Konsolidieren mehrerer Arbeitsblätter in einem PivotTable-Bericht

Das Konsolidieren von Daten stellt ein nützliches Verfahren zum Zusammenfassen von Daten aus verschiedenen Quellen in einem Bericht dar. Wenn Sie z. B. einen PivotTable-Bericht mit den Ausgabendaten für jede Ihrer Regionalniederlassungen haben, können Sie diese Zahlen mithilfe einer Datenkonsolidierung in einem Unternehmensausgabenbericht zusammenstellen. Dieser Bericht kann Verkaufssummen und -mittelwerte, aktuelle Lagerbestände und die meistverkauften Produkte für das gesamte Unternehmen enthalten.

Um Ergebnisse aus separaten Arbeitsblattbereichen in einem Bericht zusammenzufassen, können Sie Daten aus den einzelnen Arbeitsblattbereichen in einen PivotTable-Bericht auf einem Masterarbeitsblatt konsolidieren. Die einzelnen Arbeitsblattbereiche können sich in derselben Arbeitsmappe wie das Masterarbeitsblatt oder in einer anderen Arbeitsmappe befinden. Beim Konsolidieren stellen Sie Daten zusammen, sodass Sie die Daten einfacher aktualisieren und regelmäßig oder nach Bedarf aggregieren können.

Der sich ergebende konsolidierte PivotTable-Bericht kann die folgenden Felder in der PivotTable-Feldliste aufwiesen, die Sie zum PivotTable-Bericht hinzufügen können: Zeilen, Spalte und Wert. Darüber hinaus kann der Bericht bis zu vier Seitenfilterfelder enthalten, die als Seite1, Seite2, Seite3 und Seite4 bezeichnet werden.

Einrichten der Quelldaten

Jeder Datenbereich sollte in einem Kreuztabellenformat mit übereinstimmenden Zeilen- und Spaltennamen für Elemente angeordnet sein, die Sie zusammenfassen möchten. Beziehen Sie keine Ergebniszeilen oder Ergebnisspalten aus den Quelldaten ein, wenn Sie die Daten für den Bericht angeben. Im folgenden Beispiel werden vier Bereiche im Kreuztabellenformat angezeigt.

Beispieldatenquellen für die PivotTable-Berichtskonsolidierung

Seitenfelder in Datenkonsolidierungen

Die Datenkonsolidierung kann Seitenfelder verwenden, die Elemente enthalten, die einen oder mehrere der Quellbereiche darstellen. Wenn Sie z. B. Budgetdaten aus den Abteilungen Marketing, Vertrieb und Produktion konsolidieren, kann ein Seitenfeld ein Element einbeziehen, um die Daten für die einzelnen Abteilungen anzuzeigen. Zudem kann es ein Element zum Anzeigen der kombinierten Daten einbeziehen. Im folgenden Beispiel wird ein konsolidierter PivotTable-Bericht angezeigt, in dem ein Seitenfeld und mehrere Elemente ausgewählt sind.

Beispiel eines konsolidierten PivotTable-Berichts mit einem Seitenfeld.

Verwenden von benannten Bereichen

Wenn sich der Bereich der Daten bei der nächsten Konsolidierung der Daten voraussichtlich ändert (die Anzahl der Zeilen ändert sich möglicherweise), erwägen Sie das Definieren von namen für die einzelnen Quellbereiche in den verschiedenen Arbeitsblättern. Verwenden Sie dann diese Namen, wenn Sie die Bereiche im Masterarbeitsblatt konsolidieren. Wenn ein Quellbereich erweitert wird, können Sie den Bereich für den Namen im separaten Arbeitsblatt aktualisieren, um die neuen vor der Aktualisierung des PivotTable-Berichts einzubeziehen.

Andere Methoden zum Konsolidieren von Daten

Excel bietet auch andere Möglichkeiten zum Konsolidieren von Daten, die mit Daten in verschiedenen Formaten und Layouts funktionieren. Sie können z. B. Formeln mit 3D-Verweisen erstellen oder den Befehl Konsolidieren verwenden (auf der Registerkarte Daten in der Gruppe Datentools).

