Importieren von Gmail in Outlook

Wenn Sie von einem anderen Dienst wie Gmail (oder Yahoo! oder AOL) zu Office 365-E-Mail wechseln, können Sie Ihre vorhandenen E-Mails mitnehmen und in Outlook verwalten. Auf diese Weise können sich alle Ihre E-Mails – alte und aktuelle – an einem zentralen Speicherort befinden. Es gibt keine spezielle Schaltfläche zum Importieren Ihrer Gmail-Nachrichten, doch die Desktopversion von Outlook enthält einen Assistenten, der Sie durch die dazu erforderlichen Schritte führt. Abrufen von Outlook für den Desktop

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren von Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Vor dem Importieren von E-Mails

Tipp : Sie verfügen nicht über Office 365? Und Sie möchten Gmail als Dienst beibehalten? Dann können Sie Outlook weiterhin zum Lesen, Schreiben und Verwalten Ihrer E-Mails nutzen. Führen Sie einfach Schritt 1: Vorbereiten von Gmail zum Herstellen einer Verbindung mit Outlook und dann Schritt 2: Hinzufügen Ihres Gmail-Kontos zu Outlook aus.

Schritt 1: Vorbereiten von Gmail zum Herstellen einer Verbindung mit Outlook

Vor dem Herstellen einer Verbindung zwischen Ihrem Gmail-Konto und Outlook müssen Sie Ihr Gmail-Konto vorbereiten. Sie müssen die Bestätigung in zwei Schritten für Gmail aktivieren und dann ein Kennwort erstellen, das von Office 365 zusammen mit Ihrer Gmail-Adresse zum Herstellen einer Verbindung verwendet wird.

Schritt 2: Hinzufügen Ihres Gmail-Kontos in Outlook

Wenn Sie diesen Schritt abgeschlossen haben, werden Ihre vorhandenen Gmail-Nachrichten in Outlook angezeigt. Sie können Nachrichten aus Ihrem Gmail-Konto in Outlook empfangen, lesen und neue Nachrichten senden. Außerdem können Sie Ihr Gmail-Konto über die Gmail-Website weiterhin wie zuvor nutzen.

  1. Öffnen Sie Outlook auf dem Desktop (z. B. Outlook 2010, 2013 oder 2016). Das obere Menüband sieht so aus, dabei steht Datei in der linken Ecke:

    So sieht das Menüband von Outlook auf dem Desktop aus.

    Sie können nur eine Version von Outlook verwenden, bei der Datei in der linken Ecke steht – das bedeutet, dass Ihre Version über einen Import/Export-Assistenten verfügt.

    Wenn Ihr Outlook-Menüband eher wie das unten abgebildete aussieht, verwenden Sie keine Desktopversion von Outlook. Mehr erfahren Sie unter So erhalten Sie eine Kopie von Outlook für den Desktop.

    So sieht das Menüband von Outlook im Web aus.

  2. Wählen Sie in Outlook auf dem Desktop Datei > Konto hinzufügen aus.

    Klicken Sie auf die Schaltfläche "Konto hinzufügen", um in Outlook ein Gmail-Konto hinzuzufügen.

  3. Geben Sie auf der Seite Konto automatisch einrichten Ihren Namen, Ihre Gmail-Adresse und Ihr Gmail-Kennwort ein, und wählen Sie dann Weiter aus.

    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Kontokennwort für Gmail ein.

    Wenn der Konfigurationsvorgang nicht abgeschlossen wurde und sie stattdessen aufgefordert werden, Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für den Server "imap.gmail.com" einzugeben, wählen Sie Abbrechen aus, und geben Sie Ihr Kennwort für den Fall erneut ein, dass die erste Eingabe einen Tippfehler enthielt. Wenn Sie weiterhin Probleme haben, lesen Sie Beheben von Problemen beim Hinzufügen von Gmail in Outlook.

  4. Klicken Sie auf Fertig stellen. Outlook wird nun mit Ihrem Gmail-Konto synchronisiert. Die E-Mails aus Ihrem Gmail-Konto werden nun in Outlook direkt unterhalb Ihres Office 365-Postfachs angezeigt.

