Kontakte aktiv nutzen

zurück| weiter

Den Ordner Kontakte können Sie bequem als Schaltzentrale für Ihre geschäft¬lichen Aktivitäten nutzen, denn über das Menü Aktionen bzw. das Kontextmenü, das sich öffnet, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Eintrag im Ordner Kontakte klicken, stehen Ihnen zahlreiche Funktionen zur Verfügung, die Sie direkt auf einen markierten Kontakt anwenden können, wie z.B. die Funktion Als Visitenkarte senden, die Funktion Kontakt anrufen, die Funktion Neue Besprechungsanfrage für Kontakt oder die Funktion Neue Aufgabe für Kontakt (siehe Abbildung 9.61).

.

Abbildung 9.61: Über das Kontextmenü können Sie zahlreiche Aktionen ausführen

Kontakte anrufen

Kontakte anrufen Ist Ihr PC mit einer Telefonleitung verbunden, können Sie Kontakte über Outlook anrufen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

TIPP: Das Feature Kontakte anrufen ist bereits relativ veraltet. Besitzen Sie eine Flatrate zum Internet, können Sie mit anderen Kontakten wesentlich bequemer über Windows Live Messenger, über Windows Messenger oder über MSN Messenger kommunizieren. Falls Sie und Ihr Kontakt über eine Webcam verfügen, lassen sich sogar Videokonferenzen bequem einrichten.

  1. Öffnen Sie den Ordner Kontakte mit einem Mausklick auf die gleichnamige Schaltfläche im Navigationsbereich.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Kontakt, den Sie anrufen möchten, und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Kontakt anrufen aus.

  3. Es öffnet sich das Dialogfeld Neuer Telefonanruf (siehe Abbildung 9.62). Der Namen des Kontakts und die Rufnummer sind bereits eingetragen. Über das Listenfeld Rufnummer können Sie jedoch bei Bedarf andere Rufnummern zu einem Kontakt aktivieren, wie z.B. die Mobiltelefonnummer.

    .

    Abbildung 9.62: Einen Kontakt anrufen

  4. Über die Schaltfläche Wähloptionen öffnen Sie das gleichnamige Dialogfeld, in dem Sie die Leitung auswählen können, über die der Anruf erfolgen soll und Kurzwahleinstellungen festlegen können.

  5. Wollen Sie überprüfen, ob alle Wählparameter korrekt sind, wie z.B. die Amtskennzahl, klicken Sie auf die Schaltfläche Wählparameter und nehmen im gleichnamigen Dialogfeld bei Bedarf die entsprechenden Einstellungen vor.

  6. Soll Ihr Anruf im Journal protokolliert werden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Bei Anrufbeginn neuen Journaleintrag erstellen.

  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anruf beginnen, um den Wählvorgang zu starten. Die angegebene Rufnummer wird nun gewählt und es öffnet sich das Dialogfeld Anrufstatus

  8. Nehmen Sie den Telefonhörer ab und klicken Sie im Dialogfeld auf die Schaltfläche Sprechen. Sie können nun mit dem Kontakt ganz normal telefonieren. Das Dialogfeld Anrufstatus schließt sich nun.

  9. Um das Gespräch zu beenden, klicken Sie im Dialogfeld Neuer Telefonanruf auf die Schaltfläche Anruf beenden und legen Sie dann den Hörer auf.

  10. Wählen Sie die Schaltfläche Schließen, um das Dialogfeld Neuer Telefonanruf zu schließen.

Einen Kontakt erneut anrufen

.  Wollen Sie einen Kontakt erneut anrufen, klicken Sie in der Standard-Symbolleiste auf den Abwärtspfeil der Schaltfläche Wählen. Zeigen Sie mit der Maus auf den Befehl Erneut wählen und wählen Sie im Untermenü den gewünschten Eintrag aus. Auf die gleiche Weise können Sie auch Kurzwahlnummern direkt anwählen, falls Sie solche festgelegt haben.

