Importieren von Daten aus Excel in eine neue Tabelle in Access

Übersicht

Informationen zum Importieren von Daten

Erfahren Sie, wie Daten aus Excel in eine neue Tabelle in Access importiert werden. Das Importieren von Daten ist eine einfache Möglichkeit, die Arbeit mit Access aufzunehmen.

Sie besitzen das 2007 Microsoft Office System noch nicht? Laden Sie die kostenlose 60-Tage-Testversion herunter, oder kaufen Sie die Software jetzt.

Am Ende dieses Kurses beherrschen Sie Folgendes:

  • Vorbereiten der Daten in Excel für einen erfolgreichen Import

  • Importieren von Daten aus einem Excel-Arbeitsblatt in eine neue Tabelle in Access

  • Überprüfen der importierten Daten auf Fehlerfreiheit

Dieser Kurs umfasst Folgendes:

  • Eine Lektion zum Selbststudium und ein Übungsbeispiel, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Übung erfordert Access 2007 und Excel 2007.

  • Einen kurzen Test am Ende der Lektion, der nicht bewertet wird.

  • Eine Kurzübersichtskarte, die Sie nach dem Kurs behalten können.

Für Access-Novizen: Arbeiten Sie den unten angegebenen Kurs durch, bevor Sie mit diesem Kurs beginnen.

  • Durchstarten mit Access 2007

    Haben Sie schon einmal eine schnelle Möglichkeit zum Verschieben von Daten aus Excel in Access benötigt? Sie müssen dazu lediglich Daten aus Ihren Arbeitsblättern in eine neue Access-Tabelle verschieben.

    In diesem Kurs wird gezeigt, wie Sie Excel-Daten auf das Importieren vorbereiten, mit dem Import-Assistenten in Access Daten in eine neue Tabelle verschieben und Ihre Ergebnisse auf Fehlerfreiheit überprüfen.

    Wenn Sie mehr über diesen Kurs erfahren möchten, lesen Sie unter Ziele und Informationen zu diesem Kurs nach, oder werfen Sie einen Blick ins Inhaltsverzeichnis. Klicken Sie dann auf Weiter, um mit der ersten Lektion zu beginnen.

Importieren von Daten

Die Ergebnisse des Importierens

Einfachere Verwaltung, schnellere Antworten

Angenommen, Sie speichern in Excel Informationen zu den Computern Ihres Unternehmens. Mit der Zeit ist Ihr Arbeitsblatt umfangreich und deshalb unpraktisch geworden, denn Sie müssen zum Auffinden von Daten zu viele Spalten und Zeilen durchlaufen, weshalb Sie die gewünschten Antworten immer schwieriger finden. Durch das Importieren dieser Daten in Access können Sie diese Antworten einfacher erhalten, da Sie Abfragen schreiben können, über die gewünschte Daten schnell abgerufen und verarbeitet werden.

Der Importvorgang umfasst die folgenden grundlegenden Schritte:

  • Ihr erster Schritt ist das Bereinigen der Daten in Excel. Sie müssen beispielsweise leere Zeilen und Spalten entfernen, sicherstellen, dass jede Spalte nur einen Datentyp enthält (z. B. Datumsangaben oder Zahlen) und Fehler wie #NUM oder #DIV korrigieren.

  • Als Nächstes importieren Sie die Daten mithilfe des Import-Assistenten in eine neue Tabelle.

  • Abschließend überprüfen Sie die importierten Daten auf Fehlerfreiheit.

Sie können Daten freilich auch in eine vorhandene Access-Tabelle importieren, was als Anfügen bezeichnet wird. Dieses Thema wird in diesem Kurs nicht behandelt, doch auf der Kurzübersichtskarte finden Sie Hyperlinks zu Informationen zu dieser Aufgabe.