    Nachdem Sie Ihr Gmail-Konto hinzugefügt haben, werden in Outlook zwei Konten angezeigt.

Schritt 3: Kopieren Ihrer Gmail-Nachrichten auf Ihren Desktop

Mac-Benutzer: Wenn Sie Outlook für Mac 2011 verwenden, gibt es andere Anleitungen zum Exportieren und Importieren.

Wenn Sie diesen Schritt abgeschlossen haben, wird eine Kopie Ihrer Gmail-Nachrichten in einer Datei gespeichert, die Outlook auf Ihrem Desktop erstellt. Diese Datei wird als "Outlook-Datendatei (PST)" bezeichnet. Wenn Sie nach dem Erstellen dieser Momentaufnahme weitere E-Mails in Ihrem Gmail-Konto erhalten, werden diese Nachrichten nicht in Ihre PST-Datei kopiert; Sie können diese Schritte aber jederzeit wiederholen, um sie zu kopieren.

  1. Wählen Sie in Outlook auf Ihrem Desktop (Outlook 2013 oder Outlook 2016) Datei > Öffnen und exportieren > Importieren/Exportieren aus.

    Zum Erstellen Ihrer PST-Datei in Outlook wählen Sie "Datei" > "Öffnen und Exportieren" > "Importieren/Exportieren" aus.

  2. Wählen Sie In eine Datei exportieren und dann Weiter aus.

    Wählen Sie "In Datei exportieren" aus.

  3. Wählen Sie Outlook-Datendatei (PST) aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

    Wählen Sie "Outlook-Datendatei (PST)" und dann "Weiter" aus.

  4. Wählen Sie das Konto aus, das Sie exportieren möchten, indem Sie den Namen oder die E-Mail-Adresse Ihres Gmail-Kontos auswählen, und vergewissern Sie sich, dass das Kontrollkästchen Unterordner einschließen aktiviert ist. Hiermit wird sichergestellt, dass alle Ihre E-Mails kopiert werden. Klicken Sie dann auf Weiter.

    Wählen Sie den Namen Ihres Gmail-Kontos aus, das Sie importieren möchten.

  5. Wählen Sie Durchsuchen aus, um anzugeben, wo die Outlook-Datendatei (PST) gespeichert werden soll, und geben Sie dann einen Dateinamen ein. Standardmäßig lautet der Name "Backup" (Datensicherung), Sie können aber auch einen anderen Namen auswählen, der leicht zu merken ist, wie gmail. Wenn Sie in eine vorhandene Outlook-Datendatei (PST) exportieren möchten, geben Sie unter Optionen an, was beim Export von Elementen geschehen soll, die in der Datei bereits vorhanden sind. Klicken Sie auf Fertig stellen, um fortzufahren.

    Navigieren Sie zu dem Ort, an dem Sie die zum Speichern Ihrer Gmail-Nachrichten vorgesehene PST-Datei erstellen möchten, und geben Sie einen Namen für die PST-Datei ein.

  6. Geben Sie im Dialogfeld Optionales Kennwort hinzufügen bei Bedarf ein Kennwort ein. Klicken Sie auf OK, um die Datendatei zu speichern, auch wenn Sie die Kennwortfelder leer gelassen haben. Outlook beginnt ohne weitere Ankündigung sofort mit dem Exportieren der Daten. Es wird auch keine Meldung ausgegeben, dass der Vorgang abgeschlossen ist.

    Wenn Sie eine PST-Datei erstellen, klicken Sie sogar dann auf "OK", wenn Sie ihr kein Kennwort zuweisen möchten.

  7. Wechseln Sie zu dem Speicherort, an dem Sie die PST-Datei abgelegt haben, und vergewissern Sie sich, dass sie vorhanden ist.

Schritt 4: Kopieren Ihrer Gmail-Nachrichten in Ihr Office 365-Postfach

Wenn Sie diesen Schritt abgeschlossen haben, stehen die E-Mails aus der PST-Datei in Ihrem Office 365-Postfach zur Verfügung.

  1. Wählen Sie in Outlook auf Ihrem Desktop (Outlook 2013 oder Outlook 2016) Datei > Öffnen und exportieren > Importieren/Exportieren aus, um den Import/Export-Assistenten zu starten.