Einen Kontakt über eine Kurzwahl anrufen

.  Haben Sie Kurzwahlen definiert, können Sie diese auch anrufen, indem Sie in der Symbolleiste auf den Abwärtspfeil der Schaltfläche Wählen klicken, im Dropdown-Menü auf den Befehl Kurzwahl zeigen und dann die gewünschte Kurzwahl auswählen.

Einen Kontakt anrufen, der nicht in Kontaktliste enthalten ist

. Wollen Sie einen Kontakt anrufen, der bisher nicht in Ihrer Kontaktliste gespeichert ist, klicken Sie in der Symbolleiste auf den Abwärtspfeil der Schaltfläche Wählen und wählen Sie im Dropdown-Menü den Befehl Neuer Telefonanruf aus.

Im Dialogfeld Neuer Telefonanruf geben Sie den Namen des Kontakts und die Rufnummer ein, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Anruf beginnen. Nehmen Sie den Hörer ab und führen Sie Ihr Gespräch. Um das Gespräch zu beenden, klicken Sie auf die Schaltfläche Anruf beenden und dann auf Schließen.

E-Mails an Kontakte versenden

Befinden Sie sich im Ordner Kontakte, brauchen Sie nicht extra zum Ordner E-Mail zu wechseln, um eine neue Nachricht zu erstellen. Gehen Sie einfach wie folgt vor:

  1. Markieren Sie den Kontakt oder die Verteilerliste, an die Sie eine E-Mail senden möchten.

    .

  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf die Schaltfläche Neue Nachricht an Kontakt.

  3. Es öffnet sich eine neue, noch unbenannte Nachricht. Im Feld An ist die E-Mail-Adressen des markierten Kontakts oder die Verteilerliste eingetragen. Geben Sie bei Bedarf weitere Empfänger in das Feld An ein.

  4. Tragen Sie den Betreff und den Nachrichtentext ein und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Senden.

Um eine E-Mail an einen Kontakt zu versenden, dessen Kontaktformular Sie gerade geöffnet haben, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in der Multifunktionsleiste des Kontaktformulars in der Gruppe Kommunizieren auf die Schaltfläche E-Mail (siehe Abbildung 9.63).

    .

    Abbildung 9.63: Eine E-Mail über das Kontaktformular versenden

  2. Im Kontaktformular ergänzen Sie bei Bedarf weitere E-Mail-Empfänger, geben Sie den Betreff und den Nachrichtentext ein und klicken Sie auf Senden.

Aktivitäten für Kontakte überwachen

Über das Journal bietet Outlook Ihnen vielfältige Möglichkeiten, Aktivitäten im Zusammenhang mit einem Kontakt zu überwachen. Sie können die eingetroffenen E-Mail-Nachrichten, Ihre Antworten darauf, Besprechungsanfragen und Antworten auf Besprechungsanfragen, Auf-gabenanfragen und Antworten auf Aufgabenanfragen aufzeichnen lassen. Um die Aufzeichnung von Aktivitäten zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Ordner Kontakte mit einem Mausklick auf die gleichnamige Schaltfläche im Navigationsbereich, und markieren Sie dann den Kontakt, für den Sie einen Journaleintrag erstellen möchten.

  2. Zeigen Sie im Menü Aktionen auf Erstellen und klicken Sie dann auf den Befehl Neuer Journaleintrag für Kontakt.

  3. Es öffnet sich das Formular Journaleintrag für den ausgewählten Kontakt (Abbildung 9.64). Im Feld Betreff ist bereits der Name des Kontakts eingetragen. Wählen Sie nun im ListenfeldEintragstyp die Art von Aktivität aus, die Sie aufzeichnen möchten. Um beispielsweise alle E-Mail-Aktivitäten zu einem Kontakt aufzuzeichnen, wählen Sie den Eintragstyp E-Mail-Nachricht.

    .

    Abbildung 9.64: Das Dialogfeld Journaloptionen

  4. Legen Sie im Listenfeld Beginnt um das Datum fest, an dem die Aufzeichnung beginnen soll. Dann wählen Sie im Feld daneben die Uhrzeit, ab der die Aufzeichnung gestartet werden soll und im Feld Dauer, wie lange die Aufzeichnung dauern soll.

