Junk-E-Mail-Filter (Übersicht)

Der Microsoft Outlook 2010-Junk-E-Mail-Filter hilft beim Verringern der Anzahl unerwünschter E-Mails in Ihrem Posteingang. Junk-E-Mail, auch als Spam bekannt, wird vom Junk-E-Mail-Filter in den Ordner Junk-E-Mail verschoben.

Inhalt dieses Artikels

Funktionsweise des Junk-E-Mail-Filters

Junk-E-Mail-Ordner

Junk-E-Mail-Filterlisten

Vom Junk-E-Mail-Filter unterstützte E-Mail-Kontotypen

Funktionsweise des Junk-E-Mail-Filters

Der Junk-E-Mail-Filter wertet jede eingehende Nachricht aus, um auf Basis mehrerer Faktoren festzustellen, ob es sich um Spam handelt. Diese Faktoren können die Zeit einbeziehen, wann die Nachricht gesendet wurde oder den Inhalt der Nachricht. Der Junk-E-Mail-Filter ist standardmäßig aktiviert und für die Schutzebene ist der Wert Niedrig eingestellt. Auf dieser Ebene werden nur die offensichtlichsten Junk-E-Mails erfasst. Sie können den Filter aggressiver einstellen, indem Sie die bereitgestellte Schutzebene ändern.

Hinweis : Der Outlook-Junk-E-Mail-Filter verhindert zwar nicht die Übermittlung von Junk-E-Mails, aber er verschiebt verdächtige Spamnachrichten in den Ordner Junk-E-Mail.

Sie können die Einstellungen des Junk-E-Mail-Filters im Dialogfeld Junk-E-Mail-Optionen anpassen.

  • Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Löschen auf Junk-E-Mail, und klicken Sie dann auf Junk-E-Mail-Optionen.

Seitenanfang

Junk-E-Mail-Ordner

Jede als Junk-E-Mail verdächtigte Nachricht wird in den Ordner Junk-E-Mail verschoben. Wir empfehlen daher, dass Sie regelmäßig die Nachrichten im Ordner Junk-E-Mail überprüfen, um diesen auf berechtigte Nachrichten zu prüfen, die fälschlicherweise als Spam klassifiziert wurden. Wenn Sie Nachrichten finden, die keine Junk-E-Mails sind, können Sie sie zurück in den Posteingang oder in einen beliebigen anderen Ordner ziehen. Sie können das Element auch wie folgt als "Keine Junk-E-Mail" markieren:

  • Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Löschen auf Junk-E-Mail, und klicken Sie dann auf Keine Junk-E-Mail.

Seitenanfang

Junk-E-Mail-Filterlisten

Während der Junk-E-Mail-Filter die eingehenden Nachrichten automatisch überprüft, bietet Ihnen die Filterlisten für Junk-E-Mail mehr Kontrolle darüber, was als Spam betrachtet wird. Sie können Namen, E-Mail-Adressen und Domänen zu diesen Listen hinzufügen, damit der Filter Nachrichten aus Quellen zulässt, denen Sie vertrauen oder Nachrichten sperrt, die von bestimmten E-Mail-Adressen und Domänen stammen, denen Sie nicht vertrauen.

Liste sicherer Absender     E-Mail-Adressen und Domänennamen in der Liste der sicheren Absender werden unabhängig vom Inhalt der Nachricht niemals als Junk-E-Mail behandelt. Sie können dieser Liste Ihre Kontakte hinzufügen. Wenn Sie ein Microsoft Exchange Server-Konto verwenden, werden alle Namen und Adressen in der globalen Adressliste automatisch als sicher betrachtet.

Liste sicherer Empfänger     Wenn Sie in einer Adress- oder Verteilerliste erfasst sind, können Sie den Absender der Liste der Liste sicherer Empfänger hinzufügen. An diese E-Mail-Adressen oder Domänennamen gesendete Nachrichten werden unabhängig vom Nachrichteninhalt niemals als Junk-E-Mails behandelt.

