpräsentationsdatei öffnet, wird sie für die sofortige Ansicht als Vollbild-Bildschirmpräsentation dargestellt.)

Nachdem Sie Ihre Folien erstellt und alle Anzeigedauern und Kommentare und die Laserpointergesten aufgezeichnet haben, die Sie in die Präsentation einschließen möchten, sind Sie bereit, eine Videodatei zu erstellen.

  1. Wählen Sie im Menü Datei die Option Speichern aus, um sicherzustellen, dass alle Ihre letzten Änderungen im PowerPoint-Präsentationsformat (PPTX) gespeichert werden.

  2. Klicken Sie auf Datei > Exportieren > Video erstellen. (Oder klicken Sie auf der Registerkarte Aufzeichnung im Menüband auf Als Video exportieren.)

  3. Wählen Sie im ersten Dropdownfeld unter Video erstellen die gewünschte Videoqualität aus, die sich auf die Auflösung des fertig gestellten Videos bezieht. Je höher die Videoqualität, desto größer die Datei. (Es ist sinnvoll, die Optionen zu testen, um zu bestimmen, welche sich für Ihre Zwecke eignet).

    Option

    Auflösung

    Für die Anzeige in

    Extrem HD-Qualität (4 KB)

    3840 x 2160, maximale Dateigröße

    Große Monitore

    Full HD (1080p)

    1920 x 1080, große Dateigröße

    Computer- und HD-Bildschirme

    HD (720p)

    1280 x 720, mittlere Dateigröße

    Internet und DVD

    Standard (480p)

    852 x 480, kleinste Dateigröße

    Tragbare Geräte

  4. Das zweite Dropdownfeld unter Video erstellen gibt an, ob Ihre Präsentation über Kommentare und Zeitabläufe verfügt. (Sie können diese Einstellung bei Bedarf ändern.)

    • Wenn Sie keine zeitgesteuerten Kommentare aufgezeichnet haben, lautet der Wert standardmäßig Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare nicht verwenden.

      Die Standardzeit für jede Folie beträgt fünf Sekunden. Sie können diese Anzeigedauer im Feld Sekunden, die jede Folie angezeigt werden soll: ändern. Klicken Sie rechts des Felds auf den nach oben weisenden Pfeil, um die Anzeigedauer zu erhöhen, oder klicken Sie auf den nach unten weisenden Pfeil, um die Anzeigedauer zu verringern.

    • Wenn Sie zeitgesteuerte Kommentare aufgezeichnet haben, lautet der Wert standardmäßig Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare verwenden.

  5. Klicken Sie auf Video erstellen.

  6. Geben Sie im Feld Dateiname einen Dateinamen für das Video ein, navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie die Datei speichern möchten, und klicken Sie dann auf Speichern.

  7. Wählen Sie im Feld Dateityp entweder MPEG4-Video oder Windows Media Video aus.

    Sie können den Vorgang der Videoerstellung auf der Statusleiste unten auf dem Bildschirm verfolgen. Der Erstellungsvorgang kann je nach Länge des Videos und der Komplexität der Präsentation einige Stunden dauern.

    Tipp:   Für ein langes Video können Sie die Erstellung über Nacht festlegen. Am nächsten Morgen steht es dann zur Verfügung.

  8. Zur Wiedergabe des neu erstellten Videos wechseln Sie zu dem angegebenen Ordner, und doppelklicken Sie auf die Datei.

Nachdem Sie Ihre Folien erstellt und alle Anzeigedauern und Kommentare und die Laserpointergesten aufgezeichnet haben, die Sie in die Präsentation einschließen möchten, sind Sie bereit, eine Videodatei zu erstellen.

  1. Wählen Sie im Menü DateiSpeichern aus, um sicherzustellen, dass alle Ihre letzten Änderungen im PowerPoint-Präsentationsformat (PPTX) gespeichert werden.

  2. Klicken Sie auf Datei > Exportieren > Video erstellen.

  3. Wählen Sie im ersten Dropdownfeld unter Video erstellen die gewünschte Videoqualität aus, die sich auf die Auflösung des fertig gestellten Videos bezieht. Je höher die Videoqualität, desto größer die Datei. (Es ist sinnvoll, die Optionen zu testen, um zu bestimmen, welche sich für Ihre Zwecke eignet).

    Option

    Auflösung

    Für die Anzeige in

    Präsentationsqualität

    1920 x 1080, maximale Dateigröße

    Computer- und HD-Bildschirme

    Internetqualität

    1280 x 720, mittlere Dateigröße

    Internet und DVD

    Geringe Qualität

    852 x 480, kleinste Dateigröße

    Tragbare Geräte

  4. Das zweite Dropdownfeld unter Video erstellen gibt an, ob Ihre Präsentation über Kommentare und Zeitabläufe verfügt. (Sie können diese Einstellung bei Bedarf ändern.)

    • Wenn Sie keine zeitgesteuerten Kommentare aufgezeichnet haben, lautet der Wert standardmäßig Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare nicht verwenden.