  5. Tippen Sie in das Textfeld in der unteren Formularhälfte Ihre Notizen für den Kontakt ein.

  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern & schließen, um das Formular zu schließen und die Aufzeichnung zu aktivieren.

    TIPP: Wollen Sie Aktivitäten wie Telefonanrufe aufzeichnen, die Sie dem Kontakt später in Rechnung stellen möchten, klicken Sie im Formular Journaleintrag für den Kontakt auf die Schaltfläche Zeitmessung starten. Sobald der Telefonanruf beendet ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Zeitmessung anhalten. Die Zeitdauer wird nun minutengenau in das Feld Dauer eingetragen und Sie können die Angabe mit einem Mausklick auf die Schaltfläche Speichern & schließen speichern. Über das Journal, das in Kapitel 13 ausführlicher beschrieben wird, können Sie die einzelnen Journaleinträge auf einem Zeitstrahl verfolgen.

Kontakte zur Nachverfolgung kennzeichnen

Haben Sie momentan keine Zeit, nähere Informationen einzugeben, möchten jedoch irgendwie kennzeichnen, dass Sie sich am gleichen Tag, am Folgetag, in der nächsten Woche etc. um einen Kontakt kümmern müssen, können Sie ihn ganz einfach zur Nachverfolgung kennzeichnen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Ordner Kontakte und markieren Sie den Kontakt, den Sie zur Nachverfolgung kennzeichnen wollen.

    .

  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf die Schaltfläche Zur Nachverfolgung.

  3. Im Dropdown-Menü wählen Sie das gewünschte Nachverfolgungsdatum aus. Zur Auswahl stehen die Daten Heute, Morgen, Diese Woche oder Nächste Woche.

  4. Der Kontakt wird nun mit der entsprechenden Nachverfolgungskennzeichnung in die Aufgabenleiste eingetragen (siehe Abbildung 9.65). Um mehr über die Nachverfolgungskennzeichnung zu erfahren, zeigen Sie mit der Maus auf den Kontaktnamen. In der nun eingeblendeten QuickInfo wird angegeben, wann die Aufgabe beginnt, wann sie fällig ist und ob die Erinnerung für die Aufgabe aktiviert wurde.

    .

    Abbildung 9.65: Die Nachverfolgungskennzeichnung wird in die Aufgabenliste eingetragen

  5. Sobald Sie die Aufgabe erledigt haben, markieren Sie sie in der Aufgabenleiste und klicken dann in der Symbolleiste auf die Schaltfläche Als erledigt markieren.

    Die Nachverfolgung für den Kontakt wird nun umgehend aus der Aufgabenleiste entfernt und in den Ordner Gelöschte Objekte verschoben.

    TIPP: Um eine Aufgabe mit Nachverfolgungskennzeichnung als erledigt zu kennzeichnen, können Sie auch in der Aufgabenleiste mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Zur Nachverfolgung klicken und im Kontextmenü den Befehl Als erledigt markieren auswählen.

Nachverfolgungskennzeichnung mit Erinnerungsfunktion

Wollen Sie einen Kontakt nicht nur zur Nachverfolgung kennzeichnen, sondern sich auch an die Nachverfolgung erinnern lassen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Ordner Kontakte mit einem Mausklick auf die gleichnamige Schaltfläche im Navigationsbereich und markieren Sie den Kontakt, den Sie zur Nachverfolgung kennzeichnen möchten.

    .

  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf die Schaltfläche Zur Nachverfolgung.

  3. Im Dropdown-Menü wählen Sie die Option Erinnerung hinzufügen oder die Option Benutzerdefiniert.

  4. Es öffnet sich das Dialogfeld Benutzerdefiniert (siehe Abbildung 9.66). Falls das Kontrollkästchen Erinnerung nicht bereits aktiviert ist, aktivieren Sie es nun und wählen Sie dann ein Datum und eine Uhrzeit aus, zu der die Erinnerung aktiviert werden soll.

    .