Der Importvorgang unterliegt gewissen Einschränkungen

Einschränkungen beim Importvorgang

Sie können nicht alles importieren

Beachten Sie vor dem Import von Daten die folgenden Einschränkungen:

  • Sie können nur einzelne Excel-Arbeitsblätter, jedoch keine vollständigen Arbeitsmappen importieren.

  • Sie können 255 Spalten mit Daten in eine Tabelle in Access importieren. Sollte das zu importierende Arbeitsblatt mehr Spalten enthalten, deren Daten Sie benötigen, können Sie sie in eine andere Tabelle importieren.

  • Nicht alle Datentypen können importiert werden, z. B. Bilder. Und sollten in Ihrem Arbeitsblatt Formeln verwendet werden, können Sie die Ergebnisse dieser Formeln, nicht jedoch die Formeln selbst importieren.

Vorbereiten der Daten in Excel

Gängige Fehler in Quelldaten

Gängige vor dem Importieren zu korrigierende Fehler

Vor dem Importvorgang müssen Sie in Ihren Excel-Daten nach Problemen suchen und sie beheben. Die Abbildung zeigt einige typische Probleme:

1. Fügen Sie allen Spalten Überschriften hinzu, weil dadurch das Arbeiten mit Ihren Daten in Access vereinfacht wird, was im Anschluss erläutert wird.

2. Entfernen Sie unerwünschte leeren Zeilen und Spalten aus dem Arbeitsblatt. Während des Importvorgangs können Zeilen weder übersprungen noch herausgefiltert werden.

3. Korrigieren Sie Zellen mit Fehlermeldungen wie #NUM oder #DIV.

4. Stellen Sie sicher, dass jede Spalte nur einen Datentyp aufweist. Die Abbildung zeigt eine Kombination aus Terminen und Umsatzzahlen. Wenn Sie diese Kombination aus Zahlen und Terminen importieren, wandelt Access Ihre Daten ggf. in scheinbar willkürliche Zahlen um, sodass Sie den Import wiederholen müssen.

Das Übungsbeispiel am Ende dieses Kurses zeigt verschiedene gängige Möglichkeiten zur Vorbereitung Ihrer Daten. Die Kurzübersichtskarte am Ende des Kurses enthält eine längere Checkliste zu möglichen Fehlern sowie Hyperlinks zu Informationen zu deren Korrektur. Die Ausführung verschiedener Schritte in dieser Phase kann zum Erfolg des Datenimports und zu "saubereren" Daten in Access beitragen.

Starten des Imports

Schritte zum Starten eines Importvorgangs

Los geht's mit ein paar Klicks

Sofern Sie die Anleitungen zur Datenvorbereitung befolgen, sollte der Import fehlerfrei erfolgen.

1. Klicken Sie in Access auf der Registerkarte Externe Daten in der Gruppe Importieren auf Excel. Das Dialogfeld Externe Daten - Excel-Tabelle wird eingeblendet.

2. Geben Sie in das Feld Dateiname den Speicherort und Namen Ihrer Excel-Arbeitsmappe ein. Ist Ihnen der Speicherort nicht bekannt, klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie über das Dialogfeld Datei öffnen den Speicherort der Quelldaten aus. Hier wählen Sie das Arbeitsblatt aus, das Sie in einem späteren Schritt importieren möchten.

3. Wählen Sie die erste Option Importieren Sie die Quelldaten in eine neue Tabelle in der aktuellen Datenbank aus, und klicken Sie auf OK. Der Import-Assistent für Kalkulationstabellen wird angezeigt.

Der Import-Assistent: Schritt 1

Der Import-Assistent, Seite 1

Arbeitsblatt für Arbeitsblatt importieren

Wählen Sie auf der ersten Seite des Assistenten das zu importierende Arbeitsblatt aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

Diese Seite wird nur angezeigt, wenn Ihre Excel-Datei mehrere Arbeitsblätter enthält.

