Konfigurieren des Adressbuchs für LDAP

Wichtig :  Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss. Die englische Version des Artikels ist als Referenz hier verfügbar: hier.

Lightweight Directory Access Protocol (LDAP), auch als Internet Directory Dienste bezeichnet wird verwendet, um e-Mail-Adressen zu finden, die nicht in einer lokalen Outlook-Adressbuch oder einer unternehmensweiten Verzeichnissen wie der globalen Adressliste enthalten sind. LDAP fragt Verzeichnisse auf anderen Servern zum Nachschlagen von Namen und andere Informationen, die dann in Outlook angezeigt werden kann.

Für den LDAP-Dienst ist eine Netzwerkverbindung mit dem LDAP-Server erforderlich. Microsoft Exchange unterstützt LDAP; Sie können aber auch einen LDAP-Server im Internet, im Intranet der Organisation oder über ein anderes Unternehmen aufsuchen, das einen LDAP-Server hostet.

Um Ihrem Adressbuch für LDAP konfigurieren zu können, benötigen Sie die Name und Port Anzahl der LDAP-Server.

Einrichten und Konfigurieren eines LDAP-Diensts

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Adressbücher auf Neu.

  3. Klicken Sie auf Internetverzeichnisdienst (LDAP) und dann auf Weiter.

  4. Geben Sie im Feld Servername den von Ihrem Internetdienstanbieter (ISP) oder Systemadministrator bereitgestellten Servernamen ein.

  5. Falls der angegebene Server kennwortgeschützt ist, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Server erfordert Anmeldung, und geben Sie dann Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein.

  6. Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

  7. Geben Sie unter Anzeigename den Namen für das LDAP-Adressbuch ein, der in der Liste Adressbuch im Dialogfeld Adressbuch angezeigt werden soll.

  8. Geben Sie unter Verbindungsdetails die vom Internetdienstanbieter oder Systemadministrator bereitgestellte Anschlussnummer des LDAP-Servers ein.

  9. Klicken Sie auf die Registerkarte Suche, und passen Sie die Servereinstellungen anschließend bei Bedarf an.

    Die Einstellung für das Timeout der Suche gibt die Anzahl von Sekunden an, die Outlook für die Suche im LDAP-Verzeichnis zur Namensauflösung in einer Nachricht aufwendet. Sie können auch die Anzahl von im Adressbuch aufgelisteten Namen einschränken, die bei einer erfolgreichen Suche zurückgegeben werden.

  10. Wenn das benutzerdefinierte Feld nicht ausgefüllt wird, geben Sie auf der Registerkarte Suchen, klicken Sie unter Basis suchen definierten Namen, die von Ihrem Administrator zur Verfügung gestellt wurden.

  11. Klicken Sie auf OK, auf Weiter und dann auf Fertig stellen.

Seitenanfang

Hinweis : Haftungsausschluss für maschinelle Übersetzungen: Dieser Artikel wurde mithilfe eines Computersystems und ohne jegliche Bearbeitung durch Personen übersetzt. Microsoft bietet solche maschinellen Übersetzungen als Hilfestellung für Benutzer ohne Englischkenntnisse an, damit Sie von den Informationen zu Produkten, Diensten und Technologien von Microsoft profitieren können. Da es sich bei diesem Artikel um eine maschinelle Übersetzung handelt, enthält er möglicherweise Fehler in Bezug auf (Fach-)Terminologie, Syntax und/oder Grammatik.

Ihre Fähigkeiten erweitern
Schulung erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
An Office Insider teilnehmen

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×