    Abbildung 9.66: Die Erinnerung für die Nachverfolgungskennzeichnung aktivieren

    TIPP: Um den Miniaturkalender für die Auswahl eines Datums zu nutzen, klicken Sie auf den Abwärtspfeil im entsprechenden Datumsfeld. Im Miniaturkalender klicken Sie auf die nach rechts weisende Pfeilschaltfläche in der rechten oberen Ecke, um zum vorherigen Monat zu wechseln, klicken Sie auf die nach links weisende Pfeilschaltfläche. Klicken Sie hingegen in der Titelleiste auf den aktuellen Monat, können Sie im Popup-Menü zwischen den vergangenen und den nachfolgenden drei Monaten wählen. Über die Schaltfläche Heute wechseln Sie zum aktuellen Datum und über die Schaltfläche Keines aktivieren Sie die Option Keine Angabe.

  5. Wählen Sie bei Bedarf im Listenfeld Kennzeichnung eine andere Art von Kennzeichnung aus und legen Sie über die Felder Beginnt am und Fällig am entsprechende Daten fest.

  6. Klicken Sie auf OK, um Ihre Einstellungen zu übernehmen.

  7. Der Kontakt wird nun mit der Nachverfolgungskennzeichnung in die Aufgabenliste eingetragen, die in der Aufgabenleiste am rechten Fensterrand angezeigt wird. Um mehr über die Kennzeichnung zu erfahren, zeigen Sie mit der Maus darauf. Der daraufhin eingeblendete QuickInfo entnehmen Sie das Fälligkeitsdatum und die Erinnerungszeit (siehe Abbildung 9.67).

    .

    Abbildung 9.67: Einen Kontakt mit Erinnerung zur Nachverfolgung kennzeichnen

  8. Sobald Sie die Aufgabe erledigt haben, markieren Sie sie in der Aufgabenleiste und klicken dann in der Symbolleiste auf die Schaltfläche Als erledigt markieren. Oder klicken Sie in der Aufgabe mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Zur Nachverfolgung und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Als erledigt kennzeichnen.

    ACHTUNG: Wählen Sie im Kontextmenü Zur Nachverfolgung bzw. in der Symbolleiste des Ordners Kontakte auf keinen Fall die Funktion Löschen, um die Aufgabe als erledigt zu kennzeichnen, da damit auch der Kontakt gelöscht wird.

    Die Nachverfolgung für den Kontakt wird nun umgehend aus der Aufgabenleiste entfernt und in den Ordner Gelöschte Objekte verschoben.

Eine Landkarte zum Kontakt aufrufen

Outlook bietet Ihnen die Möglichkeit, sich zu jeder Adresse eine Karte anzeigen zu lassen. Besonders gut klappt dies mit amerikani¬schen Adressen. Bei Adressen außerhalb der USA können Sie anhand der Landkarte zumindest feststellen, wo sich der Ort befindet. So öffnen Sie die Landkarte zur Adresse eines Kontakts:

  1. Öffnen Sie den Ordner Kontakte mit einem Mausklick auf die gleichnamige Schaltfläche im Navigationsbereich und öffnen Sie anschließend den Kontakt mit einem Doppelklick, dessen Standort Sie auf der Landkarte betrachten wollen.

  2. Im nun geöffneten Kontaktformular klicken Sie auf die Schaltfläche Landkarte.

  3. Es öffnet sich nun Ihr Webbrowser mit der Webseite maps.msn.de, auf der die passende Landkarte angezeigt wird (siehe Abbildung 9.68). Der Standort des Kontakts wird mit einer Pinn-Nadel gekennzeichnet. Um die Ansicht zu vergrößern und mehr Details zu sehen, klicken Sie am linken Kartenrand auf die Schaltfläche Vergrößern (+), um sich hingegen einen gröberen Überblick über die Lage des Standorts zu verschaffen, klicken Sie auf die Schaltfläche Verkleinern (–).

    .

    Abbildung 9.68: Der Standort wird per Pinn-Nadel auf der Landkarte verzeichnet

    TIPP:  Konnte die Anfrage nicht eindeutig aufgelöst werden, öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Sie weitere Angaben zum Ort machen müssen, wie z.B. die passende Postleitzahl auswählen.

    .

