Konfigurieren von Skype for Business Server 2015 Hybrid

Hinweis : Dieser Artikel bezieht sich nur auf Office 365, betrieben von 21Vianet in China.

Bei hybriden Bereitstellungen von Skype for Business können Sie einige Ihrer Skype for Business-Benutzer lokal hosten, während andere Benutzer Skype for Business Online verwenden, beide verwenden jedoch gemeinsam die gleiche Domäne. Dies kann die Bereitstellung von Skype for Business-Diensten für Benutzer Ihrer Organisation an geografisch verschiedenen Standorten oder für remote arbeitende Benutzer erleichtern. Sie können hybride Skype for Business-Konfigurationen auch als einen Migrationspfad zu Office 365 verwenden. Dieser Abschnitt beschreibt Hybridkonfigurationen für Skype for Business Server 2015.

Planen der Hybridbereitstellung

Berücksichtigen Sie beim Planen einer Hybridbereitstellung die folgenden Anforderungen an Benutzer und Ihre Netzwerkinfrastruktur.

Anforderungen an die Infrastruktur

Damit eine Hybridbereitstellung von Skype for Business Server 2015 implementiert und konfiguriert werden kann, muss Folgendes in Ihrer Umgebung zur Verfügung stehen.

  • Ein AD FS-Server (Active Directory-Verbunddienste) mit Windows 2008 R2 SP1 oder dem neuesten Service Pack. Weitere Systemanforderungen für AD FS finden Sie unter Active Directory-Verbunddienste 2.0.

  • Eine lokale Bereitstellung von Skype for Business Server 2015 oder Lync Server 2010 mit kumulativen Updates für Lync Server 2010: März 2013.

  • Skype for Business Server 2015-Verwaltungstools.

  • Einen Verzeichnissynchronisierungsserver. Details zur Verzeichnissynchronisierung finden Sie im Verzeichnissynchronisierungstool.

Skype for Business-Clientunterstützung

Es bestehen einige Unterschiede bei den von Skype for Business-Clients unterstützten Features sowie bei den Features, die in lokalen und in Onlineumgebungen bereitstehen. Bevor Sie sich entscheiden, wo Sie Benutzer in Ihrer Organisation hosten möchten, können Sie die Clientunterstützung für die verschiedenen Konfigurationen von Skype for Business Server ansehen. Die folgenden Clients werden von Skype for Business Online Online in einer Skype for Business-Hybridbereitstellung unterstützt:

  • Lync 2010

  • Skype for Business

  • Skype for Business Windows Store-App

  • Skype for Business Web App

  • Lync Mobile

  • Lync für Mac 2011

  • Lync Basic 2013

Anforderungen an die Topologie

Um Ihre Skype for Business Server 2015-Bereitstellung als hybride Umgebung mit Skype for Business Online zu konfigurieren, müssen Sie über eine der folgenden unterstützten Topologien verfügen:

  • Microsoft Office Communications Server 2007 R2 mit Skype for Business Server 2015 lokal. Auf dem Skype for Business Server 2015-Partnerverbund-Edgeserver und dem Server auf dem nächsten Hop vom Partnerverbund-Edgeserver müssen Skype for Business Server 2015 ausgeführt werden, und ein zentraler Verwaltungsspeicher muss bereitgestellt sein. Der Edgeserver und der Pool müssen lokal bereitgestellt sein.

  • Microsoft Lync Server 2010 mit angewendeten kumulativen Updates für Lync Server 2010: Februar 2013, und lokal installierten Skype for Business Server 2015-Verwaltungstools. Der Partnerverbund-Edgeserver und der vom Partnerverbund-Edgeserver auf dem nächsten Hop liegende Server müssen beide Microsoft Lync Server 2010 mit den neuesten kumulativen Updates ausführen.

    Wichtig : Die Skype for Business Server 2015-Verwaltungstools sollten auf einem separaten Server installiert sein, der Zugriff für das Herstellen von Verbindungen mit der bestehenden Lync Server 2010-Bereitstellung hat. Das Cmdlet "Move-CsUser" zum Verschieben von Benutzern aus der lokalen Bereitstellung nach Skype for Business Online muss aus den Skype for Business Server 2015-Verwaltungstools ausgeführt werden, die mit Ihrer lokalen Bereitstellung verbunden sind.

  • Eine Skype for Business Server 2015-Bereitstellung mit allen Servern, auf denen Skype for Business Server 2015 ausgeführt wird.