  2. Klicken Sie auf Aus anderen Programmen oder Dateien importieren > Weiter.

    Wählen Sie dies aus, um E-Mail aus einem anderen Programm oder einer anderen Datei zu importieren.

  3. Wählen Sie Outlook-Datendatei (PST) aus, und klicken Sie auf Weiter.

    Auswählen, dass eine Outlook-Datendatei (PST) importiert werden soll

  4. Navigieren Sie zu der PST-Datei, die Sie in Schritt 3 erstellt haben (in diesem Beispiel lautet der Dateiname "gmail.pst").Wählen Sie unter Optionen aus, wie Duplikate behandelt werden sollen. Wählen Sie dann Weiter aus.

    Wählen Sie die von Ihnen erstellte PST-Datei aus, damit Sie sie importieren können.

  5. Wenn Sie der Outlook-Datendatei (PST) ein Kennwort zugewiesen haben, geben Sie das Kennwort ein, und klicken Sie auf OK.

  6. Wählen Sie aus, dass die E-Mails in Ihr Office 365-Postfach importiert werden sollen (in diesem Fall lautet der Name des Office 365-Postfachs "Jan@onmicrosoft.com"). Wählen Sie Fertig stellen aus.

    Wählen Sie "Fertig stellen" aus, um die Outlook-PST-Datei in Ihr Office 365-Postfach zu importieren.

  7. Outlook beginnt damit, die Informationen aus der PST-Datei in Ihr Office 365-Postfach zu kopieren. Wenn Sie viele Daten haben, kann dieser Vorgang Stunden dauern. Wenn Sie Outlook herunterfahren oder die Verbindung zum Internet trennen, bevor der Import abgeschlossen ist, wird er wieder aufgenommen, sobald Sie die Verbindung wieder herstellen.

    Wenn Outlook abgeschlossen ist, wird eine Momentaufnahme Ihres Gmail-Kontos angezeigt, das sich jetzt in Ihrem Office 365-Postfach befindet. Herzlichen Glückwunsch! Ihre alten Gmail-Nachrichten befinden sich nun in Ihrem Office 365-Postfach.

    Nachdem Sie die E-Mail in Ihr Office 365-Postfach importiert haben, wird sie an zwei Stellen angezeigt.

    Weil Ihre alten Gmail-Nachrichten nun in Ihrem Office 365-Postfach gespeichert sind, können Sie Outlook im Web verwenden, um mit beliebigen Geräten auf diese E-Mail-Nachrichten zuzugreifen.

    Nachdem Sie E-Mail aus der PST-Datei importiert haben, wird sie auch in OWA angezeigt.

(Optional) Schritt 5: Entfernen Ihres Gmail-Kontos aus Outlook

Wenn Sie diesen Schritt abgeschlossen haben, ist Ihr Gmail-Konto noch immer vorhanden, wird aber in Outlook nicht angezeigt. Wenn Sie weitere E-Mails auf diesem Gmail-Konto erhalten, müssen Sie die Schritte in diesem Artikel erneut ausführen, wenn diese in Ihrem Office 365-Postfach angezeigt werden sollen.

  1. Klicken Sie in Outlook auf Datei > Kontoeinstellungen > Kontoeinstellungen.

    Wählen Sie "Datei" > "Kontoeinstellungen" > "Kontoeinstellungen" aus, um Ihr Gmail-Konto zu entfernen.

  2. Wählen Sie im Feld Kontoeinstellungen Ihr Gmail-Konto aus, und klicken Sie dann auf Entfernen.

    Wählen Sie das Gmail-Konto aus, das Sie entfernen möchten, und wählen Sie dann "Entfernen" aus.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld zum Offline-Cache, der nun gelöscht wird, auf Ja.

    Wenn Sie Ihr Gmail-Konto aus Outlook entfernen möchten, klicken Sie bei der Warnung, dass Ihr Offlinecache gelöscht wird, auf "Ja".

    Die Gmail-Nachrichten, die Sie in Ihr Office 365-Postfach importiert haben, sind weiterhin vorhanden, das Gmail-Konto wird in Outlook jedoch nicht mehr angezeigt.