Liste blockierter Absender     Blockieren Sie auf einfache Weise Nachrichten bestimmter Absender, indem Sie die zugehörigen E-Mail-Adressen oder Domänennamen der Liste blockierter Absender hinzufügen. Wird ein Name oder eine E-Mail-Adresse in diese Liste eingefügt, verschiebt Outlook eine eingehende Nachricht der entsprechenden Quelle in den Ordner Junk-E-Mail. Nachrichten von in dieser Liste erfassten Personen oder Domänennamen werden stets als Junk-E-Mails klassifiziert. Der Inhalt der Nachricht spielt dabei keine Rolle.

Liste blockierter Domänen höchster Ebene     Wenn Sie E-Mail-Nachrichten blockieren möchten, die aus einem anderen Land oder einer anderen Region stammen, dann können Sie Länder-/Regionalcodes zur Liste blockierter Domänen höchster Ebene hinzufügen. Wenn Sie in der Liste beispielsweise die Kontrollkästchen "CA [Kanada]", "US [Vereinigte Staaten]" und "MX [Mexiko]" aktivieren, werden Nachrichten blockiert, die auf folgende Kürzel enden: .ca, .us und .mx.

Liste blockierter Codierungen     Wenn Sie unerwünschte E-Mail-Nachrichten blockieren möchten, die mit einem anderen Zeichensatz oder Alphabet angezeigt werden, dann können Sie Codierungen zur Liste blockierter Codierungen hinzufügen.

Seitenanfang

Vom Junk-E-Mail-Filter unterstützte E-Mail-Kontotypen

Der Junk-E-Mail-Filter kann mit folgenden E-Mail-Kontotypen verwendet werden:

  • Exchange-Konten im Exchange-Cache-Modus

  • Exchange-Konto, das an eine Outlook-Datendatei (PST) sendet

  • POP3-Konto

  • IMAP-Konto

  • Outlook Connector für Outlook.com (früher Hotmail)

  • Microsoft Outlook Connector für IBM Lotus Domino

Bei Änderungen am Profil müssen Sie zuvor eine Kopie der Junk-E-Mail-Listen exportieren und die Informationen dann in Outlook importieren. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Sie die Junk-E-Mail-Filterlisten nicht neu erstellen müssen.

Junk-E-Mail-Filterabweichungen, wenn der Exchange-Cache-Modus aktiviert bzw. deaktiviert ist

Wenn Sie ein Exchange-Konto verwenden, haben Sie Zugriff auf eine weitere Ebene mit Funktionen und Tools zur Bekämpfung von Junk-E-Mails.

  • Wenn Sie den Exchange-Cache-Modus verwenden oder in eine Outlook-Datendatei (PST) herunterladen    Die Junk-E-Mail-Filterlisten werden auf dem Server gespeichert und sind auf jedem beliebigen Computer verfügbar. Darüber hinaus werden die Filterlisten vom Server zum Auswerten der Nachrichten verwendet. Wenn also ein Absender in der Liste blockierter Absender enthalten ist, werden die Nachrichten dieses Absenders in den Ordner Junk-E-Mail auf dem Server verschoben und nicht von Outlook ausgewertet.

  • Wenn Sie online arbeiten     Die Junk-E-Mail-Filterlisten werden auf dem Server gespeichert. Sie sind allerdings nur auf jedem beliebigen Computer verfügbar, wenn Sie das Junk-E-Mail-Feature in Outlook Web Access oder Outlook Web App aktivieren. Darüber hinaus werden die Filterlisten vom Server zum Auswerten der Nachrichten verwendet. Wenn also ein Absender in der Liste blockierter Absender enthalten ist, werden die Nachrichten dieses Absenders in den Ordner Junk-E-Mail auf dem Server verschoben und nicht von Outlook ausgewertet.

Seitenanfang

War diese Information hilfreich?

Wie können wir es verbessern?

Wie können wir es verbessern?

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, geben Sie bitte keine Kontaktinformationen in Ihrem Feedback an. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!