Indexeigenschaften

Diese Eigenschaftenseite enthält eine Gruppe von Eigenschaften für die Indizes, Primärschlüssel und eindeutigen Einschränkungen, die den Tabellen in Ihrem Datenbankdiagramm oder im Tabellendesigner zugeordnet sind. Indizes und Einschränkungen werden in Datenbankdiagrammen nicht grafisch dargestellt.

Tabellenname

Zeigt den Namen der Tabelle im Tabellendesigner oder die ausgewählte Tabelle in dem Datenbankdiagramm an. Ist im Datenbankdiagramm mehr als eine Tabelle ausgewählt, ist nur der Name der ersten Tabelle sichtbar.

Ausgew. Index

Zeigt den Namen des ersten Index für die Tabelle im Tabellendesigner oder die ausgewählte Tabelle in Ihrem Datenbankdiagramm an. Sind im Datenbankdiagramm mehrere Tabellen ausgewählt, ist nur der Name des ersten Index für die erste Tabelle sichtbar. Möchten Sie die Eigenschaften eines anderen Index anzeigen, klicken Sie auf die Dropdownliste.

Typ

Zeigt den Index- oder Schlüsselobjekttyp für die ausgewählte Tabelle an: Index, Primärschlüssel oder eindeutige Einschränkung.

Neu

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um einen neuen Index, einen neuen Schlüssel oder eine neue eindeutige Einschränkung für die ausgewählte Datenbanktabelle zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Indexes.

Löschen

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um den ausgewählten Index, den ausgewählten Schlüssel oder die ausgewählte Einschränkung aus der Tabelle zu löschen. Weitere Informationen finden Sie unter Löschen eines Indexes.

Hinweis :  Wird ein Primärschlüssel gelöscht, der Teil von Beziehungen ist, werden Sie in einer angezeigten Meldung gefragt, ob die Beziehungen ebenfalls gelöscht werden sollen. Sie können einen Primärschlüssel erst löschen, nachdem Sie die Beziehungen gelöscht haben, an denen dieser beteiligt ist.

Indexname

Zeigt den Namen des ausgewählten Index an. Sie können den Index umbenennen, indem Sie in diesem Feld einen neuen Namen eingeben. Weitere Informationen finden Sie unter Umbenennen eines Indexes.

Spaltenname/Reihenfolge

(Nur Microsoft SQL Server 2000.) Zeigt die Spalten an, die zum Index, zum Primärschlüssel oder zur eindeutigen Einschränkung gehören. Außerdem wird angegeben, ob die Werte der einzelnen Spalten innerhalb des Elements in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge angeordnet werden. Sie können Spaltennamen in dieser Liste hinzufügen, ändern oder entfernen. Sie können darüber hinaus die Einstellung Aufsteigend/Absteigend für die einzelnen Spalten ändern.

Indexdateigruppe

Wählen Sie den Namen der Dateigruppe aus, in der der ausgewählte Index gespeichert werden soll. Diese Einstellung ist nur aktiviert, wenn mindestens eine benutzerdefinierte Dateigruppe vorhanden ist. Außerdem steht diese Einstellung nur für Datenbanken in SQL Server 7.0 oder höher zur Verfügung. Haben Sie ein Datenbankobjekt erstellt und dabei keine entsprechende Dateigruppe angegeben, weist SQL Server das Objekt der Standarddateigruppe zu. Die voreingestellte Standarddateigruppe ist PRIMARY.

Weitere Informationen zum Erstellen und Verwenden von Dateigruppen finden Sie in der Dokumentation zu SQL Server.

UNIQUE erstellen

Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine eindeutige Einschränkung oder einen Index für die ausgewählte Datenbanktabelle erstellen möchten. Ob eine Einschränkung oder ein Index erstellt wird, legen Sie durch Klicken auf die Schaltfläche Einschränkung oder Index fest.

  • Doppelte Schlüssel ignor.       Beim Erstellen eines eindeutigen Index, können Sie mithilfe dieser Option festlegen, wie SQL Server reagiert, wenn eine Zeile, deren Schlüsselwert mit einem vorhandenen Schlüsselwert identisch ist, während eines Masseneinfügevorgangs eingefügt wird. Wurde Doppelte Schlüssel ignor. ausgewählt, zeigt SQL Server eine Warnmeldung an, die betreffende eingehende Zeile wird ignoriert und die übrigen Zeilen werden während des Masseneinfügevorgangs eingefügt. Wurde Doppelte Schlüssel ignor. nicht ausgewählt, zeigt SQL Server eine Warnmeldung an und der gesamte Masseneinfügevorgang wird zurückgesetzt.

FILLFACTOR

Zeigt den Füllfaktor an, über den festgelegt wird, wie voll eine Indexseite sein kann. Wird kein Füllfaktor angegeben, wird der standardmäßige Füllfaktor der Datenbank verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen eines Füllfaktors für einen Index.

PAD_INDEX

Wird ein Füllfaktor von mehr als null Prozent angegeben und die Option zum Erstellen eines eindeutigen Index ausgewählt, können Sie SQL Server anweisen, den für den Füllfaktor angegebenen Prozentsatz auch für den freizuhaltenden Bereich an jedem inneren Knoten zu verwenden. Standardmäßig legt SQL Server eine Indexgröße von zwei Zeilen fest.

Als CLUSTERED erstellen

Wählen Sie diese Option aus, um einen gruppierten Index für die ausgewählte Datenbanktabelle zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines gruppierten Indexes.

Statistiken nicht automatisch neu berechnen

Wählen Sie diese Option aus, um SQL Server anzuweisen, zuvor erstellte Statistiken zu verwenden. Diese Option, die nur für Datenbanken in SQL Server 7.0 oder höher zur Verfügung steht, kann die Abfrageleistung beeinträchtigen (die Indexerstellung wird jedoch beschleunigt).

Weitere Informationen zu dieser Option finden Sie in der SQL Server-Dokumentation.

Gültigkeitsmeldung

(Nur SQL Server 2000.) Zeigt den Text an, den Benutzer sehen, wenn eine Zeile, die den Index, den Schlüssel oder die Einschränkung verletzt, eingegeben wird.

Für SQL Server 6.5 werden folgende Optionen angezeigt.

Optionen für die Datensortierung

Legt fest, wie die Daten in einem Index sortiert werden, wenn neue Datensätze zum Index hinzugefügt werden.

  • Daten sortieren       (Standardeinstellung) Sortiert die Daten in absteigender Reihenfolge.

  • Daten bereits sortiert      Übernimmt die Reihenfolge vorhandener Daten.

  • Sortierte Daten neu ordnen      Sortiert die Daten in aufsteigender Reihenfolge neu. Wählen Sie z. B.diese Option, wenn die Tabelle fragmentiert ist oder um nicht gruppierte Indizes neu zu erstellen.

Optionen für doppelte Zeilen

Legt fest, wie doppelte Zeilen im Index behandelt werden sollen.

  • Doppelte Zeilen nicht zulassen       (Standardeinstellung) Verhindert die Speicherung des Index beim Vorhandensein doppelter Zeilen. Eine Fehlermeldung weist dann darauf hin, dass doppelte Zeilen vorhanden sind.

  • Doppelte Zeilen ignorieren      Löscht doppelte Zeilen während der Erstellung aus dem Index.

  • Doppelte Zeilen zulassen      Erstellt den Index, auch wenn doppelte Zeilen vorhanden sind.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×