Anforderung für "Zugelassen"/"Blockiert"-Listen

Die Liste der zulässigen Domänen enthält Domänen, für die der vollqualifizierte Domänenname (FQDN) eines Partner-Edgeservers konfiguriert ist. Diese werden manchmal als zulässige Partnerserver oder direkte Verbundpartner bezeichnet. Sie sollten mit dem Unterschied zwischen öffentlichem Verbund und nichtöffentlichem Verbund bei lokalen Bereitstellungen vertraut sein, die auch als "Partnererkennung" und "Liste der zulässigen Partnerdomänen" bezeichnet werden. Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Hybridbereitstellung erfolgreich zu konfigurieren:

  • Der Domänenabgleich muss für die lokale Bereitstellung und Ihren Office 365-Mandanten gleich konfiguriert sein. Wenn in der lokalen Bereitstellung Partnererkennung aktiviert ist, muss für den Onlinemandanten der öffentliche Verbund konfiguriert sein. Wenn keine Partnererkennung aktiviert ist, muss für den Onlinemandanten der nichtöffentliche Verbund konfiguriert sein.

  • Die Liste der blockierten Domänen in der lokalen Bereitstellung muss exakt mit der Liste der blockierten Domänen für den Onlinemandanten übereinstimmen.

  • Die Liste der zulässigen Domänen in der lokalen Bereitstellung muss exakt mit der Liste der zulässigen Domänen für den Onlinemandanten übereinstimmen.

  • Für die externe Kommunikation für den Onlinemandanten muss Partnerverbund aktiviert sein, der über die Skype for Business Online-Systemsteuerung konfiguriert wird.

DNS-Einstellungen

Beim Erstellen von DNS-SRV-Einträgen für Hybridbereitstellungen müssen die Einträge "_sipfederationtls._tcp.<domaene>" und "_sip._tls.<domaene>" auf den lokalen Zugriffsproxy verweisen.

Überlegungen zur Firewall

Computer im Netzwerk müssen in der Lage sein, Internet-DNS-Standardsuchvorgänge auszuführen. Wenn diese Computer auf normale Internetseiten zugreifen können, erfüllt Ihr Netzwerk diese Anforderung.

Je nach dem Standort Ihres Rechenzentrums müssen Sie auch die Firewallgeräte Ihres Netzwerks dafür konfigurieren, Verbindungen mit Platzhalter-Domänennamen (z. B. den gesamten Datenverkehr von "*.partner.outlook.cn") zu akzeptieren. Wenn die Firewalls Ihrer Organisation keine Konfigurationen mit Platzhalternamen unterstützen, müssen Sie die IP-Adressbereiche, die Sie zulassen möchten, und die entsprechenden Ports manuell bestimmen.

Informationen dazu finden Sie im Hilfethema URLs und IP-Adressbereiche für Office 365 beim Betrieb durch 21Vianet.

Port- und Protokollanforderungen

Über die Portanforderungen für die interne Skype for Business Server 2015-Kommunikation hinaus müssen Sie außerdem die folgenden Ports für Ihr lokales Netzwerk konfigurieren.

Protokoll/Port

Anwendungen

TCP 443

Eingehend öffnen

  • Active Directory-Verbunddienste 2.0 (Verbundserverrolle)

    Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu AD FS-Rollendiensten.

  • Active Directory-Verbunddienste (Proxyserverrolle)

  • Microsoft Online Services-Portal

  • Unternehmensportal

  • Outlook Web App

  • Skype for Business (Lync)-Client (Kommunikation mit Skype for Business Online über lokalen Skype for Business-Server)

TCP 80 und 443

Eingehend öffnen

  • Microsoft Online Services-Verzeichnissynchronisierungstool

TCP 5061

Eingehend/ausgehend auf dem Edgeserver öffnen

PSOM/TLS 443

Eingehend/ausgehend für Datenfreigabesitzungen öffnen

STUN/TCP 443

Eingehend/ausgehend für Audio-, Video- und Anwendungsfreigabesitzungen öffnen

STUN/UDP 3478

Eingehend/ausgehend für Audio- und Videositzungen öffnen

RTP/TCP 50000-59999

Ausgehend für Audio- und Videositzungen öffnen

Benutzerkonten und Daten

In einer Hybridbereitstellung von Skype for Business Server 2015 muss jeder Benutzer, den Sie auf Skype for Business Online hosten möchten, zuerst in der lokalen Bereitstellung erstellt werden, damit das Benutzerkonto in den Active Directory-Domänendiensten erstellt wird. Anschließend können Sie den Benutzer nach Skype for Business Online verschieben, wodurch die Kontaktliste des Benutzers verschoben wird.