      Die Standardzeit für jede Folie beträgt fünf Sekunden. Sie können diese Anzeigedauer im Feld Sekunden, die jede Folie angezeigt werden soll: ändern. Klicken Sie rechts des Felds auf den nach oben weisenden Pfeil, um die Anzeigedauer zu erhöhen, oder klicken Sie auf den nach unten weisenden Pfeil, um die Anzeigedauer zu verringern.

    • Wenn Sie zeitgesteuerten Kommentare aufgezeichnet haben, lautet der Wert standardmäßig Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare verwenden.

  5. Klicken Sie auf Video erstellen.

  6. Geben Sie im Feld Dateiname einen Dateinamen für das Video ein, navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie die Datei speichern möchten, und klicken Sie dann auf Speichern.

  7. Wählen Sie im Feld Dateityp entweder MPEG4-Video oder Windows Media Video aus.

    Sie können den Vorgang der Videoerstellung auf der Statusleiste unten auf dem Bildschirm verfolgen. Der Erstellungsvorgang kann je nach Länge des Videos und der Komplexität der Präsentation einige Stunden dauern.

    Tipp:   Für ein langes Video können Sie die Erstellung über Nacht festlegen. Am nächsten Morgen steht es dann zur Verfügung.

  8. Zur Wiedergabe des neu erstellten Videos wechseln Sie zu dem angegebenen Ordner, und doppelklicken Sie auf die Datei.

Nachdem Sie Ihre Folien erstellt und alle Anzeigedauern und Kommentare und die Laserpointergesten aufgezeichnet haben, die Sie in die Präsentation einschließen möchten, sind Sie bereit, eine Videodatei zu erstellen.

  1. Wählen Sie im Menü DateiSpeichern aus, um sicherzustellen, dass alle Ihre letzten Änderungen im PowerPoint-Präsentationsformat (PPTX) gespeichert werden.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern und Senden.

    Erstellen eines Videos
  3. Klicken Sie unter Speichern und senden auf Video erstellen.

  4. Um alle Optionen für die Videoqualität und Größe anzuzeigen, klicken Sie unter Video erstellen auf den Pfeil nach unten neben Computer- und HD-Anzeigen.

  5. Wählen Sie eine der folgenden Optionen für die Videoqualität aus. (Es ist sinnvoll, die Optionen zu testen, um zu bestimmen, welche davon Ihren Anforderungen entspricht.)

    Diese Option

    erstellt eine Videodatei mit

    Computer- und HD-Anzeigen

    Sehr hoher Qualität und großer Dateigröße

    Internet und DVD

    Mittlerer Qualität und moderater Dateigröße

    Tragbare Geräte

    Geringer Qualität und kleinster Dateigröße

  6. Klicken Sie auf den Abwärtspfeil Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare nicht verwenden, und führen Sie dann eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wenn Sie keine Kommentare und Laserpointerbewegungen aufgezeichnet und zeitlich abgestimmt haben, klicken Sie auf Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare nicht verwenden.

      Die Standardanzeigedauer jeder Folie beträgt 5 Sekunden. Um dies zu ändern, klicken Sie auf den Aufwärts- oder Abwärtspfeil neben Sekunden, die jede Folie angezeigt werden soll.

    • Wenn Sie einen Kommentar und Laserpointerbewegungen aufgezeichnet und zeitlich abgestimmt haben, klicken Sie auf Aufgezeichnete Zeitabläufe und Kommentare verwenden.

  7. Klicken Sie auf Video erstellen.

  8. Geben Sie im Feld Dateiname einen Dateinamen für das Video ein, navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie die Datei speichern möchten, und klicken Sie dann auf Speichern.

    Sie können den Vorgang der Videoerstellung auf der Statusleiste unten auf dem Bildschirm verfolgen. Der Erstellungsvorgang kann je nach Länge des Videos und der Komplexität der Präsentation einige Stunden dauern.

    Tipp:   Für ein langes Video können Sie die Erstellung über Nacht festlegen. Am nächsten Morgen steht es dann zur Verfügung.

  9. Zur Wiedergabe des neu erstellten Videos wechseln Sie zu dem angegebenen Ordner, und doppelklicken Sie auf die Datei.

Wenn jemand eine PowerPoint-Bildschirmpräsentationsdatei öffnet, wird sie als Vollbild-Bildschirmpräsentation und nicht im Bearbeitungsmodus angezeigt. Der Zuschauer bekommt die Präsentation sofort zu sehen.

  1. Wählen Sie im Menü DateiSpeichern aus, um sicherzustellen, dass alle Ihre letzten Änderungen im PowerPoint-Präsentationsformat (PPTX) gespeichert werden.

