Inhalte einfügen

Wenn Sie Folien, Text, Bilder, Objekte und Tabellen aus anderen Programmen oder dem Internet in Ihre Office-Anwendung wie z. B. Access, Word, PowerPoint, Excel und Outlook einfügen, können Sie Formatierungen festlegen.

Wie Bilder und andere Objekte weist Text in einer Präsentation eigene Formatierungen (z. B. Schriftart, Farbe und Schriftgrad) auf. Wenn Sie Text mit einer anderen Formatierung in ein Office-Programm wie PowerPoint oder Word kopieren, formatiert das Programm diesen Text automatisch so, dass er mit der Formatierung des Texts des Zieldokuments übereinstimmt. Sie können jedoch "Inhalte einfügen" verwenden, um die gewünschten Formatierungsparameter zu verwalten oder festzulegen.

  1. Schneiden Sie das einzufügende Element (die Folie, das Bild, den Text oder das Objekt) aus, oder kopieren Sie es.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Zwischenablage auf den Pfeil unter Einfügen, klicken Sie auf Inhalte einfügen, und wählen Sie dann eine der folgenden Optionen aus.

    Menü "Inhalte einfügen"
    • Wenn Sie einem einzelnen Dokument oder einer Präsentation einen Link hinzufügen möchten, klicken Sie auf Verknüpfung einfügen.

      Microsoft Excel auswählen

      Hinweis : Wenn Sie Inhalt aus einem Dokument ausgeschnitten oder kopiert haben, das die Option Verknüpfung einfügen nicht unterstützt, oder wenn das Dokument, zu dem Sie die Verknüpfung herstellen möchten, nicht gespeichert wurde, ist die Option Verknüpfung einfügen ist nicht verfügbar.

      Wenn Sie den Inhalt als OLE-Anwendungssymbol (Object Linking and Embedding) einfügen möchten, statt den eigentlichen Inhalt einzufügen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Als Symbol anzeigen. Sie können zum Öffnen der Anwendung auf das Symbol klicken und dann den Inhalt anzeigen. Das Kontrollkästchen Als Symbol anzeigen ist nur verfügbar, wenn Sie die Option Verknüpfung einfügen verwenden oder den Inhalt als OLE-Objekt einfügen. Anschließend können Sie das Symbol für den von Ihnen eingefügten Inhalt ändern.

    • Um das Format anzugeben, in dem die Folie, der Text oder das Objekt eingefügt werden soll, klicken Sie auf Einfügen, und verwenden Sie dann die folgende Tabelle, um ein Format aus der Liste Format auszuwählen.

Format


Anwendungsfall

Formatierter Text

Es soll die Formatierung des Texts aus dem anderen Programm oder der Webseite beibehalten werden.

Unformatierter Text

Es soll die Formatierung des Texts aus dem Office-Programm übernommen werden, in das Sie einfügen möchten.

Microsoft Office-Zeichnungsobjekt

Der Inhalt der Zwischenablage soll als Microsoft Office-Zeichnungsobjekt angezeigt werden.

Bild (GIF)

Der Inhalt der Zwischenablage soll als Bild im Graphics Interchange Format (GIF) angezeigt werden.

Das GIF-Dateiformat ist auf 256 Farben begrenzt und deshalb am besten für gescannte Bilder wie Illustrationen und weniger gut für Farbfotos geeignet. Außerdem ist das GIF-Dateiformat auch für Strichzeichnungen, Schwarzweißbilder, kleinen Text, der nur einige Pixel groß ist, sowie für Animationen gut geeignet.

Bild (JPEG)

Der Inhalt der Zwischenablage soll als Joint Photographic Experts Group-Bild (JPEG) angezeigt werden.

Oberer Teil des Dialogfelds "Inhalte einfügen"

Das JPEG-Dateiformat unterstützt 16 Millionen Farben und ist für Fotos und komplexe Grafiken am besten geeignet.

Bild (PNG)

Der Inhalt der Zwischenablage soll als Bild im Portable Network Graphics-Format (PNG) angezeigt werden.

Das PNG-Dateiformat ist mit GIF vergleichbar, bietet jedoch eine bessere Farbunterstützung. Es komprimiert einfarbige Flächen, wobei scharfe Details wie beispielsweise in Strichgrafiken, Logos oder Illustrationen mit Text erhalten bleiben.

Sie können ein PNG-Bild ohne Qualitätsverlust speichern, wiederherstellen und erneut speichern. Im Gegensatz zum GIF-Dateiformat unterstützt PNG keine Animation. Außerdem wird PNG von einigen älteren Webbrowsern und Anwendungen nicht unterstützt.

Bild (Windows-Metadatei)

Der Inhalt der Zwischenablage soll als Bild im Windows Metafile-Format (WMF) angezeigt werden.

Sie können ein Bild als 16-Bit-Grafik (zur Verwendung unter Windows 3.x und höher) speichern.

Bild (Erweiterte Metadatei)

Der Inhalt der Zwischenablage soll als Bild im Enhanced Metafile-Format (EMF) angezeigt werden.

Sie können ein Bild als 32-Bit-Grafik speichern, die komplexere Grafikfunktionen unterstützt.

Geräteunabhängige Bitmap

Der Inhalt der Zwischenablage soll als geräteunabhängige Bitmap (Device Independent Bitmap, DIB) angezeigt werden, wie z. B. eine Folie, die als Grafik zur Verwendung auf Webseiten fungiert.

Eine DIB ist eine (aus Zeilen und Spalten von Punkten bestehende) Darstellung einer Grafik im Arbeitsspeicher des Computers. Der Wert jedes einzelnen (gefüllten oder nicht gefüllten) Punkts wird in einem oder mehreren Datenbits gespeichert.

Bitmap

Der Inhalt der Zwischenablage soll als Bitmap angezeigt werden.

Das Microsoft Windows-Format BMP unterstützt die Anzeige von Millionen von Farben. Da das Dateiformat von mehreren Programmen unterstützt wird, ist dessen Verwendung äußerst praktisch, wenn Sie ein Bild für eine andere Person bereitstellen, die möglicherweise nicht über das Programm verfügt, in dem Sie das Bild erstellt haben.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×