Beim Synchronisieren von Benutzerkonten zwischen Ihrer lokalen Skype for Business-Bereitstellung und der Skype for Business Online-Bereitstellung mithilfe von AD FS und Dirsync müssen Sie die AD-Konten für alle Skype for Business-Benutzer in Ihrer Organisation zwischen Ihrer lokalen und der online ausgeführten Skype for Business-Bereitstellung synchronisieren, auch für Benutzer, die nicht nach Skype for Business Online verschoben wurden. Wenn Sie nicht alle Benutzer synchronisieren, funktioniert die Kommunikation zwischen den lokalen und den Onlinebenutzern möglicherweise nicht erwartungsgemäß.

Hinweis : Wenn der Benutzer mithilfe des Onlineportals für Office 365 erstellt wird, wird das Benutzerkonto nicht mit dem lokalen Active Directory synchronisiert, und der Benutzer ist im lokalen Active Directory nicht vorhanden. Wenn Sie bereits Benutzer in Skype for Business Online erstellt haben und eine hybride Konfiguration mit einem lokalen Skype for Business Server erstellen möchten, lesen Sie "Verschieben von Skype for Business Online-Benutzern in die lokale Skype for Business-Bereitstellung in Skype for Business Server 2015".

Sie sollten darüber hinaus beim Planen einer Hybridbereitstellung die folgenden Probleme im Zusammenhang mit Benutzern erwägen.

  • Benutzerkontakte – Das Limit für Kontakte für Skype for Business Online-Benutzer beträgt 250. Alle darüber hinausgehenden Kontakte werden aus der Kontaktliste des Benutzers entfernt, wenn das Konto nach Skype for Business Online verschoben wird.

  • Instant Messaging und Anwesenheitsinformationen – Benutzerkontaktlisten, Gruppen und Zugriffssteuerungslisten (ACLs, Access Control Lists) werden zusammen mit dem Benutzerkonto migriert.

  • Konferenzdaten, Besprechungsinhalte und geplante Besprechungen – Diese Inhalte werden nicht zusammen mit dem Benutzerkonto migriert. Benutzer müssen Besprechungen neu planen, nachdem ihre Konten nach Skype for Business Online migriert wurden.

Richtlinien für Benutzer und Features

  • In einer Skype for Business Server 2015-Hybridumgebung können Benutzer für Chat, VoIP und Besprechungen entweder lokal oder online aktiviert sein, jedoch nicht beides zugleich.

  • Skype for Business (Lync) Client – Einige Benutzer benötigen möglicherweise eine neue Clientversion, wenn sie nach Skype for Business Online verschoben werden.

  • Lokale Richtlinien und Konfiguration (nicht benutzerbezogen) – Onlinerichtlinien und lokale Richtlinien erfordern eine separate Konfiguration. Es können keine globalen Richtlinien festgelegt werden, die für beide gelten.

Konfigurieren von Hybridbereitstellungen für Skype for Business Server 2015

Dieser Abschnitt beschreibt die erforderlichen Schritte zum Konfigurieren von Skype for Business Server 2015-Hybridbereitstellungen. Wenn Sie Benutzer für Skype for Business in Skype for Business Online aktiviert haben, die jedoch nicht in einer lokalen Bereitstellung aktiviert wurden, lesen Sie "Verschieben von Skype for Business Online-Benutzern in die lokale Skype for Business-Bereitstellung in Skype for Business Server 2015".

Administratoranmeldeinformationen

Wenn Sie aufgefordert werden, Ihre Administratoranmeldeinformationen anzugeben, verwenden Sie den Benutzernamen und das Kennwort für das Administratorkonto Ihres Office 365-Mandanten. Diese Anmeldeinformationen verwenden Sie auch zum Konfigurieren der Active Directory-Verbunddienste 2.0 (AD FS), der Verzeichnissynchronisierung, der einmaligen Anmeldung und zum Verschieben von Benutzern nach Lync Online.