Der Import-Assistent: Schritt 2

Der Import-Assistent, Seite 2

Stets mit Spaltenüberschriften arbeiten

Prüfen Sie auf der zweiten Seite, ob das Kontrollkästchen Erste Zeile enthält Spaltenüberschriften aktiviert ist, und klicken Sie auf Weiter.

Durch Spaltenüberschriften wird Ihre Datenbank wesentlich benutzerfreundlicher.

Der Import-Assistent: Schritt 3

Der Import-Assistent, Seite 3

Auf der dritten Seite (siehe die Abbildung) finden Sie mehrere Optionen:

1. Wenn Sie Spaltennamen ändern müssen, klicken Sie auf die Spalte und geben in das Feld Feldname einen neuen Namen ein.

2. Wenn Sie eine Spalte häufig durchsuchen und diese Spalte viele Daten enthält, klicken Sie auf die Spalte, und wählen Sie anschließend in der Liste Indiziert die Option Ja aus. Durch das Indizieren einer Spalte können Daten einfacher und schneller gefunden werden.

3. Sie können auch für jedes Feld einen Datentyp festlegen, obgleich Access dies für Sie erledigt. In Access steuern Datentypen die mögliche Eingabe in ein Feld. Sie können z. B. in Feld mit dem Datentyp "Zahl" keinen Text eingeben, was die Fehlerfreiheit Ihrer Daten sicherstellen soll.

4. Wenn Sie eine Spalte vom Importvorgang ausschließen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Feld nicht importieren (Überspringen). Klicken Sie nach Durchführen der Änderungen auf Weiter.

Der Import-Assistent: Schritt 4

Der Import-Assistent, Seite 4

Zuerst einen Primärschlüssel erstellen

Wählen Sie in Schritt 4 des Assistenten Primärschlüssel automatisch hinzufügen aus, und klicken Sie auf Weiter.

Primärschlüssel sind wichtig, da durch sie jede Zeile in Ihrer Tabelle eindeutig und die Fehlerfreiheit der Daten sichergestellt wird, da Sie keine duplizierten Informationen eingeben können.

Wenn Sie mit Datenbanken vertraut sind, müssen Sie den Primärschlüssel nicht automatisch erstellen lassen. Wie die Abbildung zeigt, können Sie mithilfe anderer Spalten in Ihrer Tabelle einen eigenen Primärschlüssel erstellen oder ganz auf einen Primärschlüssel verzichten. So sollten Sie jedoch nur vorgehen, wenn Sie bereits Erfahrung mit Datenbanken haben.

Der Import-Assistent: Schritt 5

Die Optionen zum Speichern von Importschritten

Zeit sparen durch Speichern von Importschritten

Die letzten Schritte beim Importvorgang bieten verschiedene Optionen. Sie können den Import abschließen und die Arbeit mit der neuen Tabelle aufnehmen oder Ihre Importschritte zur Wiederverwendung speichern. In der Regel werden Importschritte dann wiederverwendet, wenn Ihre Daten regelmäßig aktualisiert werden müssen. Angenommen, die Marketingabteilung sendet Ihren jeden Freitagnachmittag eine Excel-Datei mit aktuellen Daten. Sie können dann den Import erneut ausführen und alte Daten schnell überschreiben lassen.

Sie können noch mehr Zeit sparen, indem Sie in Outlook beim Speichern Ihrer Importschritte eine Aufgabe anlegen. Diese Aufgabe erinnert Sie an das Durchführen des Imports und bietet ferner eine Schaltfläche, über die Sie diesen Schritt über einen einzelnen Mausklick erledigen können.

Anhand dieser Schritte und der Abbildung wird der grundlegende Prozess veranschaulicht, den Sie im Übungsbeispiel im Detail durchgehen werden.

1. Geben Sie in Schritt 5 des Assistenten in das Feld Importieren in Tabelle den gewünschten Namen der neuen Tabelle ein, und klicken Sie auf Fertig stellen. Das Dialogfeld Externe Daten wird erneut angezeigt. Wenn Sie jetzt abbrechen möchten, klicken Sie auf Schließen. Wenn Sie Ihre Importschritte speichern möchten, fahren Sie fort.