Beheben von Problemen beim Hinzufügen eines Gmail-Kontos in Outlook

Hier sind drei häufige Probleme, die bei Kunden beim Importieren von Gmail in Outlook auftreten.

Problem 1: Wenn die folgende Meldung angezeigt wird, wählen Sie Abbrechen aus (das geschieht mehrmals), und wählen Sie dann auf der Seite Konto automatisch einrichten erneut Abbrechen aus, damit die Eingabeaufforderung nicht mehr angezeigt wird.

Wenn dieses Dialogfeld angezeigt wird, wählen Sie "Abbrechen" aus.

Diese Eingabeaufforderung wird angezeigt, weil Google annimmt, dass jemand anders als Sie über Ihr Kennwort verfügt. Es zeigt die Eingabeaufforderung jedes Mal an, wenn Outlook Google pingt. Dies geschieht in folgenden Fällen:

  • Sie haben das falsche Kennwort eingegeben. Zur Behebung dieses Problems überprüfen Sie Ihr Kennwort sorgfältig.

  • Sie verwenden zur Anmeldung bei Ihrem Gmail-Konto einen Computer, den Sie zuvor noch nicht verwendet haben.

  • Sie haben sich längere Zeit nicht bei Ihrem Gmail-Konto angemeldet.

Probieren Sie zur Problembehebung Folgendes aus:

  1. Melden Sie sich über denselben Computer bei Ihrem Gmail-Konto an, den Sie für den Vorgang Konto hinzufügen verwenden werden.

  2. Sorgen Sie dafür, dass Sie die Schritte zum Vorbereiten Ihres Gmail-Kontos abgeschlossen haben.

  3. Beginnen Sie erneut Schritt 2: Hinzufügen Ihres Gmail-Kontos in Outlook und zwar beim Schritt Datei > Konto hinzufügen.

Problem 2: Wenn in Outlook anstelle Ihrer Gmail-Nachrichten eine Fehlermeldung angezeigt wird, die "Warnhinweis von IMAP-Server: ..." lautet, wechseln Sie zu Ihrem Gmail-Konto, und überprüfen Sie, ob Weniger sichere Einstellungen zulassen auf EIN festgelegt wurde. Wiederholen Sie dann die Schritte zum Hinzufügen Ihres Gmail-Kontos in Outlook.

Wenn die Fehlermeldung "Warnhinweis von IMAP-Server: ..." angezeigt wird, überprüfen Sie, dass Sie in Gmail den Wert für "Weniger sichere Einstellungen zulassen" auf "Ein" festgelegt haben, damit Outlook auf Ihre Nachrichten zugreifen kann.

Problem 3: Es wird die Fehlermeldung "Der Vorgang konnte nicht erfolgreich abgeschlossen werden, da er vom Dienstanbieter nicht unterstützt wird.". Versuchen Sie, Ihre Gmail-Nachrichten in ein Outlook.com- oder Hotmail.com-Konto zu importieren? Dieser Fehler ist das Ergebnis eines versuchten Imports in ein EAS-Konto (Exchange ActiveSync). Der EAS-Dienstanbieter (Outlook.com/Hotmail) unterstützt kein Importieren (oder Verschieben), nur das Kopieren in den Ordner. Anweisungen finden Sie unter Hinzufügen sämtlicher E-Mail-Konten zu Outlook.com.

Weitere Schritte

Hier einige Schritte, die Sie unternehmen können, um Outlook einzurichten:

Bitte geben Sie uns Feedback

Waren diese Schritte hilfreich? Dann lassen Sie uns dies bitte am Ende des Themas wissen. Wenn die Schritte nicht hilfreich waren und Sie weiterhin Probleme beim Importieren Ihrer E-Mails in Outlook haben, teilen Sie uns das aufgetretene Problem und die von Ihnen verwendete Outlook-Version mit. Wir verwenden Ihr Feedback, um unsere Prozesse zu überprüfen.

Dieser Artikel wurde am 31. März 2016 auf der Grundlage von Kundenfeedback aktualisiert.

Teilen Facebook Facebook Twitter Twitter E-Mail E-Mail

War diese Information hilfreich?

Sehr gut. Noch anderes Feedback?

Was können wir verbessern?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×