Herstellen einer Verbindung mit Skype for Business Online PowerShell

Administratoren können jetzt Windows PowerShell verwenden, um Skype for Business Online und die Skype for Business Online-Benutzerkonten zu verwalten. Zu diesem Zweck müssen Sie zuerst das Lync Online-Konnektormodul aus dem Microsoft Download Center herunterladen und es installieren. Weitere Informationen zum Herunterladen, Installieren und Verwenden des Skype for Business Online-Konnektormoduls sowie ausführliche Informationen zu seiner Verwendung finden Sie unter Verwenden von Windows PowerShell zum Verwalten von Lync Online.

Schritte zum Vorbereiten und Konfigurieren von Skype for Business Server 2015 lokal für die hybride Bereitstellung mit Skype for Business Online

In der folgenden Tabelle sind die erforderlichen Schritte zum Vorbereiten Ihrer Umgebung für eine Hybridbereitstellung aus Microsoft Skype for Business Online und Microsoft Office 365 aufgelistet.

Abgeschlossen?

Schritt

Beschreibung

Erstellen eines Mandantenkontos für Office 365 und Aktivieren von Skype for Business Online

Einrichten von Lync Online.

Hinzufügen der eigenen Domäne und Bestätigen des Besitzes

Ihre Domäne wird manchmal auch als Vanity-Domäne bezeichnet. Sie müssen Ihre Domäne dem Office 365-Mandanten hinzufügen und dann die Schritte zum Bestätigen der Domäne bei Office 365 ausführen. Dies dient dazu, Ihren Besitz der Domäne zu bestätigen. Wenn Sie Ihre Domäne Ihrem Office 365-Mandanten hinzufügen möchten, führen Sie die in Einrichten und Verwalten von Domänen in Office 365 Enterprise und Office 365 Midsize Business beschriebenen Schritte aus. Führen Sie alle Schritte in jedem der Abschnitte des Themas aus, einschließlich "Bearbeiten von DNS-Einträgen für Ihre Office 365-Dienste".

Vorbereiten der Active Directory-Synchronisierung

Die Active Directory-Synchronisierung hält Ihr lokales Active Directory ständig mit Office 365 synchronisiert. Dadurch können Sie synchronisierte Versionen jedes Benutzerkontos und jeder Gruppe erstellen, und es ermöglicht außerdem die Synchronisierung der globalen Adressliste (GAL) aus der lokalen Microsoft Exchange Server-Umgebung zu Microsoft Exchange Online.

Sie müssen die AD-Konten aller Skype for Business-Benutzer in Ihrer Organisation zwischen der lokalen und der Onlinebereitstellung von Skype for Business synchronisieren, selbst für Benutzer, die nicht nach Skype for Business Online verschoben wurden. Wenn Sie nicht alle Benutzer synchronisieren, funktioniert die Kommunikation zwischen den lokalen und den Onlinebenutzern möglicherweise nicht erwartungsgemäß.

Informationen zum Vorbereiten Ihrer Umgebung für die Active Directory-Synchronisierung finden Sie unter Dienste zur Verzeichnisintegration.

Erstellen von Zertifikaten für Active Directory-Verbunddienste (AD FS)

Nach dem Erstellen der für den Identitätsverbund mit Office 365 verwendeten Zertifikate müssen Sie diese installieren und zuweisen.

Verschieben von Pilotbenutzern nach Skype for Business Online

Nachdem Sie die Schritte zum Vorbereiten und Konfigurieren Ihrer Umgebung für Skype for Business Online ausgeführt haben, können Sie mit dem Verschieben von Pilotbenutzern nach Skype for Business Online beginnen. Siehe "Verschieben von Benutzern nach Skype for Business Online in Skype for Business Server 2015.

Verwalten von Benutzern in einer Hybridbereitstellung

Details zum Verwalten von Benutzern in einer Hybridbereitstellung finden Sie unter "Verwalten von Benutzern in einer Skype for Business Server 2015-Hybridbereitstellung".

Konfigurieren des Verbunds von Skype for Business Server 2015 mit Skype for Business Online

Der Verbund ermöglicht den Benutzern in Ihrer lokalen Bereitstellung, mit den Office 365-Benutzern in Ihrer Organisation zu kommunizieren. Zum Konfigurieren des Verbunds führen Sie die folgenden Cmdlets aus:

New-CSHostingProvider -Identity LyncOnline -ProxyFqdn "sipfed.online.partner.lync.cn" -Enabled $true -EnabledSharedAddressSpace $true -HostsOCSUsers $true -VerificationLevel UseSourceVerification -IsLocal $false -AutodiscoverUrl https://webdir.online.partner.lync.cn/Autodiscover/AutodiscoverService.svc/root