2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Importschritte speichern, wodurch weitere Steuerelemente aktiviert werden.

3. Geben Sie in das Feld Speichern unter einen Namen für Ihre Schritte und in das Feld Beschreibung optional eine Beschreibung ein. Wenn Sie keine Outlook-Aufgabe für den Import erstellen möchten, klicken Sie auf Import speichern.

4. Doch wenn Sie eine Outlook-Aufgabe nach Abschluss von Schritt 3 anlegen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Outlook-Aufgabe erstellen, und klicken Sie auf Import speichern.

Wenn Sie eine Aufgabe erstellen möchten, wird nach einem kurzen Augenblick eine Seite für die Aufgabe angezeigt. Sie können die Aufgabe speichern und schließen oder Optionen dafür festlegen, z. B. wie oft Sie an das Importieren von Daten erinnert werden möchten. Im Übungsbeispiel am Ende dieses Kurses wird das Festlegen allgemeiner Optionen für die Aufgabe und das Ausführen eines gespeicherten Imports in Access erläutert.

Überprüfen der importierten Daten

Überprüfen importierter Daten

Überprüfen auf Fehlerfreiheit

Öffnen Sie abschließend Ihre neue Tabelle in Access, und untersuchen Sie die Daten. Enthalten sie Fehler? Sind alle Daten da? Ist das Format für Datum/Uhrzeit ordnungsgemäß? An dieser Stelle bietet sich das Korrigieren solcher Fehler an. Im Übungsbeispiel wird gezeigt, wie Sie ein gängiges Problem beheben. Über die Hyperlinks auf der Kurzübersichtskarte am Ende dieses Kurses gelangen Sie zu Informationen zu Problemen, die hier ausgeklammert bleiben.

Übungsbeispiel

Wenn Sie auf 'Übungsbeispiel in Access' klicken, wird das Access-Programmfenster und ein Fenster mit Anweisungen zum Übungsbeispiel geöffnet

Downloadgröße: 317 KB (<2 Min bei 56 Kbit/s)

Sie besitzen das 2007 Microsoft Office System noch nicht? Dann können Sie eine kostenlose 60-Tage-Testversion zu Übungszwecken herunterladen oder es jetzt käuflich erwerben.

Übungsbeispiel in Access

Nachdem Sie den Importvorgang ein- oder zweimal ausgeführt haben, werden Sie feststellen, dass dieser recht unkompliziert ist, insbesondere wenn Sie Ihre Quelldaten ordnungsgemäß vorbereiten. In diesem Übungsbeispiel erhalten Sie die Möglichkeit, beide Aufgaben auszuführen.

Informationen zur Übungssitzung

Wenn Sie auf Übungsbeispiel in Access klicken, wird eine Datenbank mit Übungsbeispielen auf Ihren Computer heruntergeladen und in Access geöffnet. Außerdem wird ein Übungstabellenblatt heruntergeladen und in Excel geöffnet. Ferner wird ein separates Fenster mit Anweisungen zum Übungsbeispiel angezeigt.

Hinweis     Auf dem Computer müssen Word 2007 und Excel 2007 installiert sein. Die Übungsdateien funktionieren nicht mit früheren Versionen von Access und Excel.

Prüfen Sie mit dem folgenden Test, ob Sie die bisherigen Erörterungen verstanden haben.

Lassen Sie beim Importieren von Daten in eine neue Tabelle Access stets den Primärschlüssel erstellen.

Richtig

Nein, nicht immer. In manchen Fällen ist es besser, vorhandene Daten als Primärschlüssel zu verwenden, z. B. Maschinenseriennummern.

Falsch

Gut! Sie können auch vorhandene Daten als Primärschlüssel verwenden.

Beim erneuten Ausführen eines Importvorgangs werden Daten an eine Tabelle angefügt.

