Informationen zu Namen und Bezeichnungen

Die Begriffe Name und Bezeichnung haben in PerformancePoint Planning Business Modeler eine besondere Bedeutung. Jedes Objekt in Planning Business Modeler muss sowohl einen Namen als auch eine Bezeichnung aufweisen. Der Name identifiziert das Objekt gegenüber Benutzern, die Bezeichnung identifiziert es gegenüber der Software. In Planning Business Modeler gelten spezielle Konventionen für das Erstellen und Verwenden von Namen und Bezeichnungen.

Objekte in Planning Business Modeler:

  • Anwendungen, Modellsites, Modelle, Modelldimensionsaliase, Modelleigenschaften und Zuordnungen

  • Regeln, Regelsätze und Regelparameter

  • Dimensionen, Elemente, Elementgruppen, Elementansichten und Elementeigenschaften

  • Benutzer und Rollen

  • Auftragsvorlagen, Zyklen, Arbeitsaufträge und Aufträge

In diesem Artikel

Einschränkungen für Namen

Einschränkungen für Bezeichnungen

Einschränkungen für strukturierte Datenobjekte und Verweisdatenobjekte

Reservierte Wörter

Eingeschränkte Zeichen

Einschränkungen für Namen

In Planning Business Modeler ist ein Name eine benutzerfreundliche Beschreibung eines Objekts. Namen müssen nicht eindeutig sein, und abgesehen von einigen wichtigen Ausnahmen gibt es keine reservierten Wörter oder eingeschränkten Zeichen.

Für den Namen eines Planning Business Modeler-Objekts gilt in der Regel lediglich eine Längenbeschränkung: Er darf maximal 256 Zeichen enthalten. Allerdings weisen einige Objekte individuelle Namensbeschränkungen auf:

  • Namen von Elementeigenschaften dürfen maximal 100 Zeichen lang sein.

  • Namen von Kalendern und Kalenderansichten müssen eindeutig sein, dürfen nicht mehr als 40 Zeichen enthalten und dürfen keine reservierten Wörter oder eingeschränkten Zeichen enthalten.

Seitenanfang

Einschränkungen für Bezeichnungen

In Planning Business Modeler und Planning Server wird die Bezeichnung eines Objekts zur formalen internen Identifizierung verwendet. Aus diesem Grund gehören Bezeichnungen zu den wichtigsten Eigenschaften, die Sie in Planning Business Modeler angeben können.

In der folgenden Liste werden die Anforderungen für Bezeichnungen beschrieben.

Bei internationalen Bereitstellungen wird nach Möglichkeit empfohlen, Bezeichnungen zu erstellen, die in mehreren Gebietsschemas erkannt werden können.

Seitenanfang

Einschränkungen für strukturierte Datenobjekte und Verweisdatenobjekte

Reservierte Wörter und eingeschränkte Zeichen können nicht in Kalendernamen, Kalenderansichtsnamen oder Bezeichnungen für strukturierte Datenobjekte verwendet werden. Bei den folgenden Elementen handelt es sich um strukturierte Datenobjekte:

Anwendungen

Modellsites

Modelle

Zuordnungen

Modelleigenschaften

Modelldimensionsaliase

Geschäftsregeln

Regelsätze

Regelparameter

Dimensionen

Elementgruppen

Elementansichten

Elementeigenschaften

Die Bezeichnungen für die folgenden Verweisdatenobjekte sind nicht eingeschränkt:

Elemente

Benutzer

Rollen

Zyklusdefinitionen und -instanzen

Arbeitsauftragsdefinitionen und -instanzen

Auftragsdefinitionen und -instanzen

Auftragsvorlagen

Seitenanfang

Reservierte Wörter

Die folgenden Wörter sind reserviert und können in Kalendernamen, Kalenderansichtsnamen oder Bezeichnungen von strukturierten Datenobjekten nicht verwendet werden:

AUX

CON

NUL

PRN

COM1

COM3

COM5

COM7

COM2

COM4

COM6

COM8

COM9

LPT1

LPT2

LPT3

LPT4

LPT5

LPT6

LPT7

LPT8

LPT9

Seitenanfang

Eingeschränkte Zeichen

Die folgenden eingeschränkten Zeichen können in Kalendernamen, Kalenderansichtsnamen oder Bezeichnungen von strukturierten Datenobjekten nicht verwendet werden:

\

.

^

)

*

,

!

[

|

;

~

]

?

'

-

{

"

`

+

}

&

:

=

<

%

/

(

>

$

Hinweis : Diese Einschränkungen hängen mit SQL Server 2005 Analysis Services (SSAS) zusammen. Weitere Informationen finden Sie in der SSAS-Hilfedokumentation.

Seitenanfang

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×