Konfigurieren des Skype for Business Online Mandanten für einen gemeinsam verwendeten SIP-Adressraum

Eine SIP-Adresse (Session Initiation Protocol) ist ein eindeutiger Bezeichner für jeden Benutzer im Netzwerk, ähnlich einer Telefonnummer oder einer E-Mail-Adresse. Bevor Sie versuchen, Skype for Business-Benutzer von der lokalen Bereitstellung nach Skype for Business Online zu verschieben, müssen Sie Ihren Office 365-Mandanten für die gemeinsame Verwendung des SIP-Adressraums mit der lokalen Bereitstellung konfigurieren. Wenn dies nicht konfiguriert ist, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

Move-CsUser : HostedMigration-Fehler: Fehler=(510), Beschreibung=(Der Mandant dieses Benutzers ist nicht für den freigegebenen SIP-Adressraum aktiviert.)

Um einen gemeinsam verwendeten SIP-Adressraum zu konfigurieren, richten Sie eine PowerShell-Sitzung mit Skype for Business Online ein, und führen Sie dann das folgende Cmdlet aus:

Set-CsTenantFederationConfiguration -SharedSipAddressSpace $true

Zum Einrichten einer PowerShell-Remotesitzung mit Skype for Business Online müssen Sie zuerst das Skype for Business Online-Modul für Windows PowerShell installieren, das Sie hier abrufen können: Windows PowerShell-Modul für Lync Online.

Nachdem Sie das Modul installiert haben, können Sie eine Remotesitzung mit den folgenden Cmdlets herstellen:

Import-Module LyncOnlineConnector
$cred = Get-Credential
$CSSession = New-CsOnlineSession -Credential $cred
Import-PSSession $CSSession -AllowClobber

Weitere Informationen zum Einrichten einer PowerShell-Remotesitzung mit Skype for Business Online finden Sie unter Herstellen der Verbindung zu Lync Online mit Windows PowerShell.

Weitere Informationen zur Verwendung des Skype for Business Online PowerShell-Moduls finden Sie unter Verwenden von Windows PowerShell zum Verwalten von Lync Online.

Verschieben von Benutzern nach Skype for Business Online in Skype for Business Server 2015

Bevor Sie mit dem Migrieren von Benutzern nach Skype for Business Online beginnen, sollten Sie die den zu verschiebenden Kontodaten zugeordneten Benutzerdaten sichern. Nicht alle Benutzerdaten werden mit dem Benutzerkonto verschoben. Weitere Informationen finden Sie unter Anforderungen für die Sicherung und Wiederherstellung in Lync Server 2013: Daten.

Migrieren von Benutzereinstellungen nach Skype for Business Online

Benutzereinstellungen werden mit dem Benutzerkonto verschoben. Einige lokale Einstellungen werden jedoch nicht mit dem Benutzerkonto verschoben.

Verschieben von Pilotbenutzern nach Skype for Business Online

Bevor Sie beginnen, Benutzer nach Skype for Business Online zu verschieben, kann es sinnvoll sein, einige Pilotbenutzer zu verschieben, um zu überprüfen, ob Ihre Umgebung richtig konfiguriert ist. Dadurch können Sie überprüfen, ob Skype for Business-Features und -Dienste wie erwartet funktionieren, bevor Sie versuchen, weitere Benutzer zu verschieben.

Führen Sie zum Verschieben eines lokalen Benutzers in Ihren Skype for Business Online-Mandanten die folgenden Cmdlets in der Skype for Business Server-Verwaltungsshell aus, und verwenden Sie dazu die Administratoranmeldeinformationen für Ihren Microsoft Office 365-Mandanten. Ersetzen Sie "username@contoso.com" durch die Informationen des Benutzers, den Sie verschieben möchten.

$creds=Get-Credential
Move-CsUser -Identity username@contoso.com -Target sipfed.online.partner.lync.cn -Credential $creds -HostedMigrationOverrideUrl <URL>

Die im Parameter HostedMigrationOverrideUrl angegebene URL muss die URL des Pools sein, in dem der Dienst zur gehosteten Migration ausgeführt wird, im folgenden Format: Https://<Pool-FQDN>/HostedMigration/hostedmigrationService.svc.

Sie können die URL des Diensts zur gehosteten Migration bestimmen, indem Sie die URL der Skype for Business Online-Systemsteuerung für Ihr Office 365-Mandantenkonto anzeigen.