Konsolidieren mehrerer Bereiche

Sie können mehrere Bereiche mithilfe des PivotTable- und PivotChart-Assistenten konsolidieren. Im Assistenten können Sie wählen, ob Sie kein Seitenfeld, ein einzelnes Seitenfeld oder mehrere Seitenfelder verwenden.

Konsolidieren von Daten ohne Verwendung von Seitenfeldern

Gehen Sie wie folgt vor, um die Daten aus allen Bereichen zu kombinieren und eine Konsolidierung zu erstellen, die keine Seitenfelder aufweist:

  1. Fügen Sie den PivotTable- und PivotChart-Assistenten zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzu. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Symbolleiste, und klicken Sie dann auf Weitere Befehle.

    2. Wählen Sie unter Befehle auswählen die Option Alle Befehle aus.

    3. Wählen Sie in der Liste die Option PivotTable- und PivotChart-Assistent aus, klicken Sie dann auf Hinzufügen und anschließend auf OK.

  2. Klicken Sie in der Arbeitsmappe auf eine leere Zelle (die nicht Teil eines PivotTable-Berichts ist).

  3. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf das Symbol für den PivotTable- und PivotChart-Assistenten.

  4. Klicken Sie auf der Seite Schritt 1 des Assistenten auf Mehrere Konsolidierungsbereiche, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf der Seite Schritt 2 des Assistenten auf Benutzerdefinierte Seitenfelderstellung, und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Gehen Sie auf Seite Schritt 2 b des Assistenten wie folgt vor:

    1. Kehren Sie zur Arbeitsmappe zurück, und markieren Sie den Zellbereich. Wenn Sie dann wieder zum PivotTable- und PivotChart-Assistenten zurückgekehrt sind, klicken Sie auf Hinzufügen.

      Tipp : Wenn sich der Zellbereich in einer anderen Arbeitsmappe befindet, öffnen Sie zunächst die Arbeitsmappe, damit Sie die Daten einfacher markieren können.

    2. Klicken Sie für Geben Sie die Anzahl der Seitenfelder an auf 0, und klicken Sie dann auf Weiter.

  7. Wählen Sie auf der Seite Schritt 3 des Assistenten zwischen dem Hinzufügen der PivotTable zu einem neuen oder vorhandenen Arbeitsblatt aus, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Konsolidieren von Daten mithilfe eines einzelnen Seitenfelds

Gehen Sie wie folgt vor, um ein einzelnes Seitenfeld aufzunehmen, das ein Element für jeden Quellbereich sowie ein Element zum Konsolidieren aller Bereiche aufweist:

  1. Fügen Sie den PivotTable- und PivotChart-Assistenten zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzu. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Symbolleiste, und klicken Sie dann auf Weitere Befehle.

    2. Wählen Sie unter Befehle auswählen die Option Alle Befehle aus.

    3. Wählen Sie in der Liste die Option PivotTable- und PivotChart-Assistent aus, klicken Sie dann auf Hinzufügen und anschließend auf OK.

  2. Klicken Sie in der Arbeitsmappe auf eine leere Zelle (die nicht Teil eines PivotTable-Berichts ist).

  3. Klicken Sie auf der Seite Schritt 1 des Assistenten auf Mehrere Konsolidierungsbereiche, und klicken Sie dann auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf der Seite Schritt 2 des Assistenten auf Einfache Seitenfelderstellung, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Gehen Sie auf Seite Schritt 2 b des Assistenten wie folgt vor:

    1. Kehren Sie zur Arbeitsmappe zurück, und markieren Sie den Zellbereich. Wenn Sie dann wieder zum PivotTable- und PivotChart-Assistenten zurückgekehrt sind, klicken Sie auf Hinzufügen.

      Tipp : Wenn sich der Zellbereich in einer anderen Arbeitsmappe befindet, öffnen Sie zunächst die Arbeitsmappe, damit Sie die Daten einfacher markieren können.