  4. Um eine Karte per E-Mail zu verschicken, klicken Sie auf die Schaltfläche E-Mail. Es öffnet sich ein neues Nachrichtenformular von Outlook, in dem der Betreff und der Nachrichtentext bereits eingetragen sind (siehe Abbildung 9.69). Sie brauchen nur noch den Empfänger und einen zusätzlichen Text einzugeben und die E-Mail mit einem Mausklick auf die Schaltfläche Senden zu verschicken. Der E-Mail-Empfänger kann die Karte dann mit einem Mausklick auf den Hyperlink im E-Mail-Text in seinem Webbrowser öffnen.

    .

    Abbildung 9.69: Die Karte zu einem Kontakt per E-Mail weiterleiten

    HINWEIS:  Falls das Dialogfeld Internet Explorer-Sicherheit mit einem Warnhinweis einblendet wird, klicken Sie auf die Schaltfläche Zulassen.

    .

  5. Haben Sie einen Pocket PC an Ihren Computer angeschlossen, brauchen Sie nur auf die Schaltfläche Auf Pocket PC speichern zu klicken, um die Landkarte auf den Pocket PC zu übertragen.

    .

  6. Bei Bedarf können Sie die Landkarte über die Schaltfläche Drucken ausdrucken.

  7. Sobald Sie fertig sind, schließen Sie den Webbrowser und wechseln Sie wieder zu Outlook. Schließen Sie dann das Kontaktformular.

Eine Website zum Kontakt öffnen

Haben Sie zu einem Kontakt die Webadresse eingegeben, können Sie die zugehörige Webseite jederzeit mit einem Mausklick in Ihrem Webbrowser öffnen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Ordner Kontakte mit einem Mausklick auf die gleichnamige Schaltfläche im Navigationsbereich.

  2. Öffnen Sie den Kontakt, dessen Webseite Sie öffnen möchten, mit einem Doppelklick.

    .

  3. Es öffnet sich das Kontaktformular. Klicken Sie nun auf der Registerkarte Kontakt der Multifunktionsleiste in der Gruppe Kommunizieren auf die Schaltfläche Webseite.

  4. Die im Feld Webseite des Kontaktformulars angegebene Webadresse öffnet sich nun in Ihrem Webbrowser. Schließen Sie den Webbrowser und das Kontaktformular, sobald Sie die Webseite nicht mehr benötigen.

Kontakte weiterleiten

Ihre Outlook-Kontakte können Sie ganz bequem per E-Mail an andere Personen weitergeben. Arbeitet der Empfänger ebenfalls mit Outlook, können Sie die Kontaktdaten als Visitenkarte senden, die der Empfänger in Outlook betrachten und bequem in seinen Kontaktordner übernehmen kann. Arbeitet der Empfänger nicht mit Outlook, können Sie ihm die Kontaktdaten im vCard-Format zusenden, das er in seinem E-Mail-Programm speichern kann, sofern dieses das vCard-Format unterstützt.

Kontakte im Visitenkartenformat versenden

Möchten Sie Kontaktdaten im Visitenkartenformat an einen Kontakt verschicken, der ebenfalls mit Outlook arbeitet, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Ordner Kontakte mit einem Mausklick auf die gleichnamige Schaltfläche im Navigationsbereich.

  2. Klicken Sie den Kontakt, den Sie versenden möchten, mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Als Visitenkarte senden.

    .

    TIPP:Alternativ dazu klicken Sie im geöffneten Kontaktformular auf die Schaltfläche Senden und wählen im Dropdown-Menü den Befehl Als Visitenkarte senden aus.

  3. Es öffnet sich ein neues, noch unbenanntes Nachrichtenformular, in dessen Textfeld die Visitenkarte des Kontakts im HTML-Format angezeigt wird. Zusätzlich ist die Visitenkarte im .vcf-Format an die E-Mail angefügt (siehe Abbildung 9.70).

    .