So bestimmen Sie die URL des Diensts zur gehosteten Migration für Ihren Office 365-Mandaten
  1. Melden Sie sich bei Ihrem Office 365-Mandanten als Administrator an.

  2. Öffnen Sie Skype for Business Admin Center.

  3. Wählen Sie bei angezeigtem Skype for Business Admin Center die in der Adresszeile angezeigte URL aus, und kopieren Sie sie nach "partner.lync.cn". Ein Beispiel für eine URL sieht etwa so aus:

    https://webdir0a.online.partner.lync.cn/lscp/?language=zh-cn&tenantID=
  4. Ersetzen Sie webdir in der URL durch admin, was diese Zeichenfolge ergibt:

    https://admin0a.online.partner.lync.cn
  5. Fügen Sie die folgende Zeichenfolge an die URL an: /HostedMigration/hostedmigrationservice.svc. Die resultierende URL, die den Wert von "HostedMigrationOverrideUrl" darstellt, sollte wie folgt aussehen:

    https://admin0a.online.partner.lync.cn/HostedMigration/hostedmigrationservice.svc

Verschieben von Benutzern nach Lync Online

Mithilfe des Cmdlets "Get-CsUser" können Sie mehrere Benutzer mit dem Parameter "–Filter" verschieben, um die Benutzer mit einer bestimmten zugewiesenen Eigenschaft des Benutzerkontos auszuwählen, wie etwa "RegistrarPool". Anschließend können Sie die zurückgegebenen Benutzer an das Cmdlet "Move-CsUser" umleiten, wie im folgenden Beispiel gezeigt.

Get-CsUser -Filter {UserProperty -eq "UserPropertyValue"} | Move-CsUser -Target sipfed.online.partner.lync.cn -Credential $creds -HostedMigrationOverrideUrl <URL>

Sie können ferner den Parameter "–OU" verwenden, um alle Benutzer in der angegebenen OU abzurufen, wie im folgenden Beispiel gezeigt.

Get-CsUser -OU "cn=hybridusers,cn=contoso.." | Move-CsUser -Target sipfed.online.partner.lync.cn -Credentials $creds -HostedMigrationOverrideUrl <URL>

Überprüfen der Skype for Business Online-Benutzereinstellungen und -Features

Sie können in folgender Weise überprüfen, ob der Benutzer erfolgreich verschoben wurde:

  • Anzeigen des Status des Benutzers in der Skype for Business Online-Systemsteuerung. Der visuelle Indikator für lokale Benutzer und Onlinebenutzer ist unterschiedlich.

  • Ausführen des folgenden Cmdlets:

    Get-CsUser -Identity

Verwalten von Benutzern in einer Skype for Business Server 2015-Hybridbereitstellung

Sie können die Benutzereinstellungen und Richtlinien für die nach Skype for Business Online migrierten Benutzer mithilfe der Features zur Benutzerverwaltung, die im Microsoft Office 365-Onlineportal zur Verfügung stehen, verwalten. Sie müssen sich mit Ihrem Mandantenadministratorkonto anmelden, um Verwaltungsaufgaben auszuführen.

Zurückverschieben von Benutzern zur lokalen Bereitstellung

Dieser Abschnitt betrifft nur Benutzer, die für Skype for Business lokal erstellt und bereitgestellt wurden und dann aus einer lokalen Bereitstellung nach Skype for Business Online verschoben wurden. Informationen zum Verschieben von Benutzern, die in Skype for Business Online erstellt wurden (und nicht zuvor in einer lokalen Bereitstellung für Skype for Business aktiviert wurden) finden Sie unter "Verschieben von Skype for Business Online-Benutzern in die lokale Skype for Business-Bereitstellung in Skype for Business Server 2015".

Führen Sie die folgenden Cmdlets aus, um einen Benutzer aus Skype for Business Online wieder zurück in die lokale Skype for Business-Bereitstellung zu verschieben:

$cred=Get-Credential
Move-CsUser -Identity username@contoso.com -Target localpool.contoso.com -Credential $cred -HostedMigrationOverrideUrl <URL>

Informationen zum Bestimmen der URL für den Dienst zur gehosteten Migration finden Sie unter "So bestimmen Sie die URL des Diensts zur gehosteten Migration für Ihren Office 365-Mandanten" im vorhergehenden Abschnitt.