  6. Klicken Sie auf Weiter.

  7. Wählen Sie auf der Seite Schritt 3 des Assistenten zwischen dem Hinzufügen der PivotTable zu einem neuen oder vorhandenen Arbeitsblatt aus, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Konsolidieren von Daten mithilfe mehrerer Seitenfelder

Sie können mehrere Seitenfelder erstellen und Ihre eigenen Elementnamen für jeden Quellbereich zuzuweisen. Dadurch können Sie vollständige oder unvollständige Konsolidierungen erstellen. Sie können z. B. ein Seitenfeld erstellen, das Marketing und Vertrieb unabhängig von der Produktion konsolidiert, und dann können Sie noch ein weiteres Seitenfeld erstellen, das alle drei Abteilungen konsolidiert. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Konsolidierung zu erstellen, die mehrere Seitenfelder verwendet:

  1. Fügen Sie den PivotTable- und PivotChart-Assistenten zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzu. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

    1. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Symbolleiste, und klicken Sie dann auf Weitere Befehle.

    2. Wählen Sie unter Befehle auswählen die Option Alle Befehle aus.

    3. Wählen Sie in der Liste die Option PivotTable- und PivotChart-Assistent aus, klicken Sie dann auf Hinzufügen und anschließend auf OK.

  2. Klicken Sie in der Arbeitsmappe auf eine leere Zelle (die nicht Teil eines PivotTable-Berichts ist).

  3. Klicken Sie auf der Seite Schritt 1 des Assistenten auf Mehrere Konsolidierungsbereiche, und klicken Sie dann auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf der Seite Schritt 2 des Assistenten auf Benutzerdefinierte Seitenfelderstellung, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Gehen Sie auf Seite Schritt 2 b des Assistenten wie folgt vor:

    1. Kehren Sie zur Arbeitsmappe zurück, und markieren Sie den Zellbereich. Wenn Sie dann wieder zum PivotTable- und PivotChart-Assistenten zurückgekehrt sind, klicken Sie auf Hinzufügen.

      Tipp : Wenn sich der Zellbereich in einer anderen Arbeitsmappe befindet, öffnen Sie zunächst die Arbeitsmappe, damit Sie die Daten einfacher markieren können.

    2. Klicken Sie unter Geben Sie die Anzahl der Seitenfelder an auf die Anzahl der Seitenfelder, die Sie verwenden möchten.

    3. Wählen Sie unter Elementnamen für die einzelnen Seitenfelder angeben, mit denen der ausgewählte Datenbereich identifiziert werden soll für jedes Seitenfeld den Zellbereich aus, und geben Sie dann einen Namen für diesen Bereich ein.

      Beispiel

      • Wenn Sie den Wert 1 unter Geben Sie die Anzahl der Seitenfelder an ausgewählt haben, wählen Sie die einzelnen Bereiche aus, und geben Sie dann einen anderen Namen in das Feld Feld eins ein. Wenn Sie über vier Bereiche verfügen und jeweils ein Bereich einem einzelnen Quartal des Geschäftsjahrs entspricht, markieren Sie den ersten Zellbereich, geben Sie Q1 ein, wählen Sie dann den zweiten Bereich aus, geben Sie Q2 ein, und wiederholen Sie den Vorgang für Q3 und Q4.

      • Wenn Sie den Wert 2 unter Geben Sie die Anzahl der Seitenfelder an ausgewählt haben, gehen Sie auf dieselbe Weise vor wie im vorherigen Beispiel im Feld Feld eins. Markieren Sie dann zwei Bereiche, und geben Sie denselben Namen in das Feld Feld zwei ein, z. B. H1 und H2. Markieren Sie den ersten Bereich, und geben Sie H1 ein. Markieren Sie dann den zweiten Bereich, und geben Sie H1 ein. Anschließend markieren Sie den dritten Bereich, geben H2 ein und markieren dann den vierten Bereich, in den Sie H2 eingeben.

    4. Klicken Sie auf Weiter.

  6. Wählen Sie auf der Seite Schritt 3 des Assistenten zwischen dem Hinzufügen der PivotTable zu einem neuen oder vorhandenen Arbeitsblatt aus, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Seitenanfang

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×