  2. Wählen Sie im Menü Datei das Element Speichern unter aus.

  3. Wählen Sie den Ordnerspeicherort aus, an dem Sie Ihre PowerPoint-Bildschirmpräsentationsdatei speichern möchten.

  4. Wählen Sie im Feld DateitypPowerPoint-Bildschirmpräsentation (*.ppsx) aus.

    Die Liste der Dateitypen in PowerPoint enthält "PowerPoint-Bildschirmpräsentation (.ppsx)"
  5. Wählen Sie Speichern aus.

Welche Gründe gibt es, eine Präsentation in ein Video zu konvertieren?

Wenn Sie eine qualitativ hochwertige Version Ihrer Präsentation an Kollegen oder Kunden weitergeben möchten (als E-Mail-Anlage, im Web veröffentlicht oder auf CD oder DVD), speichern Sie sie für die Wiedergabe als Video.

  • PowerPoint 2010 speichert Ihre Präsentation als Windows Media Video-Datei (WMV). (Wenn Sie das WMV-Dateiformat nicht verwenden möchten, können Sie ein Drittanbieter-Hilfsprogramm verwenden, um Ihre Datei in ein anderes Format zu konvertieren, z. B. AVI oder MOV.)

  • PowerPoint 2013 und PowerPoint 2016 können Ihre Datei wahlweise als MPEG4-Videodatei (MP4) oder als WMV-Datei speichern. Beide Formate genießen breite Unterstützung und lassen sich über das Internet streamen.

Hier sind einige Tipps, die Sie beim Aufzeichnen Ihrer Präsentation als Video beachten sollten:

  • Sie können im Video zeitlich abgestimmte Kommentare und Laserpointerbewegungen aufzeichnen.

  • Sie können die Größe der Multimediadatei und die Qualität des Videos steuern.

  • Sie können Animationen und Übergänge in das Video einbeziehen.

  • Auf den Computern der Empfänger muss PowerPoint nicht installiert sein, um sich das Video ansehen zu können.

  • Wenn die Präsentation einen eingebetteten Videoclip enthält, wird er korrekt wiedergegeben, ohne dass dazu ein Eingriff von Ihrer Seite erforderlich ist.

  • Abhängig vom Inhalt Ihrer Präsentation kann das Erstellen eines Videos eventuell länger dauern. Die Erstellung langer Präsentationen sowie von Präsentationen mit Animationen, Übergängen und Medieninhalten nimmt wahrscheinlich mehr Zeit in Anspruch. PowerPoint kann jedoch während der Erstellung des Videos weiter verwendet werden.

Welche Teile einer Präsentation sind in einem Video nicht enthalten?

Die folgenden Elemente sind in einem mit PowerPoint erstellten Video nicht enthalten:

  • Medien, die in früheren PowerPoint-Versionen eingefügt wurden. Zur Einbeziehung in das Video können Sie diese Medienobjekte konvertieren oder aktualisieren.

    Wenn die Medien beispielsweise mit PowerPoint 2007 eingefügt wurden, werden sie verknüpft und in der Präsentation wiedergegeben. Wenn Sie die Datei nun aber als Video exportieren, gehen die verknüpften Medien verloren. Sie können die Datei in das neue Dateiformat konvertieren (klicken Sie auf die Registerkarte Datei und dann unter Informationen auf Konvertieren), oder Sie können mit der rechten Maustaste auf das Medienobjekt klicken und dann klicken, um die Aktualisierung durchzuführen. Daraufhin wird die Datei ordnungsgemäß eingebettet und exportiert.

  • QuickTime-Medien (sofern Sie keinen QuickTime-Codec "ffdShow" eines Drittanbieters installiert und auf Kompatibilität optimiert haben)

  • Makros

  • OLE/ActiveX-Steuerelemente

Was geschieht mit dem Video, nachdem Sie es erstellt haben?

Nachdem Sie ein Video erstellt haben, können Sie es für andere über folgende Methoden freigeben:

Freigeben auf einer Videowebsite

Nachdem Sie die Videodatei erstellt haben, können Sie diese auf eine Website zum Teilen von Videos hochladen. Microsoft hat Microsoft Stream eingeführt, einen Videodienst für Unternehmen, in dem Personen in einer Organisation Videos auf sichere Weise hochladen, anzeigen und teilen können. Abonnenten von Office 365 für Organisationen können auf diesen Dienst aus PowerPoint 2016 für Office 365 zugreifen.

  1. Wählen Sie Datei > Exportieren und dann In Microsoft Stream veröffentlichen aus.

    Schaltfläche für das Veröffentlichen eines Videos auf Microsoft Stream
  2. Geben Sie einen Titel und eine Beschreibung für das Video ein.

  3. Legen Sie weitere Optionen fest, z. B. ob andere Personen in Ihrer Organisation zum Anzeigen des Videos berechtigt sein sollen:

    Optionen für das Veröffentlichen eines Videos auf Microsoft Stream
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Veröffentlichen.

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Dienst wünschen, lesen Sie zuerst Was ist Microsoft Stream?. Der Artikel enthält Informationen zu Office 365 Video im Vergleich zu Microsoft Stream.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×