Richtig

Falsch. Beim erneuten Ausführen eines Importvorgangs werden die vorhandenen Daten überschrieben.

Falsch

Sehr gut. Das erneute Ausführen eines Importvorgangs bietet sich an, um sicherzustellen, dass Ihre Tabelle aktuelle Daten enthält.

Führen Sie vor dem Importieren von Daten in Excel folgende Schritte aus:

Stellen Sie sicher, dass Bilder in Ihren Quelldaten ordnungsgemäß wiedergegeben werden.

Leider falsch. Sie können aus Excel keine Bilder nach Access importieren.

Entfernen Sie unerwünschte Daten wie leere Zeilen und Spalten, und korrigieren Sie offensichtliche Fehler wie #NUM.

Richtig! Sie müssen auch sicherstellen, dass jede Spalte nur einen Datentyp enthält und jeder Spalte ein Datentyp zugewiesen ist.

Sorgen Sie dafür, dass sich alle Formeln im selben Arbeitsblatt befinden.

Falsch. Sie können nur die Ergebnisse Ihrer Formeln, nicht jedoch die Formeln selbst importieren, weshalb es egal ist, wo sie sich in Ihrem Arbeitsblatt befinden.

Für den Importprozess gelten die folgenden Einschränkungen:

Maximal 65000 Zeilen

Falsch. Access gibt keinen Grenzwert für die Anzahl der Zeilen einer Tabelle vor. Statt dessen gilt ein Dateigrößenlimit von 2 GB abzüglich dem für Systemobjekte benötigen Speicherplatz.

Maximal 255 Spalten

Richtig! Dieser Grenzwert ist einer der Gründe für die vorherige Optimierung Ihrer Daten in Excel.

Maximal 256.000 Textzeichen.

Leider ganz falsch. Access kann bis zu 2 GB Textdaten speichern.

Maximal 1024 Bilder

Falsch. Am besten gehen Sie den Kurs nochmals durch. Sie können keine Bilder importieren.

Wenn Sie eine Spalte in Ihren Quelldaten belassen, können Sie sie in der Access-Tabelle nicht mehr entfernen.

Richtig

Falsch. Schauen Sie sich noch einmal Schritt 3 des Import-Assistenten an.

Falsch

Sehr gut. Eine aus Excel importierte Spalte können Sie aus Ihrer Access-Tabelle entfernen.

Testen Sie Ihr Wissen

Feedback

Kurzübersichtskarte

Siehe auch

Einschränkungen beim Importvorgang

  • Sie können nur einzelne Excel-Arbeitsblätter, jedoch keine vollständigen Arbeitsmappen importieren.

  • Sie können 255 Spalten mit Daten in eine Tabelle in Access importieren. Sollte das zu importierende Arbeitsblatt mehr Spalten enthalten, deren Daten Sie benötigen, können Sie sie in eine andere Tabelle importieren.

  • Sie können nur Ergebnisse von Formeln, nicht jedoch die Formeln selbst importieren.

  • Sie können keine Bilder importieren.

Vorbereiten der Daten in Excel

  • Achten Sie darauf, dass die erste Zeile Ihres Excel-Arbeitsblatts Spaltenüberschriften enthält, da die Daten dadurch in Access benutzerfreundlicher werden.

  • Korrigieren Sie fehlerhafte Werte, beispielsweise #NUM oder #DIV.

  • Entfernen Sie unerwünschte oder leere Zeilen und Spalten.

  • Ersetzen Sie numerische boolesche Werte (-1, 0) durch "Wahr" bzw. "Falsch".

Ausführen des Import-Assistenten

  1. Klicken Sie in Access auf der Registerkarte Externe Daten in der Gruppe Importieren auf Excel.

    Daraufhin wird das Dialogfeld Externe Daten - Excel-Kalkulationstabelle geöffnet.