    Abbildung 9.70: Die Kontaktdaten als Visitenkarte versenden

  4. Geben Sie den E-Mail-Empfänger und den Betreff ein.

  5. Fügen Sie bei Bedarf einen eigenen E-Mail-Text ein. Klicken Sie dazu im Textfeld unterhalb von der Visitenkarte auf die Leerzeile und tippen Sie dann den gewünschten Text ein.

  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Senden, um die E-Mail zu verschicken.

    Der E-Mail-Empfänger kann die Kontaktdaten nun direkt im Lesebereich des Posteingangs betrachten. Um die Kontaktdaten in seinen Outlook-Kontaktordner zu übernehmen, braucht er nur mit der rechten Maustaste auf die Visitenkarte zu klicken und den Befehl Zu Outlook-Kontakten hinzufügen zu wählen (siehe Abbildung 9.71).

    .

    Abbildung 9.71: Die Visitenkarte zu den Outlook-Kontakten hinzufügen

    Im Outlook-Kontaktformular klickt der Empfänger auf die Schaltfläche Speichern & schließen, und schon wird der Kontakt im Kontaktordner gespeichert.

    PROFITIPP:  Auf die gleiche Weise können Sie auch Ihre eigenen Kontaktdaten versen¬den. Erstellen Sie einen neuen Kontakt für sich selbst und versenden Sie diesen dann als Visitenkarte.

Kontakte im Internetformat versenden

Erfahren Sie nun, wie Sie im Internetformat, d.h. als .vcf-Datei, versenden:

  1. Öffnen Sie den Ordner Kontakte mit einem Mausklick auf die gleichnamige Schaltfläche im Navigationsbereich.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Kontakt, den Sie weiterleiten möchten, und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Vollständigen Kontakt senden/Im Internetformat (vCard) (siehe Abbildung 9.72).

    .

    Abbildung 9.72: Eine Visitenkarte im Internetformat versenden

    .

    TIPP:  Alternativ dazu klicken Sie im Kontaktformular in der Gruppe Aktionen der Multifunktionsleiste auf die Schaltfläche Senden und wählen im Dropdown-Menü den Befehl Im Internetformat (vCard) aus.

  3. Es öffnet sich ein neues Nachrichtenformular, in dem bereits als Betreff der Name des Kontakts mit einem Weiterleitungshinweis eingetragen ist. Die Zeile Angefügt enthält den Dateinamen für die Visitenkartendatei im Internetformat (.vcf). Geben Sie den E-Mail-Empfänger und den Text der E-Mail ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Senden, um die E-Mail zu verschicken.

Kontakte im Outlook-Format versenden

Kontakte können Sie auf als Dateien speichern und per Diskette oder einem anderen Medium an andere Personen weitergeben. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Wechseln Sie mit einem Mauklick auf die gleichnamige Schaltfläche im Navigationsbereich in den Ordner Kontakte und öffnen Sie den Kontakt, den Sie als vCard speichern wollen, mit einem Doppelklick.

  2. Dann klicken Sie auf die Office-Schaltfläche in der linken Ecke der Multifunktionsleiste.

  3. Im Dropdown-Menü zeigen Sie auf Speichern unter und klicken dann im Menü In anderem Format speichern auf den Befehl In vCard-Datei exportieren.

  4. Es öffnet sich das Dialogfeld VCARD-Datei. Legen Sie im Feld Speichern in fest, wo die vCard-Datei gespeichert werden soll (siehe Abbildung 9.73). Als Dateiname ist bereits der Name des Kontakts eingetragen. Ändern Sie den Namen bei Bedarf.

    .

    Abbildung 9.73: Die Visitenkarte als VCARD-Datei speichern

  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern, um die Datei am gewählten Speicherort abzulegen.

Kontakte aus E-Mails in Outlook übernehmen

Erhalten Sie von einer anderen Person eine vCard als Signatur, als normalen An¬hang oder als Datei auf Diskette etc., können Sie diese wie folgt in Ihren Ordner Kontakte übernehmen.

  1. Öffnen Sie die Anlage der E-Mail mit einem Doppelklick.

  2. Im Outlook-Kontaktformular klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern & schließen.

  3. Der Kon¬takt wird nun in Ihren Ordner Kontakte übernommen.

zurück| weiter

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×