Migrieren von Skype for Business Online-Benutzern zur lokalen Skype for Business-Bereitstellung in Skype for Business Server 2015

Diese Schritte sind nur zum Migrieren von Benutzerkonten erforderlich, die ursprünglich in Skype for Business Online für Skype for Business aktiviert waren, bevor Sie Skype for Business lokal bereitgestellt haben. Informationen zum Verschieben von Benutzern, die ursprünglich lokal für Skype for Business aktiviert worden waren und dann später nach Skype for Business Online verschoben wurden, finden Sie unter "Verwalten von Benutzern in einer Skype for Business Server 2015-Hybridbereitstellung" in diesem Thema. Darüber hinaus müssen alle zu verschiebenden Benutzer über Konten im lokalen Active Directory verfügen.

Migrieren von ursprünglich in Skype for Business Online aktivierten Benutzerkonten zur lokalen Skype for Business-Bereitstellung
  1. Überprüfen Sie zunächst, ob Ihre Organisation für die Hybridbereitstellung konfiguriert ist.

    • Installieren Sie das Windows Azure Active Directory-Synchronisierungstool.

    • Um Ihren Benutzern das einmalige Anmelden bei Skype for Business Online zu ermöglichen, installieren Sie die Active Directory-Verbunddienste.

    • Geben Sie in Ihrer lokalen Bereitstellung in der Skype for Business-Verwaltungsshell die folgenden Cmdlets ein, um den Hostinganbieter für Skype for Business Online zu erstellen:

      Set-CSAccessEdgeConfiguration -AllowOutsideUsers 1 -AllowFederatedUsers 1 -UseDnsSrvRouting -EnablePartnerDiscovery $true
      New-CSHostingProvider -Identity LyncOnline -Name LyncOnlin -ProxyFqdn "sipfed.online.partner.lync.cn" -Enabled $true -EnabledSharedAddressSpace $true -HostsOCSUsers $true -VerificationLevel UseSourceVerification -IsLocal $false -AutodiscoverUrl https://webdir.online.partner.lync.cn/Autodiscover/AutodiscoverService.svc/root
  2. Überprüfen Sie, ob auf Ihren lokalen Edgeservern die Zertifikatkette vorhanden ist, die Verbindungen mit Skype for Business Online ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie unter Änderungen der SSL-Zertifikate für Clientverbindungen der Lync Online-Dienste.

  3. Aktivieren Sie in Ihrem lokalen Active Directory die betroffenen Benutzerkonten für die lokale Skype for Business-Bereitstellung. Für einen einzelnen Benutzer können Sie das erreichen, indem Sie das folgende Cmdlet eingeben:

    Enable-CsUser -Identity "username" -SipAddress "sip: username@contoso.com" -HostingProviderProxyFqdn "sipfed.online.partner.lync.cn"

    Alternativ können Sie ein Skript erstellen, das die Benutzernamen aus einer Datei liest und sie als Eingabe für das Cmdlet "Enable-CsUser" bereitstellt:

    Enable-CsUser -Identity $Identity -SipAddress $SipAddress -HostingProviderProxyFqdn "sipfed.online.partner.lync.cn"
  4. Führen Sie DirSync aus, um die Skype for Business Online-Benutzer mit den aktualisierten lokalen Skype for Business-Benutzern zu synchronisieren.

  5. Aktualisieren Sie einige DNS-Einträge, um den gesamten SIP-Verkehr zur lokalen Skype for Business-Bereitstellung zu leiten:

    • Aktualisieren Sie den A-Eintrag für "lyncdiscover.contoso.com" so, dass er auf den FQDN des lokalen Reverseproxyservers verweist.

    • Aktualisieren Sie den SRV-Eintrag von "_sip._tls.contoso.com" so, dass er zur öffentlichen IP- oder VIP-Adresse des Zugriffsedgediensts der lokalen Skype for Business-Bereitstellung aufgelöst wird.

    • Aktualisieren Sie den SRV-Eintrag von "_sipfederationtls._tcp.contoso.com" so, dass er zur öffentlichen IP- oder VIP-Adresse des Zugriffsedgediensts der lokalen Skype for Business-Bereitstellung aufgelöst wird.

    • Wenn Ihr Unternehmen geteilte DNS ("split DNS" oder "split-brain DNS") verwendet, achten Sie darauf, dass Benutzer, deren Namen über die interne DNS-Zone aufgelöst werden, an den Front-End-Pool geleitet werden.