  2. Geben Sie in das Feld Dateiname den Pfad zur Excel-Quelldatei und den Dateinamen ein. Ist Ihnen der Speicherort nicht bekannt, klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie über das Dialogfeld Datei öffnen die Datei aus.

    Unter Windows® XP finden Sie die Datei im Ordner "Eigene Dateien\My Practice Files\Excel", unter Windows® Vista im Ordner "Dokumente\My Practice Files\Excel".

  3. Wählen Sie die erste Option Importieren Sie die Quelldaten in eine neue Tabelle in der aktuellen Datenbank aus, und klicken Sie auf OK.

    Der Import-Assistent für Kalkulationstabellen wird angezeigt, in dem Sie die folgenden Schritte ausführen:

    • Wählen Sie auf der ersten Seite das zu importierende Arbeitsblatt aus, und klicken Sie dann auf Weiter.

      Diese Seite wird nur angezeigt, wenn die Arbeitsmappe mehrere Arbeitsblätter enthält.

    • Prüfen Sie auf der zweiten Seite, ob das Kontrollkästchen Erste Zeile enthält Spaltenüberschriften aktiviert ist, und klicken Sie auf Weiter.

    • Ignorieren Sie auf der dritten Seite die Einstellungen unter Feldoptionen, und klicken Sie auf Weiter.

    • Stellen Sie sicher, dass auf der vierten Seite Primärschlüssel automatisch hinzufügen ausgewählt ist (sofern Sie noch nicht so viel Erfahrung mit Access haben), und klicken Sie auf Weiter.

    • Übernehmen Sie auf der fünften Seite im Feld Importieren in Tabelle den von Access vorgeschlagenen Namen, und klicken Sie auf Fertig stellen.

      Der Assistent wird beendet und das Dialogfeld Externe Daten - Excel-Kalkulationstabelle erneut geöffnet.

    • Wenn Sie das Kontrollkästchen Importschritte speichern aktivieren, können Sie die Importschritte mit einem Namen versehen und in Outlook eine Aufgabe erstellen, die Sie an die erneute Ausführung des Imports erinnert.

  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Importschritte speichern, und geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung der Schritte ein.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Outlook-Aufgabe erstellen, und klicken Sie auf Import speichern.

  6. Legen Sie die Optionen für die Outlook-Aufgabe fest.

Erneutes Ausführen des Imports

  • Zum Ausführen des Importvorgangs über die Aufgabe klicken Sie in Outlook auf Ihre Liste Aufgabe, doppelklicken Sie auf die Aufgabe, um sie zu öffnen, und klicken Sie dann auf Import ausführen. Schaltflächensymbol

- oder -

  1. Klicken Sie in Access auf der Registerkarte Externe Daten in der Gruppe Importieren auf Gespeicherte Importe.

    Das Dialogfeld Datentasks verwalten wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Gespeicherte Importe auf den Import, den Sie wiederholen möchten, dann auf Ausführen und schließlich auf Schließen.

Problembehandlung bei gängigen Fehlern

Diese Tabelle enthält einige der gängigsten Importfehler sowie Hinweise zu ihrer Behebung. Sie ist Teil des umfassenderen Artikels Importieren von Daten aus oder Verknüpfen von Daten in einer Excel-Arbeitsmappe

Problem

Lösung

Grafische Symbole

Grafikelemente wie Logos, Diagramme und Bilder können nicht importiert werden. Sie können Sie nach Abschluss des Importvorgangs manuell hinzufügen.

Berechnete Werte

Die Ergebnisse einer berechneten Formel oder Zellen werden importiert, nicht jedoch die zugrunde liegende Formel. Während des Importvorgangs können Sie einen Datentyp angeben, der mit den Formelergebnissen kompatibel ist, z. B. Zahl.