  6. Führen Sie das Cmdlet "Get-CsUser" aus, um einige Eigenschaften der Benutzer, die Sie verschieben möchten, zu überprüfen. Achten Sie unbedingt darauf, dass "HostingProviderProxyFQDN" auf "sipfed.online.partner.lync.cn" festgelegt ist und die SIP-Adressen ordnungsgemäß festgelegt sind.

  7. Verschieben von Skype for Business Online-Benutzern in die lokale Skype for Business-Bereitstellung.

    Um einen einzelnen Benutzer zu verschieben, führen Sie die folgenden Cmdlets aus:

    $cred = Get-Credential
    Move-CsUser -Identity <username>@contoso.com -Target "<fe-pool>.contoso.com" -Credential $cred -HostedMigrationOverrideURL <URL>

    Mithilfe des Cmdlets "Get-CsUSer" können Sie mehrere Benutzer mit dem Parameter "–Filter" verschieben, um die Benutzer mit einer bestimmten Eigenschaft des Benutzerkontos auszuwählen. Beispielsweise können Sie alle Skype for Business Online-Benutzer auswählen, indem Sie auf {Hosting Provider –eq “sipfed.online.partner.lync.cn”} filtern. Anschließend können Sie die zurückgegebenen Benutzer an das Cmdlet "Move-CsUSer" umleiten, wie im folgenden Beispiel gezeigt.

    Get-CsUser -Filter {Hosting Provider -eq "sipfed.online.partner.lync.cn"} | Move-CsUser -Target "<fe-pool>.contoso.com" -Credential $creds -HostedMigrationOverrideURL <URL>

    Die für "HostedMigrationOverrideUrl" angegebene URL muss die URL des Pools sein, in dem der Dienst zur gehosteten Migration ausgeführt wird, im folgenden Format: Https://<Pool-FQDN>/HostedMigration/hostedmigrationService.svc. Sie können die URL des Diensts zur gehosteten Migration bestimmen, indem Sie die URL der Skype for Business Online-Systemsteuerung für Ihr Office 365-Mandantenkonto anzeigen.

    Hinweis : Die standardmäßige Maximalgröße für Transaktionsprotokolldateien der Rtcxds-Datenbank beträgt 16 GB. Wenn Sie eine große Anzahl Benutzer in einem Durchgang verschieben, ist das möglicherweise nicht ausreichend, insbesondere dann, wenn Sie Spiegelung verwenden. Sie können dies umgehen, indem Sie die Dateigröße heraufsetzen oder die Protokolldateien regelmäßig sichern. Weitere Informationen finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/2756725.

  8. Dies ist ein optionaler Schritt. Wenn Sie Integration mit Exchange 2013 Online benötigen, müssen Sie einen zusätzlichen Hostinganbieter verwenden. Details dazu finden Sie unter Konfigurieren der lokalen Lync Server 2013-Integration in Exchange Online.

  9. Die Benutzer werden jetzt verschoben. Um zu überprüfen, ob ein Benutzer die richtigen Werte für die in der folgenden Tabelle dargestellten Attribute aufweist, geben Sie dieses Cmdlet ein:

    Get-CsUser | fl DisplayName,HostingProvider,SipAddress,Enabled

    AD-Attribut

    Attributname

    Wert für Skype for Business Online-Benutzer

    Wert für lokalen Skype for Business-Benutzer

    msRTCSIP-DeploymentLocator

    HostingProvider

    sipfed.online.partner.lync.cn

    SRV:

    msRTCSIP-PrimaryUserAddress

    SIPAddress

    sip:userName@contoso.com

    sip:userName@contoso.com

    sRTCSIP-UserEnabled

    Aktiviert

    Wahr

    Wahr

  10. Jeder verschobene Benutzer muss sich bei Skype for Business ab- und anschließend erneut anmelden. Nach dem Anmelden sollten die Benutzer ihre Kontaktlisten überprüfen und Kontakte bei Bedarf hinzufügen. Beachten Sie, dass geplante Besprechungen nicht von Skype for Business Online zur lokalen Skype for Business-Bereitstellung migriert werden. Benutzer müssen diese Besprechungen neu planen, nachdem sie verschoben wurden.

    Nachdem die DNS-Einträge aktualisiert wurden und alle Benutzer zur lokalen Bereitstellung geleitet werden, leitet das Attribut "HostingProvider" den Skype for Business-Benutzer entweder zur Verwendung der SRV-Einträge oder zum Onlineanbieter “sipfed.online.partner.lync.cn.”

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×