WAHR oder FALSCH und die Werte -1 oder 0

Falls das Quellarbeitsblatt bzw. der Quellbereich eine Spalte mit ausschließlich den Werten WAHR oder FALSCH enthält, erstellt Access ein Ja/Nein-Feld für die Spalte und fügt die Werte -1 oder 0 in das Feld ein. Falls das Quellarbeitsblatt bzw. der Quellbereich eine Spalte mit ausschließlich den Werten -1 oder 0 enthält, erstellt Access standardmäßig ein numerisches Feld für die Spalte. Sie können den Datentyp des Felds während des Importvorgangs in "Ja/Nein" ändern, um dieses Problem zu vermeiden.

Mehrfachwertfelder

Wenn Sie Daten in eine neue Tabelle importieren oder Daten an eine vorhandene Tabelle anfügen, unterstützt Access in einem Feld keine Mehrfachwerte, auch wenn die Quellspalte in einer Liste durch ein Semikolon (;) getrennte Werte enthält. Die Werteliste wird wie ein Einzelwert interpretiert und in einem Textfeld abgelegt.

Abgeschnittene Daten

Wenn die Daten in einer Spalte abgeschnitten sind, vergrößern Sie in der Access-Tabelle in der Datenblattansicht die Spaltenbreite. Falls dadurch das Problem nicht behoben wird, sind die Daten in einer numerischen Spalte in Excel zu umfangreich für die Größe des Zielfelds in Access. Angenommen, für das Zielfeld ist in einer Access-Datenbank die Eigenschaft Feldgröße auf Byte festgelegt, doch die Quelldaten enthalten einen Wert größer als 255. Korrigieren Sie die Werte in der Quelldatei, und versuchen Sie erneut den Import.

Anzeigeformat

Sie haben ggf. die Eigenschaft Format bestimmter Felder in der Entwurfsansicht festgelegt, um sicherzustellen, dass die Werte in der Datenblattansicht ordnungsgemäß angezeigt werden. Beispiel:

  • Ein Ja/Nein-Feld wird nach Abschluss des Importvorgangs in der Datenblattansicht als -1 und 0 angezeigt. Legen Sie zum Beheben dieses Problems nach Abschluss des Importvorgangs die Eigenschaft Format des Felds auf Ja/Nein fest, damit statt dessen Kontrollkästchen angezeigt werden.

  • Lange und mittellange Datumsformate werden in Access ggf. im kurzen Datumsformat angezeigt. Öffnen Sie zum Beheben dieses Problems die Zieltabelle in Access in der Entwurfsansicht, und legen Sie die Eigenschaft Format des Datumsfelds auf Langes Datum oder Mittellanges Datum fest.

Hinweis    Wenn das Quellarbeitsblatt Formatierungen (fett, kursiv, unterstrichen) enthält, wird der Text zwar importiert, doch die Formatierung geht verloren.

Duplizierte Werte (Verstoß gegen eindeutigen Schlüssel)

Datensätze, die Sie importieren, enthalten ggf. duplizierte Werte, die nicht im Primärschlüsselfeld der Zieltabelle oder in einem Feld gespeichert werden können, dessen Eigenschaft Indiziert auf Ja (Ohne Duplikate) festgelegt ist. Korrigieren Sie die Werte in der Quelldatei, und versuchen Sie erneut den Import.

Um vier Jahre verschobene Datumswerte

Aus einem Excel-Arbeitsblatt importierte Datumsfelder weisen ggf. einen Unterschied von vier Jahren auf. Excel für Windows arbeitet mit dem 1900-er Datumssystem (dessen fortlaufende Nummern von 1 bis 65380 reichen), das den Datumsangaben 1. Januar 1900 bis 31. Dezember 2078 entspricht. Excel für Macintosh arbeitet hingegen mit dem 1904-er Datumssystem (dessen fortlaufende Nummern von 0 bis 63918 reichen), das den Datumsangaben 1. Januar 1904 bis 31. Dezember 2078 entspricht.

Ändern Sie vor dem Import der Daten das Datumssystem der Excel-Arbeitsmappe, oder führen Sie nach Anfügen der Daten eine Aktualisierungsabfrage durch, die zum Korrigieren der Datumsangaben den Ausdruck "[Datumsfeldname] + 1462" verwendet.

Nullwerte

Am Ende des Importvorgangs wird ggf. die Fehlermeldung angezeigt, dass Daten während des Vorgangs verloren gegangen sind oder gelöscht wurden. Oder wenn Sie die Tabelle in der Datenblattansicht öffnen, sehen Sie u. U., dass einige Feldwerte leer sind. Wenn die Quellspalten in Excel nicht formatiert sind oder die ersten acht Quellzeilen Werte mit verschiedenen Datentypen enthalten, öffnen Sie das Quellarbeitsblatt, und führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Formatieren Sie die Quellspalten

  • Verschieben Sie die Zeilen so, dass die ersten acht Zeilen jeder Spalte keine Werte mit unterschiedlichen Datentypen enthalten.

  • Wählen Sie während des Importvorgangs den geeigneten Datentyp für jedes Feld aus. Ist der Datentyp falsch, werden nach Abschluss des Importvorgangs in der gesamten Spalte ggf. Null- oder falsche Werte angezeigt.

Über die vorherigen Schritte kann das Vorkommen von Nullwerten minimiert werden. Die folgende Tabelle führt Fälle an, bei denen weiterhin Nullwerte angezeigt werden:

Datentyp der fehlenden Werte

Importziel

Zielfeldtyp

Lösung

Text

Neue Tabelle

Datum

Ersetzen Sie alle Textwerte durch Datumswerte, und versuchen Sie den Import erneut.

Text

Vorhandene Tabelle

Numerisch oder Datum

Ersetzen Sie alle Textwerte durch Werte, die dem Datentyp des Zielfelds entsprechen, und versuchen Sie den Import erneut.

Durch numerische Werte ersetzte Datumswerte

In folgenden Fällen werden scheinbar willkürliche fünfstellige Zahlen anstelle der tatsächlichen Datumswerte angezeigt:

  • Die Quellspalte im Arbeitsblatt enthält in den ersten acht Zeilen ausschließlich numerische Werte, aber in den nachfolgenden Zeilen auch Datumswerte. Diese Datumswerte werden falsch umgewandelt.

  • Die Quellspalte enthält Datumswerte in den ersten acht Zeilen, und Sie haben versucht, sie in ein numerisches Feld zu importieren. Diese Datumswerte werden falsch umgewandelt.

    Damit dies nicht geschieht, ersetzen Sie in der Quellspalte die Datumswerte durch numerische Werte und versuchen den Import erneut.

    Wenn eine Spalte mit hauptsächlich Datumswerten auch einige Textwerte enthält, werden alle Datumswerte als scheinbar willkürliche fünfstellige Zahlen angezeigt. Ersetzen Sie, um dies zu vermeiden, die Text- durch Datumswerte, und versuchen Sie anschließend den Import nochmals.

Durch Datumswerte ersetzte numerische Werte

In folgenden Fällen werden scheinbar willkürliche Datumswerte anstelle der tatsächlichen numerischen Werte angezeigt:

  • Die Quellspalte enthält in den ersten acht Zeilen ausschließlich Datumswerte, aber in den nachfolgenden Zeilen auch numerische Werte. Diese Datumswerte werden falsch umgewandelt.

  • Die Quellspalte enthält numerische Werte in den ersten acht Zeilen, und Sie haben versucht, sie in ein Datumsfeld zu importieren. Diese Datumswerte werden falsch umgewandelt.

Damit dies nicht geschieht, ersetzen Sie in der Quellspalte die numerischen Werte durch Datumswerte und versuchen den Import erneut.

Gilt für: Access 2007, Excel 2007



War diese Information hilfreich?

Ja Nein

Wie können wir es verbessern?

255 Zeichen verfügbar

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, geben Sie bitte keine Kontaktinformationen in Ihrem Feedback an. Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Supportressourcen

Sprache ändern